Ram läuft zu langsam

max000078

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
Hallo :)

Ich habe folgende Zusammenstellung Mainboard , Cpu & Ram .
Es läuft alles stabil nur leider eben zu langsam.
Screenshot (2).png

Habe dann versucht im Bios XMP zu aktivieren.
Dann wurden mir 1600 Mhz angezeigt und ich klopfte mir schon selber auf die Schulter ;).
Bis nach 20 min der erste Bluescreen da war. Es blieb leider nicht bei dem einen, also habe ich das Bios auf die neueste Version ( F6e ) aktualisiert .
Immer noch kein Erfolg.
Dann die Ram in Slot 1 & 3 gesteckt. ( Vorher 2 & 4 ). Bringt auch nichts
Dann habe ich versucht so gut es geht den Ram - Oc Thread nachzustellen aber nachdem ich die Dateien vom Taiphoon Burner in den
Ryzen Dram Calculator geladen habe war Schluss mit lustig.
Blicke leider nicht mehr durch.
Muss ich die ganzen Zahlen von Hand ins Bios eingeben ? Also Screenshot ausdrucken usw ?
Bin leider ein totaler Anfänger. Alleine das Bios aktualisieren war ne harte Geburt weils mit dem Usb Stick nie gefunzt hat :confused_alt:
Also wie gesagt System läuft stabil ( ohne XMP ). Kann auch alle Spiele spielen usw nur leider war der Ram relativ teuer für
2132 Mhz.

Hoffe es kann mir jemand helfen.
 

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242
Versuch mal nach dem Laden des XMP-Profils die RAM-Spannung auf 1.35V - 1.4V anzuheben (falls nicht schon automatisch geschehen) und probier es dann mal. Es kann sein dass es Standardmäßig auf 1.25V oder so steht.
 
L

Luzifer71

Gast
Tja, auch hier gilt OC kann, muß aber nicht funktionieren!

Würde aber erstmal mit 2933MHz anfangen, da das meistens noch problemlos funktioniert.
 

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
Also Xmp aktivieren und hier raufstellen ?
181226161543.jpg



Wie hoch ? Mal mit 1,36 versuchen ? Weil wenn ich Cmp aktiviere stellt er auf 1,35 ( Automatisch )


181226181225.jpg
 

psy187

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.779
Hi,

Gigabyte hat in seiner Supportliste maximal DDR4-2400 als stabil freigegeben.
Alles über DDR-2666 ist beim Ryzen mit 2 Modulen eh Übertakten was nicht immer stabil läuft.
Zudem sind deine Ram Riegel (Dual Ranked) was von AMD ohne OC nur mit 2400Mhz unterstützt wird.

Ich würde wie Luzifer71 schon schrieb weiter unten ansetzen und dann hocharbeiten.
Start bei 2666Mhz und dann in 50Mhz Schritten an die Grenze rantasten.

Hier im Forum gibt es zwecks Ram/Ryzen OC auch ein extra FAQ.

ps: mit der F6e Bios Version hast du nicht das neuste Bios installiert, gibt noch die F6 Version vom 26.12.18
 
Zuletzt bearbeitet:

perkyagnostic

Ensign
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
242
3200 MHz CL14 sollte aber doch Samsung B-Die sein oder? Also das ist natürlich keine 100%ige Garantie dass es läuft, aber meistens ist es relativ problemlos.
Probier vielleicht erstmal nicht das Profil zu laden, sondern Standardeinstellungen, und dann nur (!) den Takt auf 3200MHz und die Spannung auf 1,35V erhöhen. Bei dem Profil werden auch noch die Timings geändert, da liegt wahrscheinlich der Hund begraben.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
17.564

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
Danke an alle :daumen:
Ja sind Samsung B-Dies. Ok ich versuche mal nur den Takt und die Spannung zu erhöhen. Gebe bescheid wie es ausgegangen ist.
 

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
Habe mich bei der Frequenz von unten hoch gearbeitet und bei 3064 Mhz ist der Pc mehrere Stunden stabil gelaufen. Ist das normal das die Timings da automatisch höher werden ?
Dann hab ich versucht auf 3200 raufzugehen und er wollte nicht mehr booten.
Als er es dann doch getan hat bekam ich die Meldung das ein Bios Reset durchgeführt wurde.
Nun habe ich allerdings wieder Version F3 drauf und nicht mehr F6e ...
Soll ich nochmal F6e installieren oder F3 lassen ?
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
278
Also die aktuellste BIOS Version ist in Bezug auf RAM Kompatibilität immer förderlich.

Ich würde jetzt zumindest die Haupttimings deines Rams fest einstellen, also CL14-14-14-34 und die Subtimings auf Auto lassen. Dann mit einer DRAM Spannung von 1,35-1,4V langsam von 2933 zu 3200mhz Hochtasten.

Wenn es Startprobleme gibt, dann hilft es meistens ProcODT auf 53,3Ohm einzustellen. Das musste glaube ganz unten bei der Advanced Timing Control sein.

Könntest du bitte Mal deine vom TyhoonBurner ausgelesenen Daten hier reinstellen? Dann können wir dir mit dem Ryzen DRAM Calculator noch weitere Tipps, geben damit dein RAM Kit stabil läuft.
 

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
@Qonqueror Habe jetzt Bios auf F6 ( 26.12.2018 ) aktualisiert.

Kann die beiden TyphoonBurner Dateien nicht hochladen. Bringe es leider nicht besser hin.
Screenshot (3).png


Wenn mir jemand sagen kann wie mache ich es gerne nochmal damit man mehr erkennt :confused_alt:
Was sind den die Haupttimings ?
1. CAS#Latency (CL)
2. RAS# to CAS#Delay (tRCD)
3. RAS#Precharge (tRC)
4. Cycle Time (tRAS)

Also einfach bei CPU-Z von oben nach unten lesen ?
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
278
Beim Standard Timing Control die ersten vier auf 14 und das letzte (tRAS) auf 34.
 

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
Ok habe ich gemacht. CPU-Z zeigt jetzt folgendes an :
Screenshot (4).png

Jetzt warte ich mal ob da System stabil läuft oder ?
ProcODT auf 53,3Ohm habe ich noch nicht gemacht.
Erstmal auf Auto lassen oder einstellen ?
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
278
Zum Stabilität überprüfen kannst du MemTest64 laufen lassen, das sollte reichen da du ja mit 3200mhz noch ein moderates Ziel hast.

ProcODT kannst du auf Auto lassen, bis Probleme beim Booten oder in Windows auftreten.


Bezüglich Typhoon Burner für den RAM Calculator, da bräuchte ich die .html Datei.
Kannst du hier oder wo anders hochladen. http://www.directupload.net/
 
Zuletzt bearbeitet:

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
278
Ja funktioniert.

Wie weit bist du schon mit dem Testen? Laufen eventuell schon die 3200 Mhz mit den Haupttimings?
 

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
Habe die Timings und die Spannung geändert. Dann wollte er nicht mehr booten.
Beim Motherboard usw hat die Rgb geleuchtet aber Monitor zeigte kein Signal an.
Habe ein immer wieder ein und ausgeschaltet aber nichts änderte sich.
Dann Bios Knopf gedrückt und er hat die Sicherheitskopie ( wieder F6e ) geladen.

Dann auf F6 aktualisiert mit den selben Timings wie vorher + ProcODT auf 53,3Ohm .
Er fuhr hoch aber nach 10 Minuten hatte ich einen Bluescreen.
Bei 1,36 & 1,37 V das selbe. Bei 1,38 hats bis zum Bluescreen ca 35 min gedauert.
Dann auf 1,39. Habe ca zwei Stunden ohne Probleme gezockt und wollte dann noch den MemTest64 machen.

Hatte dann beim ersten Versuch einen komischen Bildfehler. Also Strg+Alt+Entf und abmelde / neu anmelden.
Beim zweiten Durchlauf das selbe... Beim dritten hatte ich wieder einen Bluescreen.
Neu gestartet und nach 10 min wieder einen Bluescreen. Jetzt läuft es wieder 30 min +...

Soll ich jetzt wieder alles auf Auto stellen und einen Ram Test machen ob der Ram überhaupt ok ist oder auf 1,40 V gehen ?
 

max000078

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
23
So habe wieder alles auf Auto gestellt und einen Ram Test gemacht.
Ram test.png

Man sieht es hier auf den Bild nicht, aber der Ram Test hat beim ersten mal bis 28 irgendwas raufgezählt und bei dem Versuch auf 26 irgendwas. Es werden aber 32 Gb erkannt. Ist das normal ?
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
278
Also 1,4V DRAM Volltage ist save, bei Stabilitätsproblemen hilft es auch oft die SOC Voltage Stufenweise zu erhöhen. (Empfohlen 1,025V, max. 1,05V)
 
Top