Ständige BSOD mit Win 10

sim85

Cadet 3rd Year
Registriert
Apr. 2013
Beiträge
33
Hallo zusammen.

Ich habe mir vor einigen Wochen einen komplett neuen PC zusammengebaut und hatte von Beginn an Probleme:
Erster Beitrag dazu war: SSD Probleme
Dieses Thema hat sich ziemlich beruhigt und es passiert nur noch selten, dass der PC beim booten ewig "kreiselt".

Setup:
Mainboard: PRO Z690-A DDR (MSI)
CPU: i712700k
RAM: 32 GB Corsair Vengeance RGB Pro (2x16GB, 3600MHz C18 DDR4)
GPU: Palit 8GB RTX 3070 GameRock OC 8G
Festplatten: Samsung M.2 SSD 970 EVO (500 GB)[neu], Samsung M.2 SSD 980 EVO (1TB)[neu], SanDisk Ultra 3D SSD (1TB)[neu], Crucial 1TB (von altem PC übernommen)
Netzteil: be quiet Straight Power 11 ATX 850w 80 Plus
Damals hatte ich direkt Windows 11 installiert.

Nach einiger Zeit hat es dann angefangen, dass der Rechner immer wieder kurz mal 2-3 Sekunden eingefroren ist, der Ton von Musik oder Streams richtig kratzig/zerrissen war oder der PC gar ganz abgestürzt. (Siehe Minidump).

minidumpBSOD.png


Dazu kam, dass z.B. PubG gar nicht mehr gestartet hat. Deshalb habe ich einfach noch mal von vorne angefangen und dachte ich fange erst mal mit Windows 10 an, falls es doch am noch neuen Win 11 liegt.

Aber auch mit Windows 10 die gleichen Probleme. Die Festplatten habe ich alle mit chkdsk /r /f durchlaufen lassen, wobei die fast alle neu sind.
Ich dachte den Arbeitsspeicher mit einem Tool zu testen, da das Tool Memtest86 heisst.

Hab aber nicht verstanden, warum überall nur CPU aufgeführt wird. Die vier Testläufe waren auf jeden Fall fehlerfrei.

dmp.png


Den Arbeitsspeicher habe ich dann mit dem Windows Tool (msched.exe) durchlaufen lassen. Wurden auch keine Fehler erkannt.
Aufgrund des HDAudbus Fehlers, habe ich jetzt mal präventiv im BIOS geschaut und den dort deaktiviert. Was natürlich Quatsch ist, weil ich ja keine PCI Soundkarte habe, die da Interferenzen haben könnte.

Habe grad keine Idee mehr, was es noch sein könnte. Ich meine, Windows 10 habe ich heute seit 3 Stunden installiert und bekomme Bluescreens. Gefühlt vermehrt beim Spielen, aber teils auch ohne. Die Treiber wurden ja alle neu installiert und laut der Tools soll wohl keine Hardware defekt sein.

Das Einzige was mir zwischenzeitlich nochmal aufgefallen ist - eine Festplatte (die im anderen Thread Probleme gemacht hatte), war zwischenzeitlich zu 100% ausgelastet im Task-Manager "Leistungs" Monitor, obwohl ich ausser Musik Hören von der Platte nichts getan habe. Musik gestoppt, immer noch 100%. Festplatte abgezogen und wieder gesteckt, Auslastung wieder normal / nahe Null.

Also ein rundum neuer PC, neu installiert und zum Zeitpunkt der Crashes und Lags auch kaum Programme installiert. Auch Viren kommen da halt kaum in Frage. Norton Antivirus ist installiert und Winamp, Sachen wie WinRar und Teamviewer. Aber keine 300 Programme.

Habe mal den Hardware Monitor einige Zeit im Blick gehabt. Aber auch in dem Moment, wo die Musik mal wieder aus dem Nichts heraus ultra für 2-3 Sekunden anfängt zu Kratzen, tut sich an den CPU / RAM und Festplatten Werten nichts spannendes. Also es schießt keiner nach oben. Lediglich die 20+ TCP Verbindungen kann ich mir auf die Schnelle nicht erklären. 2-3 Chrome Fenster offen. Aber das isses glaub nicht.

dmp2.png


CPU Temperaturen sehen auch ok aus. Nicht, dass ich mich beim Auftragen der Wäremleitpaste vertan hätte.

dmp3.png


Ich könnte evtl mal die Hälfte vom RAM raus nehmen und falls der Fehler wieder auftritt, die Andere gegen tauschen.
Ansonsten fällt mir nichts mehr ein :/

Irgend welche Ideen ?

Grüße, sim85
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

was sagen die Ereignisanzeige und der Zuverlässigkeitsverlauf? Kannst Du auch anderen RAM testen. Mit dem hatten wir schon ab und an Probleme. BIOS aktuell? Mal ein reset gemacht und alles auf default geladen? Wie ist der RAm im UEFi eingestellt? 3600 ist ja auch schon OC. mal auf Standardtakt laufen lassen?

MfG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sim85
Ist den auch XMP deaktiviert? Bzw. wirklich alles auch default?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sim85
Ich frage mich wie der Rechner denn überhaupt läuft, so ganz ohne Netzteil.
 
Norton Anitvirus kannst Du gleich wieder runterschmeißen. Das schadet mehr, als das es hilft.

Welche Grafikkarte(n) benutzt Du? Welche Treiber? Welches Netzteil? BIOS Update schon gemacht?

Hast Du jeweils die aktuellen Treiber für dein Board inkl. der Peripherie Treiber von der MSI Page genommen?

Was passiert, wenn Du die SanDisk SSD abgesteckt lässt?

Ansonsten alles was potentiell zu fehlern führen kann ausschalten, deaktivieren und ausbauen. Dann nach und nach wieder aktivieren und schauen ob das Problem auftritt oder nicht.

Zum Beispiel: Nur einen Ramriegel testen. Alle SSDs bis auf eine ausprobieren. Soundchip deaktivieren. Interne Intel Grafikkarte im BIOS deaktivieren und schauen was passiert. Das selbe dann nur mit der nVidia Karte testen... Ist aufwendig, aber was willst Du machen. Scheint ja in Richtung Hardwareproblem zu gehen.
 
Im Ordner C:/Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
 
cyberpirate schrieb:
Moin,

was sagen die Ereignisanzeige und der Zuverlässigkeitsverlauf? Kannst Du auch anderen RAM testen. Mit dem hatten wir schon ab und an Probleme. BIOS aktuell? Mal ein reset gemacht und alles auf default geladen? Wie ist der RAm im UEFi eingestellt? 3600 ist ja auch schon OC. mal auf Standardtakt laufen lassen?

MfG

Zuverlässigkeitsverlauf kannte ich tatsächlich noch gar nicht. Der ist jetzt natürlich recht frisch, da gestern neu installiert.

dmp4.png


Ich habe noch 4x4 Gb DDR3-2600 CL10 von meinem vorherigen PC da. Der müsste im Prinzip passen denke ich mal.

Bios habe ich neulich mal mit dem aktuellsten Setting des Herstellers geflasht. Version müsste ich nachschauen.

Bios Reset habe ich gemacht. Habe dann halt nur Boot device priority auf SSD xyz wieder eingestellt.
Fehlerbild unverändert.

Habe beim RAM Takt nichts verändert. Ich mach mal Fotos vom Bios.
Ergänzung ()

Silver Server schrieb:
Im Ordner C:/Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
Aber das hab ich doch gemacht?

Die ntoskrnl.exe Screenshots sind die zwei aktuellsten BSOD Dumps.
System wurde erst gestern neu installiert. Deshalb gibt es noch nicht so viele Dumps und die sind oben abgebildet?!

dmp6.png


Die lassen sich weder mit winRar noch mit winZip öffnen. Und mit dem normalen Texteditor auch nicht. Und mit dem BlueScreenViewer sieht es aus wie im Bild.

Aktuelle BIOS Snapshots:

MSI_SnapShot.jpg


MSI_SnapShot_00.jpg

MSI_SnapShot_01.jpg



RAM Takt stand auf "disabled", also vermutlich auto Erkennung. Unter "Try It" konnte man den passenden RAM raussuchen. Das hab ich jetzt mal getan. Habe auf "3600Mhz CL18" eingestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
sim85 schrieb:
Aber das hab ich doch gemacht?
Nein hast Du nicht gemacht. ich benötige die File. Nicht die Bilder von blue screen view

Im Ordner C:/Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: sim85
Silver Server schrieb:
Nein hast Du nicht gemacht. ich benötige die File. Nicht die Bilder von blue screen view

Im Ordner C:/Windows/Minidump
befinden sich die Informationen zum blue screen.
Die letzten fünf Files auf den Desktop kopieren.
Mit rar oder zip verpacken.
Hier im Forum hoch laden.
Ich hoffe das ist auch im Format richtig. Zumindest konnte ich mit WinDbg mal kurz rein schauen.

Ein RAM ist jetzt draussen.
Problem ist, PC sagt "nicht optimale RAM Steckplätze". Geht aber nicht anders, weil der CPU Kühler so groß ist. Sorry für die miese Quali. Aber wenn ich die beiden rechten Slots (DIMMB1 und DIMMB2) verwende, auch wenn DIMMA2 und DIMMB2 mit "first" markiert sind, dann sollte das noch keine BSOD erzeugen, oder?
RAM.jpg



Von links nach rechts DIMMA1,2 DIMMB1,2

Grüße,
Sim85
 

Anhänge

  • Minidmp.rar
    358,8 KB · Aufrufe: 155
Silver Server schrieb:
fffff806`38540000 fffff806`3854a000 SymELAM.sys
Timestamp: unavailable (00000000)
Checksum: 00000000
ImageSize: 0000A000
Dein Schutzprogramm von Symantec deinstallieren.
Reste des Programm mit dem Entfernungstool beseitigen.
https://www.computerbild.de/download/Norton-Removal-Tool-1863055.html
Nur den Windows eigenen Defender benutzen.
Sagt das der MiniDump?
Ich glaub nämlich, als die Fehler zum ersten mal aufgetreten sind und noch Windows 11 drauf war, da wurde das Norton Zeug nämlich nicht mit installiert. Das war bei Win10 mit dabei. Habe Avira selber dazu installiert. Damit gabs aber auch noch nie Probleme.
Habe Norton vorhin händisch deinstalliert und trotzdem ist grade wieder der Soundtreiber abgerauscht.
Sound einfach weg. Nach einigen Malen hin und her klicken zwischen den Devices kam der Sound wieder. Und dann war er auch wieder weg.

Jetzt Norton mit dem Tool rest gelöscht. Bin mal gespannt, glaub aber nicht, dass es das Ende der Geschichte war. Lets see. Melde mich.

Danke schon mal fürs reinschauen und kümmern :)
 
sim85 schrieb:
Das war bei Win10 mit dabei. Habe Avira selber dazu installiert
Dann darf man doch unverbindlich fragen was für eine seltsame Installationsquelle du benutzt.

Dass man niemals 2 AV-Tools gleichzeitig laufen lassen darf erwähn ich nur der Form halber.
(Dass mir der Defender nicht reicht übrigens auch.)

CN8
 
cumulonimbus8 schrieb:
Dann darf man doch unverbindlich fragen was für eine seltsame Installationsquelle du benutzt.

Dass man niemals 2 AV-Tools gleichzeitig laufen lassen darf erwähn ich nur der Form halber.
(Dass mir der Defender nicht reicht übrigens auch.)

CN8
Ne nicht gleichzeitig. Bei Win11 war nichts dabei. Einfach nur Basis installation. Ich habe das Avira Free halt von der original Hersteller Seite installiert.

Bei Windows 10 war das Norton ungewollt mit installiert. Eigentlich habe ich das File von der Microsoft Seite heruntergeladen. Also nicht mal irgend was illegales. Dass man keine zwei AV Programm gleichzeitig installiert, ist mir bewusst :) Ich wusste nicht 100%, ob Windows da schon was mit bringt. Früher war es nicht so.
 
Sorry, du kannst mir nicht erzählen, dass wenn du das MCT verwendest da plötzlich Norton aus dem Nichts auftaucht.
Und auch den 2, Virenfuzzi hast du aktiv installiert.

Wie wollen helfen - aber du sabotierst alle Ansätze indem du vorsätzlich Dinge tust die du einfach für den Moment unterlassen sollst.
So jedenfalls kann die niemand helfen.

CN8
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NotNerdNotDau
cumulonimbus8 schrieb:
Sorry, du kannst mir nicht erzählen, dass wenn du das MCT verwendest da plötzlich Norton aus dem Nichts auftaucht.
Und auch den 2, Virenfuzzi hast du aktiv installiert.

Wie wollen helfen - aber du sabotierst alle Ansätze indem du vorsätzlich Dinge tust die du einfach für den Moment unterlassen sollst.
So jedenfalls kann die niemand helfen.

CN8
Norton und Avira waren nicht gleichzeitig installiert. Definitiv nicht. Avira habe ich gerade eben installiert, nachdem ich Norton vorhin runter geschmissen habe. Außer du beziehst dich auf Windows Defender + Norton, dann ja. Aber Norton habe ich nicht händisch installiert und sowohl Windows 10 als auch 11 sind über das Microsoft Tool auf USB Stick gepackt und von da aus installiert worden. Hätte nicht mitbekommen, dass Norton von irgend ner anderen SW mit installiert wurde.
Aber nichts desto Trotz sind die Probleme ja nach wie vor existent, obwohl es jetzt deinstalliert ist und weggereinigt und der zweite RAM Riegel statt dem Ersten drin ist.
 
Wenn Du Norton und Reste deinstalliert hast und es kommt erneut zu einem blue screen, die dann neu Dumpfile hier wieder hoch laden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr.Zweig
Silver Server schrieb:
Wenn Du Norton und Reste deinstalliert hast und es kommt erneut zu einem blue screen, die dann neu Dumpfile hier wieder hoch laden.
Das Problem ist, dass es kein Bluescreen war, sondern einfach Maus und Tastatur nichts mehr gemacht haben. Reset von Hand = kein MiniDump erstellt worden. Zuverlässigkeitsanzeige sagt nur "Windows wurde nicht ordnungsgemäß heruntergefahren". Vermutlich weil ich halt nen reset gedrückt habe.
Ich installiert Windows 10 einfach nochmal via Mircosoft Download und installiere erst mal so wenig wie möglich.
 
sim85 schrieb:
sondern einfach Maus und Tastatur nichts mehr gemacht haben.
Das ist dann aber eine andrer Fehler. Der hat mit dem blue screen nichts zu tun.

Wenn Du Windows neu installierst.
Zu Beginn der Installation alle Partitionen löschen.
Keine Partition selbst erstellen, Dies soll das Programm von alleine machen.
Nur den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
Alle Windows Updates drauf machen.
Chipsatztreiber vom Motherboard Hersteller installieren.
Treiber für die Grafikkarte installieren.
Nichts weiter installieren. Den Rechner so drei Tage verwenden und schauen ob es zu einem Fehler kommt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr.Zweig
Silver Server schrieb:
Das ist dann aber eine andrer Fehler. Der hat mit dem blue screen nichts zu tun.

Wenn Du Windows neu installierst.
Zu Beginn der Installation alle Partitionen löschen.
Keine Partition selbst erstellen, Dies soll das Programm von alleine machen.
Nur den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.
Alle Windows Updates drauf machen.
Chipsatztreiber vom Motherboard Hersteller installieren.
Treiber für die Grafikkarte installieren.
Nichts weiter installieren. Den Rechner so drei Tage verwenden und schauen ob es zu einem Fehler kommt?
Also wenn ich Windows neu installiere, dann lösche ich die Partition in dem Partitionsmenü immer und es ist die komplette 500GB M.2 für Windows vorgesehen. Also wird die Partition von Windows selber angelegt. Den Rest habe ich glaub vorher auch gemacht. Ich werds so machen. Melde mich dann.
 
Zurück
Oben