News Smartwatches: Verkäufe im dritten Quartal um 50 Prozent eingebrochen

Hurricane.de

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
451
Die Gründe für die stark rückläufigen Zahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal sieht die IDC vor allem in der geringen Verfügbarkeit neuer Modelle.
Achso, natürlich ... Und ich dachte, es mag vielleicht auch daran liegen, dass viele Konsumenten einfach kein Interesse an Smartwatches haben, und die meisten Interessierten ihr Modell aus dem Vorjahr noch weiternutzen ...
 

trialgod

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.516
Wundert mich wenig. Der Nutzen ist einfach zu gering. Außer Aktivitäts- bzw. Gesundheitsdaten ist es nur Spielerei. War m.M.n. abzusehen.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.673
Wie schon an anderer Stelle geschrieben. Mir sind praktisch alle Modelle zu vollgestopft mit Technik.
Ich will nur eine wertige Uhr auf der ich WhatsApp Nachrichten, Mails und Co lesen kann oder die Musik steuern ohne das Smartphone jedes mal aus der Tasche ziehen zu müssen. Auf den ungenauen Pulsmesser oder Schrittzähler kann ich verzichten.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.502
Marktsättigung ist scheinbar heute kein Begriff mehr wenn es um rückläufige Verkaufszahlen geht.

Der Bedarf an diesen Uhren ist eher gering. Es war nur ein Hype durch die Apple Watch. Dieser ist nun allerdings vorbei.

Gründe:

- Apple Watch hat sich nicht als "Chic" durchgesetzt. Nicht mal reiche Menschen sieht man oft damit.
- Das bisschen an Freaks das so ne Uhr wollte, hat eine. Bei den geringen Unterschieden zwischen den Generationen braucht auch nicht jeder ständig eine neue.
- Wer nur seine Daten für sein Training braucht, nutzt eine stupiden Fitnesstracker ohne Uhr. Deren Wasserdichte ist höher und die Lebenserwartung oft ebenfalls.

So gesehen kein echtes Wunder was hier passiert. Die Hersteller haben sich Apples Hype angeschlossen und sitzen nun auf der Ware. Kann passieren.
Solange an den Preisen nix geht, beleibt es dabei auch. Angebot & Nachfrage eben.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.923
@supermanlovers: Auf sowas kannst du doch nicht verzichten:eek Erst heute morgen im Firmennewsletter gelesen, dass bis 2020 3Mrd von den Dingern verkauft sein sollen :lol:

Ich sehe für mich einfach nicht den Nutzen, der mir die X00€ wert ist. Klar sind ein paar Funktionen nice to have, aber dafür binde ich mir doch kein neues Gerät (neue Apps, neues OS, neuer Akku) ans Bein.
 

Fliz

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.229
Ich glaub eher das die Early Adopters jetzt jeder eine hat und so schnell keine neue braucht.. Die Unterschiede der Generationen sind einfach zu gering. Der Preis mag auch eine gewisse Rolle spielen.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.050
Ich sehe da zwei Probleme. Zum einen ist der markt gesättigt, zum anderen können viele damit nichtsanfangen. Zur Marktsättigung hat @Candy_Cloud ja schon was gesagt, aber die Technik ansich überzeugt auch nichts. Die Leute brauchen einfach kein externes Fummeldisplay für ihr Smartphone. Der bedienkomfort ist auf dem kleinen display nicht der Brüller, die Akkulaufzeiten auch nicht. Als Aktivitätstracker sind sie auch kaum geeignet, da ungenu. Der markt für diese künstlich erschaffene Produktkategorie ist klein und nun hlt gesättigt. Die technischen fortschritte sind dazu einfach zu klei, um zum umsteigen zu überzeugen, dass sieht man seit jahren ja auch bei den Smartphones und vorallem Tablets und PCs.

Die Welt ansich ist halt keine so extrem konsumgetriebene Gesellschaft wie in den USA. Das ist nicht wertend gemeint, aber die mentalität ist da halt anders. Von dort kommt auch dieser dämliche jährliche Updatezyklus. Das Modell mag in manchen märkten unktionieren, aber nicht global
 
D

DaDo80

Gast
Ich werde mir erst eine Smartwatch holen, wenn diese nicht mehr aufgeladen werden muss.
Eine Smartwatch in kombination mit einem Autoquarz Uhrwerk und die Smartwatch gehört mir.

(Ein Autoquarz-Uhrwerk ist eine Quarzuhr, die ihre Antriebsenergie von einem mechanischen Aufzugsrotor bezieht. Die kinetische Energie, welche die Bewegungen des Handgelenks der Uhr zuführen, versetzt den exzentrischen Aufzugsrotor in Bewegung, genau wie in einer mechanischen Automatikuhr. Diese Drehbewegung treibt einen winzigen elektrischen Generator an, der seinerseits einen Akkumulator oder Kondensator auflädt, woraus die Quarzuhr versorgt wird.)

https://de.wikipedia.org/wiki/Automatikuhr

Solange die Uhren wie ein Smartphone aufgeladen werden müssen bleibt das für mich nichts weiter als eine Spielerei.
Am Anfang lädt man sie noch jeden Tag, dann vergisst man es ein paar mal und irgendwann landet das teil in der Schublade oder auf Ebay.
 

Acrylium

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.657
Also ich hab ja eine Apple Watch der ersten Generation und sehen bisher absolut keinen Grund auf das neuere Model um zu steigen.
 

bugmum

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
999
Ich warte solange bis die Dinger bei meiner Nutzung definitiv 3 ganze Tag durchhalten, und das wird noch dauern.
 

Thorle

Captain
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.133
Einen größeren Markt gibt es bestimmt nur wer überzeugt sich schon von den Vorteilen, wenn der Preis einfach zu groß ist.

Ich habe damals 150 Euro für die Moto360 (1st) bezahlt und war sehr zufrieden. Nach 2 Jahren gibt es aber zunehmend Probleme mit der Leistung, was der damaligen alten Technik geschuldet ist.

Gerne würde ich mir eine neue Kaufen aber die aktuelle Moto360 ist auch schon ein Jahr alt und dafür zu teuer.

Zu den Akku-Zweiflern: Ich trage beim schlafen keine Uhr, daher ab in die Ladeschale und den positiven Effekt mitnehmen, dass die Uhrzeit dezent angezeigt wird.
 

tiga05

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
866
Wie schon an anderer Stelle geschrieben. Mir sind praktisch alle Modelle zu vollgestopft mit Technik.
Ich will nur eine wertige Uhr auf der ich WhatsApp Nachrichten, Mails und Co lesen kann oder die Musik steuern ohne das Smartphone jedes mal aus der Tasche ziehen zu müssen. Auf den ungenauen Pulsmesser oder Schrittzähler kann ich verzichten.
Wie wäre es mit einer Pebble? Macht genau das und nicht mehr. Und das mit einer Laufzeit von 7 Tagen. Gibt sogar eine aktuelle Version ohne Herzschlagsensor.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.005
Solange die Teile nicht min. ein Jahr laufen ist es enfach nur E-Schrott der in einem Jahr veraltet ist. Ne danke da bleib ich bei meiner Casio Oceanus die nun ihre 10 Jahre aufm Buckel hat und immer noch ein schönes Design hat.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.673
Wie wäre es mit einer Pebble? Macht genau das und nicht mehr. Und das mit einer Laufzeit von 7 Tagen.
Prinzipiell geht die Time Round schon in die richtige Richtung. Dicke und Design des Gehäuses gefallen mir gut. Dieser winzige, pixlige Display und den breite weiße Rand finde ich aber nicht so prickelnd. Vielleicht wird die Time Round 2 besser.

Ich stelle mir halt so etwas wie die Moto 360 oder Huawei Watch in dünner und ohne Schnickschnack vor.
 

Luthredon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.123
Die Dinger sind einfach zu teuer, oder sie taugen gleich gar nichts. Beim derzeitigen Stand der Technik sind die teuersten (eventuell) gerade gut genug. Aber dann 300€ für ein Gadget, dass gerade erst im Werden ist? Lächerlich! Wie hier schon erwähnt, die 'Spielkinder' und early adopters sind durch damit und die breite Masse wartet, bis man so ein Teil deutlich günstiger bekommt.

P.S.: Mir persönlich sind die meisten Smartwatches übrigens auch zu hässlich, ganz vorne dran die normale Apple Watch. Also bitte: ein eckiges Alugehäuse mit Plastikband für die Kohle? Da fällt mir nichts mehr ein ...
 

Xidus

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
713
Also ich habe grade erst von meiner Moto 360(2013) auf eine "Fossil Q Marshal".
fossil-q-marshal-ftw2108-8.jpg

Die Leute die hier schimpfen das eine Smartwatch für 200-300€ zu Teuer ist, wie Teuer sind den Gute Uhren??
Von mehreren Hundert Euro bis Hunderttausende von Euro.

Nur weil man es sich nicht leisten kann/will, weißt es ja nicht das dass Produkt schlecht oder keine Zielgruppe hat.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.066
Gründe:

- Apple Watch hat sich nicht als "Chic" durchgesetzt. Nicht mal reiche Menschen sieht man oft damit.
- Das bisschen an Freaks das so ne Uhr wollte, hat eine. Bei den geringen Unterschieden zwischen den Generationen braucht auch nicht jeder ständig eine neue..
Setz dich mal in London in die Tube und schau dir die Handgelenke der Bänker etc. an (bzw. generell der Anzugmenschen) - da sind sehr viel Apple Watches unterwegs. Die Uhr ist also durchaus aus der Nerd / Freak Ecke raus (bzw. war nie da, weil die eher weniger Apple Kunden sind). Das Problem ist wohl eher, das es bisher Gen 1 war, noch relativ langsam und für ein kleines Accessorie verdammt teuer. Vor allem, weil man es nicht bequem über den Handyvertrag mitfinanzieren kann, so dass man gar nicht wirklich merkt wie teuer es ist.
 
Top