Reine CPU Wakü AM4

borartr

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#1
Hallo zusammen,

ich bin dabei mir einen kleinen Multimedia PC auf Ryzen Basis (3 oder 5) zusammenzustellen. Auch weil ich ihn möglichst kompakt haben möchte und keine Grafikkarte verbauen werde spiele ich nun mit dem Gedanken für die CPU ein günstige Wasserkühlung einzubauen. Mir sind besonders die Sets auf Mindfactory für um die 50€ aufgefallen. Da es ein reiner Multimedia PC sein soll, ohne OC oder sonstiges, denke ich das könnte reichen. Hat hier jemand Erfahrung damit? Oder gibt es andere Empfehlungen?
Ich habe natürlich die Empfehlungen gelesen, bin mir aber wegen des Sockels unsicher und 200€ ist weit über das Budget (wie gesagt ich brauche auch nur CPU Kühlung).

Ich baue zudem ein M.2 SSD ein. Ist es nun unbedenklich diese ungekühlt zu lassen? Das FAQ war da nicht ganz eindeutig.
 

crazycusti

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
103
#4
Mein Problem mit Wasserkühlungen ist immer die fehlende Umluft für andere Komponenten.. D.h ich müsste definitiv ein Gehäuselüfter nachsetzen. Also setze ich bei solchen Systemen gleich ein Lowprofile Lüfter ein, dann hab ich die gewisse Umluft.

Nicht falsch verstehen, bei starken Systemen möge das Sinn ergeben, aber bisher hab ich alle meine HTPCs einfach mit einem CPU Luftkühler ausgestattet und fertig, da diese i.d.R auch kleine APU/CPUs beinhalten.

Zu der M.2 SSD.. schaden tut es nicht, geht aber auch ohne. Denke jetzt mal nicht, das du an einen HTPC/MultimediaPC die enormen Lasten fährst. Wichtig ist mir dabei auch immer ne Luftbewegung im Gehäuse, das macht viel aus.
 
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.113
#5
Also doch eine AIO, dachte du meinst mit "Set" eine Custom WaKü, deswegen habe ich nachgefragt.
Bei einem HTPC ist ja die Lautstärke wichtig, schaue einfach mal nach ein paat Tests und achte da auf die Lautstärkemessung.
Meist sind aber die mitgelieferten Lüfter mist, so das du da gleich noch einen anderen einplanen solltest.

Es werden aber sicher gleich wieder etliche Meinungen kommen, das sich so eine kleine AIO nicht lohnt und du mit einem Luftkühler gleiche/bessere Ergebnisse erzielen kannst.
 

borartr

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#6
Das mit der fehlenden Umluft ist ein Argument, ihr habt wohl beide recht und ich bleibe wahrscheinlich bei Luftkühlung (die ja eh nicht aufdreht wenn im normalen Betrieb).

@crazycusti: Da du offenbar viel Erfahrung hast, darf ich etwas offtopic fragen welche möglichst kompakten Netzteile du für solch reine CPU Systeme verwendest?
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
15.771
#7
Du hast dich bereits mit deinen Anforderungen genauer beschäftigt?
- was soll der PC genau machen?
- welches Gehäuse?
- dass du ausschliesslich Ryzen 3 2200G & Ryzen 5 2400G ohne zusätzliche Grafikkarte betreiben kannst ist klar?
- dass dir eine M.2 SSD ausser Platzersparnis nichts bringt ist klar?

Ob eine AIO besser als eine Lukü ist hängt auch vom Gehäuse und dessen Möglichkeiten ab - dabei ist "besser" auch noch eine Definitionssache...
Etwas Luftzug brauchst du im Gehäuse sowieso, sei es nur für das Mainboard.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.350
#8
In meinem Multimedia / Office Rechner werkelt seit 7 Jahren ein Scythe Shuriken Rev.B. auf einem i5-2400 (TDP 90W) und ist dabei quasi lautlos. Das Ganze steckt in einem Silverstone SG05. Der einzige Gehäuselüfter dreht mit 800 RPM und ist ebenfalls kaum zu hören.
Auch weil ich ihn möglichst kompakt haben möchte und keine Grafikkarte verbauen werde
ASRock Deskmini 310 (dann allerdings mit einem i3-8100)?
spiele ich nun mit dem Gedanken für die CPU ein günstige Wasserkühlung einzubauen
Warum kein Noctua NH-L9x65 SE-AM4?
 
Zuletzt bearbeitet:

borartr

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#10
Du hast dich bereits mit deinen Anforderungen genauer beschäftigt?
- was soll der PC genau machen?
- welches Gehäuse?
- dass du ausschliesslich Ryzen 3 2200G & Ryzen 5 2400G ohne zusätzliche Grafikkarte betreiben kannst ist klar?
- dass dir eine M.2 SSD ausser Platzersparnis nichts bringt ist klar?
- Multimedia, also evtl auch mal ein kleines Spiel solange es die interne Grafik zulässt (die ja bei Ryzen sehr gut ist)
- Möchte eins selbst zu bauen, nur die Komponenten limitieren dieses und sollen so flach wie möglich sein.
- Genau diese hatte ich vor zu kaufen
- und wieso versechsfacht sich die Übertragungsrate dann bei der M.2 Variante der Evo 860 (solange die Anbindung über PCIe 4x erfolgt) im Vergleich zu SATA?
https://www.mindfactory.de/product_...e-3-0-x4-32Gb-s-3D-NAND-TLC-Togg_1124979.html
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.368
#11
- und wieso versechsfacht sich die Übertragungsrate dann bei der M.2 Variante der Evo 860 (solange die Anbindung über PCIe 4x erfolgt) im Vergleich zu SATA?
Das ist nicht die M.2 Variante der 860, das ist die 960 und die höhere Datentransferrate bringt dir für einen Multimedia-PC exakt gar nichts, ist also pure Geldverbrennung.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.350
#12

borartr

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#15
Ich werde da nochmal drüber nachdenken. Das Betriebssystem soll schnell booten, aber das sind ja auch kaum mehr als 1-2 GB, d.h. die Übertragungsrate selbst normaler SATA SSD sollte kaum limitieren oder? Der wahre Bootvorgang wird wohl eher durch irgendwelche Prozessabfolgen limitiert.

Zu euren geposteten Kühlern: Danke für die Empfehlungen, ist aber topmount nicht suboptimal bei flachen gehäusen? ich bräuchte darüber entweder noch genug platz (allein wegen Luftstrom) oder Luftschlitze nach außen im Gehäuse. Beides ist eigentlich nicht angedacht. Oder arbeitet der Lüfter auch mit wenig Freiraum drüber noch gut?
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.350
#16
Zuletzt bearbeitet:

borartr

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#17
Gibt doch keine Alternative, wenn es wirklich flach sein soll ...
kann man nicht etwas höhere rippen nehmen und sich dann auf die Luftzirkulation im Gehäuse verlassen, bzw. diese entsprechend lenken?
Das Gehäuse steht nicht fest, es wird aber sicher keinen Lüftungsschlitz genau über dem Prozessor haben und ansonsten so klein wie möglich sein.
Aus eben diesen Kompaktheitsgründen dachte ich ja auch zunächst eine Wakü an, daher dieses Thema.
 

borartr

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
42
#19
Ich bestell glaub ich erstmal das Grundsystem und packe den boxed drauf, und schaue dann nach und nach was in technisch ändern muss bzw. das das mit Höhe und Temperatur hinhaut. Wie flach ich das Gehäuse über dem Lüfter machen kann probier ich dann einfach aus. Die Wakü wäre dann immernoch ne Option.

btw: im FAQ stand etwas von Wartung (Flüssigkeitsaustuasch) der Wakü alle 3 Monate. Könnt Ihr das bestätigen? Das wäre für mich ein nogo, ich will einen Computer und kein Haustier.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
15.771
#20
Eine Wakü in welcher Form auch immer braucht spätestens durch den Radiator einiges an Platz und ist damit in wirklich kleinen Gehäusen nicht machbar (ausser der Radi ist extern...).
Davon abgesehen kostet eine Wakü locker über 200€, eine externe etwas mehr - eine AIO ist günstiger, allerdings nicht so flexibel, nicht so leistungsfähig und meistens auch lauter (dafür Narrensicher).

Wartung ist bei den meisten AIOs nicht vorgesehen und auch bei Waküs nur jede paar Jahre notwendig (also nie, da das beim Umbau der Hardware einfach mit erledigt wird).
 
Top