News „Surface Lite“: Surface-3-Nachfolger mit 10 Zoll und Pentium ab Freitag

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.384
Der Pentium Silver N5000 ist etwa 13% schneller im Vergleich zu einem Core m3-7Y30.
Das ist allerdings MT bei 2C/4T zu 4C/4T. Der Core m3 ist in der Praxis spürbar flotter. Die per Core Performance ist deutlich höher und das schlägt im Alltag immer noch durch.

Heißt aber nicht das die aktuellen Atom CPUs Gurken sind, je nach Applikation sind die inzwischen auf dem Niveau der mobilen Bristol Ridge angekommen. Der schlechte Ruf kommt heute meist vom lahmen eMMC oder noch schlimmer HDDs in Entry Systemen.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.901
Die Single-Core-Performance eines Core m3-7Y30 ist jetzt nicht so signifikant höher.
8% mehr Integer-Performance u. 40% mehr FPU-Performance
im Vergleich zu einem Pentium Silver N5000.
Das spürt man in der Realität nicht – die allermeisten Programme benutzen weit mehr Integer-Rechenoperationen als FPU-Rechenoperationen.

Ausserdem Vorteil: 4 "echte" Kerne bringen mehr Performance im Vergleich zu 2 Kernen mit HT.

http://cpu.userbenchmark.com/Compar...-N5000-vs-Intel-Core-m3-7Y30/m499477vsm196956
 

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.296
Ich habe ja immer noch das Surface 3 mit Intel Atom x7-z8700 und 128GB im Einsatz. Bis auf die schlechte Akkulaufzeit und den blöden (und schiefen) MicroUSB-Slot zum Laden ist das Teil echt prima, damals für 350€ geschossen (ohne Stift und Cover). Wollte mir jetzt neulich das neue iPad (2018) kaufen und habe mich doch in letzter Sekunde entschieden zu warten, um das Gegenstück von Microsoft abzuwarten.

Beim iPad (2018) würde ich zur Variante "Wifi+Cellular, 128GB" greifen, gibt es aktuell ohne Sonderpreis für um die 500-550€. Mehr dürfte das "Surface Lite" dann aber auch nicht kosten, also mit Intel Pentium Silver N5000, 4GB RAM, 128GB UND LTE - genau da glaube ich wird jedoch das Problem liegen, nämlich dass der Preis total überzogen sein wird für diese Variante. Für 400€ gibts dann sicher nur 4GB RAM, 64GB Platte und kein LTE und das wäre schon schwach.

Mit 4GB RAM und dem Krüppel als Prozessor, dazu alles verklebt... Technikschrott
Genau, du nimmst am besten deinen geilen selbstgebauten, LED-beleuchteten "F@tAl1tY-Rechner" unterwegs mit und bist damit natürlich super mobil. Da ist dann auch nix verklebt und alles schön geschraubt.

Die CPU ist ja kaum schneller als der Atom im Surface 3. Kaum überarbeitete Architektur und kaum mehr Takt. Höchstens die 8gb RAM hören sich gut an.
Laut UserBenchmark.com wäre der N5000 gut 120% schneller als der gute alte Atom x7-z8700 im Surface 3, was schon enorm ist. Zudem war der Atom ja auch nur für ne TDP von bis zu 2 Watt konzipiert, wohingegen der Pentium mit 6 Watt TDP ausgezeichnet ist. Ich denke der Pentium fühlt sich schon wie ein echter Notebook-Prozessor an. Ich befürchte aber, dass die 8GB RAM nur für die High-End Variante mit Intel Pentium Gold (als 4410Y) gedacht sind und der N5000 nur 4GB bekommt - was ich persönlich zu wenig finde für 2018.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.714
Grade beim Galaxy Book stört der fehlende Kickstand überhaupt nicht. Vom Format und der Haptik her ist es mehr ein iPad als ein Surface
und warum soll er ausgerechnet bei diesem Gerät nicht stören? Ich finde es halt unpraktisch wenn man das Gerät nicht ohne Tastatur hinstellen kann. Speziell beim Filmschauen brauche ich keine Tastatur und will das Gerät nicht ständig halten müssen. Es ist auch kein Problem so etwas zu integrieren.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.384
Die Single-Core-Performance eines Core m3-7Y30 ist jetzt nicht so signifikant höher.
8% mehr Integer-Performance u. 40% mehr FPU-Performance
im Vergleich zu einem Pentium Silver N5000.
Das spürt man in der Realität nicht – die allermeisten Programme benutzen weit mehr Integer-Rechenoperationen als FPU-Rechenoperationen.
Schau’s dir mal im Detail an:
https://www.notebookcheck.com/Intel-Pentium-Silver-N5000-SoC.271462.0.html
https://www.notebookcheck.com/Intel-Core-m3-7Y30-Notebook-Prozessor.173367.0.html

Userbench ist wie Geekbench zu synthetisch. Da läuft viel komplett im L1/2 Cache und entsprechend ist dann das Ergebnis. Das theoretisches Optimum wenn die Ausführungseinheiten gut gefüttert werden. Bei Web/JS geht der Atom beispielsweise genauso wie die meisten ARM SoCs in Relation unter. Das ist eine der Paradediziplinen der wirklich „fetten“ Kerne und auch der Grund weshalb Apples ARM SoCs hier alle direkten Mitbewerber ziemlich alt aussehen lassen.

Den Unterschied spürt man im Browser bei komplexeren Seiten/Web Anwendungen sofort.

und warum soll er ausgerechnet bei diesem Gerät nicht stören?
Weil es konsequent umgesetzt ist. Also für die Performance kompakt und recht leicht. Das Surface hat einen ganz anderen Designansatz und daher auch USB-A. Es ist mehr Notebook als das Galaxy Book aber dafür in der Hand auch sperriger.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.901
@YforU
Für andere Leute kann ich nicht sprechen, aber ich arbeite noch mit einem Notebook welches von einem Core i5-450m angetrieben wird, und ich komme mit der Performance klar,
zumindest was die Anwendungen betrifft die ich auf diesem Teil nutze.
Klar habe ich mittlerweile die Festplatte gegen eine SSD getauscht, aber das war für mich die eigentliche Bremse des Systems.
Ich nutze allerdings weder 3D-Rendering noch Videoencoding auf dem Teil, und es hat "nur" 4 GB RAM.
Ausreichende Performance hat das Teil für mein Empfinden... ich suche allerdings für die mobile Nutzung ein Gerät welches kleiner und leichter ist... wenn die Rechenleistung passt hole ich mir jedenfalls das kleine Surface.
 

Hakubaku

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.635
iPad 2018 und Apple Pencil (mit all seinen Stärken und Schwächen) und sehr zufrieden. Lässt sich gut mitschreiben in Vorlesungen und ich kann mit z.B. Notability meine Unterlagen gut sortieren. Mehr bauche ich nicht. Einzig die PDF export Funktion der App schneidet oft an den Seitenumbrüchen ab, das nervt. Solange alles auf dem iPad bleibt aber kein Problem.

Und achja, ein Tablet fürs Sofa habe ich gleichzeitig auch mitgekauft. Alles für 400 € (iPad + Stift + original Smart Cover). Ist mein erstes Apfel Gerät und war mir jetzt P/L-technisch verführerisch genug.

Die Surface Geräte finde ich auch schick, die aktuelle Version hatte jedoch nich relativ viele Software Bugs (Bildschirm-Tastatur hängt öfters im Caps fest oder öffnet sich nicht zuverlässig bzw. produziert fehlerhafte Texte usw.) die mich beim Benutzten echt z.T. zur Weißglut gebracht haben...
Man, der Teufel liegt eben allzuoft im Detail. Für 500 € aber sicherlich eine Überlegung wert, WENN der Stift gut umgesetzt ist!
Damit steht und fällt aus meiner Sicht die Daseinsberechtigung solcher Geräte für meinen Anwendungsbereich (Studium und Arbeit).

Gute Nacht :).
 

uwae

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
595
@Hakubaku

Ich verstehe nicht, warum die Windows Seite nicht ein ordentlich verarbeitetes Gerät mit ARM SoC und Stift anbietet.

Ich habe keine Lust auf das geschlossene Apple System mit iTunes.
Windows mit One Note ), gutem Displa und Verarbeitung + langer Laufzeit wäre das, was ich bräuchte.

Ich hoffe mal, dass da in Zukunft solche Geräte kommen werden.
 

Fred_EM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
287
Winfuture weiß auch nicht mehr als der Rest der Welt.
Die spekulieren halt etwas gewagter.

Egal: Mal sehen was und ob Microsoft da bringt.

64 GB sind heute ja schon etwas knapp, 4 GB DRAM ebenfalls.
Und dann fragt sich noch ob der FLASH-Speicher per SATA angebunden ist oder eMMC (=no go).

Egal was Microsoft bringt, all zu viel Zeit können sie sich nicht mehr damit lassen.
Und der Preis muss auch passen: Die $/€400 müssen da schon die Obergrenze sein.

Viele Schulen und auch Kindergärten etc. schießen sich gerade voll auf Apple iPad (2018) ein.
Allzu viel rum-mümmeln bedeutet da schlicht und einfach das AUS für Microsoft in diesem Markt.
Und zwar für Microsoft Windows und Microsoft Surface.

Mit rum-künsteln, irgendwas vage in Aussicht stellen
und dann doch wieder nur was Halbschauriges liefern und das dann auch noch zu spät:
Damit kommt Microsoft nicht mehr durch. Die stehen dann nur noch als Loser da.


.
Ergänzung ()

@Hakubaku

...

Ich verstehe nicht, warum die Windows Seite nicht ein ordentlich verarbeitetes Gerät mit ARM SoC und Stift anbietet.

...
Windows-Geräte mit ARM sind bei mir sowas von total igitt.

Schon mehrmals gehabt und will ich nie wieder.
 

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.296
@Hakubaku

Ich verstehe nicht, warum die Windows Seite nicht ein ordentlich verarbeitetes Gerät mit ARM SoC und Stift anbietet. Ich habe keine Lust auf das geschlossene Apple System mit iTunes.
Windows mit One Note ), gutem Displa und Verarbeitung + langer Laufzeit wäre das, was ich bräuchte.

Hab ich auch nie verstanden, aber Windows und ARM scheint ein größeres Problem zu sein. Microsoft hatte ja mehrmals in dem Bereich Versuche unternommen und jedes Mal versucht auch auf das eigene "Ökosystem" zu beschränken - ohne Erfolg (bzw. mir hat es überhaupt nicht gefallen).

Windows auf ARM klappt vielleicht nur, wenn es komplett uneingeschränkt ist und das Betriebssystem anständig für die Tablet-Bedienung gestaltet ist und das Ganze nicht so halbherzig und lieblos umgesetzt ist. Hatte ja immer mal von einem schönen leistungsstarken Windows Tablet und einem Nvidia Tegra Chip geträumt ...

Aber es gibt noch mehr solche Wünsche: Ein Referenz-Notebook von AMD, ein "iBook" (also superschmales Macbook Air mit Apple A11X Prozessor und iOS), und so weiter - werden wohl alles Träume bleiben.
 

aRkedos

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.027
Die Surface-Geräte sind immer sehr schick. Wenn da jetzt noch Linux drauf läuft wäre es perfekt.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.203
Kann man das da nicht drauf packen? Ist doch im Prinzip nur ein Notebook, das dürfte doch kein Problem sein.
 

BTICronox

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
1.226
Das traurige ist, dass man viele Couch Aktivitäten (Stereoanlage steuern, Chatten, Musik streamen) inzwischen besser von einem Android Gerät aus erledigen kann als von einem vollständigen Windows aus. Dabei liegt das nicht an der Windows Oberfläche, sondern daran, das viele Gerätehersteller und Serviceanbieter wesentlich bessere Android/iOS- als Desktoplösungen anbieten (bzw. es in vielen Fällen noch nicht einmal eine Lösung für Windows gibt).
Inwiefern denn? Und hättest du ein Beispiel für die nicht vorhandene Lösung? Mit Bluetooth verbinden geht mit W10 genau so schnell, für Whatsapp gibts web.whatsapp.com, Musik streamen geht mit Spotify oder Deezer genau so nur im Großformat :D

Zumal man bei allem eine "echte" Tastatur benutzen kann.

Soll keine Kritik sein, wunder mich nur (SP4 und LG V30 Nutzer).
 

Fehlermeldung

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.930
Für 400 Euro könnte das ein super Unigerät sein. Ich bin mal gespannt.
 

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.865
Inwiefern denn? Und hättest du ein Beispiel für die nicht vorhandene Lösung?
ich habe zwei Stereoanlagen im Haus und keine von beiden kann ich vernünftig vom PC aus steuern (Eingang wählen, Lautstärke, an/aus, streaming via WLAN, etc). Bildinhalt Mal schnell auf den Samsung Fernseher streamen geht mit Windows zwar theoretisch, praktisch hat das bei mir aber bisher auch nur mit dem Handy geklappt. Mein Telefonanbieter hat ne App, mit der ich bequem und flüssig meine Vertragsdaten oder z.B. das Rest-Volumen einsehen kann am PC muss ich mich da durch ne ziemlich lahme und unübersichtliche Website wühlen. Für WhatsApp auf dem pc brauche ich zusätzlich ein Handy. Das letzte Mal als ich's gecheckt hatte hat mir Amazon Video über ihre Website keinen Sourroundsound ausgegeben. Für meine "smarte" Glühbirne gibt's zwar ne Android und iOS- App, aber kein Programm für den PC ... Und ich kann noch ne ganze Weile so weiter machen.

Das soll nicht heißen, das es für all das keine Möglichkeit gibt, wie man es irgemdwie mit mehr oder weniger viel Aufwand auch vom PC aus machen kann aber es ist eben wesentlich umständlicher und oder mit zusätzlichen Anschaffungen verbunden (z.B. Bluetooth Empfänger für die stereo anlage) Und ne richtige Tastatur brauche ich auf der Couch eigentlich nicht, aber wenn, dann gibt es da auch entsprechende Android Lösungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumia930

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
229
Für 400€ werde ich es mir definitiv als Zweitgerät kaufen. Windows im Tablet Modus ist für mich vollkommen ausreichend, um auf der Couch schnell mal Nachrichten etc. zu lesen. Auch die Synchronisierung meiner Daten wäre für mich ein Vorteil, da ich sehr vieles auf OneDrive gespeichert habe. Auf Dauer ist mein Surface Pro zu groß, um es bequem als Tablet zu nutzen.
 

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.339
Inwiefern denn? Und hättest du ein Beispiel für die nicht vorhandene Lösung? Mit Bluetooth verbinden geht mit W10 genau so schnell, für Whatsapp gibts web.whatsapp.com, Musik streamen geht mit Spotify oder Deezer genau so nur im Großformat :D

Zumal man bei allem eine "echte" Tastatur benutzen kann.

Soll keine Kritik sein, wunder mich nur (SP4 und LG V30 Nutzer).
Für Whatsapp gibt es die App. Der Windows Store ist bei weitem nicht so leer und so superschlecht wie immer alle sagen.

Ein aktuelles Surface Light nur für die simplen Dinge des Lebens wäre schon wieder schick. Allerdings wurde die reine Touch Bedienung von Win 8 mit Windows 10 wieder verschlimmbessert. Windows RT war bedienermäßig schon geil. Und wesentlich besser als Android 3.0 damals. Da ging ja so gut wie keine App problemlos und ohne Skalierungsfehler.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
9.014
Das soll nicht heißen, das es für all das keine Möglichkeit gibt, wie man es irgemdwie mit mehr oder weniger viel Aufwand auch vom PC aus machen kann aber es ist eben wesentlich umständlicher und oder mit zusätzlichen Anschaffungen verbunden (z.B. Bluetooth Empfänger für die stereo anlage).
Ich hatte als WP-User auch überlegt mir nur für Gadgets einen Androiden zuzulegen. Hat sich dann Henne/Ein mäßig geklärt. Habe bis heute keine Spielzeuge die wirklich Android benötigen.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.130
mir fehlt bei den Surface Teilen noch irgendwie ein nahtloses Dock für den Einsatz mit Bildschirm und Maus, ohne groß was manuell umzustecken. Gerade auch für Lehrkräfte ideal zusammen mit Onenote und Stift. Hat die non Pro Variante eigentlich denselben Stift Support?
Gerade mit den Whiteboards @ School kann man da Tafelanschrieb schon direkt am Tablet machen, Grafiken auflegen und beschriften oder auch nen Lehrfilm laufen lassen.


Edit: Ah das Surface Dock Dinges hab ich noch nicht gesehen. Mal anschauen =)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top