News Qualcomm arbeitet an 4K-Streaming-Stick

Nightmare25

Captain
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.268
Ist schon geil was man so alles mit drahtloser Technik mittlerweile machen kann, zumindest entwirrt das endlich mal die Kabel die man sonst legen muss. Bin mal gespannt ob die Technik auch in der Praxis ruckelfrei funktioniert weil bei 4K muss ja einiges an Daten wandern.
 

Stahlseele

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.184
Ehm . . wie soll das mit dem LTE funktionieren?
Da muss dann doch eine Sim-Karte eingelegt werden, oder hab ich was verpasst?
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.691
@Stahlseele das ist Kostenflichtige Zukunftsmusik die dir dein Provider anbieten kann. Du würdest dich dann bei einem Tarif mit Film Streaming Option wiederfinden. Ähnlich den Musik-Flat-Angeboten die in bestimmten Mobilen Tarifen bereits jetzt enthalten sind. Der Login setzt nicht zwingend eine Sim-Karte voraus. Es würde auch der Web-Login deines Providers ausreichen.
 
E

eruanno

Gast
Da es sich um Broadcasting handelt, wird nicht zwingend eine SIM Karte vorausgesetzt. Wenn es nach Herstellern wie etwa Qualcomm geht, soll LTE Broadcasting in Zukunft etwa DVB-T ablösen
 

LuftSchnitzel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
71
"Auf dem Stick läuft eine Vollversion von Android, es hänge aber vom Hersteller ab, welche Art von Benutzeroberfläche er dem Kunden präsentieren wolle."

Ich ahne schlimmes...
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
14.350
Bin mal gespannt ob irgendwann solche Sticks keinen extra Stromanschluss mehr brauchen, über HDMI fließt ja an sich ne ganz ordentliche Spannung...fühlt sich zumindest so an, wenn ich versuche das HDMI-Kabel in meine Grafikkarte zu stecken und dabei das Gehäuse berühre. Da wäre mit Sicherheit was möglich, was auch Kabelsalat verhindert.
Ein Standard wäre ganz Nett, inkl. Stromversorgung, Steuerung über TV-Fernbedienung usw.

Ansonsten...ich sehe hier eine parallele Entwicklung, und verstehe nicht ganz wozu das gut sein soll.
Jeder neue Fernseher, allen vorran 4K, bietet Smart-TV, und hat somit eigene Möglichkeiten alles zu machen was so ein Streaming-Stick erledigen könnte.

So gesehen sind entweder die Sticks oder Smart-TV überflüssig, und wenn die Hersteller dafür sorgen dass Smart-TVs nicht nach 4 Jahren total veraltet sind, dann definitiv die Sticks.
Ach Moment...zu dem Zeitpunkt wo die Smart-TV Funktion veraltet ist - da ergeben die Sticks einen Sinn.
Mein TV ist Generation 2013, sollte noch etwas halten (wehe, LG!), 2017 kommt dann also der Stick rein.

soll LTE Broadcasting in Zukunft etwa DVB-T ablösen
Die wollen ja jetzt auch noch DVB-T weg machen und die Frequenzen für Mobilfunk einsetzen, welch eine Ironie des Schicksals :rolleyes:

Vielleicht kann ich ja dann mit meinen ganzen DVB-T Geräten, welche auf einem Schlag unbrauchbar werden (:grr:), ein bisschen den Datenverkehr analysieren :lol:
 
E

eruanno

Gast
Das hat aber nicht direkt damit zu tun. Mit DVB-T2 steht ja auch ein Nachfolger bereit, die aktuelle Technik sollte sowieso abgelöst werden, nur ursprünglich nicht so schnell. Was die Leute dann so mit sich machen lassen, weiß ich natürlich nicht ;)
 

Haldi

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.452
Bin mal gespannt ob irgendwann solche Sticks keinen extra Stromanschluss mehr brauchen, über HDMI fließt ja an sich ne ganz ordentliche Spannung

Nope, nur Pin 18 hat 5V Spannung und dazu nur 55mA Stromstärke drauf....
Was du meinst wäre MHL, die haben bis zu 900mA Stromstärke.
Aber damit lässt sich kein S810 betreiben xD
Ausserdem vermute ich das MHL ports auf Fernsehern wohl noch zu selten sind und daher HDMI TV sticks mit Android drauf immer einen Extra USB anschluss zum Laden benötigen.
 

Rodger

Commodore
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
4.248
Andere Frage:
Hat der Stick ECHTES HDMI 2.0?
MIT DEM HDCP CHIP und 4k@60p?

Als wenn die nem Stick auf dem Android läuft HDCP2.2 zertifiziert geben würden :evillol:
Da können die den Kopierschutz gleich ganz bleiben lassen...

Welcher TV-Stick ÜBERHAUPT hat denn HDCP? Mir wäre da keiner bekannt, der auch nur ein bisschen offen wäre. Wenn dann sind das geschlossene HDMI Transmitter Kombis ala Sender+Empfänger.
Und die kann man nicht für "Streaming" nutzen.

@Stahlseele: was heißt eigentlich "echtes HDMI 2.0"? HDMI 2.0 hat primär überhaupt nix mit HDCP zu tun.
Es sind noch keine Standarts verabschiedet worden, sodass man auch mit Fug und Recht sagen kann, habe ich HDMI2.0 mit HDCP2.2 werde ich die kommenden 4K-Medien (die noch in den Sternen stecken) abspielen können.
Wird niemand der seriös ist, so sagen.

Ich war mein Leben lang "early adopter". Habe bei PAL > FullHD ordentlich geblutet.
Dabei aber auch viel gelernt wie die Branchen ihre Aussagen wählen.
Bei 4K ist mir persönlich einfach noch ALLES viel zu schwammig.

siehe hier: http://www.heise.de/newsticker/meld...lme-soll-Weihnachten-2015-kommen-2356969.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.691
@Stahlseele: was heißt eigentlich "echtes HDMI 2.0"? HDMI 2.0 hat primär überhaupt nix mit HDCP zu tun.
Es sind noch keine Standarts verabschiedet worden, sodass man auch mit Fug und Recht sagen kann, habe ich HDMI2.0 mit HDCP2.2 werde ich die kommenden 4K-Medien (die noch in den Sternen stecken) abspielen können.
Wird niemand der seriös ist, so sagen.[/url]

Dann lass dich mal aufklären. HDMI 2.0 & HDCP 2.2 wurden beide Anfang des Jahres 2014 Technisch FINAL spezifiziert. Dabei war HDCP 2.2 schon vor HDMI 2.0 fertig gestellt. (Beide Links führen jeweils zu den Quellinformationen damit du deine SERIÖSEN Informationen hast)

Seit Oktober letzten Jahres auf den Markt gekommene 4K TV Geräte werden mit HDMI 2.0 inklusive HDCP 2.2 ausgeliefert. Ebenso die letzte Generation von AVR Receivern besitzen HDMI 2.0 Buchsen mit HDCP 2.2. Und als PC Grafikkarten die Aktuelle 9xx Generation von nVidia Besitzt auch HDMI 2.0/HDCP2.2 HDMI Augänge.

Sprich man muss bei Geräten die man aktuell kauft aktuell GENAU auf die Technischen Spezifikationen schauen! Insbesondere wenn man TV kauft. Denn generell haben aktuell nur 4k TV HDMI 2.0 Buchsen. Und die günstigen davon oft nur EINE 2.0 (die Ähnlich wie die HDMI-ARC Buchse mit einem Schriftzug darüber dann gekennzeichnet ist) anstatt das alle als 2.0 ausgeführt sind! Sprich ab sofort ist es wichtig das JEDER die Augen offen hält ob es nicht das jeweilige Produkt auch schon mit HDMI 2.0 erhältlich ist WENN es 4k Bildinformationen ausgeben kann. Für ein Gerät das nicht mehr als FullHD überträgt ist eine HDMI 2.0 Buchse unnötig, da die HDMI 2.0 Buchsen ebenso wie HDPC 2.2 Abwärts kompatibel sind.
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.751
warten wir mal lieber die ersten 4K BD-Player Ende des Jahres ab, ob manche Specs nicht vllt doch noch erweitert oder ergänzt werden.
 

_Cloud_

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.301
dann kommt es zur not zu einem zusatz kürzel.

hdmi 2.1 oder hdmi 2.0b denk ma nicht das die da nochma dran rum bauen da viele hersteller schon hdmi 2.0 in massen verbauen.
das könnte zu problemen kommen wen da was dazu kommt das aber alle durch software nachrüsten können wäre 2.0 als name machbar.
 

Pure Existenz

Banned
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.899
Bei unserem lahmen Internet bzw. Funklöcher...
Da bin ich sehr gespannt, wann das kommen soll.

Ansich eine gute Sache. :)
 

Rodger

Commodore
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
4.248
@Gamefaq: Hehe...bei DIR funktioniert die Maschinerie offensichtlich immer noch wunderbar.
Ich habe zu keinem Zeitpunkt HDMI 2.0 noch HDCP 2.2 angezweifelt. Diese sind Final. Aber eben weder die BD 4K noch die Spezis, die die Player haben müssen. WOHER also willst DU noch deine seriösen Quellen wissen, was Sache ist?! DAS sind alles nur Annahmen!
Es steht nichts in Stein gemeißelt. Es kann alles so kommen, wie es erwartet wird, muss aber nicht.
Und bloß weil etwas bereits verkauft wird....ganz genau und vor allem die ganzen AVRs spreche ich da an, heißt es noch lange nicht, das man damit auf der sicheren Seite ist.
Wenn es blöde auskommt, habt ihr einen ganz dollen HDMI 2.0 AVR mit HDCP2.2 an Board, braucht aber vielleicht doch HDCP 2.3 weil es kurz vorher noch fertig wurde.
Da könnt ihr dann nur von Träumen, das die Hersteller per Software-Update HDCP 2.2 auf 2.3 Upgraden. Da heist es doch sehr wahrscheinlich wie bisher auch...pech gehabt und neues Modell kaufen.

Ich weis aber auch nicht, was diese ganze Panik soll. Wofür das Rennen? FullHD Content war damals rar gesäht, aber im Vergleich zu 4K Material, war es damals gerade zu eine Flut. Wer nicht dummerweise jetzt gerade dringend vor der Entscheidung steht einen neuen AVR zu kaufen sollte einfach nur abwarten, wie die Spezis zu 4K BD und 4K Playern ausfällt. Die early adopter, die es einfach mal wieder nicht abwarten können, müssen aktuell halt noch mit einem Restrisiko leben.
Ein Sony VW300 hingegen bringt heute schon Vorteile. Er birgt zwar alle genannten Gefahren durch seine Schnittstellen, bringt aber durch seine höhere Pixel-Anzahl sich heute schon nach vorne und kann seinen Vorteil durch die hohe Pixelanzahl auf großen Flächen klar durchbringen. Der aktuell beiliegende 4K-Player hingegen....hmmh weis nicht so recht was ich davon halten soll. Allerdings habe ich da auch keine konkreten Vorstellen oder Infos, was das Dingen mir faktisch zu Hause bringen würde. Netflix 4K schon mal nicht....da es in Super Deutschland halt nicht überall stabile 16K Leitungen gibt. Ich habe leider nur eine angebrochene "14K" Leitung, die auch scheinbar auf absehbarer Zeit nicht geupgraded werden kann.
Leute in "Ballungsgebieten" mit 25K+ Leitungen sind klar im Vorteil.
Mit ner 16K Leitung wäre es sonst wohl horror während des Films eine WhatsApp Mitteilung mit mehreren Bildern zu bekommen ;) ich sag nur Buffering...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.691
@Gamefaq: Hehe...bei DIR funktioniert die Maschinerie offensichtlich immer noch wunderbar.
Ich habe zu keinem Zeitpunkt HDMI 2.0 noch HDCP 2.2 angezweifelt. Diese sind Final. Aber eben weder die BD 4K noch die Spezis, die die Player haben müssen. WOHER also willst DU noch deine seriösen Quellen wissen, was Sache ist?! DAS sind alles nur Annahmen!
Es steht nichts in Stein gemeißelt. Es kann alles so kommen, wie es erwartet wird, muss aber nicht.
Und bloß weil etwas bereits verkauft wird....ganz genau und vor allem die ganzen AVRs spreche ich da an, heißt es noch lange nicht, das man damit auf der sicheren Seite ist.

Sorry aber deine ganze Aussage hat viel von Spekulieren, in einer Glaskugel lesen und einer großen Portion Unwissen. HDMI ist eine Norm für die Technsiche Spezifikation einer Buchse/Stecker/Kabels. HDCP 2.2 wiederum die Spezifikation des Kopierschutzes bei 4K Inhalten die über HDMI/DisplayPort & MHL (3 Stecker/Buchsenarten 1 Kopierschutz) übertragen werden. BEIDES IST IN STEIN GEMEIßELT um mit deinen Worten zu reden da es die, die es Entwickelt haben, es Offiziell für alle anderen Hersteller der entsprechenden Produkte freigegeben haben. Wenn du diese Quellangaben Ignorieren willst und hier sagst das diese nicht Seriös sind dann brauchen wir hier nicht weiter zu reden. Weil WER sonnst als der Hersteller/Entwickler ist dann für dich überhaupt seriös!? :freak:

Diese Spezifikationen MÜSSEN die Geräte-Hersteller verwenden wenn sie diese Buchsen Integrieren. Was sie nun in den Aktuellen 4K TV und AVR & nVidia Grafikkarten getan haben.

Worum es dir nun geht du aber dich komplett falsch Ausdrückst sind die Inhalte. Also Kaufbare BD´s oder Inhalte über Satellit und Web Streaming.
Diese werden aktuell vorbereitet aber sie konnten erst starten nachdem es die Spezifizierung von HDMI 2.0 und HDCP gab da wie bei Full HD kein Produzent sein 4K Material ohne Kopierschutz überlasen will.

Die nächste Hürde war der H265 Codec für die Hersteller von TV-Geräten, Media Playern und Satelliten Empfängern da es KEINE HARDWARE-DECODER gab. Sprich die Firmen die diese Chips herstellen konnten nicht starten bis wiederum die H265 Decoder spezifiziert war. Auch dieser war erst Anfang 2014 Final spezifiziert. So das danach erst die Chiphersteller erste Tests und Prototypen bauen konnten. So das in den in 4K TV-Geräten Ende letzten Jahres du nun erstmals auch H265 Hardware Decoder eingebaut hast. Allerdings sind diese noch nicht perfekt ausgereift was die Mögliche Bandbreite der Codierung angeht. Da Ähnlich wie bei H264 auch bei H265 es mehrere Möglichkeiten gibt die Codierung anzupassen. Unterstützt der Decoder dann eine davon nicht , nun dann läuft es nicht. In den Tests dieser 4k TV-Geräte ihrer eingebauten Media Player gab es öfter noch Probleme beim Abspielen ihrer Tests 4k Dateien. Das ist dann das von dir angesprochene Early Adopter Problem. Das die ersten Käufer auch in gewisser weise Beta Tester sind. Bei den Satelliten Receivern gibt es noch keine fertigen Produkte (sonnst mit die ersten die die passenden Decoder mit an Board haben).

In einem hast du recht man sollte gemütlich abwarten. Und ich empfehle aktuell niemanden einen 4K TV zu kaufen. Nicht nur weil es kaum Inhalte gibt sondern weil es unter etwa 85 Zoll keinen Sinn macht einen 4K TV zu kaufen weil du das mehr an Pixeln nicht wirklich sehen kannst da diese zu klein sind. Sprich der TV Hersteller sollte nicht eine 3D Brille sondern eine kombinierte Fernglasbrille mit Vergrößerung beilegen damit du auf die normale Entfernung auch das mehr an Pixeln = die Details erkennen kannst die sonnst zu klein sind!
 

Sysworker

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
515
@Gamefaq: Dann zeige mal die Reciever mit HDCP 2.2 ! Nur Onkyo hat entsprechendes auf dem Markt, bei allen anderen Herstellern Fehlanzeige. Dabei besteht auch die Einschränkung des eingeschränkten Farbsubsamplings 4:2:0 und ein Chip der 4:4:4 mit HDCP 2.2 kann, ist noch gar nicht auf dem Markt, soweit ich das bisher recherchieren konnte.

Nachtrag:
Überraschend ist, dass die "4K Blu-ray Disc", die noch keinen offiziellen Namen hat, lediglich eine Farbabtastung von 4:2:0 bieten soll. Bewahrheitet sich dies und sollte ein HDCP-2.2-geschützter HDMI-Ausgang bei den kommenden Playern Pflicht werden, so würde dies Onyko in die Hände spielen: Das Unternehmen verkauft 4K-taugliche Audio/Video-Receiver mit einem HDCP-2.2-gesicherten HDMI-2.0-Eingang, der aber nur 4:2:0-Material entgegennimmt. Alle andere Hersteller von AV-Receivern setzen aktuell hingegen bei 4K auf eine höhere Farbabtastung, können dafür aber keine HDCP-2.2-Unterstützung bieten.
http://www.heise.de/newsticker/meld...-zur-4K-Blu-ray-Disc-aufgetaucht-2534171.html

Nachtrag 2:
BTW: Onkyo sind die Verstärker bei denen Aufgrund Fehlkonstruktion die HDMI Stufen den Kondensator-Überhitzungstod sterben. Kann man schön im Hifi Forum nachlesen, etliche betreiben diese Verstärker nur mit draufgelegtem Lüfter.
Ich habe dummerweise auch so ein älteres Teil: TX-NR807. Bereits nach 30min ist der Receiver in einem offenen Regal mit viel Platz nach oben ziemlich heiß (5.0 Konfiguration). Mein Yamaha DSP AZ1 kann im Gegensatz dazu stundenlang (mit 8 Lautsprechern 8.1 Konfiguratrion) in einem fast geschlossenen Rack betrieben werden und wird nur handwarm.
Ergänzung ()

Ich habe leider nur eine angebrochene "14K" Leitung, die auch scheinbar auf absehbarer Zeit nicht geupgraded werden kann.
Quark, bei 14k ADSL2+ gibts' auch eine klasse VDSL Performance. Der gleiche DSLAM der bei mir 11.5k auf ADSL 2+ geliefert hat, befeuert nun meine Fritz Box mit 51k (Connect:51.391kbit/s Leitungskapazität: 62.120kBit/s). Es muss halt nur ein VDSL Port frei sein und das ist in der Regel der Fall, es sei denn du wohnst in einem Gebiet welches schon vor 2009 mit outdoor DSLAM ausgebaut wurde, die noch auf ATM Basis (Übertragungsmodus im DSLAM Uplink mit nur 155MBit/s) laufen. Aber keine Sorge, der alte Kram wird mit Hochdruck gegen Gigabit DSLAM's ausgetauscht und dann gibt's auch VDSL, aber nur noch mit VOIP.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.691
@Gamefaq: Dann zeige mal die Reciever mit HDCP 2.2 ! Nur Onkyo hat entsprechendes auf dem Markt, bei allen anderen Herstellern Fehlanzeige. Dabei besteht auch die Einschränkung des eingeschränkten Farbsubsamplings 4:2:0 und ein Chip der 4:4:4 mit HDCP 2.2 kann, ist noch gar nicht auf dem Markt, soweit ich das bisher recherchieren konnte.

Und was soll ich daran ändern? Wie immer entwickelt sich alles langsam. Aber um beim Thema zu bleiben, was ändert das an meinen Aussagen oben?
 

Haldi

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.452
btw, der S810 unterstütz das 60ghz Band! Von daher kann ich mir das interesse an diesem Stick schon vorstellen.
 
Top