Rechner schläft ein

hhkev

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
47
HEy@all, mein Rechner ist irgendwie schweine langsam geworden. Hatte bisher immer ein 256 DDR ram drin und jetzt ein nachgerüstet 512 aber das brachte gar nichts. Wenn ich ein Prog. schließe dauert das ne ewig keit. Habe mal mit everest Home edition mal so ein kurzen Bericht zusammengestellt. Ich Hoffe es kann mir einer Helfen.
Danke Gruß Kev


Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional 5.1.2600 (WinXP Retail)
Computer:
Betriebssystem Microsoft Windows XP Professional
OS Service Pack Service Pack 2
Internet Explorer 6.0.2900.2180 (IE 6.0 SP2)
DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
CPU Typ AMD Athlon XP, 1145 MHz (11.5 x 100)
Motherboard Name ECS K7S5A (5 PCI, 1 AGP, 1 AMR, 2 SDR DIMM, 2 DDR DIMM, Audio)
Motherboard Chipsatz SiS 735
Arbeitsspeicher 768 MB (DDR SDRAM)
BIOS Typ AMI (11/21/01)
Anzeige:
Grafikkarte NVIDIA GeForce2 Ti (Microsoft Corporation) (64 MB)
3D-Beschleuniger nVIDIA GeForce2 Ti
Monitor Plug und Play-Monitor [NoDB] (0)

Multimedia:
Soundkarte SiS 7012 Audio Device
Datenträger:
IDE Controller SiS PCI-IDE-Controller
SCSI/RAID Controller NERO IMAGEDRIVE SCSI Controller
SCSI/RAID Controller Virtual CloneDrive
SCSI/RAID Controller VOB InstantDrive Controller
Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
Festplatte IBM-DTLA-307060 (60 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/100)
Optisches Laufwerk AOPEN CD-RW CRW2440 (24x/10x/40x CD-RW)
Optisches Laufwerk ELBY DVD-ROM SCSI CdRom Device (Virtual CD-ROM)
Optisches Laufwerk NERO IMAGEDRIVE2 SCSI CdRom Device (Virtual CD-ROM)
Optisches Laufwerk TSSTcorp CD/DVDW TS-H552B
Optisches Laufwerk VOBID InstantDrive CD SCSI CdRom Device
S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK
Netzwerk:
Netzwerkkarte SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-Adapter (192.168.0.1)
BIOS Eigenschaften:
Anbieter American Megatrends Inc.
Version 07.00T
Freigabedatum 04/02/01
Größe 256 KB
Bootunterstützung Floppy Disk, Hard Disk, CD-ROM, ATAPI ZIP, LS-120
Fähigkeiten Flash BIOS, Shadow BIOS, Selectable Boot, EDD, BBS
Unterstützte Standards DMI, APM, ACPI, ESCD, PnP
Erweiterungen ISA, PCI, AGP, USB
Motherboard Eigenschaften:
Hersteller ECS
Produkt K7S5A
Version 1.0
Seriennummer 00000000


[ Speichercontroller ]

Speichercontroller Eigenschaften:
Fehlerkorrekturmethode 32-bit ECC
Fehlerkorrektur Single-bit
Unterstützter Speicher Interleave 1-Way
Aktueller Speicher Interleave 1-Way
Unterstützte Speichergeschwindigkeit 70ns, 60ns
Unterstützte Speichertypen SPM, FPM, EDO, Parity, ECC, SIMM
Unterstützte Speicherspannung 3.3V
Maximale Speichermodulgröße 128 MB
Speichersteckplätze 4

[ Prozessoren / Processor #1 ]

Prozessor Eigenschaften:
Hersteller AMD
Externer Takt 66 MHz
Maximaler Takt 1200 MHz
Aktueller Takt 1150 MHz
Typ Central Processor
Spannung 3.3 V, 2.9 V
Status Aktiviert
Aufrüstung LIF
Sockelbezeichnung Socket-A

[ Cache / Internal Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Intern
Status Aktiviert
Betriebmodus Write-Back
Assoziativität 4-way Set-Associative
Maximale Größe 1024 KB
Installierte Größe 128 KB
Unterstützter SRAM Typ Synchronous
Aktueller SRAM Typ Synchronous
Fehlerkorrektur Keine
Sockelbezeichnung Interner Cache
[ Cache / Internal Cache ]

Cache Eigenschaften:
Typ Intern
Status Aktiviert
Betriebmodus Write-Back
Assoziativität 4-way Set-Associative
Maximale Größe 1024 KB
Installierte Größe 256 KB
Unterstützter SRAM Typ Synchronous
Aktueller SRAM Typ Synchronous
Fehlerkorrektur Single-bit ECC
Sockelbezeichnung Interner Cache

[ Speichermodule / ROW-0 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Sockelbezeichnung ROW-0
Typ DIMM, SDRAM
Installierte Größe 256 MB
Aktivierte Größe 256 MB

[ Speichermodule / ROW-1 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Sockelbezeichnung ROW-1
Typ DIMM, SDRAM
Installierte Größe 512 MB
Aktivierte Größe 512 MB

[ Speichermodule / ROW-2 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Sockelbezeichnung ROW-2
Installierte Größe Nicht installiert
Aktivierte Größe Nicht installiert

[ Speichermodule / ROW-3 ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Sockelbezeichnung ROW-3
Installierte Größe Nicht installiert
Aktivierte Größe Nicht installiert
Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI1
Typ PCI
Status Frei
Datenbusbreite 32 Bit
Länge Lang

[ Steckplätze / PCI2 ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI2
Typ PCI
Status Belegt
Datenbusbreite 32 Bit
Länge Lang

[ Steckplätze / PCI3 ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI3
Typ PCI
Status Belegt
Datenbusbreite 32 Bit
Länge Lang

[ Steckplätze / PCI4 ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI4
Typ PCI
Status Frei
Datenbusbreite 32 Bit
Länge Lang

[ Steckplätze / PCI5 ]

Steckplatz-Eigenschaften:
Steckplatzbezeichnung PCI5
Typ PCI
Status Frei
Datenbusbreite 32 Bit
Länge Lang

[ Anschlüsse / Def ]

Portanschluss Eigenschaften:
Portart SSA SCSI
Bezeichnung intern USB
Anschlusstyp intern Mini-Centronics
Bezeichnung extern Def
Anschlusstyp extern DB-25 pin male

--------[ Overclock ]---------------------------------------------------------------------------------------------------

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ AMD Athlon XP
CPU Bezeichnung Palomino
CPU stepping A5
CPUID CPU Name AMD Athlon(tm) Processor
CPUID Revision 00000662h

CPU Geschwindigkeit:
CPU Takt 1144.97 MHz
CPU Multiplikator 11.5x
CPU FSB 99.56 MHz (Original: 133 MHz)
Speicherbus 99.56 MHz

CPU Cache:
L1 Code Cache 64 KB
L1 Datencache 64 KB
L2 Cache 256 KB (On-Die, Full-Speed)

Motherboard Eigenschaften:
Motherboard ID 62-1121-001131-00101111-040201-SiS735$K7S5A_K7S5A Release 11/21/2001 S
Motherboard Name ECS K7S5A (5 PCI, 1 AGP, 1 AMR, 2 SDR DIMM, 2 DDR DIMM, Audio)

Chipsatz Eigenschaften:
Motherboard Chipsatz SiS 735
Speicher Timings 2.5-3-4-6 (CL-RCD-RP-RAS)

SPD Speichermodule:
DIMM1 256 MB PC2100 DDR SDRAM (2.5-3-3-6 @ 133 MHz) (2.0-2-2-5 @ 100 MHz)
DIMM2: 64MX64U-40C 512 MB PC3200 DDR SDRAM (3.0-3-3-8 @ 200 MHz) (2.5-3-3-7 @ 166 MHz) (2.0-2-2-6 @ 133 MHz)

BIOS Eigenschaften:
Datum System BIOS 11/21/01
Datum Video BIOS 09/27/01
DMI BIOS Version 07.00T

Grafikprozessor Eigenschaften:
DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
Grafikkarte nVIDIA GeForce2 Ti
GPU Codename NV15TI (AGP 4x 10DE / 0151, Rev A4)
GPU Takt 250 MHz
Speichertakt 200 MHz

CPU-Eigenschaften:
CPU Typ AMD Athlon XP, 1145 MHz (11.5 x 100)
CPU Bezeichnung Palomino
CPU stepping A5
Befehlssatz x86, MMX, 3DNow!, SSE
L1 Code Cache 64 KB
L1 Datencache 64 KB
L2 Cache 256 KB (On-Die, Full-Speed)

CPU Technische Informationen:
Gehäusetyp 453 Pin PGA
Gehäusegröße 4.95 cm x 4.95 cm
Transistoren 37.5 Mio.
Fertigungstechnologie 6Mi, 0.18 um, CMOS, Cu
Gehäusefläche 128 mm2
Core Spannung 1.75 V
I/O Spannung 1.6 V
Typische Leistung 41.3 - 64.3 W (Abhängig von der Taktung)
Maximale Leistung 46.1 - 72 W (Abhängig von der Taktung)

CPU Hersteller:
Firmenname Advanced Micro Devices, Inc.
Produktinformation http://www.amd.com/us-en/Processors/ProductInformation/0,,30_118,00.html

CPU Auslastung:
CPU #1 100 %
--------[ SPD ]---------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ DIMM1: 256 MB PC2100 DDR SDRAM ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Seriennummer Keine
Modulgröße 256 MB (1 rows, 4 banks)
Modulart Unbuffered
Speicherart DDR SDRAM
Speichergeschwindigkeit PC2100 (133 MHz)
Modulbreite 64 bit
Modulspannung SSTL 2.5
Fehlerkorrekturmethode Keine
Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh

Speicher Timings:
@ 133 MHz 2.5-3-3-6 (CL-RCD-RP-RAS)
@ 100 MHz 2.0-2-2-5 (CL-RCD-RP-RAS)

Speichermodulbesonderheiten:
Early RAS# Precharge Nicht unterstützt
Auto-Precharge Nicht unterstützt
Precharge All Nicht unterstützt
Write1/Read Burst Nicht unterstützt
Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Differential Clock Input Unterstützt
Redundant Row Address Nicht unterstützt

[ DIMM2: 64MX64U-40C ]

Arbeitsspeicher Eigenschaften:
Modulname 64MX64U-40C
Seriennummer 031102C3h
Modulgröße 512 MB (2 rows, 4 banks)
Modulart Unbuffered
Speicherart DDR SDRAM
Speichergeschwindigkeit PC3200 (200 MHz)
Modulbreite 64 bit
Modulspannung SSTL 2.5
Fehlerkorrekturmethode Keine
Auffrischungsrate Reduziert (7.8 us), Self-Refresh

Speicher Timings:
@ 200 MHz 3.0-3-3-8 (CL-RCD-RP-RAS)
@ 166 MHz 2.5-3-3-7 (CL-RCD-RP-RAS)
@ 133 MHz 2.0-2-2-6 (CL-RCD-RP-RAS)

Speichermodulbesonderheiten:
Early RAS# Precharge Unterstützt
Auto-Precharge Nicht unterstützt
Precharge All Nicht unterstützt
Write1/Read Burst Nicht unterstützt
Buffered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
Registered Address/Control Inputs Nicht unterstützt
On-Card PLL (Clock) Nicht unterstützt
Buffered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Registered DQMB Inputs Nicht unterstützt
Differential Clock Input Unterstützt
Redundant Row Address Nicht unterstützt
 
S

spiro

Gast
Im po sant... ;)

Eine Defragmentierung der Festplatte hast du schon ausgeführt?

Auf Viren hast du auch gecheckt? -> http://de.trendmicro-europe.com/enterprise/products/housecall_pre.php

Ich begreife nicht, warum du den Prozessor mit nem Multi 11,5 auf 100MHz. laufen lässt?
CPU Typ AMD Athlon XP, 1145 MHz (11.5 x 100) / Maximaler Takt 1200 MHz - Aktueller Takt 1150 MHz / FSB 99.56 MHz (Original: 133 MHz), Speicherbus 99.56 MHz
Beide Speicher (PC3200/PC2100) unterstützen einen Takt von 133MHz - warum nicht mit der CPU Frequenz rauf und den Multi kleiner wählen?
 

Nightgamer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
20
Könnte ja auch sein das du nen Virus oder Trojaner an Board hast, oder 2 Programme vertragen sich nicht, auf jeden Fall wie schon meine Vorredner sagten, neueres Bios und BS neu installieren wirkt oft Wunder
 

Neikon

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.154
hast du vielleicht mal deine regedit sauber gemacht? mit regcleaner oder so!
hatte das auch mal das programme ewig brauchten bis sie sich schließten jedochw ar die festplaate schrott!
 

Ebs

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
35
Hallo,

wenn die schon vorgeschlagenen Tipps noch nicht geholfen haben,versuch mal folgendes.
Hat bei mir in deinem Fall bisher immer geholfen:

1.Alle Mülldateien löschen.(Mache ich mit TraXEx und RegSeeker)
2.Inhalt des Prefetch-Ordners im Windows-Ordner löschen.
3.Defragmentieren.(Mache ich mit dem Windows-Tool)
Ist nach SP2-Installatition wichtig,da SP2 die System-Dateien ziemlich durcheinanderwirbelt.
4.Bootoptimierung mit BootVis,evtl.zweimal hintereinander bei zu geringem Erfolg im ersten Versuch.
(Mache ich seit Jahren mit bestem Erfolg.
Ich sage es nur deshalb,weil viele plötzlich seit einiger Zeit BootVis verteufeln und jetzt ablehnen.)

Gruß Ebs

PS.Mit Optimierungs-Tools zu arbeiten birgt immer ein gewisses Risiko.Evtl.vorher ein Image anlegen oder zumindest einen System-Wiederherstellungs-Punkt.

Muss aber auch sagen, dass ich mit den genannten Tools noch nie ein Problem hatte.

[EDIT]

Noch ein Nachtrag:

Sollte Dein Booten zeitlich in Ordnung sein,kannst du dir BootVis ersparen.

Ebs
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top