Ständige, unkritische Präsentation von BenQ-Produkten im Redaktionsteil

asu

Ensign
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
230
Hallo,
wie sicher schon vielen computerbase-Lesern aufgefallen ist, werden überprportional häufig Produkte der Firma BenQ im redaktionellen Teil von cb präsentiert oder vorgestellt. Inhaltlich geschieht dies fast ausschließlich positiv, was sich bereits durch wertende, tendenziöse Schlagzeilen ausdrückt wie beispielsweise: "BenQ stellt vielseitige 22er und 24er Monitore vor". Eine journalistische Objektivität scheint hier völlig vergessen. Oft handelt es sich um völlig durchschnittliche Produkte, die sicher keiner "Titelstory" bedürfen.

Trotz sehr zahlreicher und sachlicher Hinweise auf diesen Fakt, reagieren die geneigten Admins nicht, bzw. löschen gezielt entsprechende Posts oder schließen die Threads. Meine Frage ist daher, warum keine Stellungnahme erfolgt und warum BenQ mit 08/15-Produkten ständig eine dermaßen redaktionelle Präsenz bekommt (mit Hochglanz-Produktbildern). Dies scheint mir nach der Siemens-Geschichte begonnen zu haben, offenbar um das Image wieder aufzubessern.

Hier einige News der letzten Zeit, die für sich sprechen dürften und sich durch nichts wegdiskutieren lassen. Ich habe bewusst auf weitere BenQ-News verzichtet, die Sinn machen, weil sie eine echte Neuigkeit oder eine neue Produktgruppe vorstellen. Man beachte die positiv wertenden Aussagen in den Schlagzeilen:

News: BenQ zeigt neuen 24-Zoll-TFT im schickem Design
News: Neuer 22-Zoll-TFT von BenQ mit hohem Kontrast
News: BenQ: Neuer 24-Zoll-TFT mit 4.000:1-Kontrast
News: BenQ: Neue vielseitige 22- und 24-Zoll-TFTs
News: Drei neue WideScreen-TFTs von BenQ

Um eins klarzustellen: Es gibt ansonsten viele interessante Geschichten auf cb und ich schätze sehr das Engagement der Admins. Allerdings möchte ich wissen, ob BenQ Einfluss auf die Redaktion hat und ich tendentiös informiert werde. Wenn dem nicht so ist, schlage ich vor, dass aus Gründen der Glaubwürdigkeit in Zukunft der ein oder andere Artikel über einen neuen, ach so tollen, BenQ-Monitor vielleicht mal ausbleibt und eine ganz andere Marke berücksichtigt wird.

Bin auf eine Stellungnahme gespannt. Gruß

asu
 
Zuletzt bearbeitet:

lufkin

Admiral
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
9.372
Finde ich ehrlich gesagt gar nicht...
Es gab 2008 bisher nur 4 BenQ News im Bereich Monitore und Displays.
Bei Dell waren es ganze 8 und auch die anderen Hersteller haben jeweils mehrere News.
Es wird halt berichtet wenn was neues vorgestellt wird was die Community interessiert.
Und das die BenQ Berichte, im Vergleich mit den anderen, besonders positiv sind kann ich beim besten willen nicht finden
 

S.O.L.D.I.3.R

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.094
.... Man beachte die positiv wertenden Aussagen in den Schlagzeilen:

News: BenQ zeigt neuen 24-Zoll-TFT im schickem Design
News: Neuer 22-Zoll-TFT von BenQ mit hohem Kontrast
News: BenQ: Neuer 24-Zoll-TFT mit 4.000:1-Kontrast
News: BenQ: Neue vielseitige 22- und 24-Zoll-TFTs
News: Drei neue WideScreen-TFTs von BenQ
Also im Ersten ist vllt eine kleine Meinung drin, die aber niemanden stört. Das Wort "schick" hört man in den CB- News ab und zu, zB in der Art von "Asus stellt schicken Towerkühler vor".

Aber das ist ja nichtmal schlimm. Wie lufkin sagte gibt es von Dell mehr News bezüglich neuer TFTs o.ä., und selbst da gibt es ab und zu eine kleine Meinungsäusserung im Titel.
Die anderen haben keine eigene Meinung enthalten, sondern beruhen auf Zahlen/ Tatsachen....

Aber ich frage mich ehrlich gesagt warum dich das stört? Wird das Produkt durch den Titel überbewertet? Und eine Newsüberschrift ändert nichts an der Leistung.

PS: Schlimmer wäre ja wenn negative Titel kommen wie: "Neues I-Phone - Gut oder wieder nur schnick-schnack?"
 

Tonntonno

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.044
Warst du bei BenQ beschäftigt, bevor die dicht gemacht haben? ;)
 

wiesel201

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.898
Daß BenQ zu positiv dargestellt wird kann ich nicht erkennen. Die leidige Siemens-Geschichte stört mich auch, und daher kommt mir in absehbarer Zeit auch kein BenQ-Produkt mehr ins Haus. Aber das ist meine persönliche Entscheidung, und ich kann nicht verlangen, daß diese Meinung von CB geteilt oder gar vertreten wird. Im Gegenteil: CB ist als seriöse Informationsquelle gehalten, Produkte und Hersteller neutral zu bewerten. Nur weil die CB-Berichte nicht negativ gefärbt sind, sind sie nicht automatisch als positiv verklärt zu bewerten. Denk mal darüber nach...;)
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Die angeblich gelöschten Beiträge befinden sich hier. Der Rest vom Fest in den Kommentaren selbst.

Das Warum sollte eigentlich auch offensichtlich genug sein, ich habe jede Aktion ausführlich kommentiert.
 

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Äh...
BenQ hat immer mal wieder ein paar interesante Monitore, die nunmal imho auch eine News wert sind, wenn das Firmenimage auch nicht das beste sein mag.
die c't hat auch immer mal wieder dann und wann BenQ-News, gerade bei Monitoren spielen die nunmal oben mit.

Ich persönlich mag es nicht, dass viele Firmen ihre Produktion nach China verlagert haben, was eben lokalen Arbeitsplatzabbau, Qualitätsprobleme und imho auch diverse Gewissenfragen auf Konsumentenseite (Umweltschutz, Menschenwürde, ...) nach sich zieht, aber kann ich deshalb erwarten, dass deren Produkte nicht mehr beworben und auch gefälligst aus den Schaufenstern genommem werden?
Sicher nicht!
 

S.O.L.D.I.3.R

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.094
@TE: Ich hab mal den im anderen Thread genannten Link mit den BenQ- News besichtigt. Hab mal die ersten 3 Seiten durchsucht, und nur auf der 1. ist mir der Newstitel "BenQ zeigt neuen 24-Zoll-TFT im schickem Design" als nicht ganz objektiv ins Auge gefallen - die anderen sind sauber.

Ich lese oft News auf CB und manchmal ist etwas eher Subjektiv geschrieben, aber das kümmert doch kein Schwein.

Ihr werft hier mit 5 Newstiteln rum, welche subjektiv geschrieben sein sollen, wovon das für eine zutrifft (und diese hat der TE vom anderen Typ kopiert:freak:). Da frage ich mich was ihr 2 da wollt? Verschwörungstheorien? :alien_alt: Von 79'000 aktiven Benutzern seid ihr die zwei einzigen die sowas hier bemängeln ;)

Lest doch keine BenQ- News mehr, dann ist vielen geholfen. Ich für meinen Teil lasse mich nicht durch einen Titel beeinflussen, sondern durch das Aussehen vom Produkt und der Leistung.

Zitat von UvD:
So intensiv und glänzend berichtet ihr über einige andere Hersteller und deren Modelle nicht im Ansatz, was hinsichtlich eurer Hauptklientel der 14 bis 18 Jährigen besonders fatal ist
Falsch! Der Hauptteil ist über 20, da gibts sogar ne Grafik irgendwo... und wenn, was soll daran FATAL sein?


Was wollt ihr nun hier erreichen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.919
Da ich die alle verzapft hab, meld ich mich auch mal zu Wort. Eigentlich wurde ja schon alles gesagt, es sind halt Pressemeldungen, die jeder Hersteller unterschiedlich handhabt und auch unterschiedlich herausschickt. Manche Hersteller schicken zwei Stück im Jahr, BenQ fast jede zweite Woche eine. In diesem Sinn sind die News von BenQ auf CB ein Tropfen auf den heißen Stein.

Das Interesse an Produkten von BenQ ist zudem gerade in dem Bereich ungebrochen groß. Klar war es scheisse mit der Handysparte, aber das ist Geschichte, die du anscheinend noch nicht vergessen hast. Die News gerade zu großen Monitoren ziehen aber nun mal die Leute, weil die TFTs in der Regel günstig und nicht die schlechtesten auf dem Markt sind. Und wenn zum Beispiel die News aus der letzten Woche (und eigentlich auch alle anderen drei Moni-News aus dem Jahr) mal locker 20.000 Klicks hat, wieso sollten wir darauf verzichten?! Und da sich sonst keiner stört, wird es auch weiterhin so gehandhabt und folglich auch weiterhin über Monitore von BenQ berichtet. Dass der Titel manchmal ein wenig provokant oder gar wertend ist will ich nicht verleugnen, aber der Titel soll nunmal (ein klein wenig) auch auf eine News aufmerksam machen. Passiert :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Shagrath

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
16.712
[...] Dies scheint mir nach der Siemens-Geschichte begonnen zu haben, offenbar um das Image wieder aufzubessern.
Natürlich bemüht sich das Unternehmen nach solchen Vorfällen, das Image wieder aufzubessern. Das ist auch nötig und gut so - wenn die Bildschirme keiner kauft, müssen noch mehr ehemalige Angestellte zuhause bleiben. Daraus nun also wiederum einen Strick zu drehen und das Unternehmen auf immer und ewig zu verteufeln (oder gar boykottieren ;)) halte ich für unfair.

Warum es mehr News zu BenQ gibt hat Volker schon erläutert; und nein: Wir kriegen kein Geld von BenQ :)
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.179
wo wir gerade beim Thema sind,

Ich würde es sehr begrüßen wenn reine Produktvorstellungen unter einer eigenen Kategorie stehen würden.
oder entsprechend gekennzeichnet würden.
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Inwiefern sind denn Produktvorstellungen bisher nicht bereits an der Überschrift erkennbar?
 

Slimer.

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.115
Klein wenig OT, also nicht nur auf BenQ beziehen...

...aber kann ich deshalb erwarten, dass deren Produkte nicht mehr beworben und auch gefälligst aus den Schaufenstern genommem werden?
Sicher nicht!
Schade sowas von einem Mod zu hören. Der Ansatz des Absatzes war ja gut, aber warum denn nicht? Wenn diese Prosukte weiterhin mit Ignoranz gegenüber ihrem Weg den sie hinter sich haben gekauft werden kann man diesem Trend auch nicht entgegen wirken. Nur wenn diese Sachen weniger gekauft werden kann man doch Druck auf die Hersteller ausüben. Und das erreicht man doch auch gut in dem man sie eben nicht oder weniger bewirbt und ähnliche Produkte, die auf einem Weg hergestellt wurden, der mit dem Gewissen besser vereinbar ist eher hervorgehoben werden . Diese Verantwortung sollte mittlerweile jeder übernehmen, auch wenn es ein geringer mehr Aufwand ist, sich über die eine Firma ein Bild zu machen und dann zu sehen ob man etwas schreibt oder eben nicht.
Genau so sollte meiner Meinung nach in Tests auch genau darauf eingegangen werden, also nicht nur das Produkt in seiner Funktion testen sondern auch hinterfragen unter welchen Bedingungen es produziert wird, zu welchem Prozentsatz es recycelbar ist etc...

Ich will damit jetzt keine Diskussion auslösen oder euch in eurer Art der Berichterstattung tadeln, dass kann jeder machen wie er mag. Ich möchte nur sagen, dass man vielleicht doch mal einen Schritt mehr macht als andere und nicht nur mitschwimmt;)

So long
Slimer
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Ein Schritt mehr Richtung Subjektivität? Wem obliegt es denn, über eine Firma zu urteilen? Wieso habe ich das Recht, eine Fertigung in China zu verteufeln? Weil die landläufige Meinung hierzulande die ist, dass womöglich deutsche Arbeitsplätze darunter leiden? Weil jeder meint, Kinder würden den Monitor unter Einsatz ihres Lebens zusammenbauen?

Wer überprüft das?

Wer kann dann überhaupt noch versichern, dass ein Produkt "grün", "ohne die Ausbeutung von Arbeitskräften" und "qualitativ hochwertig" gefertigt wurde?

Zu verlangen, moralische Komponenten in eine Berichterstattung hineinzunehmen ist wohl völlig außerhalb des Möglichen und des Anspruchs. Zumal die Moral derart subjetiv ist, dass man damit quasi immer falsch liegt, wenn man sie allgemeingültig festschreiben will.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie du dir das vorstellst.
 

Slimer.

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.115
Nein, ein Schritt mehr Richtung Bewertung von Punkten, die nicht nur die Funktionalität betreffen.

Ich habe nicht gesagt das es einfach ist und auch nicht, dass man es dann machen soll, wenn es nicht belegt ist!?

Aber Begriffe wie iPod City sind bekannt und die Bedingungen auch belegt. Sowas könnte man dann zumindest einbringen.

Weil die landläufige Meinung hierzulande die ist, dass womöglich deutsche Arbeitsplätze darunter leiden?
Das habe ich nie behauptet. Es geht mir um die Art und Weise der Herstellung und nicht das Wo.
Weil jeder meint, Kinder würden den Monitor unter Einsatz ihres Lebens zusammenbauen?
Unnötiger Sarkasmus, der hier definitiv fehl am Platz ist. Zudem habe ich als aller erstes geschrieben, dass es in meinem Beitrag nicht um BenQ und deren Monitore geht. Und du kannst wohl kaum leugnen, dass es das Problem der Kinderarbeit gibt. Oder tolerierst du sie so lange kein Kind sein Leben dafür lässt.

Wenn völlige Ignoranz aber lieber ist, da es einfacher ist, dann gut. Wie gesagt, jeder wie er mag.
 

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.471
Du musst die Sätze schon in Gänze lesen. Ich habe Kinderarbeit nicht geleugnet, sondern darauf verwiesen, was potenziellen Lesern unter speziellen Begriffen direkt in den Kopf schießt. ("Weil jeder meint,...")

Ich habe versucht, dir deutlich zu machen, weshalb das Vorhaben nicht funktionieren kann. Was wen stört, ist subjektiv. Was schlecht ist, ist subjektiv - auch wenn ein allgemeiner Konsens darüber besteht, dass einige Dinge schlecht sind. Unser Wissen um Produktionsvogänge ist lückenhaft, du verlangst aber - soweit möglich - moralische Einwände bei Produkten, bei denen wir es wissen, mit einzublenden.

Ich wüsste nicht einmal zu Firmen, bei denen ich annähernd um einige Vorgänge weiß, was ich schreiben sollte, um deinem Anspruch gerecht zu werden. Bsp - auch wenn du es nicht willst - BenQ. Die von Siemens übernommene Handysparte ging unter BenQ den Bach runter. Soll ich das schreiben? Oder denke ich weiter und sage mir, dass der Bereich bereits unter Siemens schlecht aussah? Und wenn ja, war BenQ dann Schuld - wie hier viele sagen würden - oder Siemens - was dann nicht mehr in eine BenQ-News gehören würde?

Sollte ich vielleicht auch den Korruptionsskandal von Siemens mit einbeziehen und davon ausgehen, dass beides schwarze Schafe sind und gänzlich andere Firmen empfehlen? Nokia? Ach nein, da war Bochum. Motorola? Uiui, vielleicht keine gute Empfehlung, wenn die Aktien weiter einbrechen. Oder gerade deswegen, um Solidarität zu fördern?

Diese Kette ist unendlich. Letztendlich versucht man, jedem Menschen das Denken abzunehmen, um sich dann als Weltverbesserer zu fühlen.

Natürlich sollte man Missstände deswegen nicht verschweigen. Nur welcher Missstand hängt nicht in einer Kausalkette? Letztendlich geht es nicht darum, dass ich nicht darüber informieren will, was alles schief läuft in der Welt. Es geht darum, dass ich mir nicht anmaßen kann, zu wissen, wie es anfing, zu wissen, wer Schuld hat und zu wissen, ob ich mit diesen Hinweisen helfe.

Man kann nicht versuchen, ein gigantisches Puzzle in einer News zusammenzusetzen. Hier gehören die technischen Aspekte hin - nicht mehr. Für Politik und Wirtschaft gibt es andere Bereiche. Eine Universalnews kann und wird es nicht geben.
 

Slimer.

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.115
Ich versteh die Probleme ja. Es ist sicher nicht einfach. Ich hab oben ja schon gesagt, dass ihr es nicht als Tadel sehen sollt. Es ist ein Denkanstoß der ab und an mal Früchte tragen könnte, hoffe ich.

Wenn denn dann mal was aufgedeckt und offensichtlich ist, finde ich schon, dass man dann die News über den Betreffenden einstellen kann. Kommt selten vor, leider, aber ab und an kommt ja mal ein Missstand an Tageslicht. Und dann ist es auch nicht mehr subjektiv.
 

Shagrath

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
16.712
Es kann aber auch nicht Sinn der Sache sein, dass wegen der Handy-Geschichte nun auch noch der Rest der Firma, boykottbedingt, den Bach runter geht. Das macht es moralisch und hinsichtlich der Arbeitsplätze auch nicht besser.
 

Enolam

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.106
Ich habe häufig mit BenQ Europe direkt zu tun. Dort arbeiten eine Menge symphatischer deutscher Menschen, die den BenQ-Siemens-Deal mindestens genauso schlimm finden wie die meisten anderen hierzulande auch. Wenn nicht sogar noch schlimmer, schließlich müssen sie nun mit diesem Image leben und trotzdem BenQ-Produkte verkaufen. Was gar nicht so einfach ist.

Abgesehen davon sind viele der BenQ-Produkte wirklich richtig nett, was Produktdesign und Qualität angeht.

Wenn man nun unabhängig von BenQ und deren Vorgeschichte jede einzelne Produktankündigung eines beliebigen Herstellers ähnlich hinterfragen sollte wie hier teilweise gefordert, käme man aus dem Hinterfragen nicht mehr heraus. Siehe z. B. Siemens-Korruptionsskandal, Umweltranking der Nintendo-Produkte oder Verlagerung der Produktion von A nach B (hier als Beispiel Cherry).

Wenn man als mündiger Konsument gegen die Machenschaften einzelner Unternehmen protestieren möchte, kann man dies mit Kaufverweigerung problemlos tun, die Berichterstattung jedoch von vornherein zu manipulieren oder ganz einzustellen kann jedoch niemals der richtige Weg sein.
 
Top