Spricht was gegen das MSI Z270 XPower Gaming Titanium?

Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#1
Hallo Ihr Profis,

ich möchte meinem 8 Jahre alten Rechner ein neues Board spendieren. Der Rechner wird überwiegen zur hobbymäßigen Softwareentwicklung und für virtuelle Maschinen zum Softwaretesten und administrieren benutzt. Wenn meine Enkel kommen, auch manchmal zum Spielen, aber da jeder mittlerweile zuhause seine Konsole hat, beschränkt sich das hier dann eher auf Browserspiele.

Beim Stöbern im Netz bin ich auf das "MSI Z270 XPower Gaming Titanium" gestoßen. Es gefällt mir optisch sehr gut und ist vermutlich für meine Zwecke überdimensioniert, aber irgendwie läßt es mich nicht mehr los. :)

Das Board gibt es ja jetzt doch schon ein paar Monate. Spricht irgendwas gegen das Board, außer der hohe Preis? Dazu würde ich mir dann einen Intel i7-7700K gönnen, wer weiß, ob wir doch noch Spiele drauf installieren. ;)

Welchen CPU-Kühler würdet Ihr mir empfehlen?

Und welche MidRange-Grafikkarte? Ich habe hier 2, eigentlich 3 TFTs, wobei meist 2 via HDMI angeschlossen sind.

Kann ich mein altes Enermax EMG800AWT Netzteil weiterverwenden? Momentan ist ein Gigabyteboard mit einem i7 der ersten Generation verbaut.

Kann das Board Acronis oder auch Windows vom USB-Stick booten?

Es soll eine M.2-SSD noch rein, mit Dualboot Windows 7 und Windows 10. Geht das überhaupt noch mit Windows 7? Wenn nein, läuft Windows 7 dann wenigstens in der VM (vmware oder VirtualBox)?

Ich hab zwar viel gelesen und hoffe, dass ich jetzt keine FAQ gestellt habe.

Habt vielen Dank im voraus!
sockenschuss
 

sockenschuss

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#3
Dank Dir für Deine Antwort. Ich weiß, dass es Z370 schon gibt, aber gibt es schon ein Nachfolger von dem besagten Board und komme ich dann nicht viel teurer? Die Leistung des i7-7700 reicht mir vermutlich locker, da ich ja überhaupt kein Zocker bin.
 

yxcvb

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.419
#4
Auch wenn Schnitz vielleicht etwas kurz angebunden war, hat er in der Sache Recht. Es ist veraltete Hardware, wobei man nicht vergessen darf, das auch der 370er Chipsatz nur kurz unter uns weilen wird.

In veraltete Hardware kann man investieren, wobei nur die CPUs dafür veraltet sind, nicht die Chipsätze. Aber wenn man in alte Hardware investiert, dann nur für wenig Geld. Wenn man viel Geld ausgeben kann oder will, dann auf jeden Fall aktuelle Hardware kaufen.

Und lass doch Windows 7 weg, wenn dann nur in einer VM. Als Hauptsystem, was soll ich sagen - veraltet.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.684
#6
Stimme den Vorrednern zu 100% zu.
Es macht keinen Sinn ein Topmodell der alten Generation (7700K) zu kaufen, wenn ein Mittelklassegerät (8400) für weniger Geld das gleiche leistet. Kaufst du einen 8600K für ähnlich viel Geld hast du sogar noch mehr Leistung als mit dem 7700K und kannst auch übertakten.
 
Zuletzt bearbeitet:

sockenschuss

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#7
Hm, Ihr seid HighEnd-Junkies, ihr befindet Euch in einer ganz anderen Liga wie ich, verstehe aber Eure Einwände, die mir die Luft aus den Segeln genommen hat. :mad:

Ich war eigentlich der Meinung, dass ich mit dem Vorgänger (Z270-Board, i7-7700k, dazu Speicher) in der Summe mir Geld sparen kann, da ich die aktuellste Hardware einfach nicht brauche. Lieg ich da so falsch? Mir hat das Board optisch und in den Videos halt so gut gefallen. Und wenn die Finanzministerin schon mal grünes Licht gibt. ;)

i7-8xxx setzt Z370 voraus, oder? Das mit der CPU-Aufrüstung dachte ich mir vor 7 Jahren damals auch, wenn die Dinger in ein zwei Jahren preislich weit runter gehen. Aber das habe ich nie gemacht und ehrlich gesagt glaube ich, dass ich diese Konfiguration kaufe und daran auch nie mehr schrauben werde, bis auf SSDs oder so oder mal nen RAM-Riegel nachkaufen.

Gibt es denn ein Nachfolgeboard von dem besagten Board?

Wann kommt der Nachfolgechipsatz vom Z370 raus, oder wird kommen?

*Kopfkratz* ....
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
15.249
#8
Du möchtest sehr viel Geld für veraltete Hardware ausgeben.
Das von dir erwähnte "MSI Z270 XPower Gaming Titanium" kostet ab 320,- (GH Bestpreis) und die i7-7700K CPU kostet ab 305,- (GH Bestpreis).

Für diese Geld gibt es auch aktuelle Hardware.
 

sockenschuss

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#10
Gut, bisher kam noch kein Alternativvorschlag bzw. Nachfolger des Boards mit Z370 und auch wann der Nachfolger vom Z370 rauskommt, habe ich auf die Schnelle auch nicht ergoogeln können. Als Laie der sich mit dem Thema nicht täglich beschäftigt, ist das viel Aufwand, wobei ich da keine Wissenschaft daraus machen will, dennoch Eure Einwände schon sehr ernst nehme.

Darum habe ich mich mal auf die Suche nach einem Alternativboard gemacht. Außer bei Geizhals, dass meint ihr vermutlich mit GH, habe ich nirgends eine Möglichkeit der Selektion gefunden. Wie bin ich vorgegangen:

- Mainboards » Intel Sockel 1151
- Z370
- ATX
- 2 LAN-Schnittstellen

Und was kommt raus? Genau 4 Boards: Von MSI schon mal nichts, 1x Gigabyte und 3 x AsRock.

Gigabyte kommt mir nicht mehr ins Haus, da hatte ich mit meinem aktuellen und mit dem Vorvorgänger immer wieder Probleme.

Mit ASRock verbinde ich jetzt keine all zu gute Qualität. Hatten vor ~10 Jahren mal ein Board meinem Sohn eingebaut, was nach 2,5 Jahren gestorben ist. Mag sein, dass das ein Montagsding war und vielleicht ist ASRock jetzt auch besser, kann ich nicht beurteilen.

Dann werde ich mich morgen mal dran setzen und die 3 Boards näher anschauen und vergleichen.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
15.249
#11
Wenn du ein Board mit 2x LAN (wozu eigentlich?) brauchst, würde ich das ASRock Z370 Taichi (90-MXB5Y0-A0UAYZ) nehmen.

Vor 10 Jahren war ASRock wirklich nicht so toll, aber das hat sich geändert. ASRock produziert mittlerweile sehr gute Boards, die keinen Vergleich scheuen müssen.
 

sockenschuss

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
5
#13
Alles zurück auf Anfang...

Hallo Ihr fleißigen Helfer,

vielen Dank für Eure Beiträge, Ihr habt mich vor einem Fehlkauf bewahrt! Eure hilfreichen Beiträge haben mich zum Nachdenken gebracht und es ist wirklich Blödsinn auf alte Technik zu setzen, zumal sie preislich ja nicht reduziert ist. Die Optik und die Videos hätten mich fast verführt :-)

Jetzt würde ich Euch bitten, mir bei der Motherboardsuche zu helfen. Ich habe u.a. die Threads mit Euren Musterkonfigurationen gelesen, finde mich da aber nicht wieder.

Hier nochmal meine Anforderungen:

- Mainboards » Intel Sockel 1151
- ATX
- Z370
- Windows 7-Unterstützung -> damit fällt ASRock raus
- kein Gigabyte, denn mit dem momentanen Gigabyte-Board hatte ich genügend Probleme. Dem davor auch.
- i7-8700
- mindestens 16GB Speicher
- mindestens 1x HDMI
- mindestens 1x M.2-SSD
- mindestens 2x SATA 6Gb/s zur Weiterverwendung meiner vorhandenen
- mindestens 4x SATA
- möglichst viele USB 3.x-Schnittstellen
- offen für Erweiterungskarten (USB etc, wer weiß, was da die nächsten Jahre kommt)

D.h. als Board-Hersteller bleiben dann nur ASUS und MSI übrig. Gibt es zwischen den beiden generelle Unterschiede, also z.B. Treiber- und Update-Support? Oder Bios-Unterschiede? Beim MSI Z270 XPower Gaming Titanium habe ich unter Tools eine Möglichkeit gefunden, Windows 7 zu booten. Gibt es sowas auch weiter?

Geizhalssuche Z370-Motherboards

Lt. Geizhals bleiben dann immer noch 17 Boards übrig. :(

Wo sind da die Unterschiede? Leider gibt es weder bei MSI, noch bei ASUS eine komplette Tabelle, was einem den Vergleich erleichtern würde. Mir sagen leider die Familien-Typen wie "ROC" etc nix. Ja, ich weiß, man kann Boards auswählen und vergleichen, aber bei 17 wird das unübersichtlich.

Ich habe hier ein Teufel 5.1-Soundsystem. Ist es egal welcher Soundchip verbaut ist?

LAN eher Intel- oder Realtek-Chip? Gilt das dann auch für die zusätzliche PCI-Steckkarte?

Können die Board Acronis oder auch Windows noch vom USB-Stick booten?

Kann ich mein altes Enermax EMG800AWT Netzteil weiterverwenden, egal welches Board ich aussuche? Momentan ist ein Gigabyteboard mit einem i7 der ersten Generation verbaut.

Und welche MidRange-Grafikkarte? Ich habe hier 2, eigentlich 3 TFTs, wobei meist 2 via HDMI angeschlossen sind.

Schön wäre es, wenn die Sachen lieferbar wären, sodaß ich über die stade Zeit was zum Basteln habe.

Zu Euren Fragen:
Die zweite LAN-Karte brauche ich zur direkten Kommunikation mit den Entwicklungsboards meines alten Arbeitgebers, dem ich manchmal noch aushelfe. Deshalb brauche ich u.a. auch noch Windows 7. Der Support dafür endet in ~2 Jahren und mein alter Arbeitgeber verhandelt momentan mit Microsoft über 2 weitere Jahre Extended Support. Meist reicht eine Windows 7 in der VM, leider nicht immer, daher DualBoot. Ich möchte ungern meinen alten PC mit Windows 7 behalten.

Habt vielen Dank im voraus!
sockenschuss
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.684
#14
Lan lieber Intel, auch wen das im Normallfall nicht bemerkbar ist (Weniger CPU-Last, bessere Transferraten). Sound reicht ne onboard. Aber auch unter den Realtec onboad Chips gibts Unterschiede.
Ein Realtek ALC 1220 oder so ist auf jeden Fall brauchbar.
Das Netzteil ist technisch veraltet und die Bauteile gealtert, ich würde dir ein neues ans Herz legen.
Windows 7 Support und dieses vom Stick booten ist problematisch seit Skylake.
Offiziell supportet Coffee Lake kein W7, ob es workarounds und Treiber gibt kann ich dir nicht beantworten.
Schön zu hören, dass wir dich zumindest von der Idee eine veraltete Plattform zu kaufen abbringen konnten. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.985
#15
Wenn W7, dann würde ich den 6850K mit X99 Board nehmen.

Der ist auch günstig im Moment und das Aktuellste, was noch W7 offiziell unterstützt.
 
Top