Test Radeon RX Vega 64 Strix im Test: Asus Vorserie schlägt das Referenzdesign deutlich

Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
4.911
Von der Anzahl der Stromanschlüsse auf den tatsächlichen Verbrauch oder sonstiges zu schließen ist Spekulation.
Du könntest da auch 20 Anschlüsse dran machen. Das alleine wird den Stromverbrauch nicht verändern. Von daher ist diese ganze Diskussion totaler Quatsch.

Wir können darüber spekulieren, welche Gründe es für 3 Stromanschlüsse geben kann. Und da gibt es ganz einfach mehrere Optionen. Mehr Stromverbrauch ist eine davon und ich behaupte, dass drei Stromanschlüsse nicht grundsätzlich notwendig sind, um eine Vega zu betreiben. Soviel Strom kann die gar nicht verbrauchen, dass zwei Anschlüsse nicht ausreichen: 2 * 25A * 12V + 75W (PCIe) = 675 Watt. Zumal man auch mehr als 25A über einen Anschluss geben kann. Gibt genug Netzteile (meins zum Beispiel), die haben 30A pro 12V Schiene --> Sind wir schon bei über 800 Watt (inkl PCIe).
Da Vega bekanntlich nicht sehr viel davon in Grafikleistung umsetzt - wie willst du das bitte kühlen? Schlussfolgerung: Drei Stromabschlüsse sind nicht notwendig.

Es ist also wahrscheinlicher, dass drei Steceker eine Maßnahme zur Stabilisierung sind, damit sich die Ströme auf mehr 12-Volt Schienen am Netzteil aufteilen können.
 

joomoo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
421
Warum gibts dann keine 1080 mit drei Anschlüssen wenn es für mehr Stabilität sorgt?
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
8.202
Wahrscheinlich wenn Volta kommt oder die nächste AMD GPU vor der Tür steht..
 

timboboy123

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
75
This.
Selbst wenn AMD gute Grafikkarten bringt, haben diese in den Augen der meisten User einen entscheidenden Nachteil: es steht nicht Nvidia drauf. Und sie sind rot - nicht grün.
Nur können das die Wenigsten zugeben, stattdessen flüchten sie sich in irgendwelchen Schutzbehauptungen dass sie AMD gekauft hätten, wenn - ja, wenn...
Du hast einen entscheidenden Fehler gemacht in deiner Aussage!

AMD kann jetzt auch blau xD Meine Vega ist sogar golden! xD

Spass beiseite, ja und nein. Auf der einen Seite hast du recht. Die Pappnasen gibt es und die nerven massiv. Auf der anderen Seite gibt es im Moment im Mining-Boom einige leute die wirklich ne Vega wolltrn und jetzt z.b. ne 1080 haben weil sie keine Vega für unter 800€ gefunden hätten. Da hab ich jemanden im Bekanntenkreis, dem hab ich die 1080 sogar empfohlen. Eine Inno3d 1080 Black Edition, gute Altetnative zu ner Vega 64 Liquid. Du musst auch den Punkt sehen dass Warten für manche Leute nicht einfach drin ist. Der eben genannte Kumpel hatte davor ne 390x Devil die leider den Dienst eingestellt hat (Die ich ihm auch empfohlen hab, hatt ich selber eine). Ne Zwischengrafikkarte kaufen war halt nicht. Ich hatte mehr Glück, ich hab ne Vega Frontier Edition Liquid auf Ebay aufgetrieben und muss sagen ich bereue nichts. Die Karte ist Top. (Auch wenn's die FE ist). Wenn man ne Vega FE oder 64 in die Finger bekommen kann, dann ist das ne sehr gute Wahl. Aber halt nicht als non-Liquid Referenzdesign. (Außer man will auf ne Wakü/Eiswolf umbauen). Ich denke generell dieses Brandgebashe ist nervig. Mschen beide Lager. Ich persönlich würde wenn ich könnte lieber zu AMD greifen. Einfach persönliche Präferenz, aber wenn ich wem ne GPU empfehle dann spielt die eigene Vorliebe nunmal keine Rolle. Da kommt dann ne Aussage wie: "Hol dir ne Vega 64 oder 1080. Ich würde aber nicht mehr zahlen als X." Es könnt schon sein das ich sag was ich präferiere. Aber ich würde zumindest beide Möglichkeiten offen lassen. Brandgebundenheit ist numal so ne Sache. Für beide smSeiten im Übrigen. (Sorry das ich den superslten Post nochmal aufreiß, bin drüber gestolpert ;) )
Ergänzung ()

Nicht jeder kauft nach Benchmarkbalken, es gibt viele verschieden Gründe (z.B. Farbe LEDs ja/nein, Lautstärke ...) viele davon sind auch rein subjektiv.
Oder das man ne Semiprofessionelle Karte wie ne Vega Frontier Edition z.B. leichter als ITler steuerlich geltend machen kann als ne pure Gamingkarte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top