[Tips gesucht] Beamer + RPi 2 + Kodi + Lautsprecher

seraphym

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
105
Sehr geehrte Mitforisten,

ich bin gerade am planen eines Upgrades meiner Couch. Genauer gesagt wird Folgendes angeschafft:
- Beamer FullHD
- RPi mit Kodi (hab ich schon)
- Leinwand

Was mir vorschwebt:
Der RPi hängt direkt am Beamer an der Decke, verbunden mit kurzem HDMI-Kabel. Steuerung von Kodi erfolgt per App und Tablet (nutze ich bisher im Schlafzimmer, möchte ich nicht mehr missen).

Was mir Sorgen bzw. Kopfzerbrechen bereitet:
Der Sound bzw. die Soundausgabe. Ich bin kein Soundfetischist, mir reichen also einfache 3-Wege-Lautsprecher, einer links einer rechts der Leinwand. Z.B. die Teufel Ultima 20.
Allerdings werde ich wohl nicht drum rumkommen einen Verstärker zwischen Raspi und Boxen zu klemmen, oder? Da stellt sich dann das Problem der Lautstärkeregelung. Ich würde ungern zum lauter/leiser machen eine eigene Fernbedienung rumliegen haben.
Hat da jemand eine Idee wie man das elegant (der WAF spielt eine grosse Rolle!) lösen kann?

Sera
 

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.611
http://www.amazon.de/SMSL-Digital-Verstärker-Amplifier-Reinigungstuch/dp/B00OK6C3BY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1447253595&sr=8-1&keywords=SMSL+Q5

Raspberry per USB dran. Die Lautstärke kann man in Kodi regeln.
Einfach am Verstärker auf 3/4 drehen, dann kannst du die Fernbedienung weglegen.

Wenn der Verstärker weiter weg soll ist es ratsam, das Signal per Toslink zu übertragen. In diesem Fall braucht der Raspberry dann noch eine USB/Toslink Soundkarte:
http://www.amazon.de/TerraTec-USB-Stick-Bauweise-Stereo-Ausgang-Digitalausgang-Mikrofoneingang/dp/B000WL23KC/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1447253934&sr=8-4&keywords=toslink+usb
http://www.amazon.de/Adapter-Toslink-Buchse-optischer-Stecker-schwarz/dp/B000LB65XO/ref=pd_sim_147_3?ie=UTF8&dpID=41gRyc2-OAL&dpSrc=sims&preST=_AC_UL160_SR160,160_&refRID=1YPNBVE5H98JH91HYSA4

+ Optisches Kabel in gewünschter Länge.
 
Zuletzt bearbeitet:

seraphym

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
105
@Unlimited1980: Nein, ich gehe via Kabel an den Pi.

@gHecko:
Danke für den Verstärkertip. Die Entfernung zwischen Lautsprecher und Pi/Verstärker ist weniger als 5 m, Toslink sollte also nicht nötig sein.
Weißt du ob das mit der Lautstärkeregelung über Kodi gut funktioniert?
 

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.611
Die Audioengine von Kodi beherrscht PCM-Modulation und variiert darüber die Lautstärke, und das auch bei digitaler Übertragung. Dies funktioniert jedoch nicht bei Übertragung von digitalen Tonformaten wie DD oder DTS. Wobei dies bei einer Stereoanordnung sowieso keinen Sinn ergibt.
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.353
"normale" Filme haben doch aber i.d.R. dts oder gar dts-HD Ton und der muss ja irgendwo dekodiert werden (soviel ich weiß kann das der RasPi (auch der 2) nicht) und auch noch irgendwie auf Stereo runter gemischt werden?!?
Ich kenne mich damit nicht besonders gut aus, weil hier Anfang der 90er Jahre der erste Dolby Surround (Vor) Verstärker Einzug gehalten hat.

Also wenn man schon mit Beamer arbeitet, dann würde ich auf jeden Fall einen AV-Receiver vorsehen und mir über Surround-LS Gedanken machen!
Das muss nix super tolles sein. Zu Studentenzeiten hat sich ein Kommilitone aus zwei Visaton FRS-8 (damals irgendwas um die 10DM) und Glenfiddich Dosen Surround LS gebastelt. Das ist kein High-End, aber mit den Teilen in den Zimmer Ecken der Studentenbude klang es trotzdem besser als ganz ohne.

Und das war mit einem alten Röhren-TV! Der Ton muss doch zum Bild passen?!? Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, wie man einen Film auf Leinwand gucken kann und dann den Ton so vernachlässigt?
 

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.611
Und genau das macht der Raspberry 2 in diesem Fall, bei DD/DTS diese decodieren und in einen Stereo PCM Datenstrom konvertieren. Bei mehreren Versuchen hatte ich hierbei mit meinem Rbpi2 keine Probleme. Der erste war zu schwach für die HD-Tonformate. Der 2. kommt damit klar.

Ich betreibe zwei Audimax über einen ähnlichen Digitalen Verstärker (Selbstbau), das funktioniert ganz ausgezeichnet. Mein alter AVR klingt dagegen ziemlich erbärmlich an selbigen Lautsprechern. Mit AVRs der Unter und Mittelklasse ist abseits von 5.1 und Aktiven Bass nichts anzufangen. Das Teufel Theater 5 steht schon seit meinem ersten Projekt (Klonwall) im Keller.
Warum sollte ein gutes Stereopaar nicht auch ambitionierte Cineasten zufriedenstellen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.353
ich habe aus dem RasPi2 bisher nichtmal den HD-Ton per Passthrough heraus bekommen. Allerdings habe ich ausschließlich BDMV/AVCHD Ordner oder ISOs meiner eigenen BDs mit dementsprechenden Datenraten (bis zu 50Mbit/s), da war an Abspielen per RasPi1 gar nicht zu denken und da haben auch viele Leute gesagt, dass sie "ihre" Filme damit problemlos gucken können...

Mit einem normalen "Einsteiger-AVR" kann man genauso gut, bzw. aufgrund der digitalen Anpassungsmöglichkeiten (und sei es nur die Laufzeitkorrektur für unterschiedliche Entfernungen zu den LS) sogar besser Stereo hören als mit einem Stereo Verstärker. Das ganze D/A Geraffel ist dann auch schon eingebaut.

Wie gesagt, ich bin da vielleicht etwas voreingenommen. Selbst Vor der Surround Vorstufe habe ich schon einen LS "quer" über die beiden heißen Ausgänge des Stereo Verstärker geklemmt, um so etwas ähnliches wie ProLogic zu haben. Seit 15 Jahren habe ich 6.1 plus zwei Front-High LS, seit 7 Jahren 7.2.4 (4 High-LS jeweils zwei vorne/hinten).
Leinwand und Stereo kann ich mir wirklich nicht mehr so richtig vorstellen, das hat dann den Charme einer Präsentation in der Firma...
 

Boggle

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
110
Sorry, leicht offtopic...

Der Ton muss doch zum Bild passen?!? Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, wie man einen Film auf Leinwand gucken kann und dann den Ton so vernachlässigt?
Ich störe mich immer etwas am Rundum-Sound, emfinde es als unnatürlich wenn ich vorne links etwas aus dem Bild verschwinden sehe, was ich dann hinten links noch höre. So lange ich noch frontal auf eine Leinwand schaue, statt 360° von ihr umgeben zu sein, kommt es mir natürlicher vor, wenn auch der Sound von vorne kommt. Von daher kann ich es absolut nachvollziehen, sich mit Stereo bzw. 2.1 zu begnügen - trotz geiler Riesenleinwand ;)
 

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.611
Abgesehen davon, das mein Schwerpunkt bei Musik liegt und ich schon deshalb mit der Surroundschlacht nichts anfangen kann vertraue ich auch keinem AVR mehr die Analogisierung meiner Daten an. Das machen schon länger Digital Analogwandler.
Unkomprimierte, entschlüsselte BD's inklusive HD-tonspur hat der Raspberry Pi 2 über NFS von einem NAS anstandslos abgespielt. Den Ton konnte ich ohne Ausfälle sowohl per USB als auch per I2S über die GPIO-Pins in Stereo für den DAC abgreifen.

Bei mir ist der AVR samt teilaktiver 5.2 Anlage für ein Stereoset inkl. Vollverstärker rausgeflogen. Einen AVR der die Audimax so lässig antreibt wie mein 150€ DIY Digitalverstärker hatte ich noch nie in der Wohnung. Und das ist bei dem ein oder anderem 800€ Boliden ein Armutszeugnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

seraphym

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
105
Und das war mit einem alten Röhren-TV! Der Ton muss doch zum Bild passen?!? Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, wie man einen Film auf Leinwand gucken kann und dann den Ton so vernachlässigt?
Vielen Dank für eure bisherigen Antworten.
Zur Erklärung warum kein Sourround-Sound:
Wir haben keinen Fernseher. Wollen wir auch nicht, da kommt sowieso fast nur Blödsinn. Was wir aber nicht missen möchten: Ab und zu einen Film oder eine Serienfolge anschauen. Da kommt die Leinwand ins Spiel. Eingerollt ist sie fast unsichtbar. Und das ist der Punkt. Wenn die "Anlage" nicht benutzt wird, soll sie möglichst unsichtbar sein. Da kann ich schlecht 7+1 Boxen im Wohnzimmer verteilen und Kabel verlegen. Mir reicht der Sound aus 2 soliden 3-Wege-Boxen. Die Teufel z.B. gibts in weiß, damit verschwinden sie quasi mit dem Hintergrund. Mir ist es wichtiger die Technik zu verstecken als mit dem Bass die Nachbarn zu wecken und mit den Höhen die Fenster bersten zu lassen ;)
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.353
sorry, aber wenn ich alleine so etwas wie "Solide 3-Wege Boxen" lese, dann rollen sich mir die Fußnägel hoch!
es gibt hervorragende 2-Wege LS und es gibt grottenschlechte 4-Wege LS! Die Anzahl der Wege sagt noch garnicht über die Qualität aus.

Ich will Filme genießen, PUNKT! Wenn andere Leuten lieber ihren Besuchern ein "klinisch reines Wohnzimmer" präsentieren wollen und ihnen das wichtiger ist als sich selber mal einen Film mit "allem Drum und Dran" angucken zu können, dann ist das deren Sache, da bin ich ich raus.
 

seraphym

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
105
Ich will Filme genießen, PUNKT! Wenn andere Leuten lieber ihren Besuchern ein "klinisch reines Wohnzimmer" präsentieren wollen und ihnen das wichtiger ist als sich selber mal einen Film mit "allem Drum und Dran" angucken zu können, dann ist das deren Sache, da bin ich ich raus.
Jo, das willst DU. Ich bin nicht bereit für die paar Stunden in der Woche in der ich was anschauen will hunderte Euro auszugeben. Jeder hat andere Vorstellungen. Und ein "klinisch reines Wohnzimmer" möchte ich meinen Besuchern (zu mir kommen Freunde, keine "Besucher") auch nicht präsentieren. Unser Wohnzimmer ist halt einfach nicht auf einen Fernseher ausgerichtet. Denk dir mal deinen Fernseher/Beamer weg und überlege dir dann wie du dein Wohnzimmer einrichten würdest. Das sieht auf einmal völlig anders aus. Der Hauptzweck des Wohnzimmers ist bei uns nicht das Fernsehen, sondern das Zusammensein. Fernsehen soll eine sekundäre Nutzungsmöglichkeit sein, daher soll die Technik auch nicht den Raum dominieren.

edit: @JackA$$, danke für den Beamertip.
 

Unlimited1980

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
896
@Unlimited1980: Nein, ich gehe via Kabel an den Pi.
wäre es theor. machbar über WLAN?
Falls ja, warum machst du es nicht?
Ergänzung ()

Ich betreibe zwei Audimax über einen ähnlichen Digitalen Verstärker (Selbstbau), das funktioniert ganz ausgezeichnet. Mein alter AVR klingt dagegen ziemlich erbärmlich an selbigen Lautsprechern.
Das klingt genial!
Hast du irgendwo mehr Infos zu deinen Wandlern?
Gibt es einen thread dazu?
Ergänzung ()

Einen AVR der die Audimax so lässig antreibt wie mein 150€ DIY Digitalverstärker hatte ich noch nie in der Wohnung. Und das ist bei dem ein oder anderem 800€ Boliden ein Armutszeugnis.
Absolut deiner Meinung... bitte mehr Infos!!
Ich will bei mir 3 analoge Stereoverstärker anschließen.
Brauche also nur einen 5.1 oder 7.1 DA-Wandler
 

seraphym

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
105
Wlan wäre machbar, aber es liegt sowieso bereits in Netzwerkkabel an die potentielle Aufhängestelle. An den Netzwerkkabeln hab ich beim Bau nicht gespart ;-)
 

ghecko

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.611
Wenn man den Pi über WLAN oder USB-Festplatte mit Daten versorgt und gleichzeitig ein USB-DAC betreibt, wird die Bandbreite über die Ports eng. Den Pi versorgt man am besten über LAN mit Daten.
Ich will bei mir 3 analoge Stereoverstärker anschließen.
Brauche also nur einen 5.1 oder 7.1 DA-Wandler
Mehr Infos zu D/A Wandlern oder Class D/T Verstärkern?
 
Top