News QNAP TS-x31P3: Erneutes NAS-Update bringt 2,5-Gigabit-LAN

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.515
Mit der neuen NAS-Serie TS-x31P3 aktualisiert QNAP bereits zum dritten Mal die TS-X31P-Serie. Nach dem Wechsel von einem Dual- auf einen Quad-Core-Prozessor steht nun der Wechsel von Gigabit- zu 2,5-Gigabit-LAN an. Der Prozessor bleibt mit dem Annapurna AL-314 unverändert und bietet somit weiterhin vier ARM-Kerne mit 1,7 GHz.

Zur News: QNAP TS-x31P3: Erneutes NAS-Update bringt 2,5-Gigabit-LAN
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.457
Schön, dass immerhin 2.5 Gbit LAN kommt. Bis 10 Gbit Standard werden, wirds noch dauern.
Ich kenne mich mit NAS nicht so aus, aber die Preise wirken sehr gesalzen! Ist selber bauen nicht sinnvoller? Gibt doch sicher eine CB Community dafür.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sitzer

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
168
@Syrato Dieselbe Frage stelle ich mir derzeit auch. Denke aber das vorallem die Software der Vorteil von fertigen NAS Systemen ist
 

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.905
Wir auch Zeit dass nach 5 Jahren 2.5G Lan endlich mal im Conusmer Markt Verbreitung findet.
Was die Preise betrifft, passt das soweit, selbst bauen macht mMn, nur bei großen Systemen mit 8+ Platten Sinn.
 

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.569
Tolle Geräte. Mein TS-431P läuft nun seit Jahren ohne Probleme.
Selbst mit nur 1GB RAM und dem kleinen Dualcore rennt das Raid 5 mit 4x3TB HDDs mit Übertragungsraten am Gigabit-Limit.
 

Popey900

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.539
Ich finde es gut das etwas passiert.
Aber ich denke das wird erst richtig interessant wenn Firtzboxen etc. mindestens 4 Anschhlüsse mit 2,5Gbit haben.
Heute würde ich gar nicht davon profitieren, weil der Router damit nichts anfangen kann...

Wird also noch paar Jahre dauern. Und dann kommen auch bezahlbare 4TB SSD in so eine NAS :)
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.020
Dass QNAP durch die Reihe das gesamte Sortiment auf 2,5G hebt kann ich nur feiern.
Jetzt muss AVM noch nachziehen und 2,5G Ports auf der nächsten Topend-Fritzbox bieten.

Damit würde in Verbindung mit B550 Boards dann 2,5G auch im Otto-Normalo-Haushalt einziehen.

Ich kenne mich mit NAS nicht so aus, aber die Preise wirken sehr gesalzen! Ist selber bauen nicht sinnvoller? Gibt doch sicher eine CB Community dafür.
Och, die NAS haben schon einen Sinn und so überteuert sind sie nicht.

Vorteile des Fertig-NAS:
  • geringe Einrichtungszeit und Ansprechspartner für Garantie
  • (bei QNAP und Synology) gute Software mit vielen zugeschneiderten Optionen
  • energiesparsamer im Vergleich zum Selbstbau (je 10W Mehrverbrauch 24/7 sind 25€ im Jahr, auf Lebenszeit eines NAS summiert sich das)
  • kompakt
 

Riplex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
434
Das einzig wichtige ist die Verbindung Rechner---->Router---->NAS. Für Streams am TV reicht auch locker 1 GBit.
z.Z. habe ich Rechner----2,5 GBit----->Switch von Qnap 2,5 GBit---->NAS.
Am Switch hängen dann noch der Upstream zur 7582 mit G.Fast VDSL mit 500 Mbit und 1 Smart TV.
Kopieren von Rechner auf NAS geht mit über 200 MB/S.
 

Lahire690

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
146
Endlich auch 2,5gbit in NAS Geräte für den Heimgebrauch. Kann der NAS etwa auch als Switch dienen, da es ja kaum 2,5gbit Switches gibt?
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
13.020

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.794
gehört das
TS-431X3
da auch dazu?

das ist ja im Prinzip 1:1 das selbe nur auch mit 10Gigabit
 

Riplex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
434

Kettenhunt

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
962
Mein Heimnetzwerk kommt gar nicht über 500Mbit, wirklich gebraucht werden auch nur 100-200 Mbit.
Macht zumindest Aussicht auf günstigere Modelle bis 1G.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
6.021
Jetzt muss AVM noch nachziehen und 2,5G Ports auf der nächsten Topend-Fritzbox bieten.
warum sollten sie? aktuelle Internetanschlüssen sind bei max. 1 Gbit/s. Das Topmodell im kabelbereich hat einen 2,5 Gbit/s an Bord, ausreichent für das nomale Netzwerk, so wie es ortentlich gemacht wird

Router - Switch - Rechner / NAS / etc

Den Router als Switch zu "missbrauchen" ist ein Unding, außerdem kauft keiner nen 300 € Router, nur weil der auf 4 Lanports 2,5 Gbit/s kann. Selbst 200 € sind schon bei vielen die Schmerzgrenze
 

zonediver

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.112
Schön, dass immerhin 2.5 Gbit LAN kommt. Bis 10 Gbit Standard werden, wirds noch dauern.
Ich kenne mich mit NAS nicht so aus, aber die Preise wirken sehr gesalzen! Ist selber bauen nicht sinnvoller? Gibt doch sicher eine CB Community dafür.
Jo - ist es... aber billiger wird's dadurch auch nicht... eher noch teurer, dafür aber auch universeller und flexibler 👍
Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist dann allerdings auch ein ganz anderes.
Ergänzung ()

macht ihr eure NAS' nur an, wenn ihr sie benötigt? Sonst fressen sie ja ständig unnötig Strom.
Yep - läuft nur, wenn's gebraucht wird und geht automatisch in den Sleep, wenn nicht in Verwendung.
Bei erneuter Verwendung wirds automatisch aus dem Sleep geholt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ComputerJunge

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
126
Yep - läuft nur, wenn's gebraucht wird und geht automatisch in den Sleep, wenn nicht in Verwendung.
Bei erneuter Verwendung wirds automatisch aus dem Sleep geholt.
Exakt so handhabe ich das auch. Mir ist mein 218+ auf Dauer zu laut (Festplatten), außerdem benötigen einen zentralen "Multifunktionsdienstebereitsteller" bisher (noch) nicht wirklich.
 

Fritzler

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.406
QNAP scheint verstanden zu haben wo die Reise hingeht.
Immermehr derer NAS bekommen die 2,5G und einen eigenen 2,5G Switch hammse auch rausgebracht.
Die Restlichen 2,5G Switche am MArkt sind einfach zu teuer.

Denke aber das vorallem die Software der Vorteil von fertigen NAS Systemen ist
Die vorgefertigte SW ist Fluch und Segen zugleich, schnell einzurichten, aber wenn man zu viel will gehts nicht weiter.
Bei mir läuft: SMB, SFTP, Ampache (Musik+Video Streaming), Nextcloud, Kalender+Kontakteserver (historisch extra, muss noch zur Nextcloud), Redmine, VM Host (hier würde ein NAS abstinken), OpenVPN Server

Aber ich denke das wird erst richtig interessant wenn Firtzboxen etc. mindestens 4 Anschhlüsse mit 2,5Gbit haben.
Heute würde ich gar nicht davon profitieren, weil der Router damit nichts anfangen kann...
Jetzt muss AVM noch nachziehen und 2,5G Ports auf der nächsten Topend-Fritzbox bieten.
Es gibt ne Kabelfritze mit 2,5G Port, denn der kabelanschluss schafft ja theoretisch mehr als 1G.
Wenns 2 Ports wären, dann wär ja zumindest der Strang: NAS -> Router -> Haupt PC
schonmal gut ausgebaut.
https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-6660-cable/
 
Top