Bericht Rainbow Six Siege: Im 3. Jahr trotz Lootboxen so stark wie nie zuvor

Powell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
326
#2
hab jetzt 1082h auf der uhr...und ja ,ich habe mir alle Outbreak packs gekauft einfach weil es für mich eins der besten Spiele aller zeiten ist und ich es somit weiter unterstütze
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
167
#3
Super Artikel!

Spiele selber immer mal wieder ein paar Runden und fühle mich nicht ein Stück durch die vielen kleinen möglichen Mikrotransaktionen eingeschränkt oder genervt.

Meiner Meinung nach einer der besten Moves in Bezug auf Lootboxen/Mikrotransaktionen etc. Viel Schnick Schnack zu kaufen aber die Essenz ist komplett ohne spielbar und ob mir ein goldener oder silberner Anhänger an der Waffe baumelt ist vollkommen egal außer für Leute die es haben wollen.

Eben viele Möglichkeiten aber keine Pflicht.
 

robertsonson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
334
#4
Mit dem Outbreak-Event kann in den kommenden vier Wochen zudem eine Coop-Alternative zum öden Terrorist Hunt gespielt werden. In diesem Modus werden drei Spieler in drei – ärgerlicherweise durch das Matchmaking zufällig ausgewählten – kurzen Missionen zum Eindämmen einer außerirdischen Zombie-Seuche abkommandiert.
außerdem hab ich den eindruck, dass auf der höheren schwierigkeit, "pandemisch", eine der drei maps warscheinlicher kommt als die anderen beiden^^

was die beuteboxen angeht, solang es nur skins skins gibt, wie gehabt wunderbar und problemlos. ich hab mich schon selbst dabei erwischt an das kaufen von den outbreak-packs zu denken, aber season pass muss im endeffekt als unterstützung reichen. ich bin alt genug das zeug aus eigener entscheidung zu kaufen oder es sein zu lassen ;)
so mancher skin triggert mich schon, aber der zufall kommt mir dann doch etwas zu hart reingegrätscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.383
#5
Lootboxen / Microtransaktionen sind doch sowas von schnuppe, rein gar nix was da drin ist braucht man irgendwie ...
 

Powell

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
326
#6
hab jetzt 1082h auf der uhr...und ja ,ich habe mir alle Outbreak packs gekauft einfach weil es für mich eins der besten Spiele aller zeiten ist und ich es somit weiter unterstütze
es sollte auch noch deutlich hervorgehoben werden das alle Operatoren auch ohne echtes Geld freigeschaltet werden können...es ist absolut nicht erforderlich und auch wenig sinnvoll am Anfang während des lernens der Spielmechanik und der maps alle zu besitzen...Rook und Thatcher sind für die ersten 50h absolut ausreichend.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
550
#8
Bin auch nur am Suchten und finde es immer noch geil!!!!
 

DaChicken

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
441
#9
Ich hab die Starter Edition und vermisse nichts, fand das sogar ein faires Angebot.
OPs spielt man gemütlich frei und die starter OPs sind nicht underpowered(Meine Meinung).
Sicher möchte man auch die tollen neuen OPs haben. Aber hey für Gelegenheitsspieler wie mich reichen mir die, die ich frei spiele.
Beherschen würde ich die neuen am Anfang eh nicht...:evillol:
 

(+)

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
567
#10
Habe es seit Release und jedes mal wenn ich mich zum zocken hinsetzte werden erst mal ein paar runden R6 gespielt. Das Game wird einfach nicht fad und selbst nach 1300std in dem Game, lerne ich immer wieder was dazu. Außerdem sind die neuen Operator jedes mal solche Gamechanger dass man vl. komplett umdenken und den Spielstil ändern muss um weiter erfolgreich zu bleiben. Grandioses Game!

"Sie einzuführen, nachdem derartige Systeme unter massiver Kritik stehen, ist – neutral ausgedrückt – mutig."
Finde ich auch aber hier geht es um bunte Waffenskins und Operator Anzüge die einem nicht das spiel erleichtern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
4.911
#11
Bei mir ist es schon eine ganze Weile her mit dem R6 spielen. Aber da war es noch so, dass die neuen Operatoren OP waren gegenüber den alten. Ich erinnere z.B. an die Frau mit der Bärenfalle - die Shotgun war OP. Oder dieser bärtige Typ mit dem Schild an der Waffe - auf den meisten Maps war der ein Must-Pick.
Und von einigen Operaturen, deren Fähigkeiten ich gerne eingesätzt hätte war die Waffe aber so schlecht, dass ich sie nicht gepickt habe.

Oder wurde das inzwischen durch Patches ausbalanciert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
769
#12
Bei mir ist es schon eine ganze Weile her mit dem R6 spielen. Aber da war es noch so, dass die neuen Operatoren OP waren gegenüber den alten. Ich erinnere z.B. an die Frau mit der Bärenfalle - die Shotgun war OP. Oder dieser bärtige Typ mit dem Schild an der Waffe - auf den meisten Maps war der ein Must-Pick.
Und von einigen Operaturen, deren Fähigkeiten ich gerne eingesätzt hätte war die Waffe aber so schlecht, dass ich sie nicht gepickt habe.

Oder wurde das inzwischen durch Patches ausbalanciert?
Frost (die Frau mit der Bärenfalle) ist Balanced. Blackbeard (der Bärtige Typ) wurde zu Tode generft und ist nicht mehr Spielbar.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.273
#13
Mich schreckt eher uPlay ab. Rainbow Six Vegas 1/2 ging noch ohne diesen Mist, warum nicht auch hier?
 

robertsonson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
334
#14
da wurde inzwischen sehr viel geschraubt, wechhe. frost mit shotgun sehe ich persönlich kaum, und blackbeards schild ist bei weitem nicht mehr so godlike wie zu anfang, wo er beim peeken praktisch unsterblich damit war.

was ist an uplay so schlimm, fliger? r6 ist mein erstes (und praktisch einziges) spiel darin und ich hab kein problem damit.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
646
#15
gerade eingestiegen und ich muss gestehen selten so einen spannenden shooter gespielt zu haben, eine notwendigkeit die ops zu kaufen seh ich bisher absolut nicht, bin froh wenn ich mit 3 stück / seite klarkomme.... so halbwegs jedenfalls :)

der zombiekram tangiert mich absolut 0, da gbits deutlich bessere umsetzungen - viel aufwand für nix mMn.
 

Unbekannt89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
333
#16

(+)

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
567
#17
passiert aber heute noch immer das sie recht OP Released werden dann nach ein paar Wochen wieder gepatcht werden. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen das dass leicht ist und hier einfach mal geschätzt wird und dann mit dem Feedback der Spieler angepasst wird. Vielleicht nicht die beste Lösung aber im Endeffekt passt es und es macht einem auch nicht unbedingt das Spiel kaputt.

Zum Zombie Mode:

3x gespielt und man hat alles gesehen, keiner wird's vermissen. Aber nette Abwechslung!
 
Zuletzt bearbeitet:

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
6.759
#18
@powell, ich hab sogar ein mate der hat von seinen ca. 800 stunden etwa 600 nur mit zwei ops verbracht :freaky:
Naja, das ist ja eigentlich meistens so. Man hat 150 Waffen zur Auswahl und letztendlich verwendet man dann doch nur eine.
Bei mir ist es zwar nicht ganz so extram, aber ich habe glaube ich auch noch einige Operatoren, die ich bisher nur einige Runden gespielt habe. Vielleicht habe sich sogar noch einen, den ich bisher noch gar nicht gespielt habe. Gut möglich.

Zum Artikel:

War wirklich sehr gut. Dem Begriff "Free-to-play mit unterschiedlichen Starterbundles" kann ich in gewisserweise sogar zustimmen. Das ist in der Tat so aber so kann wenigstens auch garantiert werden, dass F2P wirklich F2P bleibt und kein P2W wie bei 99% der anderen F2P Spiele, die sich ausschließlich über Microtransaktionen finanzieren müssen.

Auch das mit den Outbreak Packs war in der Tat "mutig" von Ubisoft und ich verstehe immer noch nicht genau was das soll. Meiner Meinung käme das Spiel auch sehr gut ohne diese Glücksspielkomponente aus.

Ich hoffe aber, dass die Packs nach diesem Monat auch wieder verschwinden werden.
Ich habe fast die Vermutung, dass deses ganze Outbreak-DLC nur eine Art Beta-Test für ein kommendes Single-Player Game ist. Hier soll glaube ich nur schon einmal getestet werden, wie groß der Bedarf an Co-op Missionen sein wird und ob zum Beispiel solche Outbreak-Packs ein sinnvolles Finanzierungsmittel für ein kommendes Spiel sein könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.784
#19
Kann den meisten hier zustimmen, spiele auch immer noch aktiv.
Ist schon ewig her das mich ein Spiel so lange fixt, das war echt die beste Investition seit langem.

Und das die neuen Operatoren bei Release OP sind stimmt auch, aber die werden sicher bald wieder gepatcht. :)
Meine Spielzeit verteilt sich auch zum größten Teil auf 3-4 Operator, mit jedem der 4 habe ich so um die 40h.

Den neuen Outbreak Modus spiele ich gar nicht, hatte nach 2 Runden schon keine Lust mehr drauf.
Zombies waren noch nie mein Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahim

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
383
#20
Was gibt es an uPlay auszusetzen? Es funktioniert perfekt, ist modern und schlicht.


Rainbow Six Vegas 1/2 ging noch ohne diesen Mist, warum nicht auch hier?
Ein Spiel wie R6S braucht einen Launcher wie uPlay unter anderem weil es primär ein Mutliplayer-Spiel ist. Wieso sollte jedes Spiel einen eigenen Launcher haben? Am besten ist es doch wenn alles einheitlich ist. Ubisoft ist auch groß genug ihren eigenen Launcher in den Vordergrund zu stellen, da sie auch die Mittel haben einen gescheiten Launcher zu entwickeln.
 
Top