News Rocket League: Linux- und macOS-Versionen verlieren Online-Modus

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
9.148
Die Linux- und macOS-Versionen von Rocket League werden ab März ihre Online-Funktionalität verlieren. Sie können dann zwar noch gespielt werden, erlauben aber nur noch Offline-Runden alleine oder mit Freunden im lokalen Split-Screen-Modus. Aus diesem Grund bietet Psyonix Rückerstattungen des Kaufpreises an.

Zur News: Rocket League: Linux- und macOS-Versionen verlieren Online-Modus
 

WhyNotZoidberg?

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
6.457
naja, ob sie sich damit einen gefallen tun?
 

Seani

Newbie
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
3
Also da hat Psyonix inzwischen mehr Informationen zu veröffentlicht (wenn auch nur auf Reddit).
https://www.reddit.com/r/RocketLeague/comments/etiih3/update_on_refunds_for_macos_and_linux_players/

"Regarding our decision to end support for macOS and Linux:

Rocket League is an evolving game, and part of that evolution is keeping our game client up to date with modern features. As part of that evolution, we'll be updating our Windows version from 32-bit to 64-bit later this year, as well as updating to DirectX 11 from DirectX 9.

There are multiple reasons for this change, but the primary one is that there are new types of content and features we'd like to develop, but cannot support on DirectX 9. This means when we fully release DX11 on Windows, we'll no longer support DX9 as it will be incompatible with future content.

Unfortunately, our macOS and Linux native clients depend on our DX9 implementation for their OpenGL renderer to function. When we stop supporting DX9, those clients stop working. To keep these versions functional, we would need to invest significant additional time and resources in a replacement rendering pipeline such as Metal on macOS or Vulkan/OpenGL4 on Linux. We'd also need to invest perpetual support to ensure new content and releases work as intended on those replacement pipelines.

The number of active players on macOS and Linux combined represents less than 0.3% of our active player base. Given that, we cannot justify the additional and ongoing investment in developing native clients for those platforms, especially when viable workarounds exist like Bootcamp or Wine to keep those users playing."
 

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.391
Das ist halt absolut lächerlich, wenn man bedenkt, dass Epic seine Engine als
"plattformübergreifend" bewirbt.

Tja sieht man mal was für ein Bullshit das ist. Mit Vulkan statt DirectX könnten sie den
Scheiss sogar fürs Handy entwickeln.
Geld spielt für den Drecksladen auch keine Rolle, haben mehr als genug davon.

Zum Glück haben wir noch Valve, die 1. selbst beweisen, dass eine gescheite Engine
sowie deren Spiele ohne bedeutenden Mehraufwand auf ALLEN Betriebssystem läuft.
2. dass dank Proton/Steam Play Rocket League auch weiterhin unter Linux funktionieren wird.


edit:
Falls mich in Zukunft nochmal jemand fragt, warum ich den Epic Launcher nicht nutze,
werde ich auf diese News verweisen.
Die Welt ist nicht in "Gut oder Böse" unterteilt, aber Epic steht ganz klar in einer Ecke mit Ubisoft und EA.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaRealDeal

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
598
Wenn sich weniger als 1% für das Spiel unter Linux und macOS interessieren und der Entwickler nun aus diesen und anderen, technischen, Gründen die Unterstützung einstellt, dann ist EPIC alles, nur nicht schuld.

Aber die Hater, hust, Kritiker haben's eh nicht so mit den Fakten.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.927
Aber... aber... Epic Games ist doch der Heilsbringer und Konkurrenz belebt das Geschäft und die bringen so viele kostenlose Games und die sind doch so toll und Steam ist so ein böser Monopolist...

/ironie
Auch dort gab es in den letzten Jahren viel zum meckern. So einfach ist das nicht...

Davon mal ab, wenn ein Entwickler für 1 Prozent der Downloads keine Unterstützung mehr vornimmt und EPIC auch noch eine Rückerstattung vornimmt, dann ist es natürlich schlimm. Allein eine Rückerstattung geht gar nicht.... (wer die Ironie findet darf diese behalten)
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.803
Die Spieleranzahl auf Mac und Linux dürfte sich prozentual eher hinterm Komma bewegen.
Da wundert mich das nicht.
Wer ernsthaft zocken will kommt an Windows nicht vorbei.
Weiß nicht, also jedes Game was auf meinem 2nd Boot Manjaro läuft wird von mir viel lieber gespielt. Entspannte Magengegend, weil ich meine Zeit z.B im Falle eines Mainboardtauschs nicht mit irgend nem Windows Aktivierungskäse verschwenden muss.

Windows-Erhaltegrund: pubg, pv-steuer.de vba-exel bleibt übrig...
 

calippo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
418
0,3%? Weg damit. Linux ist prima für viele Anwendungen, gerne in Schule und öffentlicher Verwaltung usw. einsetzen. Aber bitte nicht künstlich irgendwas subventionieren. Valve bekommt von mir kein Geld für vergleichsweise teure Spiele (siehe aktueller Sale), damit sie das in fragwürdigen Projekten versenken aber nicht das entwickeln, was sehr viele Spieler (deutlich mehr als 0,3%) gerne sehen würden.
 

Apocalypse

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.473
Tja sieht man mal was für ein Bullshit das ist. Mit Vulkan statt DirectX könnten sie den
Scheiss sogar fürs Handy entwickeln.
Mit Metal übrigens auch, und die Vulcan version läuft dann auch noch native auf Windows und ist mit Sicherheit die bessere Version wenn man sie mit DX11 vegleicht. ;-)

Jetzt auf DX11 umzustellen ist etwa so als sich jetzt noch schnell einen Diesel als Stadtflitzer zu kaufen.
Ergänzung ()

Wie unerwartet, ein Unternehmen möchte nicht ein Vermögen für 0,3% der Spieler ausgeben.
Aber warum müssten sie überhaupt ein Vermögen ausgeben? Vulcan und Open GL sind auch auf Windwos verfügbar und DX11 ohnehin überholt.

Mal davon ab das auch den Windows Client nicht 99% der Spieler nutzen, den für Playstation und co ist das Spiel ja auch sehr beliebt. Und da gibt es auch kein uraltes DX11.
 

Edward Newgate

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
269
Es ist wirklich schade, dass sie die Unterstützung einstellen. Man sieht aber, dass es ein schlechtes Entwicklerstudio ist, wenn sie nicht in der Lage sind die Werkzeuge zu benutzen, die auf allen Plattformen verfügbar sind. Ist ja nicht so, dass nicht andere Firmen es hinbekommen für verschiedene Betriebssysteme zu programmieren.
 

Old Knitterhemd

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.179
Die Spieleranzahl auf Mac und Linux dürfte sich prozentual eher hinterm Komma bewegen.
Da wundert mich das nicht.
Wer ernsthaft zocken will kommt an Windows nicht vorbei.

Warum das wohl so ist?

Versuchen da wohl einige Monopolisten die Windows Spiele Plattform relevant zu halten?!

Das ist, wie wenn Mercedes konkurrierenden Autos die Reifen zerschießt und man dann sagt:
Wer keine platten Reifen will, der kommt an Mercedes nicht vorbei...

Epic (Tim Sweeney) ist auf einem Kreuzzug gegen Linux und ein ekelhafter Microsoft Heuchler.

Ich kann diesen Laden auf den Tod nicht ausstehen.

Wie man deren Praktiken noch verteidigen kann, ist mir ein Rätsel...

Alles was Epic kauft, streicht den linux Support.

Easy Anti Cheat haben sie auch korrumpiert.
 

Sekorhex

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
986
Ich finde es interessant wie auf Epic Games rumgestachelt wird anstatt mal das Problem zu sehen, dass Linux und MacOS nicht das bieten können was die Entwickler brauchen: "Die alte Version der Schnittstelle werde nach der Umstellung nicht mehr unterstützt, sie werde aber von den nativen Clienten für Linux und macOS benötigt. " DirectX 9 wird momentan unterstützt laut Post und jetzt stellen die auf DirectX 11 um was die wohl nicht unterstützen. Beschwert euch dann lieber bei Apple und Linux-Entwicklern, dass die nicht voran kommen.
 
Top