System-reserviert Partition von HDD auf SDD clonen

C

ComputerNeul23

Gast
Hallo,

kennt ihr eine sichere Möglichkeit die System-reserviert Partition von der HDD auf die SSD zu bringen (siehe Screenshot unten)? Mein Windows 10 läuft seit langer Zeit stabil und es ist zudem einiges an Software installiert. Eine Neuinstallation muss daher nicht unbedingt sein, dann lasse ich es lieber auf den 2 HDDs verteilt.


Ich habe ein Workaround im Netz gefunden, weiß aber nicht, ob das so funktioniert:

"
1. HDD abklemmen
2. SSD am ersten SATA PORT des Boardes anklemmen ( kann auch als SATA-0 gekennzeichnet sein)
3. Die Windows Partition auf der SSD unbedingt ACTIVE markieren mit DISKPART in der Eingabeaufforderung der Windows 7 Setup DVD oder mit GPARTED (BOOTFLAG setzen).

Hinweis : Du könntest die ACTIVE Markierung der SSD Windows Partition auch über die Datenträgerverwaltung von Windows 7 durchführen, wenn das System über den Bootloader der HDD geladen wurde .. Rechtsklick auf die Windows Partition der SSD und ACTIVE markieren auswählen. Dann Punkt 1 und 2 und weiter mit 4.

4. Windows Setup DVD einlegen und davon PC starten
5. automatische Bootreparatur starten und mindestens 3 mal durchlaufen lassen >>> siehe hier
[Dieser Link ist leider down. Brauch ich hierfür zusätzliche Informationen?]

Der Bootloader wird nun auf die Windows Partition der SSD geschrieben und eingerichtet.
Eine 100 MB Resered Partition hast du nicht mehr, die alte kann also auf der HDD später gelöscht werden.

6. HDD wieder anklemmen an einen SATA PORT nach der SSD.
7. So bleibt deine Windows Installation erhalten.
"

Wenn ich die bootflag auf C: setze, dann bootet windows nicht mehr. Im Linux (USB-Version) konnte ich das dann wieder Rückgängig machen. Die Frage, die bei mir noch bleibt: Wenn ich diese Bootreparatur mache, kann da was passieren? Ich habe aktuell kein Backup vom System, das würde ich dann mit einer sinnvollen Partitionierung nachholen, bis dahin müsste ich aber dann sicher kommen.
 

Anhänge

error

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.210
Zuletzt bearbeitet: (Acronis-Beispiel ergänzt)

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.621
@error
Das würde nicht funktionieren, weil dann immer noch die zum Booten benötigten Dateien fehlen würden, die ja aktuell auf der HDD und nicht auf der SSD gespeichert sind.

@ComputerNeul23
Nach der Anleitung kannst du das versuchen. Es müsste funktionieren. Wichtig hierbei ist, dass dabei nur die SSD angeschlossen ist. Nachdem du erfolgreich, ohne angeschlossene HDD, von der SSD booten kannst, muss die Boothreihenfolge entsprechend angepasst (oder einfach nur kontrolliert) werden, nachdem du die HDD wieder dran hast.

Wenn ich die bootflag auf C: setze, dann bootet windows nicht mehr. Im Linux (USB-Version) konnte ich das dann wieder Rückgängig machen. Die Frage, die bei mir noch bleibt: Wenn ich diese Bootreparatur mache, kann da was passieren? Ich habe aktuell kein Backup vom System, das würde ich dann mit einer sinnvollen Partitionierung nachholen, bis dahin müsste ich aber dann sicher kommen.
Windows bootet dann nicht mehr, weil das BIOS deines Mainboards höchstwahrscheinlich versucht einzig und allein von der SSD zu booten. Das funktioniert aber noch nicht. Damit das Booten nach dem Aktiv setzen der C: Partition wie gewohnt funktioniert, müsstest du die Bootreihenfolge im BIOS entsprechend anpassen. Aber das ist im Grunde nicht notwendig, wenn du anschließend gleich die Systemstartreparatur (bei abgehängter HDD) durchführst.

Schiefgehen kann dabei normalerweise nichts, weil dabei nur die Einträge im MBR der SSD angepasst und der Bootloader sowie die notwendigen Dateien auf die SSD kopiert werden. Aktuell wird über die HDD gebootet und auf den MBR der HDD und den dort eingerichteten Bootloader hat diese Prozedur keinen Einfluss. Vor allem, wenn die HDD dabei nicht angeschlossen ist. Jede Festplatte kann bei dem MBR-Partitionsstil eine als Aktiv markierte primäre Partition haben. Du könntest danach also über die Bootreihenfolge im BIOS entscheiden, ob Windows auf der SSD direkt (über die SSD) oder über die HDD gebootet werden soll.
 
C

ComputerNeul23

Gast
@error
Das würde nicht funktionieren, weil dann immer noch die zum Booten benötigten Dateien fehlen würden, die ja aktuell auf der HDD und nicht auf der SSD gespeichert sind.

@ComputerNeul23
Nach der Anleitung kannst du das versuchen. Es müsste funktionieren. Wichtig hierbei ist, dass dabei nur die SSD angeschlossen ist. Nachdem du erfolgreich, ohne angeschlossene HDD, von der SSD booten kannst, muss die Boothreihenfolge entsprechend angepasst (oder einfach nur kontrolliert) werden, nachdem du die HDD wieder dran hast.

Windows bootet dann nicht mehr, weil das BIOS deines Mainboards höchstwahrscheinlich versucht einzig und allein von der SSD zu booten. Das funktioniert aber noch nicht. Damit das Booten nach dem Aktiv setzen der C: Partition wie gewohnt funktioniert, müsstest du die Bootreihenfolge im BIOS entsprechend anpassen. Aber das ist im Grunde nicht notwendig, wenn du anschließend gleich die Systemstartreparatur (bei abgehängter HDD) durchführst.

Schiefgehen kann dabei normalerweise nichts, weil dabei nur die Einträge im MBR der SSD angepasst und der Bootloader sowie die notwendigen Dateien auf die SSD kopiert werden. Aktuell wird über die HDD gebootet und auf den MBR der HDD und den dort eingerichteten Bootloader hat diese Prozedur keinen Einfluss. Vor allem, wenn die HDD dabei nicht angeschlossen ist. Jede Festplatte kann bei dem MBR-Partitionsstil eine als Aktiv markierte primäre Partition haben. Du könntest danach also über die Bootreihenfolge im BIOS entscheiden, ob Windows auf der SSD direkt (über die SSD) oder über die HDD gebootet werden soll.
Danke. Dann mache ich das so!

Ich habe leider keine DVD-R(W) Rohlinge da und wollte daher meinen USB Stick für die Installation verwenden. Dazu habe ich diese Anleitung verwendet:

https://www.tecchannel.de/a/windows-10-von-usb-stick-installieren,3277665,2

Nachdem ich die primäre Partition auf den USB Stick erstellt habe, kam eine Fehlermeldung und ich sollte rescan drücken, danach war Laufwerk D: komplett weg. D: war weder in einem Partitionsmanager oder wo anders zu finden! Da ich meinen PC nicht mehr neustarten durfte (sonst bootet nichts mehr), habe ich nochmal rescan eingegeben und D: war wieder da (Zufall, Glück gehabt!). Lange Rede, kurzer Sinn, bevor ich mir mit der Eingabeaufforderung alles zerschieße, welche Tools kennt ihr, um Windows 10 vom USB booten zu können? Hasleo WintoUSB hat geklappt, also die Installation hat gebootet, aber die Installation war selbst 1 h noch nicht da...das kann ja nicht normal sein. Wie bekomme ich das mit meinem 32 GB USB Stick geregelt? Ansonsten müsste ich eben mal zu Media Markt fahren und eine ISO brennen.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.675
Hier gibt es die ISO Windows 10 ISO Build 17763 Update
https://www.computerbase.de/downloads/betriebssysteme/windows-10/
Und Rufus zum erstellen des Sticks:
https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/rufus/
nimm die Portable die reicht aus. Wenn fertig startest Du ohne die Festplatte von dem Stick die Installation, alle Partitionen der SSD entfernen und das gesamte Laufwerk zur Installation auswählen.

Und hättest Du hier im Forum die Suche benutzt hättest Du auch genug Anleitungen dazu gefunden.
Lies mal diesen Thread durch, dort hat @Terrier in Post #9 und #19 bereits einiges beschrieben.
https://www.computerbase.de/forum/threads/win-10-installation-unmoeglich.1844006/#post-22085106
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.621
Ähm... werkam, er möchte Windows nicht neu installieren, sondern nur die Systemstartreparatur durchführen, damit er Windows von der SSD auch ohne angeschlossene HDD booten kann.

@ComputerNeul23
Es gibt auch noch eine weitere Lösung, die du direkt unter laufendem Windows durchführen kannst.

Als erstes musst du die C:-Partition als Aktiv markieren. Wie das funktioniert weißt du ja bereits. Anschließend gib folgenden Befehl in einer mit Administratorrechten gestarteten Eingabeaufforderung (Konsole) ein:

bcdboot C:\Windows /l de-de /s C:

Wie du die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten startest, solltest du bereits wissen, sofern du die Partition mit diskpart als Aktiv markiert hast. Andernfalls hier eine kleine Anleitung:
Gib im Suchfeld von Windows cmd ein und drücke die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[Enter].

Nun solltest du Windows ohne Umweg über die HDD direkt von der SSD booten können. Möglicherweise musst du noch die Bootreihenfolge in dem BIOS/UEFI deines Mainboards anpassen.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.675

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.621
Ja schon, aber warum schreibst du, dass er alle Partitionen der SSD entfernen soll um das gesamte Laufwerk für die Installation von Windows auswählen zu können. Eine Neuinstallation ist ja genau das, was er nicht möchte.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.675
Zu dem Zeitpunkt hatte ich nur eine Installation vom USB Stick vor Augen gehabt, weil der Link der da hinterlegt war, dies auch so formuliert hatte.

Windows 10 ISO: Windows 10 von USB Stick installieren
Wer Windows 10 besonders effizient installieren will, kann sich aus einer ISO-Datei einen USB-Stick erstellen. Auf diesem Weg lassen sich alle Editionen über USB installieren, hier gibt es keine Einschränkungen.
 
C

ComputerNeul23

Gast
Ähm... werkam, er möchte Windows nicht neu installieren, sondern nur die Systemstartreparatur durchführen, damit er Windows von der SSD auch ohne angeschlossene HDD booten kann.

@ComputerNeul23
Es gibt auch noch eine weitere Lösung, die du direkt unter laufendem Windows durchführen kannst.

Als erstes musst du die C:-Partition als Aktiv markieren. Wie das funktioniert weißt du ja bereits. Anschließend gib folgenden Befehl in einer mit Administratorrechten gestarteten Eingabeaufforderung (Konsole) ein:

bcdboot C:\Windows /l de-de /s C:

Wie du die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten startest, solltest du bereits wissen, sofern du die Partition mit diskpart als Aktiv markiert hast. Andernfalls hier eine kleine Anleitung:
Gib im Suchfeld von Windows cmd ein und drücke die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[Enter].

Nun solltest du Windows ohne Umweg über die HDD direkt von der SSD booten können. Möglicherweise musst du noch die Bootreihenfolge in dem BIOS/UEFI deines Mainboards anpassen.
Danke!!! Das ist tausendmal einfacher, als die ganzen anderen (beschriebenen) Methoden! Ich werde es gleich testen und hier Bescheid geben, wenn alles funktioniert hat.

Hat geklappt! Super!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

ComputerNeul23

Gast
Du hast also versucht ohne angeschlossene HDD zu booten und es hat funktioniert?
(im Bios habe ich nichts geändert)

Das habe ich gemacht:

C: (SSD) mit bootflag versehen in Datenträgerverwaltung

In der Eingabeaufforderung eingegeben: bcdboot C:\Windows /l de-de /s C:

Neustart

System-reserviert auf der HDD bekam automatisch E: zugewiesen, diese Partition habe ich gelöscht

Neustart

aktuelle Partitionstabelle --> siehe Anhang 1

Die 100 mb lassen sich nicht hinzufügen, Windows will dann den Datenträger auf dynamisch ändern... da lass ich einfach die Finger weg. --> siehe Anhang 2
 

Anhänge

Top