[Ubunutu] Inkrementelle Sicherung

Crys

Lt. Commander
Registriert
Apr. 2009
Beiträge
1.639
[Ubunutu] Inkrementelle Sicherung mit rsync

Servus Zusammen,

ich habe einen Ubuntu Server 16 LTS und möchte persönliche Daten (Bilder, Dokumente, ...) inkrementell sichern.

Die persönlichen Dateien sollen 1x in der Woche gesichert werden, als inkrementelle Sicherung, auf die man auch von Win aus (über eine smb Freigabe) zugreifen soll.
Ich habe mich mit rsync versucht und eine minimale Variante ausgeführt. Das klappt mit Test-Dateien auch gut, nur habe ich dazu ein paar fragen:
Werden automatisch hardlinks angelegt? Wenn ich zwei Sicherungen mache, bei denen sich bei der Quelle nichts ändert, sollten diesen in Summe ja genauso groß sein, wie die Quelle selbst!? Wenn ich per "du -lsh *" aber nachprüfe, ist die Sicherung aber doppelt so groß, wie die Quelle. Dafür, das es keine hardlinks sind, spricht auch, wenn ich die erste Sicherung lösche, dass dann in der zweiten Sicherung noch alles aufrufbar ist.
Also wie bekomme ich eine echte inkrementelle Sicherung hin?

Aktuell mache ich noch Sicherungen mit TrueImage, möchte aber auf schnellere Boardmittel wechseln. Die Sicherung soll in Zukunft (ab jetzt) auf ein sw-RAID1 mit 2x3TB erfolgen. Sicherungsmasse sind aktuell ca. 1TB.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit Startpage als SuMa erhalte ich über die folgende Suche hier derart viele einschlägige und z. T. richtig gute Links, daß es einfach viel zu aufwendig wäre, Dir diese einzeln zu schicken. Zwar gibt es m. W.s unter Linux und somit auch Ubuntu leider kein so "schönes" und gleichzeitig auch noch funktionales Backup-Programm wie Apples Time Machine, aber andererseits ist die Zahl durchaus leistungsfähiger Backup-Lösungen für Linux wortwörtlich Legion. Was ich Dir auch nicht abnehmen kann, ist, daß Du Dir selbst anschauen und testen mußt, was für Deine belange sinnvoll und praktikabel ist. Lösungen gibt es zuhauf. Schließlich wird Linux oder auch Ubuntu Server im Besonderen teilweise auch in richtig großen Szenarien eingesetzt ... Viel Erfolg! Den Einstieg solltest Du jetzt eigentlich haben ...
 
Ok, die letzte allgemeine Frage habe ich mal entfernt, dass hat wohl einige überfordert :rolleyes:


Jetzt wie gefragt ganz konkret:
-> wie kann ich nachprüfen das meine rsync Sicherung auch wirklich inkrementell ist? (Wo ja meine Test alle dagegen sprechen)
 
Mach einen "diff" auf die Ordner, dann werden Dateien darin auf Unterschiede gecheckt.
 
AW: [Ubunutu] Inkrementelle Sicherung mit rsync

Crys schrieb:
Wenn ich per "du -lsh *" aber nachprüfe, ist die Sicherung aber doppelt so groß, wie die Quelle.
Ja, für "du" sehen Hardlinks wie echte Dateien aus. Dazu sind Hardlinks da.

Crys schrieb:
Dafür, das es keine hardlinks sind, spricht auch, wenn ich die erste Sicherung lösche, dass dann in der zweiten Sicherung noch alles aufrufbar ist.
Dateiinhalte werden in inodes abgelegt. Das Dateisystem speichert für jeden Dateinamen, in welchem inode der erste Datenblock abgelegt wurde. Bei einem Hardlink zeigen zwei Dateinamen auf den gleichen inode. Wenn jetzt eine der beiden Dateien gelöscht wird, wird der Dateiname entfernt, der inode mit den Inhalten und der zweite Dateiname bleiben aber erhalten.

Auf Hardlinks testen kannst du mit "stat Dateiname". Gibt es die Datei nur einmal, steht da "Links: 1". Ansonsten "Links: 2" bei einem Hardlink bzw. "Links: 1+n" für n Hardlinks.

Crys schrieb:
Also wie bekomme ich eine echte inkrementelle Sicherung hin?
Nimm ein vernünftiges Backupprogramm. Du kennst dich nicht mit der Unix Dateiverwaltung aus und wirst sehr wahrscheinlich grobe Fehler machen, wenn du das selber skriptest oder aus dem Internet zusammenkopierst. Ich verwende BackupPC. Gute aktuelle Alternativen sind z.B. Borg und Burp oder wenn du auch Windows Backups machen willst dann UrBackup.
 
Danke!

Ich habe mittlerweile rsnapshot eingerichtet und das scheint auch zuverlässig zu laufen.

'stat <Dateiname>' ist sehr ausfühlrlich und auch was ich meine. Ich habe das selbe mit 'du -sh *' bzw. 'du -lsh *' auch mittlerweile herausgefunden. In der Hilfe steht ja auch "-l, Größe mehrfach zählen, wenn durch harte Verknüpfungen verbunden", da muss man aber auch erst mal wissen, dass das damit gemeint ist ;)
Und das Dateisystem mit den Hardlinks war auch einfach neu für mich ... mit soetwas kommt man in der Windows Welt oder zumindest als normaler Benutzer nie in Kontakt.

Aber danke euch allen :daumen:
Ich bleibe erst mal bei rsnapshot. Das war recht schnell eingerichtet und scheint seine Arbeit gut zu verrichten.
 
Ja, rsnapshot ist OK wenn man nicht mehrere Maschinen verwaltet.
 
Zurück
Oben