News Stuttgarts PetaFLOPS-Supercomputer „Hermit“ für Nutzer freigegeben

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
13.096
und was kann man drauf zocken?

sorry :D

.
.
.
schon super das man es organisatorisch geschafft hat :) Hoffe die Nutzen das Investment sinnvoll und finden etwas bisher völlig unbekanntes raus :)
 
Tetris ?

Ne aber schon gut das wir sowas haben. Was wird eig an dem direkt entwickelt ?

Hat man eigentlich shcon mal versucht alle möglichen bilder einer auflösung zu berechnen ? Also sagen wir mal in full hd ? Das kann doch mit sonem ding nicht all zu lange dauern ? So 1-2 jahre max ?
 
Zuletzt bearbeitet:
126 Terabyte Arbeitsspeicher^^
 
Ob der wohl in der Lage wäre, das Datenaufkommen des Teilchenbeschleunigers aufzunehmen :D? Aber gut zu wissen, dass wir jetzt auch so ein Monster in Deutschland haben.

Ob der 1,55MW Verbrauch wohl am Bulli liegt :p? Spaß bei Seite :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich hab nen bruchteil an Kabeln an meinem Rechner hängen.
Und sieht trozdem Sche**e aus :D Wie machen die das nur?!

Mal schauen wie lange Hermit vorne Mitspielt..
 
und da soll noch mal einer sagen bulldozer isn fail ;)
 
Würd gern mal die Sysprofile von Stuttgarts PetaFLOPS-Supercomputer sehen , am besten mit M&M-Bereich.

MfG osf81
 
Wie wird der Gekühlt? Mit 1,55 MW könnte man doch das komplette Gebäude heizen. Dann wäre er vllt. auch im Kontext als einer der Effizientesten zu sehen.
Also die einen haben nen Kessel im Keller, die anderen nen Supercomputer, warum nicht?

Ansonsten schon sehr beeindruckend, solange sich keine Wanze in den Schaltkreisen verfängt.
 
Angeblich soll der mit "Gas" gekühlt werden. Frag mich aber nicht mit welchem.
 
"50.000 mal schneller als DSL"

Wenn ich solche unseriösen Vergleiche höre dreht es sich mir im Kopf um.
Was woll sowas?
 
Getränkeautomat schrieb:
Tetris ?

Ne aber schon gut das wir sowas haben. Was wird eig an dem direkt entwickelt ?

Klassische Anwendungen für Supercomputer sind weltweite Klimasimulationen, Datenauswertungen von Teilchenbeschleunigern, Forschung für Medizin/Pharmazie, Waffentests.

Den neuen Supercomputer kannst du sogar mieten. Da sollte man aber genug Kleingeld haben :)

Fortan steht Hermit Wissenschaftlern und zahlenden Forschern der Industrie zur Verfügung und soll beispielsweise in Anwendungsbereichen der Ingenieurswissenschaften, Medizin, Mobilität oder Umwelt für wissenschaftlichen Fortschritt sorgen.
 
Wie sieht das denn mit der Effizienz von Rechnern mit über 1PetaFLOPS aus? Da dürfte der dann doch noch relativ weit vorne stehen, denk ich mal.

@Getränkeautomat
Bei 1920x1080 Pixel und 24 bit kommst du schonmal auf 24^2073600 Möglichkeiten.
Würd mich auch mal interessieren, wie lange so eine Berechnung braucht, der Heimrechner verweigert die Eingabe praktischerweise sofort als ungültig. Wobei ich nicht glaube, dass das mehrere Jahre in Anspruch nehmen würde, mit so nem potenten System.

Edit:
dgschrei schrieb:
dgschrei hat natürlich recht, ich wär bei 24 Farben und nicht bei 24 bit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was wird denn am HLRS so geforscht und wer hat da Zugriff?
 
Also der Rechner wird allgemein für Simulationen genutzt. Zum Beispiel wurde auf den Vorgänger Crashsimulationen des Porsche Panamera durchgeführt. Aber es werden auch viele Strömungsprobleme simuliert. Da braucht man einfach massig Rechenleistung. Also Strömungen von Turbinen, Automobilen, Blut im Herzkreislauf...

Allerdings: Im Text wird das ja auch angedeutet. Der Rechner (und alle in Deutschland) sind da eher die Ausnahme, dass die rein Zivil genutzt werden. Die meisten Rechner auf den oberen Plätzen werden militärisch gebraucht um Atomwaffentests zu simulieren. Die darf man ja nicht mehr real testen. Deshalb stehen die ganzen Supercomputer an den Atomlabors (Oak Ridge, Los Alamos...)
 
Kann ich an meinem Rechner zuhause eigentlich irgendwie 24^2073600 berechnen? Exel berechnet maximal 2^223.
 
Zurück
Oben