News Suse: Leap 42.1 ist das neue Opensuse

R4Z3R

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
611
Kann es mir leider nicht verkneifen: Ich brech jedesmal weg, wenn das Highlight der neuen Supa-Dupa Distribution mal wieder lautet: Wir haben die Applikationen aktualisiert! Krass!
Aber wenn man sich mit zehn verschiedenen Paketformaten und Installerskripten ("Linux is about choice, yeah!!“) und alle drei Jahre wechselnden Paketmanagern (Fedora verwendet jetzt dnf? Nice, dann kann man man ja wieder tausend Blog Posts löschen weil komplett broken) rumschlagen muss , hat man den Punkt der Resignation wohl eh schon hinter sich.

Ich wünschte ich hätte nur getrollt..
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Fun Fact, vorher an der Uni: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 1 schickt MA 2 seine Applikation die etwas grafisch auswertet. Nach 5-10 Minuten Kommandozeilengeschubse und erfolgter Kompilation (erkennbar uberraschtes "ist direkt durchgelaufen ") fast schon Ekstase -“ Das hat ja direkt funktioniert! Es läuft" Wohlgemerkt: Es ging einfach nur darum die verdammte Applikation zu zeigen.
Jede GUI hat auch ein Kommandozeilen-Werkzeug unter der Haube, ich kenne das von FreeBSD und deren Entwicklung von PKG zu PKGng, die Entwicklung dahinter müsste sehr interessant sein ...

DNF & Zypper arbeiten ja ähnlich, einige Leute hier kennen sich damit besser aus was genau dahinter steckt :)

https://en.wikipedia.org/wiki/Package_manager
https://en.wikipedia.org/wiki/PackageKit
Ergänzung ()

Aber wenn man sich mit zehn verschiedenen Paketformaten und Installerskripten ("Linux is about choice, yeah!!“)
Das ist SUSE typisch, woanders giebts eine GUI & das Programm darunter Zypper


https://kororaproject.org/
https://kororaproject.org/about

RPM, DNF
 
Zuletzt bearbeitet:

R4Z3R

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
611
Ich troll ja zugegebenermaßen auch ziemlich rum. Linux auf dem Desktop bietet einem allerdings auch viele Gelegenheiten dazu ;D
 

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.304

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Zuletzt bearbeitet:

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.751
Schön dass mir Leute immer Dinge erählen die ich nicht wissen will.
Lesen und verstehen ist ja auch nicht das selbe.
Aber wenigstens gibst du dir Mühe. Nur leider vergebens.

Linux in der aktuellen Form hat keine Chance am Desktop.
Denk doch mal logisch nach wo es hapert.

Habe schon zig Beispiele in zig Posts genannt und bin müde immer wieder das selbe zu wiederholen.
Scheinbar sind Linux Entwickler lernresistent. Einige sind zusätzlich scheinbar noch geschmacksverwirrt.

Sei es wie es sei. Linux seh ich nur als Übergangslösung.
Es wird sicher mal irgendetwas Windows ablösen können. Aber Linux wird das sicher nicht sein.
 

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Das Leben ist zu kurz:

Ignorier-Liste: cbtestarossa

Willkommen
 

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.304

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
openSUSE 42.1 Leap login loop fix
"If you experience login loop behavior in openSUSE on an nvidia card... I have the solution."
https://www.youtube.com/watch?v=6ehRmeBEO7k

Ich habe eine GTX750 :D

Er hat es ein wenig kompliziert gemacht, aber man kann auch das nVidia Repository hinzufügen (s.O.) und mit Zypper den Treiber "holen"

Lösungsweg:

Im Kernelbootpromt E drücken, Grub2 öffnet ...

Unter Linux /boot steht der Kernel und UUID Gerät was zum booten verwendet wird.

Freier Grafiktreiber NOUVEAU daran hindern zu laden:

Code:
nouveau.modeset=0
anhängen an den Booteintrag.

Nun braucht man noch das Repository für den nVidia-Treiber:

#
Code:
zypper ar -f ftp://download.nvidia.com/opensuse/leap/42.1/ nVidia
#
Code:
zypper search nvidia
#
Code:
zypper install x11-video-nvidiaG03
GTX Karten ...
#
Code:
reboot
#
Code:
zypper info x11-video-nvidiaG03
Loading repository data...
Reading installed packages...


Information for package x11-video-nvidiaG03:
--------------------------------------------
Repository: nVidia
Name: x11-video-nvidiaG03
Version: 340.93-36.1
Arch: x86_64
Vendor: obs://build.suse.de/home:sndirsch:drivers
Installed: Yes
Status: up-to-date
Installed Size: 126.3 MiB
Summary: NVIDIA graphics driver for GeForce 8xxx and newer GPUs
Description:
NVIDIA graphics driver for GeForce 8xxx and newer GPUs
 

Paul09

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
735
Beim Booten,bevor das eigentliche grüne Installationsprogramm beginnt,erscheint ein schwarzer Bildschirm mit der Aufschrift,
"Failed to Set MOKList RT not found".

Es dauerte nur wenige Minuten,dann verschwand der schwarze Bildschirm,und das Installationsprogramm begann.

Ich habe gegoogelt,aber nichts gefunden.

Was bedeutet diese Fehlermeldung ?
 

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Beim Booten,bevor das eigentliche grüne Installationsprogramm beginnt,erscheint ein schwarzer Bildschirm mit der Aufschrift,
"Failed to Set MOKList RT not found".

Es dauerte nur wenige Minuten,dann verschwand der schwarze Bildschirm,und das Installationsprogramm begann.

Ich habe gegoogelt,aber nichts gefunden.

Was bedeutet diese Fehlermeldung ?
Sieht aus wie eine UEFI Fehlermeldung

UEFI Secure Boot in Linux

"This shim OS loader contains a certificate signed by SUSE Labs, but it also can read another UEFI variable (MOKList), that contains a list of signatures that can be used to verify GRUB2."

https://wiki.gentoo.org/wiki/Sakaki's_EFI_Install_Guide/Configuring_Secure_Boot

1) Ist das BIOS schon mal erneuert worden ?
2) OEM Rechner / Windows ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul09

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
735
1) Ich habe ein ASRock H97 Pro4 Mainboard mit UEFI,und nein,ich habe es auch nicht erneuert.

2) Nein,es ist kein OEM bzw.Windows Rechner.

Ich habe mir den PC selber zusammengeschraubt,es ist kein Komplett-PC.

Vor der Installation von Linux Distris waren alle Windows Versionen von Windows 7 bis Windows 10,alle x64,auf den PC installiert.

Könnte es Probleme geben,wenn vor der Installation von Linux Windows installiert war ?
Wäre es eventuell sinnvoll,wenn ich am PC einen CMOS durchführe ?
 

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Bei mir hat die Neuinstallation wie Oben beschrieben geklappt auf Anhieb mit einer GTX750 :)

Grub2_boot unvormatiert (120MB)

/root = XFS (25GB)

/home = XFS (~80GB Rest)

E im Bootmenü und nouveau deaktiviert, den nVidia Treiber installiert und die Repositories nach meiner Vorstellung umbenannt und erweitert.

$
Code:
su
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/distribution/leap/42.1/repo/oss/ OSS
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/distribution/leap/42.1/repo/non-oss/ Non-OSS
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/update/leap/42.1/oss/ Update
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/update/leap/42.1/non-oss/ Update-Non-OSS
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/repositories/Java:/packages/openSUSE_Leap_42.1/ Java
#
Code:
zypper ar -f http://ftp.gwdg.de/pub/linux/misc/packman/suse/openSUSE_Leap_42.1/ Packman
#
Code:
zypper ar -f ftp://download.nvidia.com/opensuse/leap/42.1/ nVidia
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/repositories/mozilla/openSUSE_Leap_42.1/ Mozilla
#
Code:
zypper ar -f http://download.opensuse.org/repositories/games/openSUSE_Leap_42.1/ Games
#
Code:
zypper update
#
Code:
Problem: xxx Solution 1: (with vendor change)
#
Code:
reboot
***

Folgender Abschnitt ist nur für erfahrene Benutzer, die ihr System mit dem Terminal updaten möchten.

Es ist sogar moglich, den Terminal mit der Option --fullscreen aus dem Startmenü zu starten.

Admin Software gelöscht, per Terminal kann ich jetzt den PC neu halten und habe keine automatschen Updates aktiv.

Sonstige Software gelöscht und Software in einem String installiert ... mach das mal mit einer GUI :D

$
Code:
su
#
Code:
zypper remove PackageKit PackageKit-backend-zypp PackageKit-branding-openSUSE PackageKit-browser-plugin PackageKit-gstreamer-plugin PackageKit-gtk3-module
... nur emphehlenswert, wenn man KEIN BtrFS benutzt !

Zwischendurch wenn man Software entpfernt, die Services neu starten ...

#
Code:
zypper refs
#
Code:
zypper remove snapper yast2-snapper libsnapper2 grub2-snapper-plugin
#
Code:
zypper remove ktorrent libktorrent5 Choqok choqok amarok amarok-lang GIMP gimp gimp-lang gimp-help gimp-help-browser gimp-help-de

***

#
Code:
zypper install MozillaFirefox MozillaFirefox-branding-openSUSE MozillaFirefox-translations-common mozilla-nss mozilla-nss-certs ca-certificates-mozilla MozillaThunderbird MozillaThunderbird-translations-common plasma5-workspace-wallpapers nano youtube-dl vlc vlc-qt vlc-codecs krusader ffmpeg chromium chromium-pepper-flash puddletag handbrake-gtk flac xfsdump xfsprogs libreoffice-l10n-de kde-l10n-de kde-l10n-de-data k3b-codecs lame libx264-148 libx265-59 gstreamer-plugins-bad gstreamer-plugins-base gstreamer-plugins-good gstreamer-plugins-qt5 gstreamer-plugins-ugly mumble
#
Code:
Problem: xxx Solution 1: (with vendor change)
(Da wir dem laufenden System den Boden unter dem Hintern weg gezogen haben, muss man nun anweisen WO die Software zu finden ist) !

Sonstige Einstellungen in Firefox, Chromium, Dolphin & Krusader, youtube-dl.conf geschrieben mit NANO in /etc/ von einer Backupdatei.txt die ich so benenne das ich auch weis wo sie hin kommt.

z.B. etc.youtube-dl.conf.txt

Dazu kommen noch Systemeinstelllungen die aber hauptsächlich Bildschirm & Energieeinstellungen sind.

... und fertig ist man innerhalb von einer Std :)

#
Code:
zypper info steam
Information for package steam:
------------------------------
Repository: Non-OSS
Name: steam
Version: 1.0.0.50-2.1
Arch: x86_64
Vendor: openSUSE
Installed: No
Status: not installed
Installed Size: 2.6 MiB
Summary: Installer for Valve's digital software distribution service
Description:
Steam is a software distribution service with an online store, automated
installation, automatic updates, achievements, SteamCloud synchronized
savegame and screenshot functionality, and many social features.
This package will fetch and install the Steam bootstrap. Start Steam to
complete the installation of the client for the current user.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Techview Podcast Folge 323: openSUSE Leap 42.1
https://www.youtube.com/watch?v=P0Tr4XG4I7w

Anmerkung, Recht hat er nicht, man entschuldige das er Netrunner benutzt und sich nur wage an Community.opensuse erinnert ...

Man kann so vorgehen, wenn man vorher noch nie OpenSuSe installiert hat, aber man sollte sich schon Lesezeichen anlegen und die bei der Erstinsatllation dann laden.

1) es ist einfach falsch, das es keine kleinere ISO giebt ... OpenSuSe.org#Wiki > Portal:42.1 > Installation (leider ändert sich die Namensgebung in dem Verlauf ...)

Zweite Möglichkeit, mit Hilfe von den geladen Bookmarks zu > Downloadseite der ISO zu gehen

openSUSE-Leap-42.1-NET-x86_64.iso ~ 80Mb

2) Er hat keine Repositorys erklärt, ich werde den Teufel tun, und von einer fremden Webseite URL's mit ein zu binden ...

OpenSuSe.org#Repositorys

Die kann man dann in Zypper oder Yast2 einbinden (vorher, sonst findet man die Software nicht !)
Welche Repositorys brauche ich eigentlich ?

Ich habe es sogar einfacher gehalten, wenn alle die gleichen Namensgebungen haben, weis man schneller Bescheid ...

3) Bootloader (7s Bootzeit nur um Grub2 zu zu sehen) nicht erklärt, was muss ich tun, damit mei Rechner schneller ladet, und auf was sollte ich achten, wenn ich eine SSD habe ...

openSUSE Leap 42.1 Review
(kennt sich sehr gut mit KDE aus, und macht auch schon einmal Konfigurationen für den KDE-Desktop)
https://www.youtube.com/watch?v=W4nq0gWOISM

Ich habe schon versucht, auf KDE14.xx zu wechseln ... hat nicht grad geklappt ...

Yast2 ... od. Konsole, würde eher davon abraten im laufenden Plasma5-Konsole Plasma5 unter dem Hintern weg zu ziehen ...

#
Code:
zypper search kdebase4
#
Code:
zypper info kdebase4-session
Information for package kdebase4-session:
-----------------------------------------
Repository: OSS
Name: kdebase4-session
Version: 4.12-7.2
Arch: noarch
Vendor: openSUSE
Installed: No
Status: not installed
Installed Size: 17.9 KiB
Summary: The KDE Session
Description:
This package contains the startup scripts necessary to start a KDE
session from kdm.

#
Code:
zypper info kdebase4-workspace
Information for package kdebase4-workspace:
-------------------------------------------
Repository: OSS
Name: kdebase4-workspace
Version: 4.11.22-1.7
Arch: x86_64
Vendor: openSUSE
Installed: No
Status: not installed
Installed Size: 17.2 MiB
Summary: The KDE Workspace Components
Description:
This package contains the basic packages for a K Desktop Environment
workspace.
 
Zuletzt bearbeitet:

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
992
Warum zeichnet er sein Review auf der Toilette auf? Ich muss da wirklich nicht zugucken. Wahrscheinlich wieder so eine Art "Humor", die ich nicht verstehe.

Naja, sei's drum. Ich habe Leap jetzt selbst einmal in einer VM ausprobiert. Die Installation war schnell und sehr einfach, der Wizard macht einen wirklich guten Eindruck auf mich. Die Idee der zentralisierten Verwaltung durch YaST ist im Prinzip ganz ok, aber in der aktuellen Aufmachung erinnert mich das sehr an die Systemsteuerung in Windows. Wirklich grausam, wenn man nicht weiß wonach man genau sucht. Dann kann es nämlich sein, dass man viele eher suboptimal benannte Pfade durchklickt. Es sind einfach zu viele Optionen auf einem Haufen. Das sieht unter OS X, Gnome, Unity und Pantheon sehr viel aufgeräumter auf.

Alle angeschlossenen Geräte wurden problemlos erkannt. Die vorinstallierte Software erscheint mir weitestgehend sinnvoll, ohne viel überflüssige Bloatware.

KDE hat sich seit meinen letzten Erfahrungen damit, für meinen Workflow, tatsächlich positiv entwickelt. So richtig warm geworden bin ich damit trotzdem noch nicht, da in der Basiskonfiguration noch einige störende Widgets vorhanden waren und für mich wichtige Dinge fehlten. Das ließ sich relativ einfach beheben, hat aber ein wenig Zeit in Anspruch genommen, da ich im Umgang mit KDE noch nicht vertraut bin.

Die Animationen und Effekte sind schick, der Ressourcenverbrauch auch akzeptabel und mit dem Design kann man leben. Hübsch ist wirklich anders und es gibt eine Menge wirklich offensichtlicher Flaws, aber es ist auch nicht ganz furchtbar.

Unterm Strich fühlen sich für mich aber sowohl die Desktopumgebung als auch die Distribution an sich zu sehr nach Windows an. Mehr noch als Windows 10 selbst. Das mag für den ein oder anderen alteingesessenen Windows User ein wahrer Genuss sein, mich schreckt es aber eher ab. Ich bin allerdings auch ein starker Befürworter der neuen Ausrichtung seit Einführung der Modern UI.
 

Marco^^

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.797
Warum zeichnet er sein Review auf der Toilette auf? Ich muss da wirklich nicht zugucken. Wahrscheinlich wieder so eine Art "Humor", die ich nicht verstehe.
Das ist warscheinlich seine Art zu sagen, das Plasma5 nur dazu zu benutzen ist ... war ja im Laufe auch deutlich zu hören :D

KDE hat sich seit meinen letzten Erfahrungen damit, für meinen Workflow, tatsächlich positiv entwickelt.
An Konfiguration hat er ja nicht viel gezeigt, aber das erste Video vom Podcast ist schon anders, aber auch dort sind keine Fehler aufgetreten ...

Was das Arbeiten an geht, ich weis was ich zu tun habe unter KDE, so könnte ich nie unter Gnome3 arbeiten ...

Wenn ich z.B. eine ISO runter lade, unter KDE geh ich in den Download Ordner, drücke F4, SU, und mache DD ...

Unterm Strich fühlen sich für mich aber sowohl die Desktopumgebung als auch die Distribution an sich zu sehr nach Windows an. Mehr noch als Windows 10 selbst.
Von WinXP kommend, Plasma5 gibt es ja schon länger als Win10, also wer hat da wo abgeschaut :D
 

CloakingDevice

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
992
Meine persönlichen Erfahrungen waren jetzt gar nicht auf das Review bezogen. Für meinen Arbeitsablauf entscheidend sind eher Dinge wie Fensterverwaltung und Virtual Desktop Layout, der Window Switcher etc.
Das ISO Beispiel würde ich in jeder Umgebung so angehen: Terminal: wget, sudo dd.

Ich finde überhaupt nicht, dass sich Plasma 5 und Windows 10 ähneln. Da würde ich abgesehen von manchem Transparenzeffekt und Designelement, die bei beiden den aktuellen Trends der letzten Jahre entsprechen, keine großen Gemeinsamkeiten erkennen. Genau das ist mein Punkt Plasma 5 erinnert mich sehr an Windows 7, während in Redmond seit Windows 8 eher eine andere Richtung verfolgt wird.
 
Top