Teleskop für Sohn und Papa (max. 130 €)

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
272
Guten Morgen zusammen,

meine Sohn und ich wünschen uns zu Weihnachten ein Teleskop um die Planeten und Sterne zu beobachten.
Budget: max. 130€

Hat jemand von Euch ein empfehlenswertes Teleskop?
Oder einen Tipp?

Über eine konstruktive Diskussion freue ich mich :)
Grüße!
 

Lezek

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
106
Bis 130€ wäre für mich ein 70/700 Achromat auf AZ-2 das Mittel der Wahl. Zu finden bei den üblichen Läden wie zB Astroshop.de oder Teleskop-Express.de.
Unkompliziert, hinreichend lang, um bei den Planeten und Mond was zu sehen und einigermaßen lichtstark, um zumindest bei den helleren deepsky-Objekten (M42, M31, M57, ... siehe Wikipedia) was zu erkennen.
Gerade deepsky hängt aber massiv vom Beobachtungsort ab (möglichst weit oben und fernab von Siedlungen).
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
272
Zuletzt bearbeitet:

DerWitwenmacher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.510
Ich würde persönlich zu dem unteren raten:

Bresser Dobson Teleskop N 130/650

Ja , es ist um einiges teurer, dafür spricht aber:
1. 3,4x mehr Lichtsammelvermögen => besser um Nebel und Galaxien anzusehen.
2. Etwas geringere Brennweite => Teleskopbrennweite/Okularbrennweite=Vergrößerung = 26x bzw. 72x
3. Abstufung der Okulare besser.
4. je größer der Teleskopdurchmesser desto größer das Auflösungsvermögen ergo Detailgrad

Falls gewünscht, kann ich mal mit Stellarium mal Himmelsausschnitte erstellen.
 

Lezek

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
106
Die optischen Leistungen der Teleskope sollten beide gleich sein. Der Unterschied liegt somit im Preis, sowie beim Zubehör. Das Angebot von TE ist reichhaltiger, was mich beim niedrigeren Paketpreis etwas stutzig macht. Vermutlich machst du aber bei beiden keinen Fehler.
Der 130/650 Dobson von DerWitwenmacher wäre für deepsky natürlich besser, ich erwarte bei deinem Standort an der Nebelfabrik (auch diesig ist doof zum gucken) keinen großen Spaß dabei. Falls ihr aber vom Astrofieber gepackt werdet und auch mal ins Auto steigt, um in dunklere, höher gelegene Gebiete zu fahren, dann wollt ihr mehr Öffnung. 5'', 6'' oder 8'' ? Je größer, desto besser :) Leider aber auch teurer...
 

DerWitwenmacher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.510
Das Problem ist nur, dass das Stativ vermutlich ein Wackeldackel sein wird. Ich kann mich noch erinnern, wie wir mit so einem ähnlichen Teil vor ca. 15 Jahren den Mars gesucht haben, und es war sehr frustrierend.
Die azimutale Montierung, wie auch bei meinem Dobson, führt immer dazu horizontale und vertikale Richtung nachführen zu müssen. Das erfordert etwas Übung!
Und ich denke, dass da Dobson etwas stabiler steht. Wobei ich spechtle nur mit parallaktischer Montierung. ;-)
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
272
Puh, gar nicht so einfach :)
Erstmal danke für Eure Ratschläge.

Bin echt am grübeln, weil 200€ doch schon etwas über dem Budget sind.
 

DerWitwenmacher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.510
Ich habe nochmal geschaut und einen Vergleich in Bezug Preis/ Öffnung gezogen, und bin zu diesem Ergebnis gekommen:

Dobson mit 114mm Durchmesser

Viel Spass beim stöbern ;-)
 

roaddog1337

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
272
Zuletzt bearbeitet:

baskervil77

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
99
Sphärischer spiegel drin. Nicht gut. Lies dir lieber den astrotreff oder astronomie forum kurz durch. Da bist du wirklich besser aufgehoben wenns um eine Neuanschaffung geht. :) Wie gesagt bei so einem Budget gilt weniger ist mehr.
Hier noch mal was zu dem Celestron https://forum.astronomie.de/threads/celestron-teleskop-n-130-650-astromaster-eq-md.269562/

Ich würde lieber irwas auf einer Dobson Montierung suchen. Warum? Eine Dobson ist einfacher herzustellen. Heißt für weniger Geld mehr Optik. Und ein Teleskop auf einer billig wackeldackel Montierung macht genau so viel spaß wie ein großes Fernglas freihändig zu betreiben. Sehr problematisch zu fokussieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top