News Telekom unterstützt Entwicklung von Boot2Gecko

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267

heto

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
108
Für mich bleibt B2G ein Nischenprodukt wie Bada und mittlerweile Symbian! MMn kommt es viel zu spät um noch aktiv im Smartphonesegment mitspielen zu können, aber für Low Budget Smartphones bestimmt ein Konkurrent zu Bada. ;)
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Ach es kommt nicht zu Spät.. es ist ab zu sehen wie es weiter geht... :

iOS: Mangels Innovation (zZ) ist fraglich, wie es hier weiter geht
Android: Entwickler fluchen, OS ist verbuggt, einige unzufrieden (durch die Bugs), langfristig eher auf dem Weg nach unten
WP7: Hier weis ich net wie es weitergeht... Potenzial ist da, der Marketplace muss hier wachsen
restliche -> Naja, sind ein paar Perlen bei. Man wird sehen was hier passiert. Tendenziell sind die kleinen hier aber auf den Weg nach oben :D
 

vandread

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.276
@dMopp
naja faiererweise muss man aber sagen, dass android und wp7 auch nicht gerad so wie eine eins da stehen was innovationen angeht...
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
@vandread:
Naja, Android 1-4 sind wirklich 4 verschiedene Systeme mit VIELEN Neuerungen
WP7 geht eh nen anderen Weg :D (Ganz anderes Konzept, siehe WP8 im Zusammenspiel mit Win8... da kommt noch einiges)

Bei iOS ist mal abgesehen vond er iCloud nie was neues gekommen (Bahnbrechendes).. Facetime... naja... Zu Beginn war es DAS OS, zugegeben, nur aktuell ist es nur ein refresh samt Cloud (die ist gelungen, aber nicht DAS Killerfeature)
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.676
@vandread die innovation von Wp7 ist Metro! Und das ist Microsoft super gelungen. Gibt meiner Meinung nach keine bessere GUI.
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
@dMopp

Das was man bei Android als Innovation versteht fußt eigentlich nur darauf, dass man von Anfang an kein wirklich langfristiges Konzept hatte, man rannte immer nur den aktuellen Platzhirschen nach.
Allein die Copy&Paste-Funktion wurde iirc nach dem Release 2 oder gar 3 Mal überarbeitet - während man bei Apple gleichzeitig ein langfristig funktionierendes Konzept dafür verwendete.

Ähnlich mit der Entwicklung von Android für Tablets - Google REAGIERTE auf das iPad und entwickelte mit Honeycomb eine eigene Lösung exklusiv für Tablets - bei Apple hingegen entstand das iPhone ja selbst überhaupt erst aus der Entwicklung des iPads, d.h. es war von Anfang an eingeplant.

Fehlende Komplettüberarbeitungen bei iOS bedeuten weniger, dass iOS keine Innovationen hat sondern einfach, dass keine Notwendig sind.

Und sowohl iCloud als auch Siri sind Apples Strategie für das nächste Jahrzehnt, da hast du auch deine Innovationen.


Zur News selbst:

Wenn die Provider nun bereits bei der Entwicklung von Boot2Gecko mitspielen wollen ist das Spiel bereits entschieden bevor es begonnen hat.

Apple (und zu einem geringeren Anteil Google - die es jedoch mit dem Netzneutralitäts-Deal mit Verizon dann wieder vergeigt haben) hat enorm viel für den Kunden getan indem sie die Provider sehr stark aus dem Geschäft mit dem iPhone herausgehalten haben, ihm die Pistole auf die Brust gesetzt haben und sagten, dass er es entweder nach Apples Bedingungen anbieten kann oder darauf verzichtet.

Das Ergebnis davon ist unter anderem ein pures Gerät, völlig ohne Branding oder vorinstallierte Crapware, jedes iPhone weltweit (CDMA Modelle nahezu) ist gleich, es gibt keine Kundenvera.. verwirrung wie mit dem Samsung Fascinate, Samsung Vibrant, Samsung Epic die alle das selbe Modell (Galaxy S) sind - von (krassen und unverständlichen) Providereigenen Änderungen (teils auch an der Hardware) abgesehen.

Je weniger Macht die Provider über die Geräte und deren OS selbst besitzen desto besser, sonst haben wir (und besonders die Amerikaner) wieder Geräte die es nur bei einem einzelnen Anbieter gibt, Geräte die Updates nicht (zeitnah) bekommen weil die Provider erst ihre Crapware aufspielen wollen und ähnliches.
 

bLu3to0th

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.368
B2G ist genau wie Android nur eine weitere nie enden wollende Linux-Frickelbutze mit vermutlich wieder laggender UI.
Was Linux angeht bin ich für meinen Teil zu sehr geschädigt als das ich dem ne ernsthafte Chance geben würde.

Die hätte sich lieber mal mit in Symbian einbringen sollen, da ist nicht alles verloren.
 

cbmik

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
282
offtoppic:
@bLu3to0th: Was hast denn gegen linux, jeder moderne Smart-TV nutzt intern Linux?!
Dir ist wahrscheinlich gar nicht bewusst wo alles ein Linux-Kernel im inneren arbeitet (Router, Unterhaltungselektronik, NAS, usw. ).
Ich nutze zwar privat Win7 (Spiele-PC) aber Dinge wie meine Dreambox, WD-TV, Router, NSLU, usw. sind für mich tolle Geräte die alle ohne Linux nicht laufen würden.
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Siri = innovation? :D Sorry nein... Und ob Innovation nötig ist, ist subjektiv. Ich hatte das 3Gs und das iP4 .... Fortschritt war keiner zu bemerken :( (nur im Detail, endlich ne brauchabre Kamera die aber eigentlich Pflicht ist seit dem Sony Erricson handys xD)


Android is beiweitem nicht der Heilsbringer (ich verfluche es täglich... grrrrr :D) nur trotzdem fühle ich mich beim iOS irgendwie "zurückversetzt"... das ist mein Gefühl.

Ich hoffe MIUI wird irgendwann bekannter. ist zwar im kern (noch) Android aber geht nen SEHR guten Weg.
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Das ganze geht wieder in die völlig falsche Richtung, es gibt eh schon viel zu viele mobile OS. Und da B2G nur ein FF mit Webapplikationen wird ist es genauso ein Müll wie HPs (zum Glück totgeprügelter) WebOS Crap. Oder man denke an die eigens für die EEE PCs entwickelten Oberflächen... grauenhaft. Der Kunde braucht keine Vielfalt, er braucht Stabilität und einfache Strukturen. 3 verschiedene OS sind schon mind. 1 zuviel.
Es wird keinen Bereich geben in dem B2G ggü. Android oder gar IOS Punkten könnte.
 

bLu3to0th

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.368
offtoppic:
@bLu3to0th: Was hast denn gegen linux, jeder moderne Smart-TV nutzt intern Linux?!
Dir ist wahrscheinlich gar nicht bewusst wo alles ein Linux-Kernel im inneren arbeitet (Router, Unterhaltungselektronik, NAS, usw. ).
Ich nutze zwar privat Win7 (Spiele-PC) aber Dinge wie meine Dreambox, WD-TV, Router, NSLU, usw. sind für mich tolle Geräte die alle ohne Linux nicht laufen würden.
Es geht mir um Linux mit grafischer Oberfläche bei der alles schnell und sauber laufen soll...
Ich weiß wo das alles drin steckt... als Webserver würde ich auch eher auf Linux setzen(aber mit dem muss ich ja auch nicht täglich arbeiten ;))
Das es prinzipiell möglich ist, hat ja Sony mit der PS3 gezeigt(da is das OS ja auch ein Linux oder nicht!?), aber in den meisten Fällen gammelt einen das UI bei Linux halt meist doch nur an - wo kein großartiges gebraucht wird, kanns von mir aus drinne stecken.

Aber gerade in nem Smartphone will ich ne einwandfreie grafische Oberfläche haben und da hat Linux in meinen Augen bisher einfach nichts tolles gezeigt oder wie erklärt man sich sonst die Androiden mit Dualcore und Arbeitsspeicher eines Desktop-PCs bei denen die Oberflächen trotzdem nicht ruckelfrei laufen? Das spricht total gegen das wofür Linux normaler Weise steht: Sparsamkeit.

Die 5 Systeme, die wir am Markt derzeit haben reichen völlig aus: man muss sie nur vernünftig zuende entwickeln und B2G wird, meiner Prognose nach, einfach nur floppen oder nie marktreife erlangen.
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
@bLu3to0th
Das OS der PS3 ist kein Linux, wahrscheinlich hast du den Begriff Linux in dem Kontext aufgeschnappt, als es darum ging, dass die neuen Modelle kein Linux mehr als zweites OS (war gedacht um die Homebrewer zu beschäftigen und von tiefergehender Forschung abzuhalten) ausführen können.

Und das Problem mit der fehlenden "Schwuppdizität" bei Android liegt weniger an Linux, als an der schlechten Umsetzung der Oberflächenwiedergabe in der Urversion von Android - die bis Android 3.0 nie wirklich geändert wurde.

Android wurde für Geräte ohne dedizierte GPU entwickelt (Blackberrys halt), der Schritt zu Multimedia-Smartphones wie dem iPhone (bei dem die Oberfläche schon immer von der GPU berechnet wurde) kam erst später (siehe mein vorheriger Post bezüglich des mangelnden Zukunftskonzeptes bei Android und die deshalb immer wieder erfolgten Anpassungen von Funktionen und Optik).

Aber das ist nicht wirklich eine Schuld von Linux.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.973
Hi,

@bLu3to0th

oder wie erklärt man sich sonst die Androiden mit Dualcore und Arbeitsspeicher eines Desktop-PCs bei denen die Oberflächen trotzdem nicht ruckelfrei laufen?
Ich würde dir einfach mal diees Video ans Herz legen. Wo da noch was ruckelt würde mich interessieren ;)

@SILen(e

Genau so sieht's aus :)

@Topic

Ich finde es vollkommen in Ordnung, der Markt und die Nutzer regulieren sowas selbstständig, wie man an WebOS gesehen hat. Wenn es nichts taugt hält es sich nicht lange, wenn es gut ist ist es Konkurrenz und die belebt bekanntlich das Geschäft.

VG,
Mad
 

Lord Horu$

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.094
@Topic:
Hmeeehhh...brauchen wir wirklich ein neues OS?
Ich mein welche Idee verfolgen die Entwickler dort, die nicht schon wer anders gehabt und umgesetzt hatte? Abgesehen vom Fokus auf Mobil...

I don't get it!

@Andoid geblabber:

Ich bin persönlich ein ziemlicher Android-Liebhaber (Honeycomb Tablet + kleiner HTC Androide), allerdings hat Android 2 größere Probleme:

1.) Der App-Market. Vielfalt schön und gut aber 70% der Apps sind Müll/Spyware/ect.
2.) Die Fragmentierung und hier kommt der Punkt, den bLu3to0th angesprochen hat zum tragen:
Warum laggt das Gerät? Weil die Software/das OS nicht optimiert ist. Die Kombinantionsmöglichkeiten im bereich Mobilhardware sind mittlerweile so gigantisch...und all das muss Android mehr oder weniger unterstützen.
Die Hersteller meckern immer darüber, allerdings sind die nicht gerade unschuldig daran, wenn man bedenkt, wie viele verschiedene Android-phones es gibt.
Am Ende sehe ich, wie da ein kleiner Entwickler ein Spiel macht das negativ-Bewertungen bekommt, weil dieser Entwickler ein Samsung Galaxy SII hat auf dem das wunderbar läuft, während irgendein Tegra 2/[Insert ARM-based SOC here] - Gerät am Limit hängt UND ruckelt (Abgesehen davon ist die Tegra 2 GPU n haufen Schrott).
Warum ist das Apple iPad denn mit nem vergleichsweise durchschnittlich getakteten DualCore immernoch der Klassenprimus?
Gut zugegeben die CPU hat was unter der Haube und in die Power VR GPU bin ich seit ner Weile verliebt xD, aber dennoch:

Wenn man für das iOS 5 entwickelt dann weiss man IMMER: Am Ende hängt ein iPhone 3GS/4/4s/ipad 1 oder 2 (iPod touch ist doch nur ein iPhone ohne Hörmuschel ;) ). Die Geräte kann man an einer Hand abzählen. Man weiss was man am Ende für eine Leistung zu erwarten hat und was diese Leistung erzeugt. Damit lässt sich arbeiten!
Nicht nur von Drittentwickler-Seite aus, sondern auch Apple selber. Die wissen ganz genau, am Ende haben wir unsere 10 Hardwarekombis und daraufhin optimieren wir das System.

Übertragen wir dieses Schema auf Android. Natürlich kann man dort optimieren, allerdings längst nicht so Stark, wie bei IOS, oder gar WP7 (was ich noch smoother finde, als IOS).
Was könnte man denn am Ende erwarten? Das is ne Menge.
Man sieht letztendlich auch, was man mit optimierungen alles aus Android herausholen kann, wenn man sich die speziell angepassten Custom ROMs anschaut.
die Community macht vieles besser als Google und Konsorten, allerdings hat nicht jeder das Know How dazu sein Phone zu flashen.

Aber es hat auch nicht nur mit Optimierungen zu tun. Android fühlt sich an einigen Kanten wie "Nicht zu Ende bzw. weit genug gedacht!".
Wie hier einige schon sagten, Google sieht mir mit Android so aus, alsob sie zwar MIT der Zeit gehen, aber nicht gucken, was die "Zeit" als nächstes machen wird, um daraus ein langfristiges Konzept zu machen. Nicht umsonst erinnert Android von der Oberfläche stark an IOS.
Microsoft muss man an dieser Stelle wirklich loben (Oh Gott tu ich das grad wirklich? :p ), denn die haben sich gesagt:
Wir machen das anders! Wir heben uns von den anderen ab und basteln uns ein Konzept und das ziehen wir durch bis zum Ende.
Herausgekommen ist Metro und Metro ist IMHO die bisher beste GUI für Touch Systeme.
Die Kacheln sind ein einfaches aber richtig gutes Konzept. Anders als Icons ect. sind die ja nicht nur da, um anzuzeigen "Wennde hier druffklickst startest du ein Programm!". Die Kacheln sind Teil des Programms und dessen Funktionalität. Sie zeigen nützliche Infos an -und bei vielen Aps ist das sogar indevidualisierbar- und alles fügt sich nahtlos in das Design ein.
Oben drauf kommt, dass Microsoft strickte Vorgaben bei der Hardware macht.
Hat seine Vor- und Nachteile (Die wir hinreichend in den x [x E R > 1000] Threads belabert haben ;) ), aber auf der Haben Seite, hat man ein unglaublich geschmeidiges OS.

MFG
 
Zuletzt bearbeitet:

bLu3to0th

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.368
@Silence
Ah ok... ich dachte das System ansich wäre auch ein Linux/Unix aufbau und nicht nur das man die Option hat auch nen "normales" Linux drauf zu klatschen

Ich würde dir einfach mal diees Video ans Herz legen. Wo da noch was ruckelt würde mich interessieren ;)
Okay, also z.B. ab 0:32 beim Scrollen
Außerdem guckt dir mal die Bilderzoom-Aktionen an... während beim ipad imemr exakt das ausgeführt wird, was die Hand will, setzt es beim Androiden teils einfach nen kompletten Befehl aus.
...und wie war das mit dem Dualcore/Multicore, den man dafür benötigt? Das war n Schuss in Ofen^^
man lese sich auch einfach mal die Kommentare dazu durch:
I actually almost bought a galaxy nexus. I even made sure gpu rendering was forced. Then I went and played with the iPhone and back to back the iPhone was still noticeably more responsive and smooth. I also had ics on my fascinate and it was nowhere near iOS smooth. There are a lot of things android does well, smooth is not one of them. Even with ics and a dual core processor.
Ist allerdings doch recht abwegig vom Thema gerade :/
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.973
Hi,

@bLu3to0th

Jein, wirklich einen Multicore brauche ich da nicht unbedingt, habe z.B. testweise auf einem alten Milestone die ICS-Custom-ROM von CM drauf... selbst da läuft eigentlich alles (bis auf die Kamera) super, kein Vergleich mehr zu den anderen ROM / Android-Versionen.

Aber ich weiß was du meinst. Fakt ist auf jeden Fall: SILen(e hat recht, GPU-Beschleunigung gab's einfach lange nicht bei Android, da ist noch Nachholbedarf. Aber die Entwicklung geht doch in eine gute Richtung dabei, können wir uns darauf einigen?

Um das vielleicht wieder mehr in Richtung Topic zu bringen: Wenn das B2G auch einen Linux-Kern nutzt und Firefox als "Gateway" benutzt - was meint ihr in wiefern da die Performance gut / schlecht ist? Und wenn es wirklich in Richtung Cloud-OS (wie Google Chrome OS) geht muss das Device ja 'nur' die Darstellung flüssig hinkriegen, der Rest wird ja in der Cloud gemacht und sollte wenig Performance kosten. Wäre interessant, mit wie wenig Hardware man da etwas iOS-vergleichbares machen kann im Bezug auf "Smoothness" (<= was für ein Wort ;) ).

VG,
Mad
 

M0rpHeU5

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
795
Das stimmt schon, mit Dualcore und Quadcore Geräten sollen die Microruckler in den Menüs so gut wie eliminiert sein; Auch muss man bedenken das Google sich dem Problem bestimmt bewusst ist und Android 4 einiges daran optimiert hat; Windows Phone 7 ist im Vergleich aber nur Singlecore Gerät von daher muss dies schon auch berücksichtigen;

Ich finde es gut das ein neues Smartphone OS Boot2Gecko auf den Markt kommt, denn Konkurenz belebt den Markt; Es basiert auch auf einen Linuxkern (der glaub ich ähnlich zu Android sein soll); Wenn Sie die Dalvik VM weglassen und sich auf einen HTML + JS "RT-Compiler" setzen kann das Gerät von Performance bestimmt gewaltig anziehen; Auch MS sieht sei Potential für zukünftige "Apps" in HTML5 + JS, von daher wäre Mozilla und Telekom auf dem richtigen Weg; Man schreibt einen App und kann es auf alle Geräte ohne Probleme bzgl. SDK und Entwicklertools deployen; Und wenn man seinen eignen HTML5 Apps schreiben und installieren kann ist man auch sehr frei;

Also ich finds interessant und positiv; Ich habe zwar (noch) ein Bada Handy muss aber sagen das die Menüs und Elemente sich sehr flüssig interagieren lassen; Aber alles was Java-basierend ist, startet naja sagen wir es läuft so; Vielleicht unterschätzen wir die Zukunft und die Entwicklung von Apps; Es bleibt abzuwarten;
 
Top