News Prozessor-Verkäufe im dritten Quartal nahezu unverändert

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 sind die Verkaufszahlen bei PC-Prozessoren mit einem Zuwachs von 2,1 Prozent zwischen Juli und September nahezu gleich geblieben. Zu diesem Ergebnis kommt das Marktforschungsinstitut IDC. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum konnten die Hersteller 8,6 Prozent mehr Prozessoren verkaufen.

Zur News: Prozessor-Verkäufe im dritten Quartal nahezu unverändert
 
Versteh garnet warum intel so gut verkauft wird....

Ich hab amd und bleib bei amd
 
Die höheren Einnahmen lassen sich mit einem Wort erklären: Atom!
Die Dinger verkaufen sich "nicht mehr". Und die Margen bei denen sind eben minimal.

In absoluten Zahlen verkauft VIA gar nicht mal sooo weniger Prozessoren. der Markt ist gewalting und 0.4% sind immer noch ne Menge Europaletten voll. Aber wie die es schaffen mit den Verkäufen immer noch zu entwickeln ist mir ein Rätsel. Es würde ja sicher mehr Leute kaufen - aber es kommt ja nichts am Markt an.
 
Versteh garnet warum intel so gut verkauft wird....
Im Notebook-Markt führt kein Weg an Intel vorbei, da Intel-CPUs wesentlich effizienter sind (Leistung/Watt). Augenommen vielleicht irgendwelche 500 Euro Klapperkisten .

Desktop: Aggressive Preispolitik von AMD (teuerste CPU kostet keine 200 Euro) sorgt doch dafür, dass sie rund 25% Anteil haben, obwohl sie technologisch deutlich zurückliegen. Durch Multicore-Optimierungen schlagen die AMD 6-Kerner des öfteren auch Intel-4-Kerner.
 
Zitat von Tomahawk:
Im Notebook-Markt führt kein Weg an Intel vorbei, da Intel-CPUs wesentlich effizienter sind (Leistung/Watt). Augenommen vielleicht irgendwelche 500 Euro Klapperkisten .

Desktop: Aggressive Preispolitik von AMD (teuerste CPU kostet keine 200 Euro) sorgt doch dafür, dass sie rund 25% Anteil haben, obwohl sie technologisch deutlich zurückliegen. Durch Multicore-Optimierungen schlagen die AMD 6-Kerner des öfteren auch Intel-4-Kerner.

Hyptherthreading ist auch nicht 100%tig skalierbar. Die Effizienz ist im vergleich zu den Echten Kernen wesentlich schlechter. Ich wünsche mir dass AMD mal im CPU Markt zulegt, egal im welchen Bereich. Damit wird es zumindest der Konkurrenzkampf zwischen AMD und Intel die Preise nach unter drücken.
 
schade das VIA nur so wenig hat.
Wobei es ja eig schon viel ist, wenn man bedenkt dass man im Retail nichts von den findet oO
Schade eigentlich. Gute Produkte haben sie ja.

Was AMD angeht, hoffe/vermute ich ja, dass die im Mobil-Sektor mal ordentlich Gas geben können demnächst
 
finde das auch sehr schade das VIA nicht so erfolgreich ist, aber sich immer noch schlägt. Haben die überhaupt vor oder gehabt Server CPUs?

Ich werden aber auch erste mal bei AMD bleiben, den der Markenanteil sollte sich schon 50% 50% sein in Desktop.
 
93% im Server markt sind schon verdammt viel, 30% im Desktop markt für AMD ist nicht schlecht wobei sie eben nur über den Preis dies erreichen können.
 
hm ... oh wunder oh wunder - intel vor amd ... naja, das hätt ich mir auch so denken können. das AMD aber bei den Desktops soviel hat überrascht mich ein wenig
 
Naja, der Thuban 1090T ist wirklich ein Guter Prozessor ;) Und sogar gut übertaktbar.
Die Sechs kerner zu dem Preis haben sicher einige Kunden von Intel weg gelockt. Zumal Intel den I7 X980 bestimmt auch noch für 400 Dollar mit gewinn verkaufen könnte, aber so ist der Markt halt, wenn viel Bezahlt wird, werden die teuer verkauft!

Ich bin mal auf die Zahlen im nächsten Jahr gespannt, wenn Bullzoder und Llano eingeschlagen haben :)
Allerdings kann man das wohl erst in 2 Jahren effektiv erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet: (400 nicht 4 Dollar -.-)
Zitat von roker002:
Hyptherthreading ist auch nicht 100%tig skalierbar. Die Effizienz ist im vergleich zu den Echten Kernen wesentlich schlechter. Ich wünsche mir dass AMD mal im CPU Markt zulegt, egal im welchen Bereich. Damit wird es zumindest der Konkurrenzkampf zwischen AMD und Intel die Preise nach unter drücken.
HT lohnt sich ja gerade bei wenig effizienten CPUs wie dem Atom (kein OoO, etc.).
Der Konkurrenzkampf ist das wichtigste überhaupt und man hat es dieses Jahr bei den Preissenkungen von Intel ja gesehen, dass auch 80% Marktanteil nicht so einfach dazu verleiten dieses zu ignorieren. Mit Sicherheit hätten die Preise einiger Intel CPUs nicht so stark nachgegeben, wäre da nicht der Druck von AMD.
Alleine deswegen sollte man immer auch überlegen, ob es ausser einem Intel auch eine andere CPU in Frage kommt, sonst braucht man sich diese Überlegung beim nächsten Kauf vielleicht nicht mehr machen, darf sich dann aber auch nicht über die Preise beschweren.

Zitat von Haldi:
Naja, der Thuban 1090T ist wirklich ein Guter Prozessor ;) Und sogar gut übertaktbar.
Die Sechs kerner zu dem Preis haben sicher einige Kunden von Intel weg gelockt. Zumal Intel den I7 X980 bestimmt auch noch für 4 Dollar mit gewinn verkaufen könnte, aber so ist der Markt halt, wenn viel Bezahlt wird, werden die teuer verkauft!

Also so 40USD dürfte die Herstellung eines i7 970 bzw 980 schon kosten, aber sicher weniger als für die älteren 4 Kerner im Sockel 1356, die ja alle noch 45nm Strukturen und damit eine größere Die haben. Welche CPU am Ende die Leistungskrone trägt ist dich nur für diejenigen relevant, die sich so eine CPU auch wirklich kaufen wollen. Es ist doch schwachsinn sich einen i3 zu kaufen statt eines gleichschnellen und billigeren Phenom II x2 nur weil der i7 980 dem 1090T überlegen ist.
 
Igrendwann wendet sich das Blatt :-) ich denke 2011-2013 gewinnt AMD viel am Marktanteil vorallem im Mobilen bereich
 
Ich finds einfach nur traurig anzusehen wie gering AMDs Anteil ist, naja bin ja auch seit meinem Athlon 600 und Thunderbird 1000 ein AMD Fanboy O_o.
 
@schranzer85 so ist es leider. und wenn sie nicht früh genug AM3+ Mainboards bringen, dann werde ich auch bei Intel bleiben. Wenn die Boards früh genug kommen bau ich mir ersma nen günstiges AMD sys und wenn BD kommt schlag ich zu
 
Zitat von Pyroplan:
@schranzer85 so ist es leider. und wenn sie nicht früh genug AM3+ Mainboards bringen, dann werde ich auch bei Intel bleiben. Wenn die Boards früh genug kommen bau ich mir ersma nen günstiges AMD sys und wenn BD kommt schlag ich zu

Da stimme ich Dir zu, die AM3r2 Plattform sollte bald kommen, sonst macht es keinen Sinn darauf auch die AM3 CPUs noch betreiben zu können. Außer man muss davon ausgehen, daß zuerst nur wenige, teuer BD auf den Markt kommen werden.
Aber immerhin, wer eine aktuelle AM3 CPU hat, der braucht anders als bei Intel, nicht gleich wieder ein neues Board zusammen mit der neuen CPU kaufen sondern kann sein Board erst tauschen und danach eine aktuellere CPU daruf setzen.
 
Vor Bulldozer und Bobcat wird sich an dem bild auch nicht viel ändern.
Immerhin die ersten Bobcat Benchmarks sollte in wenigen Tagen erscheinen und dann wird sich zeigen wie gut er ist. Er wird sich eben irgendwo zwischen Atom und Intel's gute CPUs setzen und auch nicht die wahnsinns margen für AMD bringen. Er wurde immerhin entwickelt um möglichst günstig zu sein, wenn der Energieverbrauch stimmt und die Leistung inetwa das trifft was prophezeit wurde dann ändern sich die Mobilzahlen sicher etwas.
Bulldozer kann beim Server was ändern aber das dauert eben auch noch. Desktops vielleicht auch.

Bei besseren Notebooks wohl dem Gewinnträchtigsten Zweig dank hoher Margen und hohem Umsatz wird auch weiterhin AMD nur über den Preis irgendwie CPUs anbringen.
 
Die Frage ist IMO eine andere:

- Wie hoch sind die Fertigungskapazitäten bei Intel, und wie hoch bei Global-Foundries?

Intel kann doch wesentlich mehr CPUs am Weltmarkt plazieren, als AMD es kann.
Wie soll AMD da auf einen Absatz "auf Augenhöhe (nahe an der 50% Marke) kommen?

Ich selbst habe auch einen Phenom II 940 am Start, und bin zufirden damit.

- Wo hat AMD denn Prozessoren am Start?

Das sind:
- für Gamer die Phenom II CPUs
- für normale PC Workstations: Athlon II, III oder IV
- Server AMD Opteron
- Mobile CPUs - Athlon II ?

Wobei ich sagen muss (auch als AMD-Fan), dass die Core i3 Dinger von Intel doch deutlich besser für Notebooks geeignet sind, als die AMD-Teile...

Zu den Server CPUs kann ich mangels Erfahung recht wenig sagen.

Für den "normalen Desktop-Büro-Einsatz" ist es grad egal, ob Intel oder AMD, denn hier sind alle CPUs schnell genug um, mit Office, Broswer und Email Client umzugehen.

Die "Zocker CPUs" von AMD allen voran der Pheon II X6 von AMD ist schon ein Preisbrecher schlechthin. - Das problem ist viel mehr, dass es noch kaum Software gibt, die auch die 6 Kerne auzureitzen weiß.
 
Zurück
Top