Steuererklärung via ELSTER

VsteckdoseV

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.397
Sind hier vielleicht ein paar Steuerprofis unter uns?

Habe eine Steuererklärung via Elster Formular gemacht. Habe mich da weder eingeloggt noch sonstwie, kann mich aber dunkel an eine Zertifizierungsdatei erinnern, die ich aber nicht mehr finde.

Ich konnte die Erklärung auch ohne dieses Zertifikat ans Finanzamt übermitteln, musste dann aber das ganze unterschreiben und postalisch hinschicken. Jetzt erhalte ich eine Email dass ich in kürze eine verschlüsselte Datei erhalten werde. (Benachrichtigung über bereitgestellte Steuerdaten ...)

Auf der Website von Elster will ich mir so ein Zertifikat holen, das klappt nicht weil ich anscheinend noch kein Konto dort habe (alle meine Mailadressen ausprobiert, keine registriert, wie konnte ich dann ohne Konto überhaupt Daten als Finanzamt übermitteln?!)

Jetzt hab ich mich angemeldet und soll per Post ein Aktivierungscode erhalten.

Ich blicke nicht mehr durch. Bekomme ich nicht einfach einen Brief mit der einzigen Antwort die mich interessiert wieviel Kohle ich wiederbekomme?

Oder muss ich erstmal den gesamten ELSTER Prozess checken um an diese Antwort zu gelangen?

Also wie komme ich an meinen Steuerbescheid :confused_alt:

Danke.
 
O

onesworld

Gast
Diese Dinge bei Elster verlieren ist ein Graus. Wahrscheinlich muss dein kompletter Account neu verifiziert werden (wobei deine Daten jedoch erhalten bleiben sollten). Das fängt eben mit diesem Brief an, der dich erstmal als dich ausweist und den Account bestätigt. Danach gibt es ein Passwort und dann die Zertifizierungsdatei - ich meine in der Reihenfolge.

Am besten wird es sein, am Montag mal dort nachzufragen. Vielleicht erwischt du ja jemanden, der das da weiß (ich bin mir bei denen immer nicht so sicher).
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.516
Halt - moment!

Wir reden hier von 2 verschiedenen Sachen - das eine ist ELSTER das andere ist ELSTER Formular!

Elster ist komplett online, während Elster-Formular nur eine Programm ist um die Steuererklärung zu machen auszudrucken und dann zuzuschicken!

Normalerweise kannst du in dem Programm jetzt deinen Steuerbescheid bereits abrufen - aber du bekommst trotzdem noch einen Steuerbescheid per Post!

Das ist also nicht schlimm dass du die Datei nicht mehr findest - dein Bescheid kommt trotzdem die Tage an.

Ich bin nicht vom Fach..aber ich mache seit Jahren meine Erklärung mit ELSTER Formular^^
 
M

mathiasla

Gast
Hast du Elster direkt gekauft oder dich ggf. über die Wiso Software registriert, dann würde das Alles über den Wiso Acc laufen. Ist eigentlich kinderleicht.
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.516
Elster Formular ist Gratis.....

Einfach nur ne Offline-Sammlung der Formular zum direktausfüllen..
 
O

onesworld

Gast

Wie bitte? Elster braucht man nicht kaufen. Wobei, doch. Aber die Bezahlversionen braucht man eigentlich nicht.

Noch mal neu. :D

Elster braucht man nicht kaufen, Elster ist kostenlos. Es gibt oder zumindest gab auch Bezahlversionen. Elster-Spezial und Elster-Plus, die wohl mehr Sicherheit versprechen. Ob man die braucht, muss man selbst herausfinden, ich habe die nie benutzt.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
46.205
@mathiasla

nicht wirklich. Und Elster für die Steuererklärung kann man nicht kaufen. Den Zugang zu Elster muss man dort einrichten. Und Aufgrund der sensiblen Daten gibt es da ein paar Sicherheitsmechanismen.

@TE nächstes mal würde ich ein Programm von zB Buhl dafür nutzen. Das kostet ein paar €. Ändert aber nichts daran, Du musst Dich an Elster wenden, wenn Dir Zertifikat und Zugang abhanden gekommen ist. So was sollte man ordentlich aufbewahren.
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.516
Ändert aber nichts daran, Du musst Dich an Elster wenden, wenn Dir Zertifikat und Zugang abhanden gekommen ist
Leutz...nope.. Er war garnicht bei ELSTER.

Er hat lediglich Elster Formular verwendet. Das ist ein Gratis Programm um die Steuer zu machen OHNE Zugangsdaten!
Das kann man über das Programm senden muss dann aber alles Ausdrucken und per Post schicken.

Der TE wird in den nächsten Tagen ganz normal seinen Steuerbescheid bekommen....
 

alne24

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
568
Kann dir empfehlen über Elster Online die Steuererklärung zu machen.
Habe dort alle meine Steuererklärungen abrufbar und kann sie im nächsten jahr anpassen und gleich abschicken.
so brauche ich noch 10min für meine abzugeben :D

Die Zertifikatdatei musst du herunterladen und behalten, denn diese wird benötigt wenn du dich dort anmelden willst um zugriff zu haben.

Ansonsten ist es aber gleich, auch hier bekommt man seinen Steuerbescheid erst gültig mit der Post. Online sieht man nur die Berechnete Steuer vom Programm die aber abweichend sein kann da sie ja ggf. korregiert wird.
 
O

onesworld

Gast
Nichtmal die per Post ist ja sofort gültig. Da werden Prüfungen vorbehalten und irgendeine Formulierung ist irgendwie auch noch auf der ersten Seite. Kann grad nicht nachsehen, bin Steuern anschaffen.
 

alne24

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
568
Du hast recht, sie hat zwar "Gültigkeit" und in der regel bekommt man auch das was dort drinne steht.

Aber Vorbehalte stehen glaube ich drinne wie du sagtst um sich bei fehlern oder so abzusichern.....

wäre ja zu schön wenn die da 3-4 nullen Zuviel hinten dran machen durch ein fehler und das nicht wiederrufen werden kann :D ich würde mich freuen.

Edit:

Habe gerade mal drauf geschaut.

Im bescheid steht wortwörtlich das nach Artikel blabla der bescheid Teilweise vorläufig ist. Außerdem halt die festgesetzte höhe mit dem vermerk das das geld auf mein konto überwiesen wird.
 

VsteckdoseV

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.397
Ihr hattet Recht, es war Elster Formular das ich nutzte, ein Elster Konto hatte ich nie.

Dann frage ich mich aber wieso die mir den Steuerbescheid online zur Verfügung stellen wenn ich keinen Elster Account habe ...
Ergänzung ()

Kann dir empfehlen über Elster Online die Steuererklärung zu machen.
Habe dort alle meine Steuererklärungen abrufbar und kann sie im nächsten jahr anpassen und gleich abschicken.
so brauche ich noch 10min für meine abzugeben :D

Wenn man beim gleichen AG ist und sich sonst nichts ändert bestimmt ne feine Sache ^^
 

Fuchiii

Commodore
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4.516

PCGamer007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
271
Um einen Account dort wirst du ggf nicht drum herum kommen. Das Programm Elsterformular gibt es nur noch 2 Jahre soweit es mir gesagt wurde.
 

zindelino

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
878
Darüber hinaus wirst du es sowieso noch in schriftlicher Form erhalten.
 

strempe

Commodore
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
4.625
Das Programm Elsterformular gibt es nur noch 2 Jahre soweit es mir gesagt wurde.

ElsterFormular steht sogar nur noch 2020 (für Steuererklärungen und Anmeldungen des Jahres 2019) zur Verfügung. Die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2020 (abzugeben im Jahr 2021) kann nicht mehr in ElsterFormular erstellt werden.
Danach soll alles über "Mein Elster" abgewickelt werden. Daten können mitgenommen werden.
 

DerOlf

Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
7.729
Hallo ... ich habe in diesem Jahr zum ersten mal meine Einkommensteuererklärung (für meine geringfügige Nebentätgkeit als freiberuflicher Musiker und Privatlehrer) via Elster abgegeben ... leider wollten die ein absolut kryptisches Passwort haben, welches ich mir zwar notiert habe ... aber den Zettel finde ich leider gerade nicht.

Also habe ich mal die Funktion "Passwort vergessen" ausprobiert ... das ist garnicht ratsam, denn dann geht der ganze Zirkus mit den Doppelt- und Drefachbestätigungen noch mal bei 0 los ... das einzige, was man eventuell noch weiter benutzen kann (das weiß ich noch nicht ... bin noch nicht so weit) ist das Zertifikat ... aber um den Anmeldewahn- bzw. -unsinn kommt man leider nicht herum, wenn man auch nur EINE seiner Datensätze nicht hat.
Die Steuererklärung hatte ich zum Glück nach dem ersten Login gleich fertig gemacht und abgeschickt ... de ist also da und ich muss sie eh nur abgebebn, damit ich nicht in die Standardveranlagung rutsche ... und dann auf Jahrzehnte hinaus verschuildet bin.
Meine Steuererklärung gebe ich seit 2004 nur deswegen ab, weil ich dem Amt nunmal NACHWEISEN muss, dass ich unter jedem nur denkbaren Steuerfreibetrag bleibe, also nichts zu besteuern da ist (ich habe hier entsprechend 15 Nuller-Steuerbescheide liegen.

Nun habe ich gerade versucht, mich erneut zu registrieren (Anmelde ID und Code sind also schon da). Das Problem ist nun, dass das Onlineportal diese Kombination patu nicht annehemn will ... also geht der Zirkus nochmal von vorn los ... denn ich habe sie mittlerweile (laut Elster Portal) 3 mal falsch eingegeben (es waren leider 3 mal exakt die Codes aus e-mail und Brief ... ich überprüfe sowas sehr genau, bevor ich es abschicke).
Der Prozess EInkommensteuererklärung zieht sich nun schon über Wochen ... und sonst war das immer eine Sache von wenigen Stunden (für mich).
Leider hat das Finanzamt mit Elster eben sehr viel zeitintensive Arbeit ausgelagert ... das habe ich dieses Jahr gemerkt.


Mein Urteil zum Elster online Portal:
Absolut unbrauchbar und ganz sicher nicht praktischer für den (Einkommens-)Steuerzahler.

Ich werde ab nächstes Jahr wieder zum Finanzamt gehen, und meine Steuererklärung dort mit einem Berater erstellen ... zumindest wenn die mir sagen, dass ich das nicht mehr händsch machen darf (ich habe irgendwo gelesen, dass das ab 2021 wohl nicht mehr gehen soll).

Ich empfinde das Portal und den damit verbundenen "Service" (aus meiner momentanen Perspektive ist es keiner) als absolute Frechheit ... dadurch ist nur eines möglich ... der Staat spart Steuergelder ... wovon der normale Steuerzahler allerdings, wie immer, nichts mitbekommt.

Bisher dachte ich, die Digitalisierung sollte Dinge vereinfachen ... einiges weniges wird dadurch auch tatsächlich einfacher (konsumieren z.B.) aber sehr viele andere Dinge sind dadurch eher verkompliziert worden ... zumindest wenn man kein 08/15-Angestelltenleben führt.
Da ich als Freiberufler beim FA geführt werde, komme ich aus der Erklärungsverprlichtung bis zu Rente oder sogar Tod nicht mehr raus ... ich muss den Zirkus also noch gut 20 Jahre machen ... und zwar nur, damit das FA mir nicht das Konto leerräumt.
Was soll der Mist?
 

Ähnliche Themen

Antworten
32
Aufrufe
6.463
D
Antworten
11
Aufrufe
18.245
Top