[Sammelthread] Post vom Anwalt, STA und Co (1. Beitrag beachten)

loconiz

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.547
Threadregeln
Anfragen bitte mit ausführlichen Informationen, sachlicher Schilderung des Falles und mit Fakten.
Antworten bitte genauso sachlich und auf die geposteten Fakten bezogen.
Rechtsberatung kann und darf nicht gegeben werden.
Im Besonderen ist dieser Artikel zu beachten: Internetrecht und Moderation
Halbwissen, unsachliche Spekulationen und ständige Wiederholungen werden Kommentarlos versenkt.

Hallo,
So was ist mir noch nie passier und jetzt von innerhalb drei tagen zwei Briefe!
Den ersten Brief habe ich von einem Rechtsanwalt MATTHIAS BRANDES bekommen.
Es ist ein Dina A4 Blatt mit einer Überweisung und alles mit PC geschrieben.
Die Unterschrift ist noch nicht einmal mit der hand geschrieben! Ich sollte mich bei FIRSTLOAD.de mit einem test Zugang angemeldet haben und da sie von meinem Konto nicht abbuchen konnten soll ich 139,78euro überweisen.Sollte ich das nicht bezahlen wird die Forderung gerichtlich durchgesetzt!
Es ist keine Adresse auf dem schreiben nur ein Postfach und tel.nummer,seit heute ist die tel.nummer abgeschaltet.Gestren und vorgestern ging nur der Anrufbeantworter.
Ich habe mich nie bei firstload.de angemeldet und auch kein test Zugang genommen!
Wie kommt der an meine Daten und was soll ich machen?

Der zweite Brief ist von AUER WITTE THIEL Rechtsanwälte gekommen.
Dort sollte ich winfixer.com in Anspruch genommen haben und nicht bezahlt! Hatte mich bei winfixer.com nie angemeldet oder irgendwas in Anspruch genommen,bis gestern kannte ich die Seite überhauptnichtnicht! Ich soll bis 02.03.06 73,30euro bezahlen.Habe versucht heute anzurufen aber komme nicht durch.Bei dem ersten Brief denke ich das es ein Fake war und nichts mehr kommen wird aber der zweite sieht schon echter aus und ich habe keine Lust das noch mehr auf mich zukommt!
Was soll ich dagegen machen? Vielleicht hatte jemand von euch gleiche post bekommen und kann mir Tips geben!
Ganz unten steht noch folgender text:
Beachten Sie dabei bitte,das wir eine Stundung der Forderung grundsätzlich nur maximal einen Monat akzpeptieren können!
Was bedeutet das?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Threadregeln eingefügt)

kennyalive

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
9.049
AW: Post vom anwalt!

wenn du die seiten nicht besucht hast, dann hast du nix zu befürchten
einfach nicht drauf reagieren
wenn das erste schreiben nicht mal handschriftlich unterschrieben ist, kannstes eigentlich gleich inne tonne hauen (bitte nicht machen :D)
 

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.389
AW: Post vom anwalt!

erstmal auf keine Fall bezahlen!
Dann würd ich mich mit nem Anwalt in Verbindung setzten und den fragen was der dazu sagt. Günstige Beratung durch Fachanwälte bekommt man z.b über die Verbraucherzentralen.
 

*FullFlex*

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
362
AW: Post vom anwalt!

genau setz dich mit der verbraucherzentrale in verbindung, oder deinem persönlichem anwalt wenn du einen hast. aber nen rechtsbreif haste bestimmt unter deinen eltern oder schon selbst wo du umsonst nachfargen kannst, zahlst ja schließlich immer ein.
meiner meinung nach ist das fake. du bist nciht der erste der sowas bekommen hat;)
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
AW: Post vom anwalt!

Schau mal in die aktuelle c't 5-2006, Seite 116!

Kurz zusammengefasst ist zu empfehlen:
1. Nicht ignorieren, 2. Anwalt suchen, 3. nichts unterschreiben!
 

loconiz

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.547
AW: Post vom anwalt!

Danke für die hilfe!
Bin wirklich am überlegen ob ich zur polizei gehe und anzeige mache!
Der erste brief hat sich sowieso erledigt.Anschluss ist seit heute tod und adresse haben die auch keine!

AUER WITTE THIEL machen mir nur kopfzerbrechen aber ich werde auf den brief nicht reagieren und sehen was passiert.
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
AW: Post vom anwalt!

Hi!
Ich würde das ganze nicht Ignorieren! Ich hab (ist schon ne Weile her) schonmal über ähnliche Fälle in der CT gelesen, und wenn jetzt wieder was drin steht, solltest du mal reinschauen!
Wahrscheinlich hat sich da sonst wer mit deinen Daten angemeldet.
 

Chippo

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
AW: Post vom anwalt!

@b-runner
Kurz zusammengefasst ist zu empfehlen:
1. Nicht ignorieren, 2. Anwalt suchen, 3. nichts unterschreiben!
Ich habe gerade die C´T nicht zu Hand. Kannst du mir sagen warum ich solch ein Schreiben nicht ignorieren sollte, wenn ich mal sowas bekomme? Ich meine das ist doch eindeutig Betrug. Warum sollte ich mir extra Streß machen wenn die mich betrügen wollen. Was sollten die tuen, die Polizei verständigen weil ich bei der Zahlung säumig bin? Der Schuss würde ganz schön nach hinten losgehen, das SIE beweisen müsste das ich mich auf solchen seiten kostenpflichtig eingeloggt habe.
Gibt es in meiner Argumentation irgend einen juristischen Stolperdraht denn ich beachten sollte, falls mir das passiert?

Das gilt natürlich nur falls ich mich dagegen entscheiden würde mich einer Sammelklage gegen Unbekannt anzuschließen.

Ich habe denn Beitrag von noway erst jetzt gelesen (zu langsam getippt), das wäre natürlich ein Argument.
 
Zuletzt bearbeitet:

JulesBärle

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.083
AW: Post vom anwalt!

Die Kanzlei AUER WITTE THIEL betreibt unter anderem Forderungsinkasso und hier das so lustige Mengeninkasso. Ob die Forderung an dich berechtigt ist oder nicht, interessiert vorrangig nicht, das wird ggf. vor Gericht geklärt und die Beweislast liegt bei dir ! Die Kanzlei AUER WITTE THIEL hat einen Inkassoauftrag und den ziehen sie durch. Die Kosten hierfür gegen zu deinen Lasten und glaub mir, das ist nicht wenig. Eine Hauptforderung von € 73,30 kann sich mit Inkassokosten locker auf € 200-300 summieren, das zu Recht und völlig legal. Neben HR obliegt mir auch die Leitung des Mahn- und Klagewesens, so habe ich hier Einblick in die Materie. Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur raten, schleunigst einen Anwalt aufzusuchen.

AUER WITTE THIEL sollten dir deshalb wirklich Kopfzerbrechen machen und den Satz "aber ich werde auf den brief nicht reagieren und sehen was passiert" würde ich an deiner Stelle schleunigst revidieren. Was passiert denn ? Nach Ablauf der Frist bekommst du einen gerichtlichen Mahnbescheid, danach erfolgt die Vollstreckung desselben, ggf. per Gerichtsvollzieher. Zahlst du immer noch nicht, Lohnpfändung (sofern möglich).

Diesbezüglich darf ich auch jedem Internetnutzer den Abschluß einer entsprechenden Rechtsschutzversicherung für solche Fälle anraten, ist neben Arbeitsrechtsschutz heute unerläßlich.
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.562
AW: Post vom anwalt!

Zitat von JulesBärle:
Die Kanzlei AUER WITTE THIEL betreibt unter anderem Forderungsinkasso und hier das so lustige Mengeninkasso. Ob die Forderung an dich berechtigt ist oder nicht, interessiert vorrangig nicht, das wird ggf. vor Gericht geklärt und die Beweislast liegt bei dir !
Moment! Das würde ja bedeuten ich kann einfach behaupten mein Nachbar schuldet mir 200 €, damit zu der Kanzlei (oder einem anderen Inkasso-Unternehmen) gehen und dann muss mein Nachbar beweisen dass ich mir das ausgedacht habe? Das kann doch nicht sein...
 

JulesBärle

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.083
AW: Post vom anwalt!

und warum nicht ? Was meinst du warum so viele mit dieser Masche reisen und auch durchkommen ? Ist leider so :(

Bestes oder schlechtestes Beispiel ist die Firma JIWA, dazu kam erst ein netter Bericht in WISO, die haben eine ähnliche Masche obwohl über 100 Anzeigen gegen die Firma vorliegen.
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
AW: Post vom anwalt!

Wenn es so wäre, wie JulesBärle das meint, was kann dann dagegen ein Anwalt tun? Der würde dann sicher auch nur fragen, könnten sie das Gegenteil beweisen?
 

Dope4you

Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
3.003
AW: Post vom anwalt!

Ich würde als das ganze auch NICHT einfach "aussitzen". geh zur Polizei/Staatsanwaltschaft und stelle Anzeige gegen Unbekannt, da jemand sich mit deinen Daten ja scheinbar eingeloggt hat und frage an dieser Stelle nach was du tun sollst, bzw. was jetzt passiert. Anwalt bedeutet Kosten (Ausser du hast Rechtsschutz-wie oben erwähnt sind diese 70-80 Euro pro Jahr nicht die schlechteste Investition :) )-wenn du also eine Beratung beim Anwalt nimmst hast du also erst mal Kosten, was ja nicht sinn der Sache ist--also würde ich Staatsanwaltschaft/Polizei einschalten, die sollten dir dann auch Auskunft geben wie die Sache weiter geht.
 

TURRICAN

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
1.783
AW: Post vom anwalt!

Moment! Das würde ja bedeuten ich kann einfach behaupten mein Nachbar schuldet mir 200 €, damit zu der Kanzlei (oder einem anderen Inkasso-Unternehmen) gehen und dann muss mein Nachbar beweisen dass ich mir das ausgedacht habe? Das kann doch nicht sein...
Das denke ich auch. Und wenn es doch so sein sollte muss schleunigst das Gesetz geändert werden. Seit wann kann man ohne irgentwelche Beweise andere Beschuldigen etwas nicht gezahlt zu haben? Da muss doch erstmal bewiesen werden das derjenige überhaupt etwas damit zu tun hat. Wenn das nicht erforderlich wäre hätte jeder 2te (wenn das reicht) schon solch eine Zahlungsaufforderung bekommen. Kostet ja nur 55 ct für den Brief.
In dem WISO Artikel steht auch:
Sie müssen nicht auf jedes Schreiben eines Inkassobüros reagieren, bei der ersten Mahnung könnten Sie aber auf den Widerspruch zur Rechnung verweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Honkl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.095
AW: Post vom anwalt!

Da kann ich aber nicht zustimmen!
Meines Wissen ist keine Firma und kein Unternehmen Gezwungen ein Inkasso Büro in Anspruch zunehmen.
Wenn ein Mahnverfahren eingeleitet werden soll,kann das jede Privat Person und auch Unternehmen ohne Inanspruchnahme eines solchen oder ähnlichem Ikasso Institutes.
In einem Fall aus meinem Bekannten Kreis wurden nach Gerichtlicher Verhandlung diese Hohen Summen eines Inkasso Institues Zurückgewiesen und Letztendlich musste nur die Schuld+6% Zins Bezahlt werden.

Da diese Utopischen Summen gerne von Schuldner Bezahlt werden,werden diese Institute auch Weiterhin auf dieser Schiene fahren.
Diese Extrem Hohen Inkasso Gebühren werden vor keinem Gericht Stand halten,
normal ist die Schuld+6% Zins und Eventuell eine Aufwandsentschädigung z.b Porto,Telefonkosten und ähnliches aber keine 2-300€ InkassoGebühren.

Inkasso Unternehmenn "kaufen" die Schuldner bei denn Gläubigern ein.
Das heißt ein Inkasso Unternehmen Bezahlt z.b der Telekom eine Gewisse Summe der Schuld,des Schuldners und wird damit selbst zum Gläubiger.

Nun versuchen sie Natürlich ihr Geld bei dir wieder zu Holen und auch noch Ordentlich Gewinn zumachen.
 

JulesBärle

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.083
AW: Post vom anwalt!

was hat das mit einer Gesetzesänderung zu tun ? Die Sache funktioniert wie folgt:

1. Firma A stellt an User B eine Rechnung aus
2. User B zahlt nicht - er hat ja nichts gekauft, bestellt usw.
3. Firma A gibt den Fall an Inkassobüro C ab
4. Inkassobüro C mahnt User B an
5. User B zahlt nicht
6. Inkassobüro C stellt bei Gericht Antrag auf gerichtlichen Mahnbescheid
7. Antragsgrund und Beweis: Rechnung von Firma A !
8. Gericht erstellt Mahnbescheid

für das Gericht ist damit alles in Ordnung, die "vermeintliche" Richtigkeit des Antraggrundes wurde mit der ja offiziell existierenden Rechnung gg. dem Amtsgericht nachgewiesen. Warum sollte der überlastete Amtsrichter bei Hunderten von Mahnbescheiden je Woche argwöhnen, ausgerechnet hier sei die Rechnung nicht in Ordnung ?

Deshalb empfehle ich schon bei der ersten "falschen" Mahnung zumindest schriftlich zu widersprechen. Ein Anwalt kann immer mehr erreichen, denn dann bekommt die Gegenseite adäquaten Druck. Und bevor so etwas dann mit Gegen-Anwalt vor Gericht geht, ziehen die meist zurück und verlegen sich auf die armen Hirsche, die schon in der Mahnbescheidfalle hocken.

Nachtrag:

@Honk0815 - deine Aussage "Meines Wissen ist keine Firma und kein Unternehmen Gezwungen ein Inkasso Büro in Anspruch zunehmen" ist Käse. Natürlich wird niemand gezwungen. Aber gehen wir mal von einem rechtmäßigen Fall aus.

- unsere Firma versendet im Monat 1.500 Mahnungen
- geschätzte 1300 Kunden bezahlen
- geschätzte 200 Kunden nicht - auch User Honk0815 nicht
- wir geben die 200 Fälle an unser Inkassobüro ab

Das Inkassobüro verlangt im Erfolgsfalle ihre Prozente. Was die von User Honk0815 verlangen ist mir egal, es ist im Rahmen ihrer AGBs und der gesetzlichen Bestimmungen absolut legal. Und auch vollkommen in Ordnung. Denn User Honk0815 hat nicht bezahlt, User Honk0815 muß dafür büßen. Denn User Honk0815 riskiert mit seiner beschissenen Zahlungsmoral die Existenz unserer Firma und damit meinen Arbeitsplatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Honkl

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.095
AW: Post vom anwalt!

Heu Heu ist da einer Säuerlich?:D
Da muss ich Wohl was erwähnt haben was dir Überhaupt nicht passt,Naja kann ich nichts ändern ist einfach so.

Achja wieso gibt man das an ein Inkasso Büro?Wo der Weg über Mahnbescheid,Gerichtsvollzieher,EV Schneller wäre?

Woher willst wissen was ich Bezahle und was nicht?:)
 
Zuletzt bearbeitet:

JulesBärle

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.083
AW: Post vom anwalt!

nicht im geringsten. Loconiz, du und jeder andere kann machen was er für richtig hält.

Ich schreibe nur aus der 15jährigen Praxis wie bei uns in der Firma gehandhabt wird. Wir können und wollen nicht soviel Personal beschäftigen, um die ganzen nicht zahlenden Dumpfbacken an den Haken zu bekommen, denn das ganze Theater ist nur irrsinnig zeitaufwendig und zudem höchst unwirtschaftlich. Deshalb geht alles ans Inkassobüro mit angeschlossener Anwaltskanzlei. Die prügeln sich leidenschaftlich gerne mit Schuldner und Gerichten rum.
 
Top