News Server-Prozessor: Massive Preisnachlässe bei Intel Xeon wegen AMD Epyc

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.528
#1
Die aufstrebende Konkurrenz von AMD macht Intel nun auch im Server-Segment bei den margenträchtigen Xeon-CPUs zu schaffen. Bei größeren Ausschreibungen von neuer Hardware soll Intel den Herstellern mit deutlichen Preisnachlässen entgegen kommen, damit diese nicht zu AMD Epyc greifen. Auf dem Papier ist deren Preisvorteil riesig.

Zur News: Server-Prozessor: Massive Preisnachlässe bei Intel Xeon wegen AMD Epyc
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.655
#4
denn Intel kann mit Cascade Lake-SP weiterhin nur 28 Kerne aufbieten.
Laut AdoredTV will Intel tatsächlich zwei 28-Kerne Chips auf einen Socket packen um ein 56-Kerne System anbieten zu können das halbwegs konkurrenzfähig gegenüber Rome ist.

Klar, gegenüber einer CPU die auf 7nm läuft wird da Performance/Watt miserabel sein, aber für Intel besser als nichts...


Tabelle siehe 23:50
 

maxik

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.883
#5
Nur weiter so! Intel soll ruhig mal vom Ross absteigen und gezwungen werden zu arbeiten um sich die Brötchen zu verdienen. Das kommt von den ganzen Schmierungen usw. KARMA BITCH

Könnte sich die Handelsbehörde einschalten falls die gewährten Rabatte von Intel zu hoch ausfallen? Also so eine Art Wetbewerbsverzerrung?
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.141
#8
Und wieder ein Grund mehr für die Kartellbehörden da mal genauestens nachzusehen. Intel versucht wieder mal durch Geld den AUfbau einer Konkurrenz zu verhindern. Und langfristig sind es die Kunden die das bezahlen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.813
#9
Nur wenn ein Angebot vorliegt, wow - dann können sie mit den Preisen runtergehen?!, vorher natürlich nicht. Sry aber da würde ich nix kaufen. Ich meine, die lachen mich als Kunden doch aus und versuchen gleichzeitig der Konkurennz ein Bein zu stellen. Gaaanz tolle Geschäftbeziehung.
Nee Intel, selber Schuld - war halt doch nix in der Schublade. gogo AMD - mischt mal schön den Markt auf.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.472
#11
Ich habe irgendwie nicht das Vertrauen in die Verantwortlichen, dass diese dennoch zu AMD greifen werden. Kurzfristig gesehen könnte das Intel Angebot besser ausfallen, sollte jedoch AMD in dem Serverbereich keinen Fuß fassen, werden die Preise erneut ansteigen.
 

Askat86

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
301
#12
Ich hoffe die Unternehmen und Institutionen die solche CPUs brauchen kaufen auch trotz der Preissenkungen AMD. In ihrem eigenen Interesse, denn wenn AMD keinerlei Marktanteil erreicht, werden die Preise wieder ganz schnell steigen.

Und nein, die Preise sind den Unternehmen in diesen Größenordnungen nicht egal. Besonders bei gesponsorten Sachen wie Klimaforschung kann man dann auf einmal nen Supercomputer mit 20% mehr Leistung hinstellen, zum gleichen Preis.

@DaDare Gleicher Gedanke, gleiche Zeit^^
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.323
#13
Konkurrenz belebt das Geschäft und starke Konkurrenz sorgt für fallende Preise. Sehr gut für private (Mainstream/HEDT) und gewerbliche Kunden (HEDT/Server).

AMD hat nach langer Zeit mal wieder für richtig Bewegung auf dem CPU-Markt gesorgt.

Sehr schöne Entwicklung und sicherlich erst der Anfang.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.105
#14
Und wieder ein Grund mehr für die Kartellbehörden da mal genauestens nachzusehen. Intel versucht wieder mal durch Geld den AUfbau einer Konkurrenz zu verhindern. Und langfristig sind es die Kunden die das bezahlen.
Mal überlegen.... hat nicht AMD selbst erst kürzlich eine ähnliche Aktion gebracht?
Wobei da Intel wenigstens trotzdem das Geld bekommen hat
 

jonderson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
495
#15
Wenn doch das gleiche im Grafikkartenmarkt passieren könnte.. Bitte Bitte
Bitte nicht, AMD wird von den dummen Consumvolks sowieso nur als Preisdrücker mißbraucht, um dann doch wieder Nvidia oder Intel zu kaufen.
Wäre auch zu einfach mal selbst Verantwortung für die Situation zu übernehmen.

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf deiner 970 übrigens ;) *SCNR*
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.312
#16
Ob Intel damit seine Marktmacht missbraucht, kann ich nicht beurteilen. Bei lokalen Märkten ist es nicht unüblich, dass man Waren bei Vorlage eines anderen, günstigeren Angebots auch zu dem Preis bekommt. Dabei wird aber kein Hersteller benachteiligt, weil die Kosten von dem Markt getragen werden, der den Nachlass gewährt. Deshalb tendiere ich zu der Annahme einer gezielten Marktmanipulation zu Gunsten von Intel, die den Marktzugang von AMD verhindern wollen. Das ist legitim, wenn man den Wettbewerb mit fairen Mitteln betreibt.
Wichtig ist hier, dass die Marktmacht nicht missbraucht werden darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.141
#17
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.105
#18
@Dai6oro Die Werbeaktion zu Threadripper, bei Vorlage einer Rechnung konnte man seine neue Intel CPU an AMD schicken und hat sie kostenlos gegen einen Threadripper getauscht bekommen.

Klar ist das nur eine kleine Marketingaktion, aber in ihrem Nutzen ist sie genau das was Intel jetzt tut, nur sehr viel kleiner.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.141
#19
Bitte das ist doch nicht vergleichbar, das war eine Troll Marketing Aktion. Das hier ist was ganz anderes hier geht es um 10000e von Dollar Preisnachlass im Margenträchtigen Serverbereich und nicht um ein paar CPUs bei den Consumern. Absolut 0 vergleichbar.
Abgesehen davon hat Intel ja das Geld bekommen. Intel versucht hier ja den Kunden dazu zu bewegen gar nicht bei AMD zu kaufen. Mit Erfolg scheinbar.
 
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
544
#20
Top