News Super Mario Run: 40 Millionen Downloads aber kein Wort zum Umsatz

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.248
#1
Super Mario Run ist nach Pokémon Go der zweite große Erfolg auf Smartphones für Nintendo, zumindest gemessen an den Downloads. Die Japaner haben bekanntgegeben, dass das Spiel bereits 40 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Doch unerfüllte Erwartungen und kritische Stimmen lassen Nintendos Aktie sinken.

Zur News: Super Mario Run: 40 Millionen Downloads aber kein Wort zum Umsatz
 

Mugi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
122
#2
10€ sind gemessen an dem, was pro Person durch Mikrotransaktionen in einem Mobile Game erbracht werden, verschwindend gering. Vermutlich sind fehlende Mikrotransaktionen ein Dorn im Auge der Investoren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
915
#3
10€ sind gemessen an dem, was pro Person durch Mikrotransaktionen in einem Mobile Game erbracht werden, verschwindend gering.
Spiele viel am Handy, habe aber im Leben noch kein Geld dafür extra bezahlt und werde es auch nicht.
Angesichts des Spielkonzepts von Mario wo man einfach zum richtigen Zeitpunkt irgendwo auf Display drücken muss wären selbst 50Cent als Vollpreis zu viel des guten! Wer 10€ dafür ausgibt hat hoch offiziell jeden Bezug zur Realität verloren.
 

LaZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.443
#4
Nooo nintendo hat nicht aus jeden game ne cash cow gemacht buhh wie können sie es wagen keine microtransaktionen zu machen stellt sie an die wand, da sieht mal wieder wie pervers dieser wachstumszwang ist
 
Zuletzt bearbeitet:

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
10.291
#5
hab in einer anderen News gelesen, dass eine Studie aussagt, dass ca. jeder 10. Download einen Kauf entspricht bei Mario Run. also ca. 40 Mio. Umsatz.
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
28
#6
Ich finde 10€ auch einen sehr fairen Preis. Wenn man das Spiel testen will kann man die kostenlose Version herunterladen und Diese dann spielen. Findet man das Spiel gut dann sind 10€ mehr als ok. Viel schlimmer finde ich die Spiele mit den ganzen Mikrotransaktionen für 50€ und mehr die dann immer verbraucht werden und sich viele damit Vorteile verschaffen.

Da bin ich eher für die klassische Variante und zahle einmal den Prei und alle haben dann die gleich Spielbedingungen. Das Dauerhaft Inernet benötigt wird ist nicht so schön und sollte noch mal überdacht werden
Ergänzung ()

40 Millionen Downloads für einen simplen 10€ Touch-Jumper nur weil "Mario" draufsteht?

Der Beweis dass die Apple-Jünger gerne sehr viel Geld für wenig Mehrwert/Wert ausgeben.
Wieder nicht den Artikel gelesen :evillol:

Es wurde nicht veröffentlicht wie viele von den 40 Millionen Downloads die Pro-Version war.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
952
#7
im prinzip lädt man ja damit eine demo runter, und keine vollversion. das steht ja (leider) so nirgends.

ich habs mir auch geholt und muss sagen, ich bin leicht enttäuscht. irgendwie erinnert mich das ganze an flappy bird. also ich dann die 4 level gespielt hatte und weiter machen wollte, hieß es "10 euro bitte", da dachte ich mir ne, hab die app geschlossen, und seitdem nie wieder benutzt.
 
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
995
#8
Nintendo soll einfach mal ein richtiges Super Mario oder Pokemon fürs Smartphone raus bringen und nicht diesen Casual Schrott.
Dann wäre ich auch bereit 10€+ zu zahlen (was haben früher die Spiele für meinen GameBoy Gen 1 gekostet?)
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.371
#9
Spiele viel am Handy, habe aber im Leben noch kein Geld dafür extra bezahlt und werde es auch nicht.
Also ich kaufe meine Spiele lieber.

Die Free Games sind doch eh nur Pay for Win. Oder Design for pay.

Ich finde das ist eine Unsitte geworden. Weil keiner will Umsonst Arbeiten.

Leider sind die Kunden aber selber schuld. Wie oft ließt man dann. Warum nur 10 levels Free. Da wagt dann jemand echt 50 Cent zu verlangen für ein Level pack. Also 3 Euro für das Komplett Game.

Einige haben Sie nicht mehr alle. 500 Euro gerät aber keine 3 Euro für ein Game oder App.

Die meisten In App Käufe finde ich zudem Abzocke. Ich vermute ja wenn da mal einer wegen Wucher klagt bekommt man vor Gericht recht.
 

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.203
#10
im prinzip lädt man ja damit eine demo runter, und keine vollversion. das steht ja (leider) so nirgends.

ich habs mir auch geholt und muss sagen, ich bin leicht enttäuscht. irgendwie erinnert mich das ganze an flappy bird. also ich dann die 4 level gespielt hatte und weiter machen wollte, hieß es "10 euro bitte", da dachte ich mir ne, hab die app geschlossen, und seitdem nie wieder benutzt.
Das Prinzip mit der "Demo" ist eigentlich ganz ok. So konnte ich nämlich feststellen, dass "Flappy Mario" - denn es erinnert nämlich wirklich sehr an flappy bird - aber mal auf gar keinen Fall 10€ wert ist. Bis Level 4 hab ich gar nicht gespielt. Ich fand's schon beim zweiten ultralangweilig und hab's wieder deinstalliert.

Warum bringen sie nicht einfach ein "gescheites" Mario raus, für das keine Internetverbindung benötigt wird?
 

cHaOsStyle

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
10
#11
40 Millionen Downloads für einen simplen 10€ Touch-Jumper nur weil "Mario" draufsteht?

Der Beweis dass die Apple-Jünger gerne sehr viel Geld für wenig Mehrwert/Wert ausgeben.
Die Downloadzahl ist so hoch weil das die ersten 3 Level umsonst sind, erst danach wird zur Kasse gebeten.
Die Bewertungen im AppStore sind eindeutig und sehr viele sind nicht bereit 10€ für Mario auszugeben.

Das hat aber nichts mit dem Name, dem Umfang oder dem Spielspaß zu tun.
Die ganzen Leute bzw. wahrscheinlich meistens Kinder oder Jugendliche sind es nicht gewohnt einen festen Preis für ein mobiles Spiel zu zahlen. Es haufen sich so viel kostenlose Spiele mit In-App-Käufen das man es ja eigentlich auch nicht muss.
In den vielen fällen würde manche wahrscheinlich um einiges günstiger davon kommen wenn Sie nur einmal einen Fixpreis bezahlen würden bzw. könnten.

Wenn Analysten und Investoren von dem Geschäftsmodell nicht überzeugt sind, dann hat Nintendo im Sinne von uns gehandelt.

Ich habe die 10€ gerne bezahlt. Das Spiel macht Spaß, es sieht gut aus, der Sound und die Musik sind auch klasse.
Den Umfang finde ich persönlich aber auch zu wenig. Die 24 Level sind ziemlich fix durchgespielt. Aber mit Münzen sammeln und der ToadRally ist es zum Glück noch nicht zu Ende.
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.845
#12
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.494
#13
Ich finde 10€ ein bisschen viel, aber für 5€ zB. würde ich es wohl kaufen.
 
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
25
#14
Auch wenn es kein klassisches Mario Spiel ist, würde ich dennoch lieber dafür 10€ ausgeben, als irgendwelche Mikrotransaktionen in "kostenlosen" Spielen zu tätigen, nur um da irgendwelche Wartezeitverkürzungen und ähnlichen Mist zu erwerben.

Für die 10€ bekommt man ja immerhin das volle Spiel und wird nicht ständig wieder dazu angehalten, eine Premium Spielwährung zu kaufen, mit der man auf lange Sicht eben nicht glücklich wird.
Hier 1,99€ für irgendein Item, da 99 Cent für ne Wartezeitverkürzung... und das wird immer und immer wieder fällig, wenn man im Spiel voranschreitet. Ein total ätzendes Konzept, welches ich strikt ablehne.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.782
#15
Ich habe es auch schon gespielt, aber keine 10€ gezahlt, denn dafür ist es mir einfach zu simpel. Allerdings finde ich gut, dass Nintendo das Spiel als Premium Titel heraus gebracht hat. Allerdings würde ich mich noch über ein richtiges Mario Spiel freuen. Dafür würde ich dann auch die 10€ bezahlen.

In einem gewissen Maße bin ich gerne bereit für gute Spiele Geld zu bezahlen um die Entwickler für ihre Arbeit zu belohnen.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.375
#16
Einige haben Sie nicht mehr alle. 500 Euro gerät aber keine 3 Euro für ein Game oder App.
Das ist eine Unsitte an der die gesamte App-Welt der Smartphones leidet. Der P2W Gedanke hat sich da bei den meisten schon fest verankert: "Ein Spiel muss kostenlos sein und wenn ich Geld ausgebe werde ich besser als die anderen" -ist dort schon die Regel und völlig in Ordnung.

Genau deswegen verstehe ich nicht warum Nintendo auf diesen Plattformen nun ihren guten Namen verramscht:
Der absolute Laie wird sich fragen, warum er sich einen 3DS kaufen soll, wenn es Mario doch auch wesentlich günstiger auf dem Smartphone gibt. Junge Leute spielen eventuell ihr erstes Mario Spiel auf dem Smartphone und sprechen ihm (eventuell zurecht) nur den Titel "auch nicht besser als die anderen Smartphone-Spiele zu."
Daraus könnte man schlussfolgern, dass auch die Handheld Spiele nicht besser sind und senken deren Akzeptanz in Smartphonezeiten noch mehr.
Dabei sind die recht verlässlich guten exklusiv Markenspiele genau das, was Nintendo ausmacht:
Ohne Mario, Zelda, Pokemon, Metroid usw. würde sich niemand die (im Vergleich zu den anderen Plattformen) technisch gesehen sehr langsamen Konsolen kaufen.
 

Vicky8

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
106
#17
Wenn ich hier immer lese das es ein simpler Touch-Jumper sein soll, kann ich mir nur an den Kopf fassen. Das sind wirklich die, die nur mal eben rein geschaut haben und es direkt bewerten. Das Spiel hat mehr Tiefe als manch einer vermutet. Ich kenne keinen anderes Spiel auf dem Smartphone, welches so viele Möglichkeiten bietet mit der Figur zu interagieren, mit nur einem Simplen Touch. Zum anderen, merkt man dem Spiel einfach an, dass dort Leute am Werk waren, die sich wirklich Gedanken gemacht haben. Immer wenn man bei dem Spiel irgendwo runterfällt, oder in Gegner rein läuft, ist man SELBER schuld. Das Design ist so ausgelegt, dass das Spiel dich nie in eine unvorhersehbaren Situation schickt.
Und die, denen 10€ zu viel für ein Spiel sind, sind auch die, die sich über Kopierschutz aufregen weil die Spiele nicht am ersten Tag illegal zum Download angeboten werden. Spiegelt schön den zustand unserer Gesellschaft. Leistung verlangen und nicht zahlen wollen, aber sich dann über Qualität und andere Sachen aufregen.
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.121
#18
Nur weil man bei In-App kaufen etc nicht mit macht ist man doch noch kein schmarotzer?!
1. hat man oft Werbung
2. braucht man Spieler, damit zahlungswillige Spieler Konkurrenz sehen und besser sein wollen und
3. sind die Preise absolut absurd.
Schau doch mal bei den umsatzstärksten games... für Gold oder sonstige ingamewahrungen 99€ verlange. Klar gibt's auch 5€ Pakete, die bringen halt so gut wie nichts. (Überzeugter nicht In-App-Käufer)

Für vollversionen von Apps mit mehr Umfang oder werbefreiheit habe ich auch schon Geld ausgegeben.

Und im Fall Mario run macht das Spiel einfach keinen Spaß.. Habe bisher noch von keinem was positives dazu gehört.

Habe auch die startlevel mehrfach gemacht in der Hoffnung, man gewöhnt sich dran aber nein.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.133
#19
Spiele viel am Handy, habe aber im Leben noch kein Geld dafür extra bezahlt und werde es auch nicht.
Angesichts des Spielkonzepts von Mario wo man einfach zum richtigen Zeitpunkt irgendwo auf Display drücken muss wären selbst 50Cent als Vollpreis zu viel des guten! Wer 10€ dafür ausgibt hat hoch offiziell jeden Bezug zur Realität verloren.
Wieviel jemand für eine Sache ausgibt, ist doch allein seine Sache, was es ihm wert ist. Die 10 Euro sind doch nun ein lächerlicher Betrag, da habe ich schon mehr für schlechtere Spiele bezahlt. Das Game hat gerade seinen Reiz darin, leicht zu spielen, aber schwer zu meistern zu sein. Von der Präsentation ist es alles andere als lieblos hingeklatscht. Und das Ziel sowie der Aufbau des Spiels waren von vornherein bekannt (die Spezialmünzen pro Level in drei steigenden Schwierigkeitsstufen zu sammeln). Wenn einen das nicht gefällt, dann ist das OK, aber schliesse bitte Deine Meinung nicht auf andere. Zock weiterhin die ganzen werbeverseuchten kostenlosen Spiele, auch wenn es da z.B. mit WoT Blitz sicher auch den ein oder anderen fairen Vertreter geben sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
906
#20
Simpel mag das Spiel vielleicht aussehen, aber zu jedem Level gibt es drei verschiedene Schwierigkeitsstufen, wodurch sich auch die optimalen Laufwege ändern. Wer bei allen 24 Levels dann 5 grüne Sterne gesammelt hat, wird garantiert nicht mehr behaupten, dass man einfach nur "dumm irgendwo auf dem Display rumdrückt". Gerade da merkt man nämlich wie viel Arbeit hinter dem Level-Design steckt, welches wie so oft bei Nintendo hervorragend ist.

Geld wird ja bekanntlich bei kostenlosen Spielen durch massive In-App-Käufe verdient, die hauptsächlich an Kinder und Jugendliche gehen. Ich fasse daher so Zeug wie Clash of Clans einfach nicht mehr an.

Hab die 10€ gerne ausgegeben für gute Hintergrundmusik, hübsche Texturen und wie schon erwähnt hervorragendes Level-Design bei unkomplizierter Steuerung. Hauptsächlicher Negativpunkt ist der Online-Zwang, um ein Level zu starten. Muss irgendwie nicht sein, aber Super Mario Run ist für mich einfach ein sehr schöner Zeitvertreib, mit dem ich mich gerne beschäftige.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top