RAM Laufwerk

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.232
Ich möchte unter Win2k Advanced Server ein RAM-Laufwerk so erstellen, das sich Windows bei booten DIREKT in den Arbeitsspeicher läd. Denke das 1GB RAM ausreichend sein dürften. Auch das Anlegen eines RAM-Laufwerk ist ja kein Problem, nur wie bringe ich Windows dazu sich auch dort möglichst komplett hineinzuladen?:rolleyes:
 

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.956
Eigentlich gar nicht ;)

Solange das OS von HDD gestartet wird, wird es auch immer darauf zugreifen.
Du kannst ihm höchstens die pagefile auf 0 setzen, dann muss alles im RAM bleiben.
Wenn du mit einem anderen OS startest, könntest du eine RAM-Disk installieren, das komplette w2k in RAM schieben und dann mit einem Emulator w2k in dem anderen OS laufen lassen . . .
 

Tiu

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.232
Es war eben noch schön, als Dos und Windows getrennt waren. Da hatte man dieses Problem nicht! Leider kann man mit Win2K nicht mehr auf die DOS Ebene (ausser direkt aus einem Windows Fenster). Ich müßte doch normal nur Win2k auf C: istallieren. Dann ein RAM Laufwerk erstellen, in einem Loader den Befehl hinzufügen das er den kompletten Verzeichnisbaum incl. Pagefile.sys ins RAM läd und von dort aus erst Windows bootet.
Problem ist nur Windows beizubringen das die Dateien nun nicht mehr auf C: sind, sondern auf "X:" Oder aber über einen Loader der zuerst gestartet wird ein RAM-Laufwerk erstellen, dann Windows nochmals ins X: Laufwerk installieren und die Systemdateien dann zurück ins C: Verzeichnis kopieren damit Windows beim nächsten Start weiß, das die Dateien nun auf X sind. Oder??? Nur was für einen Loader kann man nehmen? Den von Windows2K modifizieren???
 

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
Ram Disk geht nicht

´W2k auf einer RAm Disk anzulegen geht absolut nichtt, das geht nur mit Programmen oder OS die noch auf Dos aufbauen und wie ja bekannt, hat W2k und schon NT 4.0 nix mehr mit Dos zu tun. Also gleich diese Idee aus dem Kopf schlagen.
Den W2K Bootmanager kann man nicht nehmen, da er nur angibt von welcher Disk und Partition das jeweilige Betriebssystem sich befindet...
BTW, warum eigentlich w2k advanced Server? Der Unterschied zwischen dem w2k Server und w2k AS, ist doch nur, dass er Clustering unterstützt, dafür aber ein vielfaches an Lizenz kostet.....
 

Tiu

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.232
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Hatte Win2K AS von einem Redakteur, dem ich Testsamples von mir zuschickte. Daraufhin bombardiert der mich nun aus lauter Dankbarkeit ständig mit neuester Software. WinXP Prof., Office XP Prof., Steganos Crpyt&Go, Steganos 3 Security Suite usw usw.

Wie schaut das eigentlich bei euch aus mit der Dankbarkeit?:stacheln:

Wäre schon gewesen, mal ein paar Benchs zu machen, wenn das OS und Programm im RAM sitzt. Wären bestimmt neue Rekorde bei rausgekommen.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Blacksurfer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
636
Davon abgesehen.......

Was soll es eigentlich bringen eine Serverversion aufs RAM-Drive zu laden wenn das Netz max. nur 1000 Mbits schaufeln kann:(
 

KPV

The Kristian with a K
Dabei seit
März 2001
Beiträge
1.081
Neue Rekorde??

Naja, neue Rekorde wären nicht zu erwarten, wenn man eine Ramdisk hätte und aufgrund der Tatsache, das bei einem Server wesentlich mehr Dienste laufen als bei einer Workstaion ist dieser auch erheblich langsamer bei manchen Anwendungen, da der Server ja für andere "Dienste" ausgelegt ist..
BTW, ist das ja schön wenn man etwas geschenkt bekommt, solange das alles Orginale sind ;)
Und dankbar sind wir uns doch alle gegenseitig, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top