News ThinkPad X1 Carbon Gen 9: Lenovo liefert 16:10-Notebook ab 1.800 Euro in 6 Wochen

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.703

Plumpsklo

Captain
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.134
Ich finde den Startpreis einfach zu hoch.

8GB RAM und 256GB SSD reichen zB. mir völlig. Bei Apple bekomme ich das mit wesentlich längerer Akkulaufzeit aber bereits ab 1250 Euro (Macbook Pro) - letztlich vergleiche ich hier nur die Start-Configs.
 

majusss

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.886
Klar leider biste bei Apple auch nur wieder ein Beta User für den M1... Ich hab die Nase voll von meinem 2017er MBP (was früher mal nen 2016er war, bevor es Apple tauschte). Ständig ist die Tastatur defekt, Kühlung ist lächerlich und der Bildschirm stirbt jetzt am Stagegate, was Apple bei 2017ern nicht tauscht...

Ich werde mir das Carbon bestellen mit 32 GB RAM 4k und ohne SSD :)
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
967
Joah die 1800€ sind happig. Aber es gibt ja auch preiswertere Thinkpads. Das X1 war aber schon immer recht, naja, preisintensiv. Mit den Dingern lässt sich aber, für ein Notebook, mit diesen Ausmaßen, verdammt gut arbeiten. Garantie, Ersatzteilversorgung und Verarbeitung sind auf sehr gutem Niveau. Wenn man nicht die allerunterste Konfiguration nimmt hat man ein Arbeitsgerät für Jahre.

Und deswegen mag ich die Thinkpads. Sie sind praktisch, nüchtern und nirgendwo leuchtet unnötig was. Das Design sagt klar arbeite mit mir und nicht schau was ich mir leisten kann, ich habe soviele LEDs ich bruzzel dir das Augenlicht weg oder mein Aluminium Legierung Kruppstahl Unibody ist an das späte Jugendstil Design angelegt.
 

S.K.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
426
Dann doch lieber das HP spectre 360 14". Da gibt es für 1599€ 16GB und ein 3:2 Display, was ich wesentlich angenehmer finde als 16:10.
 

pseudopseudonym

Commodore
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
4.505
An sich ein cooles Teil. Aber wieso fehlt denn der Docking-Port an der Seite? Das wäre doch nichts großes gewesen? Oder gibt's die gar nicht mehr?
Nur so n Kabel in die Seite zu stecken stört mich.

Und wieder keine US-Tastatur direkt über den deutschen Web-Konfigurator.
Aber italienisch, UK, schwedisch, spanisch und französisch.... Was soll das?!
Das nervt am Lenovo-Shop eigentlich am meisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Butzi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
981
Irgendwie hätte ich schon lust mein 2015er x1 carbon in rente zu schicken und gegen ein neues auszutauschen. Aber es läuft noch einwandfrei, klar Akkulaufzeit hat ein wenig nachgelassen aber nach nem SSD upgrade auf 1tb reicht es für meine Bedürfnisse noch lange.
Klar die preise sind happig, aber man bekommt auch ein sehr wertiges arbeitstier ohne blingbling. (von meinem 2015er ausgehend)
 

Yumix

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.859
für 1800€ sind 8GB und 256GB zu wenig, erst recht in Kombination und bei einem Gerät das schwer bis garnicht aufrüstbar ist. Selbst für ein Premium Business Notebook wie das X1 Carbon. Die Upgrade Preise mögen vergleichsweise niedrig sein, bei dem Preis erwarte ich jedoch eine Konfiguration die halbwegs zukunftsfähig ist und nicht die eines 400€ Budget Notebooks
 

Shoryuken94

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.171
Ich hab die Nase voll von meinem 2017er MBP (was früher mal nen 2016er war, bevor es Apple tauschte). Ständig ist die Tastatur defekt

Bei Lenovo bist du vor solchen Fehlern auch nicht sicher... was ich da schon mitbekommen und teils selbst erlebt habe.... Wenn es danach geht, ist der Hersteller ziemlich egal. Mit meinem jetzigen Dell habe ich auch viel Ärger.

@Topic: sieht wirklich nett aus. Aber ist preislich echt happig. Für das Geld hätte man wenigstens 16GB Ram spendieren können.
 

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
718
Also kriege ich das Ding nicht mit modernen, sparsamen und leistungsstarken Prozessoren? Und das ist ein Flaggschiffmodell?
 

crackett

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.165
Zu dem Preis einfach lächerlich....
 

trockenerToast

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.259
Kaum zu glauben wie günstig das Macbook Pro 13 dagegen plötzlich scheint. Der Preis ist lächerlich und dann nicht mal ne AMD CPU drin.
 

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
967
Also grundsätzlich gebe ich dir ja Recht. Nur alle Notebookreihen aus allen Preisklassen zu allen Anwendungsgebieten habe eine Basisausstattung die den Startpreis nach unten verschiebt aber Einbußen mit sich bringen die nicht vermittelbar sind. Anscheinend gibt es da beim BWL Studiengang ein eigenes Fach für.
für 1800€ sind 8GB und 256GB zu wenig, erst recht in Kombination und bei einem Gerät das schwer bis garnicht aufrüstbar ist. Selbst für ein Premium Business Notebook wie das X1 Carbon. Die Upgrade Preise mögen vergleichsweise niedrig sein, bei dem Preis erwarte ich jedoch eine Konfiguration die halbwegs zukunftsfähig ist und nicht die eines 400€ Budget Notebooks
Ein Macbook Pro kostet ~1250€ und hat einen Handychip. Ja es ist leistungsfähig - wenn die Software drauf angepasst ist und wenn es die Software für macOS gibt. Wenn man nochmal 2 Jahre Apple Care +++++ draufrechnet ist man wieder beim Preis vom X1. So ein Macbook ist eine Beta für die ich denen 1250€ zahlen soll? Naja gibt immer welche die verappelt werden wollen.

@nlr
das meinte ich ja. So ein Consumer Macbook Pro mit seinem 1 Jahr Garantie werden auf Mitarbeiterwunsch angeschafft aber von dem Rahmenbedingungen sind sie grundsätzlich erstmal nicht businesstauglich. Systemhäuser schnüren da dann ganz gute Gesamtpakete aber das hat dann erstmal nix mit Apple zu tun. Vorallem nach den 3 Jahren Garantie kann ich bei Lenovo für verhältnismäßig wenig Geld noch mal eine Garantieerweiterung über weitere 2 Jahre dazubuchen. So ein Thinkpad ist somit 5 Jahre ein gut kalkulierbares Arbeitsgerät. Tausch ich nach 3 oder 5 Jahren - solange hat man auch Garantie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moep89

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.264
Nur 8GB Ram und verlötet, kleine SSD, Standard Display (von 16:10 abgesehen), kleine CPU aber 1800€? Clown gefrühstückt, Lenovo? Allein 8GB RAM in so einer Serie 2021 anzubieten ist ein Witz. 2016 hat angerufen und möchte seine RAM Konfiguration wiederhaben.
 

majusss

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
5.886
Verkaufs doch? Apple Geräte halten ihren Wert ja eh ganz gut.
Nein überhaupt nicht. Die 2016er und 2017er haben derartig viele Designfehler, dass sie deutlich weniger wert sind als zB. die 2015er... Und ein defektes Gerät verkauft sich eh sehr schlecht. Wie gesagt der Bildschirm fängt an das Stagelight zu bekommen, weil die ach so klugen Köpfe aus Cupertino das Displaykabel 2 mm zu kurz designed haben...
Ergänzung ()

Bei Lenovo bist du vor solchen Fehlern auch nicht sicher... was ich da schon mitbekommen und teils selbst erlebt habe.... Wenn es danach geht, ist der Hersteller ziemlich egal. Mit meinem jetzigen Dell habe ich auch viel Ärger.

@Topic: sieht wirklich nett aus. Aber ist preislich echt happig. Für das Geld hätte man wenigstens 16GB Ram spendieren können.
Na ja bei Lenovo habe ich wenigstens 3 Jahre lang Garantie und vernünftigen Service. Apple ist da eine komplette Wüste.
 

Yumix

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.859
Nur alle Notebookreihen aus allen Preisklassen zu allen Anwendungsgebieten habe eine Basisausstattung die den Startpreis nach unten verschiebt aber Einbußen
Ja, das stimmt, jedoch spielen wir dann auch in einer Preisklasse, welche "unten" angesiedelt ist. Die Basiskonfiguration des XPS 13 ist mist, kostet dann aber auch nur 1000€. Auch ein MBP13 kostet knapp 400€ günstiger. Selbst als langjähriger Thinkpad nutzer sehe ich hier nicht womit man den Preis rechtfertigen will.
 
Top