News QNAP HS-453DX: Lüfterlos mit Intel-CPU, HDMI 2.0, M.2-SSD und 10GbE

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.547
#1
Mit der HS-453DX bringt QNAP ein neues Silent-NAS mit zwei 3,5-Zoll-Festplatteneinschüben und zwei M.2-SATA-SSD-Slots (2280) auf den Markt. Das über eine lüfterlose Kühlung verfügende NAS für Privatkunden setzt auf einen Intel Celeron J4105 mit vier Kernen und 1,5 GHz Basis-Taktfrequenz bei bis zu 2,5 GHz im Turbo.

Zur News: QNAP HS-453DX: Lüfterlos mit Intel-CPU, HDMI 2.0, M.2-SSD und 10GbE
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.366
#2
120€ für 4GB Ram mehr? Ganz schön happige Preise für ein 2-Bay NAS! Trotz 10Gig Lan.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.266
#3
So ganz erschließt sich mir der Sinn dieser Was-auch-immer-sie-sein-will-Kiste nicht. Vor allem bei dem Preis.

Ich frage mich was diese wild zusammengewürfelten Features sollen:
- kein Lüfter: Wohnzimmer
- 2 SSDs: Reichlich Cache, sicherlich nützlich in Verbindung mit 10Gbit
- 2 HDDs: Einsteiger NAS, aber dann lieber nicht im Wohnzimmer
- 10Gbit: Keller / Abstellkammer
- HDMI 2.0: Wohnzimmer
- 2x Mikrofon für Karaoke: Das hat die Welt gebraucht!
- Fernbedienung: ???

Also erhält man eine Streaming Box ohne Fernbedienung mit NAS Features und 10Gbit?
Oder ein Einsteiger NAS mit 10GBit und HTPC Features?
 
Zuletzt bearbeitet:

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.862
#5
Wobei ich mich auch Frage, was diese wild zusammengewürfelten Features sollen:
So ein Teil stellt man sich ins Wohnzimmer und kann drauf Daten von Tablets, Notebooks und anderen Geräten speichern, zwischen ihnen konvertieren oder sie auf einem TV anzeigen lassen.

Ich sehe hier nichts zusammengewürfeltes und wüsste auch nicht wieso 10GB/s ein Feature für den Keller ist, ebenso wenig wieso Festplatten neuerdigs zu laut für das Wohnzimmer sein sollten.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.500
#6
Ich frage mich ob es wirklich noch LEute gibt, die von einem NAS aus Filme gucken. Das habe ich seit Jahren nicht mehr gemacht. Urlaubsfotos und -Videos streame ich per Miracast direkt auf die Büchse, zur Not kommen die auf einen billigen USB Stick und sonst fällt mir auch nix ein. Die Zeit der gehorteten Musik und Filme auf Festplatte sind aus meiner Sicht lange vorbei.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.266
#7
@xexex Keller, weil aktuell (fast) niemand zu Hause irgendwelche 10Gbit Geräte hat. Also wäre die sinnvollste Verwendung ein Gigabit Switch mit einem 10Gbit Port für's NAS.

Und wenn ich einfach nur Daten speichern will, brauche ich keinen HDMI Port. Dann kriege ich auch ein 2-Bay 10Gbit Gerät für unter 300€.

@Die wilde Inge Bei mir ist die Zeit längst nicht vorbei :D Im Keller steht ein Karton mit hunderten CDs, die hier alle fein säuberlich als FLAC oder ALAC gespeichert sind. Bei Filmen würde ich das aber auch nicht mehr machen. So viele Terabyte mag ich nicht bezahlen.
 

DenMCX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
465
#8
Ich frage mich ob es wirklich noch LEute gibt, die von einem NAS aus Filme gucken. Das habe ich seit Jahren nicht mehr gemacht. Urlaubsfotos und -Videos streame ich per Miracast direkt auf die Büchse, zur Not kommen die auf einen billigen USB Stick und sonst fällt mir auch nix ein. Die Zeit der gehorteten Musik und Filme auf Festplatte sind aus meiner Sicht lange vorbei.
Ich mache das über mein NAS zum AppleTV über Infuse.
Klappt wunderbar und so habe ich vor dem Verkauf meiner uralt-DVDs noch die Scrubs-Staffeln gesichert :D
Da ich auch "nur" Netflix habe, kann ich mir die gemütlich jederzeit wieder angucken.
 

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.862
#9
Keller, weil aktuell (fast) niemand zu Hause irgendwelche 10Gbit Geräte hat. Also wäre die sinnvollste Verwendung ein Gigabit Switch mit einem 10Gbit Port für's NAS.
Ich könnte gegen halten und behaupten, dass die wenigsten ihren Internetanschluss in einem Keller haben dürften. Man sollte bei solchen Überlegungen auch über den eigenen Tellerrand schauen können.

Man kann an so einen Teil auch einfach ein WLAN AP anschliessen, die meisten aktuellen APs werden durch eine 1Gbit LAN Verbindung ausgebremst.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.568
#10
Schade, dass kein Foto vom Gehäuse dabei ist.

Das Gerät gibt mir Rätsel auf.

10 GBE NIC heizt schon ordentlich.
Einen großen, langsam laufenden Lüfter bekommt man auch unhörbar.
2 x SATA in RAID 0 reichen nicht für 10 GBE.
NVME hängt am 10 GBE Flaschenhals.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.266
#11
@xexex Keine Ahnung was so ein NAS mit dem Internetanschluss zu tun hat. Es soll einfach irgendwo stehen, wo es keinen stört und für alle Geräte die optimale Netzwerkanbindung bietet.
 

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.862
#12
Keine Ahnung was so ein NAS mit dem Internetanschluss zu tun hat. Es soll einfach irgendwo stehen, wo es keinen stört und für alle Geräte die optimale Netzwerkanbindung bietet.
Dann sollte man sich nicht dieses NAS System kaufen, sondern zu einem passenden Gerät greifen.
Sofern die HS-453DX nicht direkt zur Wiedergabe von Videos genutzt werden soll, beherrscht sie auch die 4K-Echtzeittranskodierung von zwei Videos gleichzeitig, der Plex Media Server streamt Medien auf DLNA-Geräte, Cinema28 macht aus der HS-453DX einen zentralen Heim-Multimedia-Hub und OceanKTV ermöglicht zusammen mit den beiden Mikrofoneingängen die Verwendung als Karaokegerät.
EDIT: Was so ein NAS mit Internetanschluss zu tun hat? Du hast behauptet es gehört in den Keller weil sich dort ein entsprechendes Equipment befindet. Das ist denken bis zum Tellerrand, die wenigsten Menschen wohnen in einem Haus in dem sich im Keller irgendwas sinvolles befindet.
 
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
165
#13
Ich würde da eher zu dem hier greifen: https://www.qnap.com/de-de/product/tvs-951x

339_1524708675_TVS-951X_Front.png

Kann auch transkodieren, bietet ebenfalls HDMI, für 10 Euro kriegt man eine Fernbedienung zugekauft und hat 1.000x mal mehr Laufwerksschächte. Und es lassen sich bis zu 32 GB RAM reinkloppen und VMs erstellen. Mit den fünf 3,5" und vier 2,5" Schächten kann man da auch schöne SSD-Caching-Geschichten laufen lassen.

Bei mir läuft auch ein Teamspeak drauf und mittels Browser-Plugin nimmt der auch meine Share-Online Links an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.500
#14
Ganz unwahrscheinlich. Wenn man sich mal größeres NAS anguckt, dann packen die mit dem richtigen RAID tatsächlich über 1,1 Gigabyte pro Sekunde. Die NVMA mag da theoretische Übertragungsraten von 2,5GBs haben, die überträgt aber niemand. Wenn du vorhast mit mehr als 1 Gigabyte pro Sekunde irgendwas zu übertragen, dann ist das hier sowieso nicht das richtige NAS und das PC packt das auch nicht, NVME hin oder her.
Ergänzung ()

Ich würde da eher zu dem hier greifen: https://www.qnap.com/de-de/product/tvs-951x [...] und hat 1.000x mal mehr Laufwerksschächte.
Mehrwürdig, nach 2000 Laufwerksschächten sieht das gar nicht aus. Gut versteckt :daumen:
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.266
#16
Eigentlich stellt man sich eben gar kein NAS unter den TV :D Jeder moderne TV hat einen DLNA Client und (fast) jeder mit einem modernen TV hat auch irgendeine Streaming-Box oder -Stick.
 
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
165
#17
Und das stellt man sich dann ins Wohnzimmer unter den schicken TV? Mit Sicherheit!

Weil CB es nicht geschafft hat. So sieht das Gerät aus und ist durchaus wohnzimmertauglich.
Anhang 729150 betrachten

Mein Fernseher kann DLNA, eigentlich egal wo das Teil steht. Meine Glotze wäre eh viel zu groß und schwer.


[...]

Mehrwürdig, nach 2000 Laufwerksschächten sieht das gar nicht aus. Gut versteckt :daumen:
Man muss nur oft genug durchzählen. :D
 

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.862
#18
Eigentlich stellt man sich eben gar kein NAS unter den TV
Können die Menschen in diesem Forum nur noch bis zum Tellerrand denken? Ich brauche gar kein NAS, meine Daten liegen alle bequem in der Cloud. Na und?

Es soll tatsächlich Menschen geben die kein Computerzimmer für solchen Schrott haben und trotzdem ein lokales Gerät zum speichern der Daten wollen. DAFÜR ist das NAS doch bestens geeignet.

Es macht ausserdem einen riesigen Unterschied, ob ich so ein NAS System bequem per HDMI an den Fernseher anschliessen kann und sofort meine dort gespiecherten Videos oder Bilder anschauen kann oder ob ich zwei Geräte zunächst einmal konfigurieren muss, vorausgesetzt ich besitze überhaupt die genannten Geräte.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.221
#20
So ganz erschließt sich mir der Sinn dieser Was-auch-immer-sie-sein-will-Kiste nicht. Ich frage mich was diese wild zusammengewürfelten Features sollen
Typisches Tellerrandproblem. Aber du musst ja nicht alles verstehen.


- 2 HDDs: Einsteiger NAS, aber dann lieber nicht im Wohnzimmer
Die richtigen HDDs sind unhörbar. Wer natürlich Server-taugliche HDDs darin verbaut, hat nicht verstanden, wozu das Gerät gedacht ist, oder er ist einfach nicht besonders lautstärkeemfindlich.

Was hat 10Gb mit Keller oder Abstellkammer zu tun. Im Haus soll für alle ein ausreichend schneller Zugriff auf das NAS gewährleistet sein. Ich wüsste keinen Grund, das Kabel für den 10Gb-Switch nun extra bis in den Keller oder irgendeine Kammer zu ziehen.

- 2x Mikrofon für Karaoke: Das hat die Welt gebraucht!
Es soll Gegenden auf dieser Welt geben, wo Karaoke eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen ist. Hab ich zumindest gehört! Wenn du jeden Tag lieber mit der Bierflasche in der Hand vor der Glotze abhängst, ist das deine Entscheidung.

Also erhält man eine Streaming Box ohne Fernbedienung
Wenn du dich wenigstens vor dem Posten mal informieren würdest, wüsstest du dass das Quatsch ist. Das wüsstest du auch, wenn schon mal ein NAS von QNAP von nahem gesehen hättest.

Oder ein Einsteiger NAS mit 10GBit und HTPC Features?
Yep. Genau richtig für mehrere Familienmitglieder, die gleichzeitig die 4K-Inhalte (8K steht auch schon vor der Tür, wenn auch nicht vor "Muttis") abrufen wollen.
 
Zustimmungen: khr
Top