News Sync 5: Ford setzt ab 2023 auf Android als Auto-Betriebssystem

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.689
Paukenschlag bei Ford und Google: Der Automobilhersteller will ab 2023 bei der eigenen Marke und bei Lincoln auf Android für das Infotainmentsystem und Googles Cloud im Hintergrund setzen. Das haben beide Unternehmen heute parallel zur Bekanntgabe der Gründung einer kollaborativen Arbeitsgruppe namens Team Upshift angekündigt.

Zur News: Sync 5: Ford setzt ab 2023 auf Android als Auto-Betriebssystem
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.578
Hoffentlich schaffen die bis dahin den Designer zu feuern (und die Chefetage die das abgesegnet hat gleich mit...).
 

Nuclear

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
689
@smaIM: Das wird leider immer schlimmer werden, es kommen ja noch ein paar Grausamkeiten auf uns zu für die Google nicht mal verantwortlich ist (unter anderem eine Blackbox, KFZ - Versicherungen die höchstwahrscheinlich sauteuer ohne Telematik werden, etc.). E-Call gibt es ja schon, wobei immer beteuert wird dass da nichts erhoben wird...

Von daher: Das gute aktuelle Stück weiter fahren bis der Motor durch die Haube fliegt, ist auch nachhaltiger (ist ja auch gerade in) :D
 

KitKat::new()

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
1.312
Googles Cloud in meinem Auto? 😅

ja genau...
Zukünftig Feature xy kostenlos mit personalisierter Werbung oder Abo?
next please
 

aid0nex

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
974
Top, da kann ich mir dann direkt bei der ersten Zero Day Lücke nen Mustang Mach E mit dem Sync 5 Google OS spurlos mit dem nächstbesten Darknet Tool auf meinem Android Handy stibitzen. ;)

Spaß beiseite: Schon cool, aber ich hab auch immer Magengrummeln dabei wenn ein großes und einheitliches OS so mächtig wird und mehr als nur das Infotainment System des Autos steuern kann.
 

matze313

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.811
Wie ist das denn eigentlich mit Sicherheitsupdates, wenn die 6 Jahre um sind?
Nicht, dass dann eine kritische Lücke gefunden wird die z.B. das Auto "entsperrt" und diese Lücke dann nicht gepatcht wird, weil die Android-Version im Auto veraltet ist.

Diese Entwicklung find ich nicht zielführend. Ich hab ein Auto zum fahren von A nach B, nicht um währenddessen noch zig andere Sachen zu machen. Da würd ich den Zug nehmen.
Sieht so aus als wird mich mein 2009er Fiesta noch eine Weile begleiten :D
 

Wubziz

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
37
Kann mich meinem Vorredner Xechon & den anderen da nur anschließen...
1. Punkt: Sollte Ford dadurch Apple CarPlay nicht mehr unterstützen (können), wird 2022 (oder zumindest die Modelle 2023 die noch auf dem "alten" Sync 4 System laufen) die letzten sein die ich von Ford in Betracht ziehen würde zu kaufen. Fände ich schade, da mir besonders der Fiesta ST und der Mustang GT es mir sehr angetan haben.

@nlr Weißt du da was zu? Oder tappt man da von der Information her noch im "Dunkeln"?

2. Punkt: Warum zur Hölle (entschuldigt liebe Androidler, ich hab 10 Jahre Android Handys gehabt) sollte ich mir nen Auto Kaufen wo Google mit allem vernetzt ist was in einem Auto nur möglich ist? Analyse des Boardcomputers, der Höchstgeschwindigkeit, Drehzahl, wie oft ich blinke oder die Sitzheizung anmache.. Was zur Hölle?

Traurig Ford... Finde das Sync 3 System eigentlich ganz Nett. Wird bei mir aber eh durch Apple CarPlay überschrieben.
 

D3rid3x

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
85
Ich kann nur hoffen, dass da nichts FuSi-Relevantes damit erreicht/gesteuert wird, oder Android Auto entsprechend geschrieben wurde.
 

nlr

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.689

DavidMay

Ensign
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
138
Gefühlt hat man sich vor ein paar Jahren noch mit Händen und Füßen gegen Google gewehrt, weil man sich ja zum reinen Hardwareproduzenten deklariert sah. Diese Gefahr sehe ich immer noch, wenn ich an die sogennante "Open Handset Alliance" von Google denke.

Ich frage mich ernsthaft, was die deutschen Hersteller nun mittel- und langfristig machen werden. Ob es demnächst einen Landslide gibt und ein Hersteller nach dem anderen wechselt zu Android Automotive?
 

mrhanky01

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
613

Steini1990

Commodore
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.155
Ich kann nur hoffen das nicht alle Hersteller auf die Idee kommen sich komplett an Google auszuliefern. Wenn ich ein Auto kaufe will ich ein gutes Fortbewegungsmittel. Kein Entertainment System mit dauerhafter Cloud Anbindung. Nach 6-8 Jahren wird man wohl froh sein können wenn überhaupt noch was funktioniert.
 

Chef_Ing

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
23
Android ist das schlechteste Linux überhaupt weil so unfrei. Möchte ich so etwas als Autobetriebsystem haben ? Blick in die Zukunft ! Wenn ich dann über den Softwareschrott zu laut maule oder zu viele negative Postings verfasse sperrt Google mir den Account und die Zündung wie bei Trump den Twitter-Account. Also Nö lieber nicht und tschüss Ford sind eh Mistgurken.
 

crackett

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.159
Die Androiden wird es freuen, für mich war das dann der letzte Ford. Google Maps ist brauchbar, aber nicht wie oft lautstark posaunt die beste Lösung. Was die Routenführung angeht, gibt es da Besseres und wer die Pommesbude XYZ wie bewertet hat, interessiert da eher weniger.
 

ChrissKrass

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
253
Genau Google damit ich dann auch noch Werbung bekomme wenn ein Ersatzteil defekt ist und ich den passenden Werbevorschlag bekomme super Idee 💡👍🏻
 
Top