News Synopsys: Erste Demo von USB 3.2 über Standard-USB-C-Kabel

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.489
#1
Mit USB 3.2 bekommt die Universalschnittstelle bald mehr Geschwindigkeit. Synopsys hat die nach eigenen Angaben erste Demonstration von USB 3.2 im Einsatz geliefert. Ein Video zeigt die FPGA-Systeme, die Host und Device simulieren. Die Übertragung erfolgte über ein herkömmliches USB-3.1-Typ-C-Kabel.

Zur News: Synopsys: Erste Demo von USB 3.2 über Standard-USB-C-Kabel
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.416
#4
Und wie viel davon lässt sich auf bestehender Hardware mit Treiber-Updates umsetzen?

Weil wenn es neue Hardware braucht, kapiere ich dashier nicht:
Durch den Multi-Lane-Betrieb soll die Bruttodatenrate von 5 (USB 3.1 Gen 1) auf 10 Gbit/s steigen
Dann könnte man ja auch gleich 3.1 Gen 2 nutzen.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.161
#5
Ich bin auch mittlerweile total verwirrt, aber auch weil ich mich dem nicht hingeben will. Ich will keine Adapter und Dockingstations nutzen, somit warte ich so lange es geht. Dann mach ich einen Schnitt und nutze dann eben keine USB-A USB Sticks mehr usw.
Aber mal sehen wann das wird. Bisher habe ich nicht ein einziges USB-C-Kabel oder -Gerät.

Ich hab USB3.0 als USB-A Stecker am PC und an meinen Laptops. Das reicht.

Und da hat man noch nichts von irgendwelchen Standards gelesen bzgl. irgendeiner Geschwindigkeit oder welche Features dran sind. Ich dachte anfangs bei USB-C wird es so, dass es immer ALLES kann. Das wäre der richtige Schritt gewesen. Aber nein, Sub-Standards - dazu noch viele Namen als Synonyme, alles kein Muss, alles wie der Hersteller gerade Lust hat, die Features sind auch immer solala eingesetzt, dann nur an einem einzigen Stecker an einem Laptop, etc.

Einfach auch keine Lust mich damit zu beschäftigen. Unnötig wie Fußpilz.
 

DaBzzz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.323
#6
Meanwhile...adoption of onboard networking solutions > 1GbE:

weeds.gif


Wir haben auch erst 15 Jahre Gigabit Ethernet, aber hauptsache USB röhrt mit 20Gb/s davon :rolleyes:
Ich hab kein einziges Gerät mit USB-C (letztens das erste Handy in der Hand gehabt - "habt ihr ein Ladekabel dafür?"), aber jede dahergelaufene SSD sprengt Gigabit, sogar jede lahmarschige Festplatte. Und, ich sags immer wieder, SSDs für 100€ sprengen 10GbE. Was presst man in den Markt? Noch schnelleres USB. :grr:
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.242
#7
ganz einfach:
gen1 = altes usb 3.0
gen2 = "usb 3.1" Speed ergo 10gbit (lülz, wären ~1,25gb/s -> bekommt man eh nie)

edit: nochmal der ausschnitt aus der wiki:
Die USB-3.1-Spezifikation beschreibt
  • eine Geschwindigkeitsverdopplung gegenüber USB 3.0 auf 10 Gbit/s brutto
  • Power Delivery, eine Funktion zum Laden von Geräten mit bis zu 100 Watt
  • passive Kabel ohne integrierte Elektronik
  • einen neuen, beidseitig steckbaren Steckverbindertyp („USB Typ C“), der auch Power Delivery unterstützt
  • Adapter für die älteren Buchsen zwecks Abwärtskompatibilität[32]
Laut der Video Electronics Standards Association (VESA) soll der neue USB-3.1-Anschluss auch den DisplayPort-Standard unterstützen. Damit könnten Displays mit 4K/Ultra-HD-Auflösung (3.840 × 2.160 Pixel) mit einer Bildwiederholungsrate von 60 Hz angeschlossen werden. Verzichtet man auf die USB-3.1-Funktionalitäten und nutzt alle Datenleitungen für die Übertragung des Videosignals, ist sogar 5K-Auflösung (5.120 × 2.880 Pixel) möglich
@DaBzzz ich selbst brauchs aktuell nicht, aber recht hast du ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
722
#8
Schon USB3.1 ist praktisch nicht verbreitet und USB3.2 ist schon kurz vor der Fertigstellung?

USB-C und USB3.1 hat sich zurecht noch nicht nennenswert verbreitet - das Wirrwarr um die unterstützten Funktionen bei USB-C und die mMn. aktuell kaum benötigte Geschwindigkeit von USB3.1 ist da für mich die Hauptsache.

Während damals bei USB2.0 zu USB3.0 die externen Festplatten noch einen extremen Boost bekommen haben, fehlen bis heute noch bezahlbare große externe Datenträger, welche durch USB3.0 nennenswert limitiert werden.

Und solange mir der USB-C-Stecker nicht sagt dass die Funktionen X, Y und Z unterstützt werden, sondern wegen des Hosts eventuell nur X, nur Y, nur Z oder nur X und Z aber nicht Y... Ach vergesst es.

Dieses Wirrwarr um USB-Datenübertragung, Display-Signalübertragung, Thunderbolt-Unterstützung und USB-Powerdelivery über nur ein Kabel ist in einem undurchsichtigen Durcheinander geendet.

Am PC will ich USB-C auch gar nicht haben, da ist für USB-A genug Platz. Selbst an Notebooks ist bis auf die extrem Flächen Vertreter genug Platz für USB-A.

Einzig halt an Smartphones, Tablets und ultraflachen Notebooks macht USB-C Sinn - sonst verzichte ich liebend gerne auf einen winzigen, extrem fragilen Stecker.
 

Recharging

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.612
#9
Dieser Ministecker auf einer Platine ist immer noch kurios. Im mobilen Sektor toll aber auf größeren Brettern? Ja, schon klar, ein Stecker für alles, aber wer wechselt (ständig) Kabel zwischen stationärem und mobilen Geräten aus?

Zwar nur noch ein Stecker, aber bei der unterschiedlichen Funktionsvielfalt ist ein Durchblicken und zusätzliche Labels echt nicht einfach.
 

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.375
#11
Bitte nicht :heul: es ist doch bisher schon ein riesiges Chaos... finde mal einer USB Kabel 1,5m mit PowerDelivery, DisplayPort Unterstützung und Gen 2, für unter 20 EUR .... Game Over...
 

eLdroZe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
728
#13
Ich kapier da auch nichts mehr. Ich hab noch immer USB 2.0 USB Sticks, glaube ich. Also die mit dem weißen Teil drinnen halt. Mein PC kann USB 3.0 soweit ich weiß, also die mit dem blauen Teil drin.

Aber Typ-C und bla, keine Ahnung ey. :D Ich bin glaub langsam echt zu alt geworden.
Vor 5-10 Jahren war ich meist noch aktuell und auf neuem Stand was so Zeugs angeht aber jetzt... :D

Und wie der kleine Stecker an meinem Handy heißt, bzw. der am Xbox One Controller, Mini? Micro? Oder was das ist, ich weiß es einfach nicht mehr. xD
 

dersuperpro1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
421
#14
Super. Machts halt noch komplizierter und vernachlässigt Ethernet total. So ein Schwachsinn!

1) USB 3.0 (nein, es gibt kein 3.1 Gen 1, das ist Marketing Bullshit) reicht für die meisten SATA SSDs aus.
2) USB 3.1 reicht sogar für ein Raid 0 aus 2x SATA SSD
Und nur mit PCIe / TB3 ist überhaupt auch mehr möglich!

Die einzigen beiden Anwendungen, wo mehr als 10Gbit/s per USB überhaupt sinnvoll sind:
1) Wenn man dann 8x PCIe damit übertragen kann, wäre das für eGPUs ganz nett.
2) Und da wären noch kompakte NVMe Sticks. Aber selbst die sind witzlos, da 99% der Geräte, an denen man so etwas nutzen würde, gar keine NVMe SSD vorhanden ist, die die entsprechenden Geschwindigkeiten unterstützen würde.

Aber zur selben Zeit muss man sich für Raid NAS Systeme teure Netzwerkkarten für 10GbE zulegen obwohl ein 30m USB Kabel es für die meisten Anwender doch viel besser tun würde...

Also wofür verdammt noch mal braucht man schnelleres USB, wenn es dort, wo wirklich schneller Datentransfer gebraucht wird (NAS) nicht zur Verwendung kommt?
 

Aslo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
331
#15
Keiner braucht derzeit mehr speed bei USB. Sollen sich lieber mal darum kümmern, dass man bei der Kompatibilität wieder durchblickt und USB wieder zu einem anwenderfreundlichen Stecker machen, was es ursprünglich mal war.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.318
#16
Ich weiss nicht... Thunderbolt geht ja auf 40 GBIT/s. Warum also nicht mindestens diese Rate anstreben? Ist ja nicht so, dass 10 GBIT/s USB schon am Limit wäre und dringend höhere Bandbreite her muss für die Massen an Geräten die durch 10 GBIT/s USB ausgebremst würden.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
815
#18
Wo wird denn Ethernet bitte total vernachlässigt?

Man kann sich problemlos ein 10 GbE LAN verlegen. Solange alle Komponenten zueinander passen ist das kein Hexenwerk. Daß es die Hardware für höhere Geschwindigkeiten nicht im normalen Handel für Privatleute zu kaufen gibt dürfte vor allem daran liegen, daß die Preise kein vernünftiger Mensch bezahlen will. Trotzdem ist zumindest die reine Übertragungshardware (also Netzwerkkarten und Switches) für 40 GbE mit etwas suchen bei Google zu finden (inkl. Kaufmöglichkeit).

Nur ist es prinzipbedingt eben sehr viel leichter hohe Datenraten auf kleinen Kabellängen zu erreichen als auf längeren. Das sich USB 3.1 Gen 2 noch nicht durchgesetzt hat liegt vielleicht auch daran, daß der Leidensdruck jetzt nicht gerade so riesig hoch ist. Es läßt sich halt nie besser jammern als auf hohem Niveau.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.318
#19
IMHO die größte Hürde für 10 GBE ist momentan das Fehlen von passiv gekühlten 10 GBE RJ45 Switch.

"Spielzeuge" mit 2 x 10 GBE Ports gibt es passiv aber alles was darüber hinaus geht brauchen aktive Kühlung. Da sie obendrein nur als 19" Rack Ausführung gibt sind sie ausgelegt für Serverraum den man oft genug nur mit Gehörschutz betreten kann.
 

Hito360

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
747
#20
da wird doch mehr overhead produziert denn je....ein Drittel oder gar Viertel oder auch Fünftel der Datenrate kann doch nicht akzeptabel sein...
 
Top