Ryzen 3700X Temperaturproblem

R

R00tMaster

Gast
Bei MSI wäre das hier:

801926


Wenn du aber noch nie im BIOS dort was geändert hast, würde ich an deiner Stelle ertmal nur PBO deaktivieren und schauen ob deine Temps sich beim zocken verbessern.
PBO steht meines Wissens Default auf Auto.

Mit CPB und ohne PBO erreicht mein 3700x maximal um die 60°C beim zocken (habe aber ein 60 FPS-Limit aktv) mit einem Brocken 3.

Und wenn du die SingleCore Leistung von 4,4GHz benötigst oder haben willst, dann mußt du mit einem PPT-Limit arbeiten, wenn du die CPU kühler bekommen willst mit dem Wraith-Kühler. Wenn du CPB deaktivierst, dann hast du nämlich auch bei SingleCore Anwendungen/Spielen nur max. 3,6GHz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Reissling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
281
Habe kein Feld mit OC oder muss ich in den advanced mode
Ergänzung ()

@R00tMaster bei mir war alles auf auto eingestellt hab die 2 Optionen ausgestellt jetzt
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

MacJunkie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
104
ganz ehrlich...ich kenne das BIOS ja auch von meinem Tomahawk. Wenn ich SOWAS sehe, bin ich wirklich froh über die abgespeckten Lite-BIOS. Ja, die Möglichkeit, Profile zu speichern, fehlt mir dann auch aber dieser Klicki-Bunti-Krempel ist ein absoluter Albtraum für mich
Ich kam "damals" von einem Intel QuadCore auf ASUS und der erste Anblick des BIOS beim Tomahawk hatte mich echt umgehauen
 
R

R00tMaster

Gast
Im Normalfall sehe ich das BIOS nur bei der Ersteinrichtung so 3-6 mal, bei einem Wechsel der HW z.b. RAM oder BIOS-Update.

Ich bin kein Extreme-OC und muß ständig alle Limits austesten oder sonstiges wie z.b. RAM in tausenden Einstellungen optimieren und testen nur damit ich in Synthetischen-Benchmarks einen längeren Balken oder 3 FPS mehr bekomme (zocke sowieso nur mit 60 FPS, langt mir persönlich).
Einfach alles auf Auto mit Optimierungen wie z.b. PBO deaktivieren, RAM auf XMP-Profil und etwas UV, fertig ist bei mir die Laube.
Daher ist mir Egal wie das BIOS ausschaut, ich sehe es nur sehr sehr selten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

MacJunkie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
104
Daher ist mir Egal wie das BIOS ausschaut, ich sehe es nur sehr sehr selten.
leider sehen alle die, die ihre neuen Ryzen 3xxx auf ihren 450iger Boards zum laufen bekommen wollen, das BIOS entweder überhaupt nicht oder ständig bzw ausschliesslich

Einfach alles auf Auto mit Optimierungen wie z.b. PBO deaktivieren, RAM auf XMP-Profil und etwas UV, fertig ist bei mir die Laube.
ja, so lief das hier mit dem 1700 auch noch aber aktuell ist das unmöglich
 

VelleX

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
5.507
Das ASRock BIOS ist ja einfacher gehalten, eher wie die alten BIOS. Allerdings auch etwas zu verschachtelt manchmal, bzw teils kommen funktionen doppelt vor an verschiedenen stellen.
Hab davor ja auch nur ein P5K Premium von Asus gehabt :D
 
R

R00tMaster

Gast
leider sehen alle die, die ihre neuen Ryzen 3xxx auf ihren 450iger Boards zum laufen bekommen wollen, das BIOS entweder überhaupt nicht oder ständig bzw ausschliesslich
Eigtl. wollte ich meinen 3700x auch erst auf mein altes x370 MB packen, aber ich habe befürchtet das es wohl Probleme geben wird.
Deswegen habe ich dann doch lieber gleich ein x570 MB gekauft.

ja, so lief das hier mit dem 1700 auch noch aber aktuell ist das unmöglich
Mit einem 3700x und dem x570 MB keine Probleme hier. War wohl die richtige entscheidung für ZEN 2 doch ein x570 MB gekauft zu haben.
Zumal auch bei BIOS-Updates die neuen x570 MBs vorrang haben werden, da eben Neu.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

MacJunkie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
104
Da gebe ich dir Recht aber all diejenigen, die ihre 450iger Boards erst kürzlich erworben haben und jetzt auf die 3000er wechseln, möchten verständlicherweise nicht wieder mehrere 100 Euro für ein neues Board hinlegen, vor allem nicht, wenn die neuen CPU "eigentlich" auf den 450iger laufen sollen
 

zentausend

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
120
Kann man nicht verallgemeinern, mit Asus Boards 300/400 läuft alles. Die Bugs im BIOS sind nicht gravierend
 

Lord-Lue

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
39
Hiermit möchte ich den Thread nochmal herauskramen =)
Ich habe das gleiche Problem, kurz wiederholt:

Hardware:
X470 Taichi
Ryzen 7 3700X -> Boxed Kühler montiert (Wraith Prism)
16 GB TridenZ @3600Mhz CL 16-16-16-36
MSI Geforce 1060 6Gb (und ja, ich warte noch auf eine ordentliche 5700XT Customlösung ;)

Im Idle stark schwankende Temperaturen unter Belastung keine Probleme.
Das führt dazu das der Lüfter im idle oder schon beim Surfen immer wieder nervig aufdreht und mir fällt keine vernünftige Lüftersteuerungskurve ein die das kompensieren könnte. Das deaktivieren des PBO kann doch auch nicht das Ziel sein. Dann dümpelt man doch immer mit 3,6 Ghz durch die Gegend.

Hier erstmal ein paar Bilder die das Verhalten darstellen sollen
Bild1: Das System ist zunächst im idle. Ab dem schwarzen Strich wird Prime95 gestartet.
Bild1mod.jpg
Bild 2: Es wird DOOM gespielt. Ab dem roten Strich ist das System im Leerlauf. Man beachte vergleichend die Temperaturkurve der GPU. Kann ich diesen gleichmäßigen Verlauf bei Ryzen 3000 nicht erwarten?
Bild5mod.jpg
Hat jemand eine Idee was ich außer PBO deaktiveren hier tun könnte?
Lässt sich eine sinnvolle Lüfterkurve gestallten?
Ein besserer Kühler würde vielleicht die Gesamttemperatur senken, aber die Sprünge könnte er auch nicht verhindern oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Reissling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
281
@Lord-Lue Nur zum PBO wenn der aus ist und Cpb an dümpelst du dich nicht auf 3,6 GHz rum? Die CPU Taktet doch dann hoch?
 

Enurian

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
750
Hat jemand eine Idee was ich außer PBO deaktiveren hier tun könnte?
Lässt sich eine sinnvolle Lüfterkurve gestallten?
Wenn deine CPU unter Volllast nur 67W zieht, bezweifle ich, dass PBO überhaupt aktiviert ist. So oder so macht das keinen großen Unterschied.
Selbstverständlich kann man eine sinnvolle Lüfterkurve erstellen, wo ist denn das Problem?
Ziel ist einfach, dass auf Schwankungen der CPU nicht reagiert wird.
  • Gehäuselüfter nicht von der CPU abhängig machen (meine sind z.B. von der Mainboardtemperatur abhängig)
  • Hysterese-Funktion verwenden, sofern vorhanden
  • Ausloten, ab wann man den CPU-Lüfter hört und die Temperaturlimits der Lüfterkurve entsprechend ändern. Meiner dreht z.B. erst ab 70°C auf 100%.
 

Lord-Lue

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
39
@Reissling Ok, das war mit nicht klar. PBO und Cpb waren mir (bis ich eben diesen Thread lass )neue Begriffe mit denen ich praktisch noch keinen kontakt hatte. Ein googler nach Cpb und schon wieder ein wenig schlauer. Dann werde ich PBO mal deaktiveren und mir das verhalten anschauen.
Ergänzung ()

@Enurian Deine Puntke leuchten mir ein. Hystere-Funktion habe ich noch nicht gefunden, aber auch noch nicht aktiv danach gesucht. Hätte erwartet, das ich beim einstellen der Lüfterkurve im BIOS (ASROCK) da irgendwie drüber stolpern würde.
Ich habe selber bis letzte Woche (neuen PC gebaut) nie die Lüfterkurven selber manipulieren müssen um ein ruhiges System zu haben. Da fehlt es mir entsprechend noch an Erfahrung.
Und die Gehäuselüfter, würdest du eine konstante Drehzahl empfehlen oder in Abhängigkeit der Mainboards?
 
Zuletzt bearbeitet:

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
4.410
Asrock hat keine Hysterese.

Du kannst die Mindesttemp ab welcher der CPU Lüfter reagieren soll hochsetzen und dabei eine etwas
erhöhte Drehzahl benutzen, die nicht rumnervt.
Also sagen wir 50 Grad Mindesttemp mit 1000 RPM, keine Ahnung wo der Wraith noch leise ist (glaube 500-2000 mit Lüftereinstellung Low, 500-3000 mit High)
ab 62 Grad machen wir 1300 RPM, 72 Grad machen wir dann 1700RPM und ab 80 Grad die vollen 2000 RPM.

Kann man im Bios oder mit dem Tool im Windows einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord-Lue

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
39
Danke!
Ich hab bis gerade das gesamte BIOS durchsucht und nix gefunden. Die Info hilft auf jeden Fall, da ich nun sicher sein kann nichts übersehen zu haben.

Was die Konfig bezgl. des CPU Lüfters angeht, ich werde diese mal testen und "schauen" wie es sich "anhört" XD

Und die Lautstärke arg...., ein recht nerviges Lagergeräusch scheint ab 25-30 Prozent aufzutreten. Es wird mich vermutlich dazu treiben einen potenteren Kühler samt Lüfter zu besorgt. Vermutlich dann ein Alpenföhn (Eco oder Brocken 3)
Cheers und Danke!
 

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
4.410
Ein potenter Kühler hilft beim Krach sicher weiter. Schau dir mal die Arctiv Freezer 34 eSports (Duo) an. P/L ist hervorragend und auch die Lautstärke.
 

adius

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
772

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.741

Lord-Lue

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
39
Schau dir mal die Arctiv Freezer 34 eSports (Duo) an
Über den habe ich in der Tat auch schon was gelesen... puh, die Qual der Wahl 🤪
Der Brocken 3 ist wohl ein ganzes Arbeitstier =) und verlangt eine Bauhöhe von 165mm
Bei meinem Gehäuse (NZXT 510i) steht: "CPU Kühler bis 165mm"... das währe dann Maßarbeit🧐. Ob das dann wirklich passt uiuiuiui📏📐
Aber mal sehn, vllt riskiere ich es. Im Zweifel zurücksenden.
Dann wirst du aber das Bord nochmal anheben müssen um die anderen Halteklammern zu montieren
Na das kann ich mittlerweile ganz flink. Wenn man das System selber zusammengebaut hat, weiß man ja welcher Stecker wie und wo. Und ja, ich glaube die Rückseite ist tatsächlich zugänglich. Also komme ich vermutlich sogar ums ausbauen drumherum.
 
Top