Tipps für den Aufrüst-PC gesucht.

agatusagaga

Newbie
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4
Moin!
Ich habe seit Jahren kein PC mehr gespielt und habe in letzter Zeit doch mal wieder Lust bekommen. Ich habe früher immer nur Spiele gespielt, die von der Grafik her unaufwendig waren, dabei wird's vermutlich erstmal bleiben. Ich möchte mir aber die Möglichkeit lassen, falls ich doch mal Lust auf aktuelle Spiele bekomme, den PC upzudaten. Mein Plan sieht momentan folgendermaßen aus:

Gehäuse: Fractal Design Meshify Mini
Netzteil: Bequiet Pure Power 11 500W
Mainboard: MSI B550 Pro-Vdh Wifi m-atx
Arbeitsspeicher: Gskill Ripjaws V DDR 4 3200 16Gb
Prozessor: AMD 3400G
SSD: vorhanden

Ich würde dann zunächst die integrierte Grafikeinheit nutzen und dann bei Bedarf diese verkaufen und einen größere GPU + neuen Prozessor anschaffen. Da möchte ich aber auch erstmal abwarten, was jetzt in nächster Zeit vorgestellt wird und herausfinden, ob das für mich überhaupt notwendig ist.

Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar! Vielen Dank euch.

1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? Minecraft, Sims 3 & 4, Zanzarah, diverse Indie Games
  • Welche Auflösung? FHD
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? mittel wäre schön
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? müssen keine 144 FPS sein. 60 wären schön.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Videobearbeitung auf Hobby Niveau mit DaVinci Resolve

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
relativ leise wäre gut und M-atx

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
1 Monitore Samsung 24 Zoll FHD

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
nicht vorhanden

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
500 Euro

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
sofort

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
ich baue ihn selbst zusammen.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
21.666
Da würde ich dann aber zur Sicherheit eines der Boards nehmen, das Heise.de in dem verlinkten Artikel in Beitrag #3 als kompatibel bezeichnet hat.
 

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.982
Je nach GPU koennte dein Netzteil irgendwann nicht mehr reichen, aber klingt nicht so als wenn du jemals eine RTX 3080 oder so einbauen willst. Bei deinen Spielen wohl eh nicht.

Bzgl. CPUs wird da nix mehr kommen fuer dein Board, d.h. du kannst jetzt schon nachsehen was du maximal aufruesten koennen wirst.
 

agatusagaga

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4
Je nach GPU koennte dein Netzteil irgendwann nicht mehr reichen, aber klingt nicht so als wenn du jemals eine RTX 3080 oder so einbauen willst. Bei deinen Spielen wohl eh nicht.

Bzgl. CPUs wird da nix mehr kommen fuer dein Board, d.h. du kannst jetzt schon nachsehen was du maximal aufruesten koennen wirst.
Verstehe ich das richtig, dass die AMD CPUs, die jetzt Anfang November rauskommen, dann nicht auf dem 550 er Chipsatz laufen?? Kommt dieses Jahr noch was neues an Mainbords?
 

madzzzn

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.792
Die laufen auf den B550er und X570er Chips.
Gibt auch zur Zeit keine anderen Boards. Aber Achtung, vorher sollte das neuste Bios aufgespielt sein, damit die CPUs erkannt werden.
Bei den meisten MSI Boards, kann man aber ein Biosupdate ohne CPU machen, über USB. Das Mainboard muss nur mit dem Netzteil verbunden sein.

EIn Ryzen 3400G nimmt aber ein B550er Board nicht auf.
 

Silver4Monsters

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
807
Ich glaube @abcddcba hat das so gemeint, dass Zen3 die letzten CPUs für den AM4 Sockel sind und damit jetzt schon klar ist wie viel Leistung maximal mit AM4 nachgerüstet werden kann.

Der R5 3400G kommt im Gegensatz zum R5 3600 mit dem Wraith Spire als Stockkühler. Gut möglich, dass der dir ausreicht. Wenn du nach Inbetriebnahme des PCs aber merkst, dass er dir doch zu laut ist wäre ein Aftermarket Kühler wie z.B ein Arctic Freezer 34 Esport keine schlechte Wahl, insbesondere da in ein Airflow Gehäuse ohne Schalldämmung verbaut wird.

Ansonsten denke ich, dass du mit der Konfiguation mit deinen vergleichweise niedrigen Ansprüchen an einen Gaming PC ganz zufrieden sein wirst (und ansonsten ja ohne Probleme aufrüsten kannst).
 

agatusagaga

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4
Ah okay vielen Dank, jetzt verstehe ich. Aber die Mainboards mit dem neuen Sockel kommen ja dann erst nächstes Jahr irgendwann, oder?

Edit: Angenommen ich würde mich jetzt für ein B450 Mainboard entscheiden (für den 3400G), könnte ich dann nach einem BIOS Update auch einen 5600 z.B darauf zum laufen bringen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Silver4Monsters

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
807
Ja, das geht zumindest wenn die Hersteller ein BIOS liefern. MSI ist mKn der einzige Mainboardhersteller, der für B450 Boards bereits Ryzen 5000 Support bestätigt hat.
 
Top