RAM aufrüsten bei übertakteter CPU

dacramo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
20
Hallo

Ich würde meinen PC mit etwas mehr RAM aufrüsten, weiß aber leider nicht, worauf ich beim Kaufen neuer Module achten muss, da ich meine CPU übertaktet habe.

Mein aktuelles System:
CPU: Intel Q6600 (übertaktet von 2,4 auf 3,0 GHz, CV=1.160V)
MB: Asus P5Q
RAM: 2x OCZ2P1066G 2GB (im Anhang sind Screenshots von CPU-Z)
GK: Gigabyte Radeon HD 7870 OC
HDD: 4x 250GB Raid0
BS: Windows 7 Pro x64
Monitore: 2x Dell U2410 1920x1200

Ich würde den RAM gerne von 4 auf 8GB aufrüsten. Könnt Ihr mir RAM empfehlen, der sich mit dem aktuell installierten RAM verträgt und die Übertaktung des FSBs aushält?

Zu meiner Motivation zum Aufrüsten:
Ich spiele Skyrim und habe dort recht viele Mods (Texturen und feinere Meshes) sowie ENB installiert. Im Schnitt erreiche ich 35-40fps, was spielbar ist. Jedoch pasiert es manchmal, meistens bei weitläufigen Landschaften, dass das Bild für mehrere (!) Sekunden völlig einfriert (0 fps). Nach dieser Zeit ist jedoch alles wieder iO und die Framerate liegt wieder auf dem Niveau von vorher. Durch sehr schnelles Umdrehen und Laufen lässt sich dieses Problem wieder reproduzieren. Es tritt leicht verstärkt auf, je mehr NPCs sich in der Umgebung befinden, aber auch ohne solche.

Ich würde aufgrund dieser Erfahrungen darauf tippen, dass Skyrim deshalb stockte, da es Texturen von den Festplatten nachladen musste, die nicht im RAM lagen. (?)
Könnte das sein, oder liegt so etwas eher an etwas anderem, vielleicht der CPU, der GraKa?

Danke für Eure Hilfe! :-)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (BS hinzugefügt)

dacramo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
20
Danke für die Begrüßung :-)
Der RAM füllt sich auf ca. 3,7 GB und bleibt dann in diesem Bereich. Diesen Wert hatte ich auch schon erreicht, als noch nicht alle aktuellen Texturen installiert waren.
Als ich das Problem eben noch einmal reproduziert habe, hat die Zugriffsled der Festplatten die Zeit des Stockens konstant geleuchtet...
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
willst du bei den OCZ2P1066G DDR2 bleiben oder DDR3 wechseln?Die screenshots zeigen dir ja was du brauchst,und wenn du in dem Spiel solchen Hänger hast vermute ich es auf fehler des spiels oder passiert das auch wenn du nicht am spielen bist?
Edit:
hat die Zugriffsled der Festplatten die Zeit des Stockens konstant geleuchtet...
mach mal HDTune full test.
 
Zuletzt bearbeitet: (zugefügt)

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
Sieht dann eindeutig nach einem Problem mit zu wenig Speicher aus.

Da du ja sicher bei einem Multi von 9 einen FSB von 333MHz fährst, reicht also ein Speicher mit 667MHz aus, bedeutet für dich es reicht wenn du Speicher mit 800MHz und CL5 kaufst, Hersteller ist soweit eigentlich egal.
Wenn du welchen mit 800MHz kaufst, musst du davor aber erst mal im Bios deinen aktuell ebenfalls auf 800MHz und passender Spannung einstellen, da es sonst zu Problemen kommen kann.

Am besten schaust du mal nach gebrauchten DDR2, neu ist er doch ziemlich teuer, gebraucht bekommt man ihn für 20-30Euro inkl. für ein 4GB Kit.


@PsychoPC
Auf DDR3 umsteigen wird wohl etwas teuer, da braucht er auch noch ein neues Board, da lohnt dann der günstige Preis von DDR3 nicht mehr.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.059
C

Cat Toaster

Gast
Eine SSD wird Dir da wohl mehr bringen. Die Texturen von Open World Games werden gern von der HD gestreamt, da ist geringe Latenz und gute IO-Rate alles. Wenn Skyrim nicht "Large Adress Aware" ist dürfte es nicht mehr als 2GB RAM nutzen können, sonst sind es bestenfalls 3GB. Ein RAM-Upgrade dürfte dennoch nicht schaden, wird er dann mehr cachen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

dacramo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
20
Danke für Eure Antworten! :-)

Das Diagramm ist sehr überzeugend, da die 8GB auch bei der dort verwendeten SSD Einiges gebracht haben. Also werden es wohl schon mal zwei weitere 2GB Module. :-)
Wo könnte ich den solche Module gebraucht bekommen? Bei amazon habe ich zwar meine aktuellen Module gebraucht mit 8GB gefunden, jedoch zu einem recht hohen Preis (ca. 88,-)
http://www.amazon.de/dp/B001BNQBOO/

Dass das Stocken verstärkt auftritt, wenn sich viele NPCs in der Umgebung befinden, wäre schon ein Anzeichen für eine eventuell überlastete CPU. Im Taskmanager habe ich aber in solchen Szenen nicht mehr als 60-70% Auslastung. Beim Wandern durch die leere Landschaft (und während des Stockens) sind es ungefähr die Hälfte. Ist das schon eine Überlastung? Oder merke ich die Ausbremsung durch die CPU noch nicht, da z.Z. noch der RAM der Flaschanhals ist? ;-)

Skyrim unterstützt LAA seit Dezember 2011.
http://www.pcgames.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-PC-128680/News/Skyrim-Neuer-Patch-integriert-4-GB-RAM-Support-Gute-Nachricht-fuer-Mod-Fans-Download-des-Tages-860738/

Würde das mit dem Streamen bedeuten, dass die Texturen gar nicht im Ram liegen? Das wäre ja blöd. :-/ Ist das bei Skyrim auch so?

EDIT: Im Anhang ist noch der Screenshot von HDTune. Ich hoffe, das ist der richtige Test gewesen.
 

Anhänge

MR.SAMY

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
860
Diesen Speicher gibt es halt nicht mehr Neu, und Speicher verschiedener Hersteller und Typen zu Benutzen sollte Funktionieren wird aber nicht empfohlen. DDR2 ist im Gegensatz zu DDR3 halt auch recht Teuer weil er ausläuft. Schau einfach mal hier http://geizhals.at/de/?cat=ramddr2 oder bei Ebay.
 
C

Cat Toaster

Gast
Das mehr an RAM hilft nicht weil Skyrim selbst den nutzt (das kann es gar nicht), viel mehr erkennt Windows welche Inhalte häufig von der Platte geladen werden und hält diese dann im RAM, so dass ein Zugriff auf die HD häufiger vermieden werden kann.

Wenn Du jetzt 4GB hast und dann noch LAA von Skyrim genutzt wird, bleibt ja für den gesamten Rest des Systems kaum noch RAM übrig, geschweige denn etwas um zu cachen. Eher wird der RAM für das restliche System so knapp, dass es permanent in die Auslagerungsdatei swappen muss was natürlich auch nicht "hilfreich" ist.

250er-Magnetplatten dürften ja auch schon Methusalems sein. Eine SSD wird hier durchaus Wunder wirken.

Den RAM zu erweitern ist da natürlich überaus sinnvoll, allerdings bei Vollbestückung aller Bänke selbst mit identischen Modulen kann Dir niemand garantieren dass Du Dein bisheriges OC-Ergebnis wirst halten können. Bei Vollbestückung kommt es schonmal vor dass ein Speedgrade zurück geschaltet wird. Dass andere Module sich mit den vorhandenen nicht vertragen kommt auch vor, auch schon ohne OC. Am erfolgversprechendsten wäre wohl sich dann die angestrebten 8GB (2x4) gleich komplett neu zu holen.

Ansonsten scheint es mir eher als würde man versuchen in einem Teesieb einzelne Löcher zu stopfen. Vielleicht ist doch Zeit für ein größeres Investment?
 

dacramo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
20
Danke für den Link und die Erklärung zu der RAM-Nutzung von Windows.
Muss ich beim Umbau des RAMs erst die Übertaktung zurücknehmen, dann den neuen RAM einbauen und anschließend wieder versuchen zu übertakten, oder kann ich ihn ohne weiteres Auswechseln?

Den Rechner habe ich im Herbst 2009 in Einzelteilen gekauft und zusammengebaut. Damals hatte er noch eine Gainward Radeon HD 4850. Die Festplatten sind Seagate Barracuda's mit 7200rpm und 16MB Cache.
Nun ja, das mit dem größeren Investment muss vorraussichtlich noch 2,5 Jahre warten, da ich erst im dritten Semester bin. Ich werde mich dann aber gerne wieder melden... :-)
Zu Reit kann ich das aber verschmerzen, da ich durch das Studium eh nur noch recht wenig zum Spielen komme. In sofern ist das ein Stopfen, aber vielleicht kann ich mich mit größerem RAM noch bis zum Ende des Studiums retten.

Ja, in meinem Laptop habe ich auch eine SSD und war begeistert, als ich sie eingebaut habe. :-) Auch obwohl mein Laptop (Thinkpad x201t) nur SATA II unterstützt und nicht wie die SSD SATA III. Ich möchte sie aber nicht in den großen Rechner umbauen, da ich auf den Laptop angewiesen bin und ihn auch öfter brauche.
 
C

Cat Toaster

Gast
Erst das OC rausnehmen. Dann schauen ob sich die RAMs miteinander vertragen und ob das Board bei Vollbestückung den Speichertakt nicht sogar noch weiter absenkt als bei zwei Modulen der Grundtrakt ist. Wenn dann alles rund läuft ziehst Du ein Image und tastet Dich wieder ans OC ran.

Wenn Du stumpf tauschst ohne das OC zurück zu nehmen kann es einfach nur funktionieren oder im weniger günstigen Fall geht gar nichts und er kommt nicht mal bis zum BIOS und im ungünstigsten Fall startet er das OS und schreddert es noch kurz bevor es abstürzt, freezet oder zeigt einen BSOD. Kann natürlich auch erst später im Betrieb abschmieren und Daten schreddern. Sicherer ist es wieder bei Adam und Eva anzufangen.
 

Mikusch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
289
Hallo!
Da meine Frage in die selbe/gleiche Richtung geht, wie beim Themenersteller (dacramo) möchte ich dies hier nutzen und mich hier einklinken und nicht einen eventuell nutzlosen neuen Thread eröffnen.
Erst mal meine Konfig.: (stabiles OC-System!)

Board: GA-EP45 UD3R Rev.1.1
Grafik: Radeon HD 7950
RAM: 2x2 GB DDR2 RAM PC 8000 CL5 Modellnummer: F2-8000CL5D-4GBPQ
CPU: Q 9550@4 Ghz(also overclocked)

Habe jetzt identischen Speicher(auch 2x2 GB) hier erworben um meinen vorhanden RAM zu erweitern auf 4x2 GB. Habe jetzt natürlich Vollbestückung und würde gerne wissen, was jetzt am sinnvollsten wäre, diesen neuen(alten) Speicher zu nutzen im OC-System ohne das es instabil wird.

Sollte ich erst mal ein CMOS clear machen und dann wieder die alten Einstellungen laden oder einfach einbauen und hoffen, das sie mit den eingestellten OC Einstellungen funktionieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cat Toaster

Gast
Warum sollte da etwas anders gelten als einen Beitrag drüber? Wenn Du ein Image gemacht hast kannst Du es natürlich einfach mal drauf ankommen lassen. Wenn Rücksichern oder Datenverlust und Neuinstallationen nicht zu Deinen liebsten Hobbies gehören eher nicht.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.227
Multiplikator 9x FSB333 ergibt 3GHz. Demnach läuft jeder Speicher von der Grabbelkiste. Denn gemäß "Double Data Ram" ist bereits DDR2-667 gut genug (2x333).

So weit ich mich erinnere, lohnt sich ein Betrieb mit einer Ramtaktung oberhalb des FSB nicht wirklich. Das bedeutet, dass jeder gebrauchte und voll funktionsfähige sowie kompatible 4GB Riegel in Frage kommt. Es ist sinnvoll, eine Vollbestückung zu vermeiden. Die 2x2GB schließen sich mit einem potenziell neuen 4GB Riegel problemlos zusammen und "Dual Channel" bleibt erhalten.

Vorher das BIOS auf Standard zu setzen, kann nicht schaden. (Bspw. Batterie kurz entfernen)
 

dacramo

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
20
Ich melde mich nochmal zurück, denn gestern ist der neue Ram gekommen. So wie es Cat Toaster beschrieben hat, habe ich ihn eingebaut und nun läuft er mit dem neuen RAM stabil auf 3GHz und auf 3,2 GHz (400*8) auch, wobei ich hier den RAM nicht übertaktet habe und auf 1066MHz im BIOS stehen lasen habe (Ist das sinnvoll?).
Das oben beschriebene Stocken in Skyrim tritt jedenfalls nicht mehr auf.
Ein großes Danke an dieser Stelle an alle Helfer, alleine hätte ich nicht gewusst, worauf ich hätte achten müssen! :-)

@Darkscream
Wenn ich die uGridsToLoad-Einstellung auf 7 oder 9 stelle, wie es bei dem Test unter deinem zweiten Link gemacht wurde, habe ich eine Auslastung von ca. 60-70% im Taskmanager beim einfachen Herumstehen in der Landschaft, bei 9 recht schnell nach dem Laden CTDs. Bis jetzt habe ich immer auf 5 gespielt, was für den Prozessor wohl angemessener ist. :-/
Wäre es dafür eine merkbare Verbesserung, wenn ich zumindest versuchen würde, den Prozessor noch auf 3,6GHz zu bringen?
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.227
Ein Faktor über 1:1 bringt in der Praxis keinen Vorteil. 9x FSB400 bei DDR2-800 ist also anzustreben.
"Überflüssig" hoher Ram-Takt führt allenfalls zu Instabilität, denn zu Vorteilen irgendeiner Art.

Diese Aussage gilt für den Core2Quad, nicht für Sandy- oder Ivy Bridge.
 
Top