News Tado Smart Heating: Funk-Sensor und neuer Skill zur Steuerung der Heizung

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.644
Tado hat zur IFA 2020 sein Smart-Thermostat-Portfolio um zwei neue Produkte und einen neuen Dienst erweitert. Neben einem neuen drahtlosen Starter-Kit mit Raumthermostat bietet Tado nun auch einen Funk-Temperatursensor an, der die Temperaturmessung räumlich von den smarten Heizkörper-Thermostaten löst.

Zur News: Tado Smart Heating: Funk-Sensor und neuer Skill zur Steuerung der Heizung
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.644
@xexex In Europa nutzt Zigbee aber meines Wissens nach doch 868 MHz? Sonst 2,4 GHz, ja. Ich gucke mal, was ich dazu finde.
 

McBain

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2001
Beiträge
1.401

Peter

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.958
@frank Mir fehlt die Info in der Meldung welche Funktionen auch ohne Klaut nutzbar sind. Das sollte bei solchen Produktmeldungen zur Standard-Recherche gehören.
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.644
@xexex Gleiches finde ich aber auch für Zigbee:
"Die in Europa benutzten Frequenzbänder liegen bei 433 MHz und 868 MHz. Das höhere Frequenzband liegt zwischen 868 MHz und 870 MHz und hat nur einen Kanal auf dem die Daten mit einer Datenrate von nur 20 kbit/s übertragen werden können. Das in den USA benutzte Frequenzband zwischen 902 MHz bis 920 MHz ist in zehn Kanäle mit einer Kanalbreite von 2 MHz unterteilt."

"ZigBee nutzt das DSSS –Verfahren im 868-MHz-Band (Europa), 915-MHz-Band (Nordamerika) und das 2,4-GHz-ISM-Band (weltweit)."

Wen ich Zeit habe, lese ich das mal genauer nach.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
13.310
Mir fehlt die Info in der Meldung welche Funktionen auch ohne Klaut nutzbar sind.
Gar keine! Was bei einem "Smart" Gerät aber niemanden verwundern dürfte oder?
Ergänzung ()

Wen ich Zeit habe, lese ich das mal genauer nach.
Hast recht, aber...
Für die Funkübertragung stehen die ISM-Bänder 868/915 MHz (Europa bzw. USA) und 2,45 GHz (nahezu weltweit) zur Verfügung. Aufgrund der unterschiedlichen Frequenzen kann durch die Hardware jeweils nur ein Band genutzt werden. Die Verbreitung der Funkmodule für das 2,45-GHz-Band ist sehr groß, nur wenige nutzen das 868/915-MHz-Band.
https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.15.4
Ist mir aber ehrlich gesagt neu, bin bisher von 2,4Ghz only ausgegangen.
 

CptCupCake

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
308
Ich weiß nicht...

Muss man denn immer wissen, wie viel Grad es im Raum ist,
wie viele Schritte man am Tag ging,
welchen Puls man hatte,
wie oft man sich nachts gedreht hat oder
wie lange man im Stau stand?

Wenn die Temperatur nicht passt, korrigiert man die. Ich merke mir einfach das Wärmegefühl wenn ich die Heizung auf "3" oder "5" stelle.
Wenn ich dick werde, mache ich mehr Sport und ernähre mich anders.
Wenn mein Herz ständig kräftig klopft, versuche ich mehr Ruhephasen zu schaffen oder gehe zum Arzt.
Wenn ich öfter im Stau stehe, teste ich Alternativrouten oder kann sowieso nichts dagegen machen.

Nur um mir 2 Meter zur Heizung gehen zu sparen, möchte ich meine Daten nicht an Google, Facebook, USA, China, etc. schenken müssen.
 

Odessit

Bisher: Larve74
Captain
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
3.429
Wenn man die Raumtemperatur um 1 K absenkt, spart man schon ca. 4% Heizkosten ein.
Wenn man das Fenster auflässt, natürlich nicht mehr. :D
Beides kann man mit dieser Apperatur hier kontrollieren.
Trotzdem wird es ein Nischenprodukt bleiben. Moderne Heizungsanlagen mit noch sparsamerer Fußbodenheizung bieten diese Funtionen auch.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
13.310
Ich merke mir einfach das Wärmegefühl wenn ich die Heizung auf "3" oder "5" stelle.
Es ist von Heizung zu Heizung unterschiedlich, bei mir ist eine Gasetagenheizung verbaut, was durchaus eine gängige Heizmethode in vielen deutschen Wohnungen ist. Wenn du dir mal anschaust was eine aktuelle Steuerung für ein älteres Vaillant Gerät aussieht, dann ist Tado da ein Schnäppchen und für mich ist es einfach bequem wenn ich aus dem Haus gehe oder irgendwohin wegfahre, die Heizung per Sprache steuern zu können.

Vermieterseitig verbaut war bei mir sowas
1599076638877.png


Meine Mutter hingegen hat ein aktuelleres Buderus Gerät und ist selbst nach 10 Jahren mit der Steuerung nicht zurecht gekommen, Tado verbaut, seit dem kann sie genau das machen was sie schon immer machen wollte, einfach nur die Temperatur regeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
9.059
Moderne Heizungsanlagen mit noch sparsamerer Fußbodenheizung bieten diese Funtionen auch.
JEDE Heizungsanlage (auch ohne Fußbodenheizung!) bietet solche Funktionen. Man muss es einfach nur nutzen, statt auf solche unkritischen Werbeartikel reinzufallen. Ein einfaches Thermostat für 80 € plus Batteriekosten ist kaum zu glauben.

Wenn die lustige Firma keine Dummen mehr findet, hat man "dank" Klaut-Zwang plötzlich die teuersten Briefbeschwerer der Welt.

Wir haben hier auch mal zwei Tado-Mitarbeiter erwischt, die im Forum unter dem Deckmantel des scheinbaren Käufers über sagenhafte Ersparnisse fantasiert haben. Davon sollte man besser nichts glauben. Die Reihenfolge ist eine ganz andere, und da käme überteuerter Krempel wie tado ganz zuletzt, wenn überhaupt.
 
Zuletzt bearbeitet:

SlB

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
574
In Mietwohnungen mit alter gastherme und nur einem führungsregler kann ich das System nur empfehlen, da so jeder Raum die gastherme freigeben kann und nich nur der regler im Führungsraum.
Hab mir letztes Jahr die Tado-cloud in die Wohnung geholt und da hatte ich auch bereits die abgesetzten Smarten Thermostate zur Steuerung der stellantriebe einrichten lassen. Die funksensoren gab es also schon, nur halt erst jetzt als solche beworben. Isn bissl komisch weil man nich selber programmieren kann aba es läuft ;-)...teuer erkauft... Hoffentlich bleibt tado ne weile am Markt!
 
Zuletzt bearbeitet:

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
9.059
Keine gute Idee, die prinzipiellen Probleme solcher Lösungen haben mit Physik zu tun, die kann man mit teurem, angeflanschtem Cloud-Krempel nicht lösen. Zuallererst sollte die Programmierung der Gastherme selbst und ein hydraulischer Abgleich(!) erfolgen.

Den Einfluss des Raumreglers hättest du ganz einfach senken können, indem du den Thermostat am Heizkörper zurückdrehst.

In einer Sache hast du Recht: das alles gibt es schon lange, nur nicht als "smart" beworben. Und nicht mit regelmäßigen Werbeartikeln auf ComputerBase.
 
Zuletzt bearbeitet:

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
13.310
Den Einfluss des Raumreglers hättest du ganz einfach senken können, indem du den Thermostat am Heizkörper zurückdrehst.
Lustige Behauptung nur teilweise Quatsch. Ein Thermostat kann nur schlecht die Wärme im ganzen Raum messen, die gefühlte Wärme in einem Raum lässt sich schlecht anhand der Lufttemperatur in dem Raum messen und ist auch abhängig davon wie warm oder kalt es draußen ist, ob es morgens oder abends ist oder ob man grad was warmen gegessen oder getrunken hat.

Willst du ständig an deinen Thermostaten herumspielen? Da ist die Tado Lösung schlichtweg zig mal bequemer und die meisten Thermostate bieten nicht einmal eine Digitalanzeige und eine genaue Steuerung der Temperatur an.

In der Praxis ist das was du erzählst eben nur graue Theorie, ein Temperatursensor in der Nähe des Orts an dem man die meiste Zeit verbringt ist ist immer genauer und wenn es einem doch mal kalt oder warm ist, kann man es mit einem Zuruf lösen statt in der ganzen Wohnung die Thermostate zu verstellen.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
9.059
Hättest du dich mit der Thematik beschäftigt, wüsstest du, dass es bei seinem Problem kein Quatsch ist.
An Thermostaten muss man übrigens nicht "ständig herumspielen" ;).

Tatsache ist auch, dass es zig bessere und weitaus günstigere Lösungen gibt als Tado, und zwar ohne Klaut-Zwang und ohne dauerhafte Kosten durch Abos. Ein Digitalthermostat kostet 20 €, bei Tado natürlich nicht. Es gibt sogar Temperatursensoren, die weniger als 80 € kosten.

PS: Die gleichen Leute, die große Angst davor haben, ein Mal zwei Meter bis zum Fenster zu laufen, schaffen sich als nächstes eine Smartwatch an, weil sie sonst nicht auf ihre täglichen Schritte kommen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

SlB

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
574
@h2o... Kenn mich ganz gut als KG480 fachplaner/bauleiter in der tga-Branche aus, daher danke für den physik-Hinweis ;-).
Auch hab ich mich mit sämtlichen Lösungen, die nicht gebastelt werden müssen, auseinandergesetzt und letztlich nach meinen Anforderungen entsprechend entschieden.

Xexex hats aufn Punkt gebracht: 'zig mal bequemer' und vor allem krass energieeffizienter, da nun lediglich der gewünschte raum beheizt wird und nich das Zimmer des alten vaillantreglers(wo immer auf 3 gestellt sein musste, da sonst Therme in geschlossene Thermostate gedrückt hatte und das Sicherheitsventil der Therme ständig kam).
Nach Umrüstung Null Probleme und der gasverbrauch is tatsächlich gesunken... Daher Daumendrücken, dass die cloud zumindest noch paar Jahre bleibt :-)!
 
Zuletzt bearbeitet:

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
9.059
Mein Hinweis kam von Energieberatern und SHK-Handwerk, ich denke schon, dass die sich auskennen ;).
Und wie du selbst sagst: "teuer erkauft".

Das Problem ist doch, dass sich allzu viele Leute vorher überhaupt nicht mir ihrer Anlage und den verschiedenen Möglichkeiten beschäftigt haben, bevor sie den überteuerten Krempel als DIE Lösung aller Probleme ansahen.
Da liest man tatsächlich sowas wie "Dank Tado kann ich endlich eine Nachtabsenkung machen", und ähnliche Scherze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top