Such Home Server Linux

paul1508

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633
Ich bin im begriff mir einen Homeserver zu basteln.

Ich weiß nicht genau wie der Prozessor heißt, es handelt sich aber auf jeden Fall um einen VIA, also Win XP läuft drauf ;-)

Ich erwarte von der Distribution nur ein paar Sachen:

Es muss Teamviewer drauf laufen.
Es muss jDownloader drauf laufen.

Ansonsten ist alles egal, muss nicht hübsch aussehen und keine Sachen mitbringen.

Es dürfte schon ein älteres Mainboard/CPU sein da ich es um 30€ aus zweiter Hand bekomme :lol: Unterstützen die VIA Chips eigentlich Booten über USB? Ich würde nämlich gerne das alles auf einer 2,5" USB-Platte laufen lassen.

Es schaut ungefähr so aus :D



Leider braucht es Strom über den ATX Steker, gibt es da eine Möglichkeit ein passives Netzteil zu verwenden? Das Gerät wird mit Festplatte unter 20W verbrauchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
X

X1800er

Gast
Google mal nach PicoPSU, sowas gibt es schon im Hinblick auf das Netzteil.

Ansonsten kann ich dir leider nicht helfen..
 

Wishezz

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.961
Also Teamviewer shränkt schon mal die Distributionen ein.
Entweder: Red Hat, Fedora, Suse, Mandriva (32/64-Bit)
oder: Debian, Ubuntu in 32 und 64 bit.
Damit solltest du aber die wichtigsten und benutzerfreundlichsten haben^^

Was meinst du mit passivem Netzteil: passive gekühlt? passives PFC? (2. würde ich soweiso vermeiden)

Wenn es ein älteres Mainboard ist KANN es Boot über USB unterstützen. Kann dir aber keiner mit Sicherheit sagen, ausser du weißt vielleicht genau was es für eins inst ;)
Davon ab: Lass es nicht über eine USB-Plate laufen. Ist einfach lahm. Wenn das Board so alt ist und sogar noch USB1.1 (sollte das überhaupt funktionieren) wird es sch*** langsam laufen.

Also hat das Board keine SATA Anschlüsse? (Das Bild scheint ja nur ein Beispiel zu sein^^)

Ich würd sogar fast schon sagen dann kauf dir lieber ne externe Platte über Gbit-LAN.
 

paul1508

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633
Okay, wenn ich mir das Board von dem Freund kaufe und dann noch eine PicoPSO kann ich mir gleich das hier kaufen: http://geizhals.at/a432669.html

Kennt ihr eigentlich sonst noch Mainboards die keinen ATX Stecker benötigen?

\\Nachtrag: Das Problem ist, dass ich den Server wahrscheinlich Rund um die Uhr in meinem Schlafzimmer laufen habe und ein Lüfter ein Lüfter zu viel ist... Daher wäre so ein "Notebooknetzteil" natürlich einem konventionellen vorzuziehen.

Mit dem Server mache ich nichts, außer über Netzwerk mit Teamviewer drauf zuzugreifen, jDownloader zu bedienen und ein paar Dateien hin und her zu schieben... benutzerfreundlich muss es an sich also nicht sein ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

paul1508

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633

core2e6300

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.376
Flash Karte z.B.

Edit:
http://www.pcengines.ch/order1.php?c=2
Hier siehst du die Preise. Das Netzteil, was leider gerade nicht auf Lager ist, kostet nur 4€.
Du wirst mit dem Board wahrscheinlich einen Verbrauch von weniger als 10W haben, eher so 5W.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wishezz

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.961
bei ner Flashkarte hab ch schon erlebt dass die plötzlich leer war.
Durch Spannung oder einfach nur Stromverlust.

Würd j fast sagen kauf die den MiniMag aus einer Signatur, aber da ist auch nen aktiver Lüfter drin.
ich brauch den aber auch nur für n bissel downloads und so.

Ich nutze aber RDP statt Teamviewer, was aber eine höherwertige Windowsversion vorraussetzt. z.B. XP Prof, Vista Busines oder 7 Prof.
Nur biste da unterm Strich genausoteuer als kaufst du dir alles einzeln.
Kannst den ja auf den Schrank legen, da hörste vieleicht gar nix.
Wobei ich jetzt nicht sagen kann das der MagMni laut ist.... aber erst steht auch weit weg :-/
 

core2e6300

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.376
Also normalerweise ist eine Flashkarte nicht einfach leer bei Spannungsverlust.
Das mag zwar mal bei dir vorgekommen sein, normal ist es aber nicht.

Ich selber habe das o.g. Board nicht, würde es mir aber kaufen, wenn ich nicht viel Leistung brauche. Und für deine Anforderungen ist es gerade richtig.
Der Stromverbrauch ist auch sehr gering.
 

Wishezz

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.961
Bei mir selber kam es bisher nur 2mal bei nem USB-Stick vor.
Ist aber lange her, und da lag es whl daran dass ich den nicht abmeldete^^
Ansonst waren das nur Hörensagen^^

Wenn der Verrbauch stimmt und die Leistung, y not.
Nur noch schauen was der OS-Treibersupport sagt hergibt
 

paul1508

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633
Wow, echt schön, aber die Geräte kosten dann auch wieder >80€... Wie siehts bei denen mit dem Verbrauch aus?

Bei dem Preis kann ich das Gerät nicht mehr nur als Server benutzen sondern es muss auch noch Musik spielen ;-) Ein digitaler Audioausgang wär da toll.... Kann der das? http://geizhals.at/a432669.html

Ich denke um den Preis kann ich das alles vergessen ;-(

Vielleicht baut AMD ja einen 10W Fusion... der wird mit HDMI und SPDIF sowohl Server als auch Medientauglich sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

core2e6300

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.376
Mit Pico-PSU wirst du auf 15-eher 20W kommen, mit BeQuiet 300W Bronze NT vielleicht auf 30W.
Ist nur eine Schätzung..
 

paul1508

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633
So, zurück zum Topic:

Ich brauche ein Linux das damit läuft:

CPU: VIA C3 800mhz
GPU: UniChrome Pro

Teamviever schränkt ja schonmal auf Red Hat, Fedora, Suse, Mandriva, Debian, Ubuntu ein.
Aber von denen gibts ja auch verschiedene Versionen (Sorry bin echter Linux Newbie).
Gibt es kein Damn-small-suse oder sowas?
Es soll ja nur Java und Teamviever drauf laufen!

Danke euch!
Ergänzung ()

Ich denke die Ressourcen-schonendste ist Debian? Bitte berichtigt mich wenn ich mich irre! Welche Version benötige ich jetzt?

Ich denke die Netzinstallation wird reichen oder?

Offizielle "netinst"-Images für die "stable"-Veröffentlichung

Mit einer Größe von bis zu 180 MB ist dieses Image geeignet, um auf kleine CD-R(W)-Medien, 80 mm/3.1" im Durchmesser, geschrieben zu werden. Das Image enthält den Installer und einen kleinen Satz an Paketen, was die Installation eines (sehr) grundlegenden Systems erlaubt.

* Netzinsts-CD-Image (typischerweise 135-175 MB)
[alpha][amd64][arm][armel][hppa][i386][ia64][mips][mipsel][powerpc][sparc]
Welches soll ich nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:

enteon

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.092
wenn du dich damit anfreunden kannst eine menge lernen zu dürfen, alte software und keine grafische benutzerobefläche zu haben ist debian stable für server am besten geeignet. aber eben ohne den ganzen GUI-schnickschnack ^^

für anfänger wäre aber vielleicht ein auch vergleichsweise ressourcenschonendes LXDE (desktopumgebung ;)) ubuntu (lubuntu?) empfehlenswert.

wie du das jeweils installierst ist wurscht. du könntest es sogar komplett aus dem internet installieren ;)
 

paul1508

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633
Nein Gui brauche ich ^^ Mit der Konsole kann ich nicht umgehen ^^

Hat das Debian, das ich hier gefunden habe keine GUI?

Lubunto hört sich interessant an --> http://blog.lxde.org/?p=690

Bin ich hier richtig?
Ergänzung ()

Laut Wikipedia ist LXDE ja Standartdesktop von Debian... Warum soll Lubunto besser sein?
 

enteon

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.092
öhm, nein. der "standard" desktop ist gnome. also zumindest das was man bekommt wenn man im installer 'desktop umgebung' aktiviert. ansonsten ist debian nur sehr leicht richtung gnome gelehnt. ich installier einfach immer das grundsystem und zieh dann KDE aus dem netz nach. oder eben jede andere desktop-umgebung. aber ohne erfahrung oder großen lernwillen dürfte man mit debian als anfänger nicht glücklich werden. man darf nämlich öfter mal die nicht ganz so benutzerfreundlichen standard-einstellungs-dateien von hand ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

paul1508

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.633
Was mir jetzt noch fehlt ist:

Wie schaffe ich es das Teamviewer mit Ubuntu startet? Wie bekomm ich den Autostarteintrag hin. Verwende LXDE
 
Zuletzt bearbeitet:

enteon

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.092
Edith sagt: nehme alles zurück und behaupte das gegenteil. es fehlen bei teamviewer für linux lediglich eher vernachlässigbare funktionen.

na das gefällt mir so doch auch viel besser ;)

der autostart für LXDE:
Add a .desktop file to your ~/.config directory with 3 lines saying

[Desktop Entry]

Type=Application

Exec=hier_liegt_teamviewer
die richtigen parameter musst du selbst ausknobeln. mit der freundeliste (oder so) sollte das verbinden jedenfalls auch ohne zahlenkolonnen funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top