News SMIC: Huawei-Tochter HiSilicon lässt Chips in China fertigen

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.177
Die Huawei-Tochter HiSilicon möchte einen Teil ihrer Chips zukünftig direkt in China fertigen lassen und hat aus diesem Grund bereits eine erste Order für 14-nm-SoCs bei der Semiconductor Manufacturing International Corporation (SMIC), einem kleineren chinesischen Halbleiterhersteller aus Shanghai platziert.

Zur News: SMIC: Huawei-Tochter HiSilicon lässt Chips in China fertigen
 

Puscha

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.003
Nice, vielleicht fliegen die bei TSMC bald komplett raus und es gibt dann mehr Ressourcen für Apple, AMD und nVidia. TSMCs 7nm und besser ist Perlen vor die Säue für so einen Chip wie den Kirin :lol:
 

hRy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
415
Das wird mindestens in diesem Jahr noch spannend, je nachdem wie die US Wahlen ausfallen werden und wie China sich noch Knowhow einverleibt aneignet.
China kann ich dahingehend auch verstehen.

Fände es spannend den 14nm Prozess im Vergleich zu Intels zu sehen. Jedoch aus Mangel an vergleichbaren Architekturen bleibt es wohl doch Wunschdenken.
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.448
S

smalM

Gast
Ausgehend von TSMC, dem weltgrößten Halbleiterhersteller und Auftragsfertiger, ist SMIC eine eher kleine Foundry
Ausgehend von TSMC ist jede andere eine eher kleine Foundry. Tatsächlich aber dürfte SMIC nach GloFo, UMC und Samsung Foundry die Nummer 5 am Weltmarkt sein. SMIC will Ende dieses Jahres bereits mit einem Nachfolger ihres 14FF-Prozesses ("N+1" genannt) in die Risk-Production gehen.
Die größten Halbleiterhersteller nach Umsatz sind übrigens Intel und Samsung.
 

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.695
Wen wundert das? Viele der technischen Experten bei Qualcomm sind chinesische Staatsbürger und nehmen, sofern sie nach China zurückkehren, ihr wissen wieder mit zu den heimischen Herstellern. Jetzt haben die USA halt das Problem, dass sie so stark Asiaten, gerade Chinesen, an ihren Spitzenuniversitäten ausgebildet haben.
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.448
Jetzt haben die USA halt das Problem, dass sie so stark Asiaten, gerade Chinesen, an ihren Spitzenuniversitäten ausgebildet haben.

Ja und? Es gibt global geschützte Patente und große Firmen wissen, wie sie ihr geistiges Eigentum vor Raub schützen können. Wenn findige, an westlichen Unis ausgebildete Chinesen innovative und fortschrittliche, vlt. beste Tech entwickeln, kann es dem Konsumenten allgemein nur Recht sein, oder?
 

Tinu_CH

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
40
Jetzt haben die USA halt das Problem, dass sie so stark Asiaten, gerade Chinesen, an ihren Spitzenuniversitäten ausgebildet haben.
Wissenschaft gedeiht in isolierten Universitäten schlecht. Diese Studenten holen sich nicht nur Wissen ab sondern bringen neue Ideen ein und erarbeiten in ihrem Studium auch neues Wissen wovon wiederum die anderen Studenten, Dozenten und auch beteiligte Firmen profitieren.
 

Beebo99

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
13
Der Kirin 710, der noch gut für untere Mittelklasse Smartphones ist, soll ein 12 nm Produkt sein. Vielleicht soll die Kirin 710 CPU durch dieses 14 nm Produkt ersetzt werden. Größere Strukturbreite, heißt weniger Leistung.
 

tic-tac-toe-x-o

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.304
Huawei wird wohl keine weitere Möglichkeiten haben. Wenn die USA wirklich dazu in der Lage ist, Huawei bei TSMC das Herstellen von Chips zu verhindern, dann müssen die halt jetzt schon eine Alternative finden, sonst gibts gewaltige Probleme für Huawei was weit über Google Services hinaus geht.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.931
@tic-tac-toe-x-o
Samsung. Aber dort probieren es die USA dann als nächstes.

Ja und? Es gibt global geschützte Patente und große Firmen wissen, wie sie ihr geistiges Eigentum vor Raub schützen können. Wenn findige, an westlichen Unis ausgebildete Chinesen innovative und fortschrittliche, vlt. beste Tech entwickeln, kann es dem Konsumenten allgemein nur Recht sein, oder?
Sieht man ja beim NAND Flash wie gut das funktioniert.
Es gibt zwei Probleme.
1. China interessiert das erstmal gar nicht. Was will denn der Geschädigte machen? Exportbann auf alle Geräte mit dem jeweiligen Chip? Interessiert die erstmal gar nicht. Die produzieren das die nächsten Jahre erstmal nur für den eigenen Markt, der ist riesig und es dauert bis man den versorgt hat. Über Jahre können die schon produzieren und Erfahrungen sammeln. Danach folgen dann eigene Entwicklungen. So läuft das doch fast überall.

2. Was soll Micron zB gegen YMTC machen. Verklagen? China ist gleichzeitig einer der größten Abnehmer des Speichers. Durchkreuzt Micron Chinas Bestrebungen im Halbleiterbereich Fuß zu fassen werden sie einfach ausgeschlossen. Dann findet sich kein Micron Speicher mehr in chinesischen Smartphones.
 
D

Draguspy

Gast
When it comes to the high-end SoCs built on 7 nm, and 5 nm in the future, it is is still uncertain how will Huawei behave in this situation, meaning that if US cuts off TSMC's supply to Huawei, they will be forced to use SMIC's 7 nm-class N+1 node instead of anything from TSMC. Another option would be Samsung, but it is a question will Huawei put itself in risk to be dependant on another foreign company. The lack of 14 nm orders from Huawei will not be reflecting much on TSMC, because whenever someone decides to cut orders, another company takes up the manufacturing capactiy. For example, when Huawei cut its 5 nm orders, Apple absorbed by ordering more capacity. When Huawei also cut 7 nm orders, AMD and other big customers decided to order more, making the situation feel like there is a real fight for TSMC's capacity.
https://www.techpowerup.com/265798/huawei-moves-14-nm-silicon-orders-from-tsmc-to-smic

TSMC kann auf Huawei verzichten, es entsteht kein finanzieller Schaden. Darüber hinaus wird man bei TSMC wissen, das China nur so lange dort fertigen lässt, wie es dies aufgrund technologischer Rückstände notwendig ist. Sobald möglich, wird man auf nationale Hersteller umschwenken, China macht da überhaupt keinen Hehl draus. Die restliche Kundschaft aus den USA oder den anderen Tiegerstaaten sind diesbezüglich deutlich sicherere Kunden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

AssembIer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
275
HiSilicon liefert ja nicht nur Smartphone SoC's sondern bietet auch Chipsätze für Router, Kameras, IoT Devices und mehr.

Ich denke es geht hier um letzteres, denn dort ist man nicht zwingend auf den neusten Fertigungsprozess angewiesen.
 

Piktogramm

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.973
TSMC kann auf Huawei verzichten, es entsteht kein finanzieller Schaden. Darüber hinaus wird man bei TSMC wissen, das China nur so lange dort fertigen lässt, wie es dies aufgrund technologischer Rückstände notwendig ist. Sobald möglich, wird man auf nationale Hersteller umschwenken, China macht da überhaupt keinen Hehl draus.[...]
Chinas Linie ist nachwievor, dass Taiwan eine Provinz Chinas ist, Taiwan hat dazu eine etwas abweichende Meinung und die Mehrheit der sonstigen Nationalstaaten erkennt Taiwan als eigenen Staat auch nicht an.
Die USA waren in der Vergangenheit ein Garant dafür, dass Taiwan eine gewisse Autonomie hatte. Das Problem ist nur, dass derzeit die beiden US Flugzeugträger in dieser Pazifikregion aufgrund von Corona Durchseuchung gerade nicht aktiv sind. Was Festlandchina gleich mal dazu veranlasste einen ihrer Flugzeugträger an Taiwans Nähe "abzustellen":
https://www.reuters.com/article/us-...er-group-drills-close-to-island-idUSKCN21U0KE

Wenn die CCP in China keine Lust mehr hat, dass sich der Westen in diesem Bereich einmischt, dann haben sie derzeit die aller besten Chancen. Die US-Streitkräfte in der Region schwächeln und die Führung dieser Arme ist zudem so inkompetent wie seit 50 Jahren nicht.
 
S

smalM

Gast
Und zwar Samsung Semiconductor.
Da ist Samsung Foundry (SoCs und co) noch gar nicht dabei, da andere Firma des Konglomerats.
Das ist nur die Speichersparte.
Das war 2018, dann fielen die Speicherpreise...
Samsung Foundry ist eine Business-Unit der Sparte Semi, so wie die BU Memory und die BU LSI auch. Samsung Electronics nennt in seiner Bilanz den Umsatz und den operativen Gewinn seiner Sparte Semi sowie deren BU Memory.
Die einzige andere Firma, die bei Samsung Electronics auftaucht, ist Samsung Display, die als 100%ige Tochter als Sparte voll konsolidiert wird.
 

Beebo99

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
13

Huawei wird keinen anderen Produzenten für 5 oder 7 nm Chips finden. Huawei kann vielleicht so welche Chips in 14 nm fertigen. Diese Chips können dann nur in Einsteiger Smartphones verkauft werden. TSMC dürfte auch die 12 nm Chips des Kirin 710 produzieren. Huawei könnte schon Kirin 710 Modelle auf eine 14 nm CPU Downgraden. Womit TSMC am Ende Auftragsvolumen verliert.

Huaweis größter Markt ist China. Vielleicht will oder muss Huawei in China mehr auf Preiswertere Smartphones setzen. In China sollen die Mobilfunkverträge deutlich abgenommen.
 
D

Draguspy

Gast
Chinas Linie ist nachwievor, dass Taiwan eine Provinz Chinas ist, Taiwan hat dazu eine etwas abweichende Meinung und die Mehrheit der sonstigen Nationalstaaten erkennt Taiwan als eigenen Staat auch nicht an.
Die USA waren in der Vergangenheit ein Garant dafür, dass Taiwan eine gewisse Autonomie hatte. Das Problem ist nur, dass derzeit die beiden US Flugzeugträger in dieser Pazifikregion aufgrund von Corona Durchseuchung gerade nicht aktiv sind. Was Festlandchina gleich mal dazu veranlasste einen ihrer Flugzeugträger an Taiwans Nähe "abzustellen":
https://www.reuters.com/article/us-...er-group-drills-close-to-island-idUSKCN21U0KE

Wenn die CCP in China keine Lust mehr hat, dass sich der Westen in diesem Bereich einmischt, dann haben sie derzeit die aller besten Chancen. Die US-Streitkräfte in der Region schwächeln und die Führung dieser Arme ist zudem so inkompetent wie seit 50 Jahren nicht.
Du bestätigst meine Meinung bezüglich der Gefährlichkeit Chinas, es gibt nicht nur Konflikte mit Taiwan, sondern auch mit den Philippinen, Vietnam und Japan, da China internationale Gewässer beansprucht, umstrittene Gebiete militärisch sichert und unilateral handelt.

Bisher haben Südkorea, Japan und Taiwan auf eigene Atomwaffen verzichtet, wegen der militärischen Rückversicherung durch die USA. Ich bin recht sicher, das wir in den nächsten Dekaden ein nukleares Wettrüsten in der Region erleben werden. Wenn China weiter in dem Tempo aufrüstet, sind Atomwaffen zur Absicherung der nationalen Sicherheit dort so unausweichlich, wie sie während des kalten Krieges in Europa unausweichlich waren.

Aber zurück zum Halbleitermarkt, alle in der Region wissen, das China Monopole anstrebt, die durch Preisdumping/Industriespionage/Missachtung von Patentrechten und Protektionismus im Heimatmarkt beschleunigt erreicht werden sollen. Das hat man geduldet, solange man ausreichend technologischen Abstand hatte. Du wirst sehen, dass die Akzeptanz dieser Methoden seitens der anderen Industriemächte nun rapide abnehmen wird, mit Ausnahme von Europa vielleicht. Aber die Macht Europas ist schon seit einiger Zeit im Sinken begriffen, weil man sich reale Gefahren und Herausforderungen klein redet und moralische Reden schwingt, anstatt sich ihnen zu stellen, nicht nur bezüglich China. Das zieht sich seit längerem durch nahezu alle Felder der internationalen Politik.
Ergänzung ()

[...]Huawei könnte schon Kirin 710 Modelle auf eine 14 nm CPU Downgraden. Womit TSMC am Ende Auftragsvolumen verliert.
Da TSMC voll ausgelastet ist und mehr Nachfrage existiert, als man derzeit bedienen kann, kann es kein Aufgtragsvolumen verlieren, das Volumen wird auf andere Kunden umgebucht. Stand auch so im Text, ist auch nichts neues. TSMC kann sich seine Kunden aussuchen.
Natürlich wird sich Huawei nun stärker auf China konzentrieren, die KPCh wird dafür sorgen, das Absatzverluste im Ausland durch Absatzzuwächse in China ausgeglichen werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top