Syrien-Intervention

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Crebase

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.063
Hallo CB-Members

Ich wollte mal eine Diskussion zu der möglichen Syrien-Intervention wegen des Giftgas-Einsatzes anregen.
Ich denke, dass für uns Normalbürger die Sachlage eh schwierig ist, objektiv zu sehen.

Der US-Senat hat gestern mit knapper Mehrheit zugestimmt, also ist auch das hohe Haus sehr gespalten. England/Deutschland und viele weitere Bündnispartner der NATO halten sich raus.
Putin bezeichnet Assenminister Kerry als Lügner, wenn dieser mit der Regierung von Obama behauptet, dass Assad die lenkende Hand dafür sei.

Für mich ist auch nicht gänzlich auszuschliessen, dass nicht Al-Kaida in irgendwelcher Verbindung mit den Gigftgas-Anschlag steht, da diese wohl am Meisten von Chaos und Anarchie profitiert, auf diese Weise auch neuen Hass gegen die USA schürt, wenn diese nun eine Vergeltungsaktion starten, um neuen Zulauf von Aktivisten zu bekommen.

Vieles sind hypothetische Perspektiven, was ich schreibe, aber wer masst sich an, einem Assad seinen Staatsschutz gegen militante Aufrührer abzusprechen, insbesondere man ja wirklich davon ausgeht, dass Al-Kaida tüchtig mitmischt. Ich denke, dass es einer Al-Kaida egal sein kann, mit welchen Mitteln sie Ihre Ziele verfolgt, ob sie mit Aufständlern oder zusammen mit Teilen der offiziellen Armee konspirieren?

Man muss sich einfach mal in die Perspektive von Assad versetzen, muss sich aber auch die Perspektive und Ziele von Al-Kaida vor Augen halten. Wenn Obama ankündigt, bei Giftgaseinsatz einzugreifen, wer hat dann wohl am wenigsten Skrupel und den grössten Profit, genau eben Giftgas zu gebrauchen, um die USA einzubeziehen?

Die USA ist nicht einfach kompromisslos "gut" und der Rest der Welt ist "böse"
Mir fällt es wirklich sehr schwer hier eine eindeutige Meinung zu haben.
 

d0zer

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
996
Naja, soweit ich weiss steht noch gar nicht fest, dass Assad Giftgab benutzt hat. Wird vielleicht das gleiche wie mit den ABC-Waffen damals im Irak. Von denen ja so viele gefunden wurden...
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.093
Ziemlich dürftige Eröffnung für eine solche Diskussion, denn wenn es schon so schwierig ist darüber einen Durchblick zu haben, wäre es nicht schlecht gewesen, den Hintergrund etwas näher zu beleuchten und
nicht nur einfach ein paar Brocken aus den Nachrichtenmeldungen der letzten Tage aufzugreifen.

Putin bezeichnet Assenminister Kerry als Lügner, wenn dieser mit der Regierung von Obama behauptet, dass Assad die lenkende Hand dafür sei.
Nein, er bezichtigt ihn der Lüge, weil Kerry vor dem Senatsausschuss die Rolle von Al-Qaida in Syrien heruntergespielte.
Siehe auch: http://www.reuters.com/article/2013/09/04/us-syria-crisis-russia-congress-idUSBRE9830N620130904 & http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/russia/10287772/Vladimir-Putin-calls-John-Kerry-a-liar-over-al-Qaeda-in-Syria-claims.html
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.786
Mal unabhängig davon, ob das Assad-Regime für den Giftgaseinsatz verantwortlich ist oder die Rebellen. Der Knackpunkt ist, dass man mit einer militärischen Intervention nicht wirklich etwas dagegen tun kann.

Man kann nicht einfach ein paar Bomben auf das Land werfen und hoffen, dass es danach irgendwie besser ist als vorher. Eine Intervention egal welcher Art müsste das realistische Ziel haben, den Bürgerkrieg zu beenden und für dauerhaft stabile und menschenrechtskonforme Verhältnisse zu sorgen.
Wenn das nicht möglich ist, kann man es auch gleich sein lassen und sich z.B. darauf konzentrieren den Flüchtlingen zu helfen.
Wieviele Flüchtlinge könnte man für wie lange für den Preis eines einzigen Marschlugkörpers aufnehmen und versorgen?

Und darüber hinaus braucht man unter anderem ein effektiv durchgesetzes Waffenembargo. Und zwar gegenüber allen kriegführenden Parteien. Die westlichen Staaten, die jetzt wieder Waffen und sonstige Unterstützung an die Rebellen liefern (was schon absurd ist, weil dazu auch der Erzfeind Al Quaida persönlich gehört) machen sich genauso mitschuldig an dem weiter andauernden Krieg, wie die Russen und die Hamas, die Assad stützen.
 

Crebase

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.063
Ich möchte die Diskussion nicht zu Anfang schon dahin führen, was ein US-Militärschlag bewirken soll, solange nicht kontrovers diskutiert wurde, welche Seite in der Suppe von Assad-Regime, Rebellen und Al-Qaida die lenkende Hand für den Giftgasanschlag mit fast 1500 Toten war.

Obamas Ankündigung einzuschreiten, wenn die rote Linie überschritten werde, ist doch geradezu eine Einladung für Al-Qaida es umzusetzen. Ein Al-Quada-Kämpfer ist nicht an seiner Kopfbedeckung zu erkennen und Geld stinkt nicht. Das kann sowohl ein Offizier, wie auch auch ein Schafhirte sein. Auch Erpressung von Offizieren ist möglich... usw.

PS. "Nach jedem Frühling folgt immer auch heisser Sommer, nebliger Herbst und kalter Winter" oder als Frage "vom Regen in die Traufe?"
Und... ich habe grosse Mühe damit, die arabische Welt mit unsern hohen Menschenrechtsansprüchen gleich zu setzen. Wenn im Assad-Regime gefoltert und unterdrückt wird, ist das eigentlich nur Standard für diese Staaten. Im übrigen kann man der USA ja auch nicht gerade Unzimperlichkeit attestieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.721
Man kann nicht einfach ein paar Bomben auf das Land werfen und hoffen, dass es danach irgendwie besser ist als vorher.
Natürlich ist es dann besser! Die Bomben sind weg und müssen wieder neu angeschafft werden! Am besten mit mehr Bumm und neuem aerodynamischen Aufkleber zum doppelten Preis! Aus Sicht der Waffenlobby ist das doch der goldene Weg der immer zum Ziel führt!

Ach halt, möglicherweise meintest Du ja das es in Syrien danach besser ist - nein, das ist es nicht, aber geht es denn darum? Ich glaube nicht! Hier sind einfach zu viele am Werk die ein anderes Interesse haben!
- Assad will an sich an der Macht bleiben, warum sollte er also einen Krieg mit Waffen anfangen oder gar Giftgas einsetzen? Natürlich kann man die "Verrückten-Karte" immer ziehen, aber die sticht auch nicht immer!
- die Rebellen wollten an sich Reformen und das unblutig, würden jetzt in der Situation aber davon profitieren!
- die Nachbarländer haben verschiedene Interessen, hier sollte man ansetzen!
- die Europäer haben da überhaupt keinen Bock drauf, Flüchtlinge, Aufbau, neue Landesfürsten, evtl. Muslime die schwer zu erkaufen sind
- Die USA haben ganz andere Interessen, da will ich lieber mal gar nicht erst herumraten was es denn diesmal ist.......
- Al Qaida, ich bin mir nicht sicher, ob es die überhaupt noch gibt. Ich glaube wenn ich morgen Amok laufen sollte weil mein Bier schon wieder warm ist, würde irgend ein Schreiberling auch "Al Qaida wars" schreiben......
 

sheep_1987

Banned
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
100
Für mich ist auch nicht gänzlich auszuschliessen, dass nicht Al-Kaida in irgendwelcher Verbindung mit den Gigftgas-Anschlag steht, da diese wohl am Meisten von Chaos und Anarchie profitiert
zufällig wurden Leute von der Al Nusra Front vor ein paar Wochen auch mit Sarin Giftgas in der Türkei erwischt. :freak:

Es wäre sinnlos für Assad diesen Giftgasangriff durchzuführen, da er sich genau damit die Amis und die NATO doch ins Land holt. :freak: Aber die Logik ist für viele schon zu komplex scheinbar, da glaubt man lieber das was die Leute in den 20 Uhr Nachrichten erzählen und lässt sich mit den toten-baby-bildern einlullen und empören, wie auch schon damals vor dem Kuwaitkrieg und den Massenvernichtungswaffen von Hussein.

Was auch viele nicht wissen ist, dass die Amis und wir ja über unsere Steuergelder gerade die Al Kaida, Al-Nusra und FSA Islamisten finanzieren, nur nennt man sie hier Rebellen. Schaut mal auf liveleak zb "Fsa terrorist cut out heart of Syrian soldier and eats it" :D findet ihr das gut, dass wir diese Leute finanzieren?

Wieso möchten die Amis dort hin? Ganz einfach, die lieben Saudis haben die USA darum gebittet den Islamisten zu helfen einen Gottesstaat dort zu errichten mit Scharia und co - und dafür bekommen sie günstig Öl. Schaut doch mal Video von General Wesley Clark auf Youtube an. Er hat schon vor vor Jahren gesagt dass die Amis in 7 Ländern eingreifen werden und zufällig sind das genau die genannten Länder und jetzt ist Syrien dran und dann der Iran. Der NWO Plan ist kein Quatsch, es spielt sich vor unseren Augen ab wie ein Drehbuch.

Assad ist kein Engel und auch nicht gut fürs Volk aber immerhin brennen unter seiner Führung keine Kirchen und den Christen werden nicht die Herzen rausgerissen und gefressen. Wie krank ist das bitte.

Die letzten 2 Threads dazu wurden schon geschlossen und der hier wohl dann auch. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.786
Das eigentliche Kernland des militanten Islamismus ist tatsächlich ausgerechnet das vermeintlich mit den USA verbündete Saudi-Arabien. Dort hat Al Quaida seine Wuzeln und von dort wird es bis heute unterstützt. Auch die islamistischen Rebellen, die jetzt gegen Assad kämpfen.

Saudi-Arabien hätte nach 2001 das erste Angriffsziel der aufgescheuchten Supermacht sein müssen.

Warum statt dessen ausgerechnet das schiitische Iran oder auch der eher weltliche/sozialistische Saddam Hussein und jetzt Assad ins Fadenkreuz der USA geraten sind, kann wohl keiner so richtig erklären. Auf irgendwen muss man wohl losgehen und die Saudis sind tabu, weil man deren Öl braucht.
Selbst mit den eher pragmatischen Taliban (zu denen der CIA lange gute Kontakte pflegte) hätte man auch einfach eine Auslieferung des auch bei ihnen ungeliebten Osama bin Ladens aushandeln können. Jedenfalls bevor schon Bill Clinton beschloss (um von seinen Sexaffäiren abzulenken) einfach mal drauf los zu bombadieren. Bomben sind ja immer gut...

Die salafistischen Saudis werden ihr Glück jedenfalls kaum fassen können. Die verhassten ungläubigen USA mit ihren willigen Verbündeten im Schlepptau prügeln sich seit Jahren mit all den alten Erzfeinden der Scheichs. Was für eine perfekte Win-Win-Situation.

Vielleicht ist das deren späte Rache dafür, dass die Briten und der Rest der westlichen Welt sie damals nach dem Ersten Weltkrieg und der Befreiung von den Türken so verarscht haben. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
 

diRAM

Großinquisitor a.D.
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.756
Die letzten 2 Threads dazu wurden schon geschlossen und der hier wohl dann auch. Schade.
Wie in einem der beiden letzten Threads angemerkt, finde ich diesen Umstand ebenso bedauernswert, allerdings bleibt mir ob der dürftigen Threaderöffnungen hier leider keine Wahl. Denn ich sehe es so wie CHAOSMAYHEMSOAP:
Ziemlich dürftige Eröffnung für eine solche Diskussion, denn wenn es schon so schwierig ist darüber einen Durchblick zu haben, wäre es nicht schlecht gewesen, den Hintergrund etwas näher zu beleuchten und
nicht nur einfach ein paar Brocken aus den Nachrichtenmeldungen der letzten Tage aufzugreifen.
Gerade in diesem Konflikt sind sowohl die Hintergründe und die aktuellen Geschehnisse, als auch die möglichen Konsequenzen derart undurchsichtig, dass die zumeist einseitig verkürzten Threaderöffnungen nicht dazu beitragen, dass eine sachliche Diskussion entstehen kann. Um eine solche zu initiieren ist es notwendig, dass ein Mindestmaß an Faktenbasis geschaffen wird, auf deren Grundlage sich kontrovers diskutieren lässt. Sicherlich, eine derartige Threaderöffnung ist aufwendig, da hierfür Recherche notwendig ist und zudem auch noch verschiedene Positionen zu Wort kommen sollten, aber hey - hier geht es auch nicht um die "simple" Frage: "Welche Grafikkarte lege ich mir als nächstes zu?".
D.h., das Thema ist absolut diskutable und ich würde es begrüßen, wenn sich jmd die Mühe macht es adäquat aufzubereiten. Solange hierzu aber niemand Lust oder Zeit hat, sehe ich die Chancen für eine zielführende und sachliche Diskussion, ausgehend von den bisherigen Eröffnungsposts, gen 0 tendieren.


Ergänzung
Btw: Um mal einen Anhaltspunkt dafür zu liefern was ich konkret damit meine..
  1. Kurzabriss über die in Syrien lebenden Bevölkerungsgruppen, deren Einstellung zueinander und wie ist das Regime vor diesem Hintergrund einzuordnen.
  2. Kurzhistorie: Was hat zu dem heutigen Konflikt geführt bzw. wie ist die Assad-Dynastie entstanden.
  3. Darstellung des Konfliktauslösers vor ca. 2 Jahren (Stichwort "Arabischer Frühling")
  4. Aktuelle Entwicklungen/welche Gruppierungen kämpfen mom um die (mediale) Vorherrschaft
  5. Welche Parteien wirken von außen und aus ggf. welchen Gründen?
  6. Lösungsstrategien (Intervention, Diplomatie, Flüchtlingshilfe) und Konsequenzen
Das muss nicht in einer seitenlagen Abhandlung ausarten, aber wie gesagt - ich erwarte ein Mindestmaß an Initiative.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top