SSD Kaufberatung

Illumina7i

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
245
So hab mir den ganzen Tag gedanken über ein SSD gemacht... würde es gerne Kaufen um nur das OS drauf zuhauen.

Meine Fragen vor dem Kauf:

1. Müssen die laufenden Programme, die ich nutze auch auf der SSD gelagert sein um wirklich vom Potential eines SSD zu profitieren?

2. Würde mir nicht eine kleine SSD(30gb) oder so nicht reichen wenn ich wirklich nur das OS draufhaue? (geplantes OS Windows 7 Ultimate 64x)

3. Was müss mein Mainboard/Netzteil für Anschlüsse mitbringen damit eine SSD versorgt ist?

sry hab mich Heute das erstemal mit SSD befasst und weiß im Grunde garnichts darüber :(

ps. In Anbetracht der Fragen und Fakten, welches SSD würdet ihr mir empfehlen? Nicht zuu teuer, aber auch kein lowbudget ding.. sollte stabil und Leistung bringen.
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.601
1. ja
2. minimale größe: 64GB.
3. S-ATA I, II oder III. S-ATA Stromadapter liegen normal dem mainboard, dem Netzteil oder der SSD bei.

wenns sofort eine sein soll: Crucial C300 64GB.
wenn du noch etwas warten kannst: Crucial m4 64GB.
 
Zuletzt bearbeitet:

Backslash

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.241
Dass du wirklich was merkst müssen die Programme auch drauf liegen, ja. Sonst profitierst du hauptsächlich beim Systemstart, dass wäre es mir aber nicht wert.
Je nach Umfang der genutzten Programme würde ich mindestens 120-240 GB nehmen.
 

smuper

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.409
1. Müssen die laufenden Programme, die ich nutze auch auf der SSD gelagert sein um wirklich vom Potential eines SSD zu profitieren?

Ja.

2. Würde mir nicht eine kleine SSD(30gb) oder so nicht reichen wenn ich wirklich nur das OS draufhaue? (geplantes OS Windows 7 Ultimate 64x)

Nein, selbst 60 GB wird auf Dauer eng, wenn man bedenkt wie viel Spiele und Programme in den Profilen Speichern. Schau dir an wieviel dein System jetzt belegt. Ich persönlich habe eine Intel 80 GB und brauche ca. 50 - 60 GB

3. Was müss mein Mainboard/Netzteil für Anschlüsse mitbringen damit eine SSD versorgt ist?

SATA

Crucial C300
 

sloven

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.969
Anstatt sich den ganzen Tag Gedanken über den Kauf einer SSD zu machen, wäre es klasse gewesen, wenn Du eine Stunde über SSDs recherchiert hättest.

1. Ja. Vorteil SSD: Ladezeitverkürzung-> Programm nicht auf SSD -> Keine Ladezeitverkürzung
2. Siehe 1. Windows auf SSD -> Ladezeitverkürzung Windows 7. Ansonsten keine Verbesserung
3. Sata II Anschluss, Sata-Stromversorgung.
 

xocr

Banned
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.515
also wenn ich mir eine ssd kaufen würde , dann die ocz vertex 3 128gb


ist bald lieferbar kostet aber auch ein bisschen


dafür ist die ocz vertex 3 in sachen peformance der oberhammer
 

sektion31

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
31
würde dir außer einem schnellen bootvorgang so gut wie nichts bringen. temporäre dateien würden wohl schneller auf die platte geschrieben werden. das geht aber mit ner ramdisk noch schneller und billiger.
spaar die lieber das geld für die ssd und lass dafür die nächsten 2 jahre deinen rechner 24/7 an. dann brauchst du garnicht mehr zu booten :D
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.601

Illumina7i

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
245

Ork

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.628
Ich habe mir von einem Jahr eine Postville 80GB gegönnt und wurde damit ein Jahr glücklich bis ich mir die Crucial C300 mit 128GB gekauft und seit dem bin ich sehr glücklich. Was ich damit sagen möchte ist je größer die SDD um so länger wirst du damit glücklich. Auf die SSD gehört Windows+Programme sonst macht das wenig Sinn. Wegen den Anschlüssen musst du dir keine Sorgen machen einfach normal über SATA anschließen wie eine normale Festplatte.
 

Heen

Ambassador
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.778
Man merkt den Unterschied nur, wenn man von der SSD zurück zur HDD muss. Ich verstehe die Leute gut, die ausschließlich SSDs in ihrem Rechner verbauen.

Die Devise lautet, wenn schon, denn schon. Außer Daten wie archivierte Dokumente, Videos, Musik und Bilder gehört alles auf die SSD. Dementsprechend kann man für die meisten Anwender wohl erst ab 80 oder gar 120 GB von einer passenden Größe sprechen, um nicht ständig den Füllstand im Auge behalten zu müssen.
 

tasikgamer

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
233
Heen kann ich nur zustimmen,

Ich werde meine SSD nicht mehr missen wollen, beim booten macht es sich am stärksten bemerkbar:
Der POST dauert länger als das starten von Windows

Regards
 

mightymartin

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.288
1. Wenn du zuviel Geld hast - Systemstart ist kürzer und Programmstart mit erheblichen Datenmengen ebenfalls.
Also du hast davon nicht 20fps mehr in Spielen oder FF geht sofort auf und hat alles parat. Nur das was der Rechner an Daten läd braucht weniger Zeit. Ist bei genauerer Betrachtung nicht sooviel ;)

2. Win7 müllt gerne rum. 30GB wäre zu klein. 64GB wäre schon sinnvoll damit auchnoch 2-3 Pogramme draufpassen.

3. SSD haben die selben Anschlüße wie SATA Drives

---------------

Hab mir vor 6 Monaten für 30€ eine 160GB velociRaptor geholt mit 10.000 RPM - selber effekt aber genug Platz für spiele. Verkürzt dort die Ladezeiten schon, besondern bei Maps in BFBC2 oder vergleichbaren Spielen.
Aber das wars auch... keine 100€ Wert ^^
 

4luc4rd

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
419
also 30 gb sind knapp es ist machbar. meine erste ssd war 30gb und wenn man haushaltet geht das. Auf meinem lab hab ich immernoch ne 30 gb Systempartition auf der ssd und da sind 15 bis 20 gb für win 7 pro und programme.
60 sind angenehmer auf jeden fall. Auch ausreichend in meinen augen und nutzte ich jetzt bei meiner lokalen kiste und ich sehr zufrieden damit.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.527
Die Micron ist baugleich mit der Crucial (Crucial gehört Micron und ist für den Costumermarkt zuständig) und die C400 heißt bei Crucial m4. Der Leistungsunterschied wird aber nicht so gewaltig sein, man kann auch eine C300 kaufen, wenn man nicht warten will, zumal die Preise der m4 noch unbekannt sind und bei Markteinführung vermutlich nicht unter denen der C300 liegen dürften.

Hier ein Test der m4, allerdings der 256GB Version und wie üblich dürften die kleineren Geschwister langsamer sein. Ob die 64GB noch immer die gleiche Leseleistung wie die anderen Größen bieten wird, darf man wegen der größeren Dies bezweifeln. Ich würde die 128GB empfehlen und wenn es doch die 64GB sein soll, dann ruhig noch die C300. Alternative ist Intel auch empfehlenswert, da die Intel SSD am problemlosesten und auch nicht langsam sind.
 
Top