News Transparenzbericht: Apple erhält sehr viele Anfragen aus Deutschland

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.577
Apple hat einen neuen Transparenzbericht für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. Darin listet das Unternehmen nach Regionen sortiert Anfragen, unter anderem durch Bundesbehörden, auf. Auffällig viele Anfragen stammen dabei aus Deutschland, wobei es sich häufig um Hilfegesuche bei verlorenen oder gestohlenen Geräten handelt.

Zur News: Transparenzbericht: Apple erhält sehr viele Anfragen aus Deutschland
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
29.079
Was mich erstaunt, dass es wirklich so viele Anfragen sind. Sind die Geräte alle nicht mittels Pin gesichert gewesen? Eigentlich sollte man doch heute ein Pin drin haben und der Diebstahl lohnt sich nicht mehr da der Dieb es nicht nutzen und auch nicht verkaufen kann.
 

Icetea36

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
559

Fliz

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.051
Edit: Ich denke mal auch die Geräte können als Ersatzteillager dienen und man kann damit immer noch gute Gewinne machen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.508

Toaster05

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.885
@Mustis

da dein iP mit dem AppleAccount verknüpft ist und die IMEI ebenso, bringt dir ein Hardreset wenig, da weiterhin im AppleAccount die IMEI des Gerätes hinterlegt ist..
es dürfte wirklich nur noch als Ersatzteillager dienen..

EDIT: IMEI lässt sich easy beim Anbieter sperren, womit sich das besagte Gerät dann nicht mehr ins Netz einwählen kann.. (so zumindest mein wissentlicher Stand zu dem Thema..)
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.508
Deswegen kann ich doch das Gerät benutzen? Und wenn ichs jailbreake auch mit Shop und allem oder nicht?
 

Topflappen

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
541
Ja, als Türkeil oder ähnlichem.
 

Gaspedal

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.651
Oder jetzt um die Jahreszeit: Als Scheibenkratzer ^^

Übrigens muss es nicht unbedingt die IMEI sein der gesperrt ist. Wenn man ein gebrauchtes iPhone kauft und iPhone Suche aktiviert ist, dann geht auch nix ohne dass der Vorbesitzer es freigibt damit der neue Besitzer sich anmelden kann. Also unbedingt darauf achten! Apple entsperrt nur, wenn die Originalrechnung nachgewiesen werden kann.
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.508
Geistreich....
Welchem Netz? Ich habe da halt meine Zweifel, es scheint ja nachfrage zu geben und das nur aufgrund der Ersatzteile, wo Apple relativ restrikt die Hände drüber hat? glaube ich nicht. Mag hier in DE nicht nutzbar sein oder legal, aber darum geht's hier ohnehin wohl nicht.
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.788
Was mich erstaunt, dass es wirklich so viele Anfragen sind. Sind die Geräte alle nicht mittels Pin gesichert gewesen? Eigentlich sollte man doch heute ein Pin drin haben und der Diebstahl lohnt sich nicht mehr da der Dieb es nicht nutzen und auch nicht verkaufen kann.
Der Pin schützt nur die Daten. Und auch nur die, welche NICHT in der (Apple)Cloud liegen.

Diebstahl:
Es gibt Mittel und Wege die Accountbindung von Applegeräten zu entfernen. Die Besitzer kriegen dann einfach nur noch irgend ne Mail das das Gerät aus der iCloud abgemeldet wurde und das wars.
Then it never comes back to the tageslight ;)

Am einfachsten ist das bei Macbooks. iPhone/pad sind da schwieriger. Je älter das ios, desto einfacher. Ob das ipad OS da anders funktioniert weiß ich aber noch nicht/vermutlich analog wie gewohnt zu IOS.


Topic:
Trotzdem generell böse wie viele hilfegesuche es da gibt. Meine Faustformel: Je mehr anfragen aus einem Land kommen, desto nötiger sind politische Veränderungen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
29.079
Es gibt Mittel und Wege die Accountbindung von Applegeräten zu entfernen.
Na dann mal her mit den Quellen :)

Die Besitzer kriegen dann einfach nur noch irgend ne Mail das das Gerät aus der iCloud abgemeldet wurde und das wars.
In dem Fall sperrt man die IMEI und das Gerät ist ebenfalls 0 € wert, zumindest wenn man es nutzen wollte.
 

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.825
Es ist immer eine Frage was für Diebe einfacher, gewinnbringender und günstiger ist. Ein zugedongeltes Gerät zum Leben zu erwecken, oder es als Ersatzteillager zu verkaufen. Letzteres ist lukrativer und einfacher.
 

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.626

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
13.508
In dem Fall sperrt man die IMEI und das Gerät ist ebenfalls 0 € wert, zumindest wenn man es nutzen wollte.
Das hilft doch aber nur im Netz des jeweiligen Betreibers. Oo Schon wenn ich nach Polen gehe oder Österreich, Schweiz etc. ist das doch wertlos. Wer bitte glaubt den, dass solche HAndys im Land bleiben, wo sie gestohlen wurden? Oo

Dann erleuchte uns doch mal alle, wie das gehen soll.
Eine detaillierte BEschreibung wird ganz sicher durch die Moderation gelöscht...
 

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.825
Zuletzt bearbeitet:

Stunrise

Captain
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.281
Die Teile sind einzeln auch viel Wert, also wird es komplett auseinander genommen. Dann hat man in einer Stunde Arbeit mal eben über 500€ gemacht, sofern es ein hochwertiges iPhone war (XS/11)
Zumindest bei Apple wird Diebstahl zunehmend weniger luktrativ, nachdem auch einfachere Reparaturen (u.a. Display) mittlerweile über einen autorisierten Partner erfolgen müssen und andernfalls Warnmeldungen erscheinen. Deshalb kann man beim iPhone 11 das Display nur noch bei Apple oder einem Servicepartner zum offiziellen Preis reparieren lassen, wodurch der Markt für gebrauchte Ersatzteile spürbar schmilzt.

Auch wenn der Tenor jetzt "blöde Behörden" sein wird, halte ich es für richtig und wichtig, dass Ermittlungen bei Diebstahl oder Betrug stattfinden. Aktuelle iPhones kosten zwischen 500-1500€, da sollten bei einer entsprechenden Straftat auch Ermittlungen stattfinden, innerhalb derer notwendige Daten auch aufgerufen werden müssen. Mit einem richterlichen Beschluss ist zudem halbwegs sichergestellt, dass der Eingriff auf Basis der örtlichen Gesetze gilt und nicht "ein Bulle grad mal seine Frau abhören will".

Alles in allem ist das ein Fortschritt im Rechtsstaat, nachdem laut dem Transparenzbericht in steigender Anzahl versucht wird, solche Delikte zu lösen.

Es gibt Mittel und Wege die Accountbindung von Applegeräten zu entfernen. Die Besitzer kriegen dann einfach nur noch irgend ne Mail das das Gerät aus der iCloud abgemeldet wurde und das wars.
Zumindest bei aktuellen iPhones (X / XR / XS / 11) mit aktuellem iOS gibt es meines Wissens keinen Weg, ein Gerät im stolen mode freizuschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.626
Eine detaillierte BEschreibung wird ganz sicher durch die Moderation gelöscht...
Es reicht ja eine grobe Andeutung, wo da die genaue Lücke ist, die ausgenutzt wird. Mir ist jedenfalls nicht klar, wie das gehen soll. Ausserdem, wenn es so ein Schlupfloch geben sollte, weiss das sicher auch Apple und die hätten es doch schon lange gestopft.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.025
Die Teile sind einzeln auch viel Wert, also wird es komplett auseinander genommen. Dann hat man in einer Stunde Arbeit mal eben über 500€ gemacht, sofern es ein hochwertiges iPhone war (XS/11)
Ja - aber sobald Apple da irgendwas aneinander bindet, auch Ersatzteile als "gestohlen" geflaggt werden können und ein iPhone bei einer Reperatur nur Komponenten akzeptiert die "sauber" sind wird in den Foren und von iFixit wieder geheult.
So war es doch schon bei dem getauschten TouchID-Sensor.
Dass die Geräte dann gesperrt wurden war eine Sicherheitsvorkehrung gegen gefälschte Fingerabdrucksensoren, denn theoretisch könnte ein gefälschte Fingerabdrucksensor bei jedem beliebigen Fingerabdruck das selbe Muster an die Secure Enclave melden, d.h. einfach nichts tun (vergleichbar mit den In-Display-Fingerabdrucksensoren die die Struktur einer Displayschutzfolie registriert haben und damit auch jeder Finger identisch "gescannt" wurde).
Da hat die Right-to-Repair-Community auch laut rumgeheult und in den Foren wurde es dann von denen die Apple eh kacke finden als Bevormundung geflamed.

@teufelernie Die Links zu Entsperrservices für iPhones kenne ich auch, aber funktioniert einer von denen wirklich? Und falls Ja, wie?
Ich kann mir nur vorstellen, dass die entweder einen Insider bei Apple bezahlen oder - und das ist wohl nicht so unwahrscheinlich - dann einfach im Auftrag des neuen Besitzers ("Käufer" kann man die oft nicht nennen) versuchen die Zugangsdaten beim eigentlichen Besitzer zu erphishen.

@Cool Master Aber funktioniert die IMEI-Sperre weltweit?
Ansonsten landet das iPhone halt bei ebay Russia oder Nigeria, Artikelstandort Deutschland aber Verkauf und Versand nur nach Russland, Nigeria oder sonst einem Land welches nicht IMEI-Listen mit gesperrten Geräten aus anderen Ländern nutzt.
Das wird für die Entsperrung/Aktivierung eines iPhones (die über Apple gehen muss) weiterhin ein Problem sein, aber einem laufenden aktivierten Gerät einfach den Zugriff auf das Providernetz zu verwehren wird nur innerhalb "zivilisierter" Länder funktionieren.
 
Top