News Systeme der EU-Kommission bereits 2011 mit Regin gehackt

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.226
Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass britische und US-amerikanische Geheimdienste für eine Cyberattacke auf die Systeme der EU-Kommission verantwortlich sein sollen, die bereits im Jahr 2011 aufgedeckt wurde. Das berichtet der Spiegel in der aktuellen Ausgabe.

Zur News: Systeme der EU-Kommission bereits 2011 mit Regin gehackt
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.374
Ein weiteres Mal wird die Konsequenz sein, dass es keine gibt. Schade, dass so etwas nun weniger negativ wirkt, da es ja praktisch schon Standard ist, dass derartiges auftritt. Unfassbar...
 

sft211

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
493
na wegen Informationen...allein das die usa hier legal mit lauschen darf in Stützpunkten Wirtschaftsspionage und halt Politische Spionage...aber das UK da so fleißig mit macht ist als teil eu Mitglied ist schon traurig..naja der schlimmste feind ist oft dein freund...usa..usa..uk..uk..uk.....
 

Der Puritaner

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
738
Und wem interessiert es, unserer Bundesregierung scheint es ja irgendwie nicht zu interessieren wer von wen Abgehört oder ausspioniert worden ist, zumindest macht es den Anschein!
 

punkrockfan

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.028
Konsequenz?
Die selbe wie bei Angies Handy und Edwards "Enthüllungen", man nimmt es eben zur Kenntnis.
 

dcc22

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
715
Konsequenzen ? Nord Korea zahlt viel allein dafür dass die USA sie beschuldigen.
Was tut nun der Rest der Welt mit überführten Tätern ?
 

Pure Existenz

Banned
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.899

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.059

kwai

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
743
Stell Dir vor es passiert Unrecht, und keinen Interessierts.
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842

Forum-Fraggle

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.438
Und dann liest man das bei Spiegel
Geheimdienste konnten trotz Überwachung Mumbai-Attentat nicht verhindern
http://www.spiegel.de/netzwelt/netz...onnten-datenspuren-nicht-lesen-a-1010161.html

Woher weißt du das die es verhindern wollten?

Es liegt vermutlich eher daran, daß bislang durch VDS und Co nicht ein einziger Terrorakt verhindert werden konnte, weil es nicht um Terror geht. Es geht einzig allein um Wirtschaftsspionage weswegen die Überwachung auch primär in den starken Wirtschaftsländern stattfindet.

Konsequenz?
Die selbe wie bei Angies Handy und Edwards "Enthüllungen", man nimmt es eben zur Kenntnis.

Drücken wir es so aus, es wird schwerer sein dies nun zu ignorieren. Snowden wurde quasi als dubioser Informant dargestellt, aber das BSI ist vom Bund selber aufgestellt. Wenn die gleichgeschalteten Medien ihre Linkstoleranz und kontrovers dazu stehen Amerikahörigkeit mal außen vorlassen, hätten sie nun ein Druckmittel. Aber daraus wird leider nichts, denn Neutralität ist schon lange nicht mehr (wirklich mehr, oder war es das noch nie?). Bestes Beispiel sind die Formulierungen über Pegida (ich meine nicht den Inhalt, sondern die Wortwahl, z.B. angeblich, vermeintlich anstatt mögliche Islamisierung, denn die verwendete Wortwahl bewertet den Sachverhalt, obwohl das nicht Aufgabe der Medien ist).
 

max_1234

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.682
Merkt ihr was?

Je mehr dieser Meldungen, desto mehr ist es euch egal ;)
Und in 2 Jahren hängen dort die Ammi Flaggen.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.393
"Diese Enthüllungen hatten zu einer Anspannung im diplomatischen Verhältnis zwischen den USA und der EU geführt."

So schlimm kann es nicht gewesen sein, denn schließlich hat man US Sanktionen gegen die eigenen Interessen bereitwillig umgesetzt und tut es immer noch.
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.437
Was willst machen? Dann müssten wir ja selber aufhören zu Spionieren..

Ich vage doch sehr stark zu bezweifeln, dass wir nennenswerte Spionage in den USA betreiben. Zum einen haben wir doch i.d.R. nur unfähige Leute beim BND, die sich ja selbst unzureichende Trojaner schon fremdprogrammieren lassen müssen und zum anderen wäre das doch sicher ebenfalls ein viel zu heisses Eisen für unsere Politiker.
Wenn die nichtmal in irgendeiner Art und Weise folgenreiche Kritik an den USA äußern wollen, gleichwohl was die so tun, werden die wohl kaum nennenswerte Spionageangriffe befehlen...
 

chris333

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
323

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.393
Ich vage doch sehr stark zu bezweifeln, dass wir nennenswerte Spionage in den USA betreiben. Zum einen haben wir doch i.d.R. nur unfähige Leute beim BND...

Es liegt wohl eher am Budget.
VSA Gesamthaushalt 2015 ~1100 Mrd $ ~ 900 Mrd € (Davon 521 Mrd $ für das Militär und 271 Mrd $ für die Geheim-,Militär- und Polizeidienste
BRD Gesamthaushalt 2015 ~300 Mrd €

Da liegt der Faktor sogar nur bei 3, wenn man aber sieht wofür es ausgegeben wird, dann ändert es sich:

VSA 427 Mrd € für das Militär und ~ 222 Mrd € für die Geheim-,Militär- und Polizeidienste.
BRD 32,4 Mrd € für das Militär und ~ 5,5 Mrd € für Bundespolizei, BND, Verfassungsschutz etc.
 
A

Ax156

Gast
Merkt ihr was?

Je mehr dieser Meldungen, desto mehr ist es euch egal ;)
Und in 2 Jahren hängen dort die Ammi Flaggen.

Und was ist so schlecht daran? Wieso ami flagge? Amerika wird nicht von amis regiert.

Woher weißt du das die es verhindern wollten?
Das ist zu viel Paranoia. USA ist da, wenn es geht Menschen von der Sklaverei zu befreien und das ist doch gut so.
Oder bin ich blind und irre mich? Sind die nicht so nett und lieb wie sie es immer tun?
 
Top