News Sony: In-Ear-Headset für die PS4 mit aktiver Geräuschreduzierung

Hanswurstkenobi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
122
Wenn man bedenkt das Bose In Ears mit Geräuschreduzierung etwa 250 Euro kosten ist das ja ein richtiges Schnäppchen.
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.020
Gemeinsame Masse für Treiber und Mikrofon. Die Signaltrennung ist auch hier zum niederknien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fruitseller

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
81
Schade, kann mich nicht mit diesen In-Ears anfreunden, die aus Gummi bestehen weil das total unangenehm im Ohr ist. Leider gibt es kaum Alternativen die neu auf den Markt kommen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.073
In-Ears bieten genug passive Reduzierung...
Für Zuhause unnütz und für unterwegs...naja, wer will mit nem PlayStation Label einlaufen? Dann sind die Dinger auch noch übertrieben fett...

89,99€, dafür bekomme ich auch einen RHA MA750, Shure SE215, Degauss Labs Noir oder auch einen Brainwanz M3 oder Vsonic VSD3S.
Alle genannten sind mit großer wahrscheinlichkeit besser.
 

beak

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
69
ich glaub bei der Geräuschreduktion geht's da eher um das Mikrofon, nicht um die Kopfhörer... .
oder versteh ich das jetzt falsch..
 

cc_aero

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
339
Ich nenne ein Sony Xperia Z2 mein Eigen. Die beliegenden In-Ears sind ebenfalls mit einer (abschaltbaren) aktiven Geräuschunterdrückungs ausgestattet. Funktioniert wunderbar - trotz leiser Musik kann man fast keine Außengeräusche mehr wahrnehmen. Und der Unterschied zwischen aktivierter und deaktivierter Geräuschunterdrückung macht einiges aus...
 

tiga05

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
820
@cc_aero

Kann ich nur zustimmen.

Bekomme jedoch immer Kopfschmerzen davon. Sobald ich die Geräuschunterdrückung aktiviere, habe ich so einen leichten Schmerz im Ohr... Die Gegenschallwellen sind wohl für mich zu laut?
 

|nsb|urmel

Commodore
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.051
Doch, find ich super dass man sich jetzt endlich besser auf's Spielen konzentrieren kann wenn man durch den Straßenverkehr läuft. Diese Umgebungsgeräusche, also echt, die gehen mir so was von auf den Sack!
 

Mikey158

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.800
Na toll, jetzt werden dann nochmehr Kiddies im Straßenverkehr rumlaufen und die Gegend nicht mehr wahrnehmen.:evillol:

Mir ist schon ein Junge mal ins Motorrad gelaufen als ich bei roter Ampel gestanden bin. Der hatte den Blick auf sein Smartphone fixiert und hat die Musik so laut aufgedreht dass er einfach ging und ging und ging bis er mir ins Motorrad gelaufen ist.:freak:

Trotzdem interessiert mich die Technik ansich, wie das genau funktioniert.
 

daddel_lars

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
537
Gute In-Ears vom Smartphone hat doch fast jeder zuhause. Meine Blackberry Hörer sind eigentlich schon ordentlich, aber trotzdem war der Sound aus der DS4-Buchse ziemlich dünn. Darum habe ich mir zähneknirschend das überteuerte BT-Headset von Sony gekauft.

Ob ein 90 EUR-Teil mit unnötiger Noisecancelling-Dose jetzt der Bringer ist? Kann ich mir wirklich nicht vorstellen.

Hat eigentlich irgendjemand eine Soundlösung für PC und PS4, bei der man mit nur einem Headset/Kopfhörer nutzt? Gibt es einen D/A-Wandler oder eine externe Soundkarte, bei der man die Quellen inklusive Voicechat umschalten kann? (Bei den mir bekannten Produkten ist immer der optische Soundausgang der PS4 angeschlossen und damit der Voicechat nicht dabei).
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.073
"Gut" ist relativ. Vieles ist einfach Müll vom Klang her, nur viele wissen das nicht weil sie besseren Klang nicht gewohnt sind.

Nun, z.B. bei Samsung die In-Ears die beim Galaxy S3 beigelegt wurden sind tatsächlich gar nicht mal absolut schlecht, klingen gefällig und man kann damit viele Genres stressfrei hören. Schaut man in die Details, fallen die Fehler auf...quasi keine Bühnendarstellung, die Auflösung lässt auch zu wünschen Übrig, immerhin ist der Ton nicht total verfälscht wie es bei vielen, vielen anderen In-Ears ist und gerade das macht sie so gut.

Ich habe schon viel mit In-Ears rumprobiert und die ersten In-Ears wo ich wirklich sage "die sind gut" kosten mehr als 300€. Das ist mir jedoch für In-Ears zu teuer (da ich Zuhause defintiv Bügelkopfhörer vorziehe für welche der Preis wiederum in Ordnung wäre), also muss man einen Kompromiss suchen. Solche Kompromisse mit denen man unterwegs ganz gut klar kommt gibt es auch schon unter 100€ von daher kann man da beruhigt sein.

Ob der Sony zu den besseren In-Ears gehören wird bezweifle ich mal, dabei hat Sony durchaus passable In-Ears im Angebot, wenn die sich an ihre eigenen Produkte orientieren kann es durchaus was werden.
 
Top