News Schnellerer Pioneer-DL-Brenner vorgestellt

F

Faustpfand

Gast
Zitat von lordZ:
Wenn man seine DVDs hingegen ungeschützt diversen physikalischen Einflüssen aussetzt, wie z.B. direkter Sonneneinstrahlung, dann ist klar dass die DVD nach zwei Wochen nicht mehr ordentlich abspielbar ist. In dem Fall ists dann aber auch egal ob 08/15 oder TY Rohling - der hält im besten Fall um ein paar Tage länger.
Bei DVD-Rohlingen ist der Unterschied nach meiner Erfahrung wesentlich größer. Das bezieht sich dabei -- leider -- genau so auf die Preise pro Medium. Wenn ich Princo 8X-DVD+R mit 4X brenne und die dann mit einem (sogar 8X-schnell gebrannten) Rohling von Plextor (TY) vergleiche, sind das Unterschiede wie Tag und Nacht.

Zitat von lordZ:
Von KProbe halte ich persönlich absolut nicht viel!
FULL ACK.
Ich benutze PlexTools Professional. :-)
 

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.258
Zitat von Faustpfand:
Wenn ich Princo 8X-DVD+R mit 4X brenne und die dann mit einem (sogar 8X-schnell gebrannten) Rohling von Plextor (TY) vergleiche, sind das Unterschiede wie Tag und Nacht.
Im Bezug auf was sind die Unterschiede wie Tag und Nacht? Bezogen auf die PlexTools Ergebnisse? Recht viel zuverlässiger als KProbe wird das wohl auch nicht sein ...

Und generell gilt einfach:
Zitat von lordZ:
Aber wenn ich auf einem Platinum Rohling mit KProbe auf Werte ~100 komme ist das in der Praxis doch nicht schlechter. Die gebrannte DVD lässt sich genauso gut abspielen und wenn man die DVD ordentlich in der Hülle und/oder im Schrank aufbewahrt wüsste ich nicht, warum die DVDs dann tatsächlich nach geraumer Zeit nicht mehr abspielbar sein sollten.
 

Island2000

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
140
@lordZ:

Du solltest dich erstmal informieren, bevor du so ein Schwachsinn verzapfst.

DVD-RAM Rohlinge haben zwei wichtige Vorteile für Backups:

-Der Rohling kann bis zu 100.000mal Wiederbeschreibbar ( DVD-RW bis zu 1.000mal)
-Die Sektoren werden nach Fehler untersucht und bei einem Fehler gleich neu beschrieben

Daher wird er sehr oft von Firmen benutzt und wird daher nicht schnell vom Markt verschwinden. Außerdem gibt es noch die Standalone Geräte, die außschließlich DVD-RAM als wiederbeschreibbares Medium benutzen (Panasonic).

Bei DVD Rohlinge gibt es gewaltige Unterschiede in der Qualität. Wenn der Rand der DVD nicht richtig mit Klarlack versiegelt ist (ungleichmäßige statt saubere Linie), beginnt die Datenschicht an zu oxidieren. Dies führt unweigerlich zum Datenverlust, auch wenn du deine Rohlinge vor Licht und Hitze schützt.

Gute DVD Rohlinge gibt es schon für 0,39€ (39€ für 100 Stück plus Versand)
von DATAWRITE (GREY DVD-R 8x / Fuji Media-Code! A-Grade!)

Quelle:
http://www.dvd-r.tv/

"Each Datawrite DVD-R disc undergoes rigorous tests to ensure its reliability and lifetime storage guarantee."

Quelle:
http://www.datawrite.co.uk/dvd/minus/4x.htm
 

lordZ

Admiral
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.258
Ja, lieber Island2000, dafür brauch ich mich aber nicht informieren, denn das ist mir alles klar und Schwachsinn hab ich sicherlich keinen "verzapft".

Dass eine DVD-RAM bis zu 100.000 mal beschrieben werden kann, ist genauso unrealistisch wie das erfolgreiche 1.000 malige Wiederbeschreiben einer DVD+/-RW. Aber gut, die Hersteller schreiben ja ohnehin "bis zu" vor die theoretischen Zahlenwerte.

Egal um welches Medium es sich nun handelt, wenn es tatsächlich über 100 mal wieder beschrieben worden ist, hat es eigentlich ganz brav seine Dienste verrichtet. Zumindest im privaten Bereich wird wohl kaum so ein Medium öfter beschrieben und wie es da im geschäftlichen Bereich aussieht, weis ich nicht, aber ich vermute (Betonung auf vermute, weil es sonst wieder heißt ich verbreite Lügen), dass es wohl für einen Betrieb vertretbar ist, nach mehreren Schreibvorgängen mal neue Medien zu erwerben. 100 mal is ja wirklich schon verdammt viel und da braucht man schon ziemlich lange dafür.

Und selbst wenn eine Firma ihre Daten wirklich täglich neu auf ein optisches Medium sichert, wäre nach einem Jahr die theoretische Wiederbeschreibbarkeit einer DVD+RW immer noch nicht erreicht. Aber ein 1 Jahr alter Datenträger wird in solch einer Firma eher nicht eingesetzt, egal ob DVD+RW oder DVD-RAM - bei täglicher Sicherung muss es sich ja wirklich um sehr, sehr wichtige Daten handeln.

Zitat von Island2000:
-Die Sektoren werden nach Fehler untersucht und bei einem Fehler gleich neu beschrieben
Wenn es absolut keine Vorteile der DVD-RAM gäbe - welche Firma würde auf DVD-RAM sichern? :rolleyes:

Oxidation bei DVD-Rs ist mir natürlich auch bekannt, nur wirkt sich das nicht in 2 Wochen aus, wie man es so oft zu lesen bekommt. Da vergehen Monate, wenn nicht sogar Jahre, bis die Daten nicht mehr lesbar sind.
Dass man auf solche Rohlinge nichts auf lange Sicht speichern soll ist klar, deshalb habe ich ja auch oben folgendes geschrieben:
Zitat von lordZ:
... bla bla bla ... (es sei denn, er verwendet wirklich Rohlinge in absolut ülber Qualität. Ab 50 Cent pro DVD+R bekommt man aber gute Ware).
Und wie dir ohnehin bekannt ist, gibts gute Rohlinge sogar schon unter 50 Cent - in diesem Fall habe ich ja wirklich gewalltigen Blödsinn mit meiner "ab 50 cent" Behauptung verzapft. :lol:

Zusätzlich ist aber noch interessant, dass Wissenschaftler ohnehin behaupten, das man sich auf keinen optischen Datenträger länger als 10 Jahre verlassen sollte! Soviel zur "lifetime storage guarantee".
 
Zuletzt bearbeitet:
Top