System geschrottet, Ursachenanalyse

glowhollow

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
4
Hallo Leute,

ich möchte kurz folgendes Verhalten meines Systems melden, bevor ich anfange, das System wieder von grund auf an neu aufzubauen. Ich würde mich gerne über Rat von euch freuen.

Dazu sei gesagt, das ich vor kurzem mein System übertaktet habe.

Ich hatte einen Ryzen 5 3600X, den ich mit 3.950 Mhz angefahren habe. Mit Prime95 lief soweit alles stabil. Auch konnte ich die tage davor exzessiv EVE Online Spielen mit 8 Accounts auf 4 Monitoren verteilt, befeuert von einer GTX 1080. Das Netzteil war eins von ARLT 800W Bronze.

Mein System wurde auf einmal schwarz, während einer Session (wohlgemerkt ich habe erst kurz angefangen das System, hochzufahren), dazu sei gesagt, das ich am Vorabend, exzessiv über mehrere Stunden, mit oben genannter Übertaktung gezockt habe ohne Probleme, mit der selben Konfiguration, bzw. Setup.

An dem besagten Tag, es war morgens, der Rechner war "kalt", startet ich die Systeme, wollte alles hochfahren, war gerade mal 2-3 Minuten ingame, als alle Bildschirme schwarz wurden, ich keinen Response von wegen "ich fahre mal das system runter oder so", bekommen habe. Teamspeak, war auch plötzlich weg. Lüfter liefen aber noch.

Vermutete, das das System überhitzt war, was aber nicht der fall war. Da mein Rechner offen ist, konnte ich die Temperatur von der CPU überprüfen, alles im normale bereich (ca. 70-80 grad). Da der rechner überhautp nicht reagierte. schaltete ich manuell aus.

Ich startete das system neu, worauf der FI ausgelöst hatte. Ein paar Minuten später - probierte ich es nochmal, dann reagierte der PC überhaupt nicht mehr.

Frage. Kann es sein, das das Netzteil zu wenig Power geliefert hat, bzw. vom Vortag nen schuss weghatte, und daher durchgebrannt ist ? Damals hatte ich mal n Strommessgerät da, und das zog zwischen 350-600 Watt im "normalbetrieb" (damals hatte ich aber nur 3 Monitore) und nicht übertaktet.

Oder hatte ich einen Hotspot auf dem Prozessor, der für das alles verantwortlich war ? Kann ein durchgebrannter Prozessor das netzteil schießen ?

Ich bin am überlegen mir morgen ein neues netzteil zu holen, weil meine Vermutung bei ersterem liegt. Wiegesagt, das system lief soweit stabil, ohne aussetzer.

Oder schieße ich mir im dem Falle, das ich einen durchgebrannten processor habe, erneut das netzteil ? falls ich ein neues einbaue. Was ist hier best-practice ?

Danke
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278

BFF

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
10.351
Neues Netzteil. Das ist am dichtesten am FI dran. ;)
Das es mehr zerlegt hat, glaub ich nicht so richtig.

BFF
 

Sephe

Captain
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
3.909
Nenne doch bitte mal die genaue Netzteilbezeichnung
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.529
1. die AMD CPU zu übertakten bringt fast Null

2. ARTL Netzteil unbekannt 800 Watt riecht nicht gut.
Und wenn du uns frägst ob das zu wenig Leistung liefert ... na woher sollen wir das wissen ohne Daten?
 

Graf von Zahl

Banned
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
348
die grundprobleme beim übertakten sind , erstens spannung und dann erst zweitens hitze. eine überspannungsspitze zersägt dir alles in einer milisekunde, die hitze tötet erst nach einer bestimmten höhe. doch das hauptproblem ist immer die dauer. eine ständige hitze oder höhere temp lässt die bauteile und baugruppem extrem schnell altern und zu hohe spannungen ebenfalls. es muss also keine überhitzung oder eine spannungsspitze auftreten um das system zu töten. es reicht die dauer und eine gewisse dosis an hitze und spannung.
 

glowhollow

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
4
Guten Abend, Hui, hier ist ja richtig was los.

Also, Das Netzteil hat die Model Nummer. PUQ800V S/N: G160800004430
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
ist eigentlich irrelavant. Wenns den FI gehauen hat, dann war hier Saft drauf, wo er nicht hin darf. Entsorg den Schrott und kauf dir eine neues, gutes Markennetzteil.

Und bevor zu jetzt anfängst mit "welches soll ich kaufen": Liefere erstmal vollständige Hardwareangaben
 

Graf von Zahl

Banned
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
348
ja, an der nummer kann man den hersteller ablesen. gibt da eine liste. sieht mir nach xsilence lüfter aus. schlechtes zeichen.
 

Andi27

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.827
Warum spart man bitte am falschen Ende? Ist ja nicht erst seit gestern bekannt, das man sich ein gutes Markennetzteil kaufen sollte. Ich mein, dieses und auch andere Foren gibt es schon ewig und wie oft wurde von NoName Netzteilen berichtet die sogar teils ganze Systeme geschrottet haben.
 

Luxmanl525

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.510
Hallo zusammen,

@ glowhollow
Kann es sein, das das Netzteil zu wenig Power geliefert hat
Was du darlegst, was du beschreibst, weist Extrem auf ein sich verabschiedendes Netzteil hin. Noch dazu ist dies NT was du aufführst, nicht gerade zum Feinsten zählend, gelinde ausgedrückt.

Leih dir mal eines von einem Kumpel aus und bau es ein, das ist keine große Sache. Und danach bist du deutlich Schlauer. Aus meiner Sicht, meiner Erfahrung basierend, ist es aber das Netzteil. Mit hoher Sicherheit sogar.

Ansonsten nimm etwas Geld in die Hand für ein Neues. 600 Watt reichen mehr als locker für deine Hardware, sogar 500 wie ein Be Quiet E11 Straight Power. Äquivalent dazu Modelle von Seasonic. Das ist dann ein großer Unterschied zu deinem jetzigen, in jedem Fall.

So long...
 

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.284

Andi27

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.827
Top