Notiz RAM: Samsung zeigt 256 GB RDIMM für Server

slrzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
121
#2
Ist das eigentlich normal, dass die Pins unten eine Wellenform schlagen? Oder hat da einer beim Prototyp per Hand gefeilt ;)
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
826
#5
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.848
#6
Habt ihr noch nie DDR4 RAM gesehen?!
Das wurde seit DDR4 so eingeführt, denn die Pin/Pad Anzahl wurde stark erhöht.

Wie schwer man DDR 1-3 in den Sockel gesteckt bekommt weis man sicherlich.
Bei den vielen neue Pins wärs sonst noch schwerer.
Also diese Abschrägung reingebaut, damits nicht alle Pins im Slot gleichzeitig umgebogen werden.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.563
#7
Ihr habts ja schon gesagt, bei DDR4 ist das normal. Und ja, es dient dem leichteren Einstecken. Oder wie mein alter Kollege Parwez es beschrieb:

Eine weitere Besonderheit der neuen DDR4-Module ist ihre Form. Durch die Erhöhung der Pin-Anzahl von 204 (DDR3) auf 284 steigt auch die Kraft die nötig ist, um ein Modul in den Schacht zu stecken. Daher verfügen DDR4-Module über ein geschwungenes Pin-Profil, wodurch der Widerstand beim Einstecken verringert wird, da nicht alle Pins gleichzeitig Kontakt mit dem Modulschacht erhalten.
 

slrzo

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
121
#9
Thx, in der Tat habe ich noch nie DDR4-Ram gesehen. Letzter Kauf war DDR3 zu Zeiten als der Speicher vergleichsweise spottbillig war.
Habe zwar hin und wieder paar Tests gelesen, aber so wie auf diesem Bild ist mir das noch nie aufgefallen.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.959
#10
Ist das eigentlich normal, dass die Pins unten eine Wellenform schlagen? Oder hat da einer beim Prototyp per Hand gefeilt ;)
die haben die wellenform, damit du sie leichter in den slot einsetzen kannst, haben mitlerweile viele ram module

wenn du hier die letzten nachrichten zu ram modulen nochmal anschaust, siehst du dort auch die wellenform
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
150
#11
Da sieht man aber auch wieder, wenn viel RAM gebraucht wird, sind die CPU Preise absolut vernachlässigbar in den Geamtkosten. Bei bisher 2TB RAM mit den 128er Modulen, sind auch gleich locker flockig 70k Euros weg.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.420
#12
Da sieht man aber auch wieder, wenn viel RAM gebraucht wird, sind die CPU Preise absolut vernachlässigbar in den Geamtkosten. Bei bisher 2TB RAM mit den 128er Modulen, sind auch gleich locker flockig 70k Euros weg.
Intel Xeon Platinum für schlappe 16k EUR pro Stück? Bei vier Sockel wären das gar nicht mehr so vernachlässigbare 64k EUR. :)
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.290
#13
@Wattwanderer

Wer vier 28-Kern CPUs und x-TB RAM benötigt, hat in der Tat andere Probleme als die CPU-Preise. Die interessiert in diesem Segment so gut wie niemanden. Dort übersteigen i.d.R. die Lizenzkosten das ganze noch mal um ein Vielfaches.

Ansonsten, eine einfache Rechnung:

Hast du ein Unternehmen mit 2.500 Mitarbeitern und jeder Mitarbeiter spart pro Arbeitstag eine Minute ein, weil die Fachanwendungen schneller auf Eingaben reagieren und die Verarbeitungsjobs schneller abgearbeitet werden, hat sich so eine Büchse nach wenigen Monaten gerechnet.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
150
#14
und ebenso gilt die Bestückung pro Sockel - nach dieser Rechnung also 4x70k

doch dann fehlt neben Lizenzkosten, ja auch noch die andere HW, die auch nicht gratis ist...
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.089
#15
Habt ihr noch nie DDR4 RAM gesehen?!
Das wurde seit DDR4 so eingeführt, denn die Pin/Pad Anzahl wurde stark erhöht.

Wie schwer man DDR 1-3 in den Sockel gesteckt bekommt weis man sicherlich.
Bei den vielen neue Pins wärs sonst noch schwerer.
Also diese Abschrägung reingebaut, damits nicht alle Pins im Slot gleichzeitig umgebogen werden.
Dem kann ich ganz und gar nicht zustimmen. Vielmehr hat man diese Bauform gewählt, um die Datenleitungen zwischen Speicherchip und Speichercontroller auf eine gleiche Länge zu bringen, damit die Signallaufzeiten sich nicht so stark unterscheiden können.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.283
#16
256GB mit 2933mhz bei 1.2v ... nicht schlecht

Selbst die ganzen B-Die haben für 3200 ja schon immer 1.35 default vdimm
 

DjangOC

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.612
#17
Ist das eigentlich normal, dass die Pins unten eine Wellenform schlagen? Oder hat da einer beim Prototyp per Hand gefeilt ;)
Ist normal, gibt's auch schon bei DDR3. Siehst ja, ist gleichmässig.
Ist, auch wenn mans nicht machen soll, dazu da, dass wenn man die auf der einen Seite einhängt "reinwippen" kann.
Ergänzung ()

@Wattwanderer

Wer vier 28-Kern CPUs und x-TB RAM benötigt, hat in der Tat andere Probleme als die CPU-Preise. Die interessiert in diesem Segment so gut wie niemanden. Dort übersteigen i.d.R. die Lizenzkosten das ganze noch mal um ein Vielfaches.

Ansonsten, eine einfache Rechnung:

Hast du ein Unternehmen mit 2.500 Mitarbeitern und jeder Mitarbeiter spart pro Arbeitstag eine Minute ein, weil die Fachanwendungen schneller auf Eingaben reagieren und die Verarbeitungsjobs schneller abgearbeitet werden, hat sich so eine Büchse nach wenigen Monaten gerechnet.
Lãuft in der Praxis einfach auf längere Raucherpausen raus ;)
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
10.558
#18
irgendwie witzig, in jeder ddr4 news kommt jemand und fragt ob das mit den kontakten so normal ist,
Es wurde tatsächlich wegen dem einstecken geändert nicht wegen den signallaufzeiten.

Wegen 2933@1,2V: Die Dinger laufen ja auch nur mit 21er oder 22er Timings.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.563
#19
Artikel-Update: Ein Leser hat der Redaktion ein Foto des LRDIMM mit 256 GB zukommen lassen, das Samsung auf der Messe NetApp Insight in Las Vegas ausgestellt hat. Gut zu erkennen sind die zusätzlichen Buffer-Chips am unteren Rand, die den wesentlichen Unterschied zum RDIMM bilden.

[Bilder: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

An dieser Stelle herzlichen Dank an Oliver F. für das Bild aus Las Vegas!
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.014
#20
Top