Ubuntu / Windows Dual-Boot mit UEFI

Crunkrock

Ensign
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
182
Hallo,

ich kriege es einfach nicht geregelt, Ubuntu zusammen mit Windows zum laufen zu kriegen.

Die Kurzversion:

Ich befolge alle Anleitungen, aber im UEFI-Bootmenü steht nach wie vor nur "Windows Boot Manager", es gibt also keine Möglichkeit das vermutlich korrekt installierte Ubuntu zu booten.

Die Langversion:

Ich habe ein Dell XPS 12 mit vorinstalliertem Windows 8. Nachdem ich mir bei einem meiner ersten Versuche direkt alle Partitionen zerschossen habe :rolleyes: bekam ich von Dell einen Windows 8 Recovery Stick, mit dem ich Windows 8 wiederhergestellt habe. Seitdem existieren eine EFI-Partition, eine Windows 8 Partition und eine von mir erstellte "Share Partition" (für den Austausch zwischen Ubuntu und Win). Dann kommt noch ein unpartitionierter Bereich mit freiem Speicherplatz.
Bei der Ubuntu-Installation stelle ich die Bootloaderpartition auf sda1, also die EFI-Partition. Dann erstelle ich im freien Bereich eine /root Partition, dann eine /swap Partition, und schließlich eine /home Partition. Dann installiere ich Ubuntu.

Diesen Vorgang habe ich schon zwei oder dreimal probiert (nach jeweiligem Löschen der vorher erstellten Ubuntu-Partitionen), aber es endet immer gleich: Ich habe im UEFI-Bootloader keinen Ubuntu Eintrag. Im Ubuntu-Live-System habe ich schon die EFI Nachbearbeitung probiert, das hat aber nichts geändert.

Die Frage:

Was mache ich denn da falsch? Ich glaube schon das Ubuntu korrekt installiert wurde, ich muss es nur irgendwie ins Bootmenü kriegen.

Danke schon mal für die Hilfe :)
 

emerge -uDNva

Newbie
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
3
Hi Crunkrock!
Ich habe zwar ein Gentoo-System aber bei mir lagen die Schwierigkeiten beim Erstellen von UEFI-Boot-Menü-Eintragen an den Kernel-Versionen < 3.10. Nachdem ich meinen Kernel aktualisiert hatte, konnte ich dann wieder ohne Schwierigkeiten das Menü mit dem Kommando "efibootmgr" bearbeiten, zuvor war nur das Löschen möglich.
Siehe dazu bitte auch den Artikel bei Heise.de zum Kernel 3.10:
http://www.heise.de/open/artikel/Kernel-Log-Was-3-10-bringt-3-Infrastruktur-1896340.html
Vielleicht hilft es Dir ja weiter.
Ciao Christian
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Sicher? Ubuntu 13.04 hat Kernel 3.8, nicht 3.10 (3.zehn)

Ich würde vielleicht bei der Installation anders vorgehen, kenne mich aber bei UEFI bei der Parallelinstallation auf dem gleichen Datenträger nicht so aus, weil ich Win und Linux auf unterschiedlichen Platten installiert habe. Bei meinem Fedora war es jedenfalls nicht nötig, den Bootmanger per Hand irgendwohin zu installieren, weil Anaconda das automatisch an die richtigen Stellen gesetzt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Weiß ich nicht, ich installiere Windows und Linux immer auf unterschiedliche Festplatten, stöpsele bei der Linux-Installation die Windows-Platte ab und schon erledigt ishc bei der Installation, zumindest bei Fedora, alles von selbst. Das ging auch schon mit Fedora 18, das einen noch älteren Kernel hatte.
 

Crunkrock

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
182
Ich habe es jetzt mal mit Ubuntu 13.10 probiert und komme aufs selbe raus, obwohl da ja ein aktuellerer Kernel drin ist. Das kann nicht die Lösung sein.

Hat noch jemand eine Idee? So langsam kommt die Zeit wo ich Linux brauche....
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Mir kommt das irgendwie immernoch komisch vor, dass du eine Bootloader-Position bei der Installation bestimmen musst. Das riecht irgendwie nach einer BIOS-Modus-Installation.

P.S.
Startest du die Installation vom vollständig gestarteten Live-System oder wählst du beim Live-Start direkt Installation? Bei Direktinstallation muss die Live-CD im UEFI-Modus gestartet sein um eine UEFI-Installation zu erlauben. Dafür müsste aber auch das Live-ISO die UEFI-Startstruktur anbieten. Bin mir nicht sicher, ob das bei Ubuntu der Fall ist. Gibts auf der Ubuntu CD/DVD einen EFI-Ordner? Wenn ja, starte mal die CD/DVD bei der manuellen Bootmediumauswahl des Rechners mit dem Eintrag: "UEFI: DVD-Laufwerk" statt "DVD-Laufwerk" - der erste Eintrag taucht bei den meisten Mainboards/Rechnern nur auf, wenn eine zu EFI-Boot kompatible CD/DVD im Laufwerk liegt.

P.P.S.
Bei mir heißt das DVD-laufwerk Pioneer... und mit zwei Einträgen sieht das dann wie im angehängten Bild aus. Der Starteintrag ohne "UEFI" davor startet die CD/DVD im BIOS-Kompatibilitätsmodus, für eine UEFI-Installation brauchst du aber den UEFI-Modus. IMAG0249.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Crunkrock

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
182
Startest du die Installation vom vollständig gestarteten Live-System oder wählst du beim Live-Start direkt Installation?
Habe beides schon probiert.

Zu dem Rest: Ich mache es nicht per CD/DVD sondern mit einem Stick. Da sehe ich wenn ich beim booten F12 drücke einmal den Titel "Legacy" (unter dem sich sonst nur "Hard Drive" befindet) und einmal "UEFI" (unter dem sich sonst nur "Windows Boot Manager" befindet), und wenn der Stick drin ist taucht er unter beiden Punkten auf. Ich starte ihn dann unter dem Eintrag UEFI. Ist das korrekt? Startet man so nicht etwas im UEFI Mode?
 
Top