News Umfrage: 92 Prozent sind für Internetsperren

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

ice-tea

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
183
„Das Ergebnis der Umfrage bestätigt meinen Eindruck, dass es sich bei den Unterschreibern der Online-Petition um Internetliebhaber, Blogger, im Grunde also um eine Minderheit handelt - wenn auch eine gut organisierte.“

Die Leute, die sich also nicht auskennen, nicht in der Materie stecken und sich dem Ausmaß nicht bewusst sind, genau die sollen also über alle anderen urteilen und bestimmen!? Sehr schlau der Mann ...

Sicher sind die 92% verständlich da Kinderpornographie in unserer Moral nicht gutzuheißen ist aber genau die 92% sehen nicht, dass mit dem ersten Verbot die Hemmschwelle zum Verbot weiter Seiten sinkt.

Heute fängt es mit der Sperrung von Kinderpornographie an und endet morgen mit der Sperrung von eSport Seiten, die sich mit Egoshooter beschäftigen.

Auf solche Ideen kommen nur alte Menschen, die schon lange nicht mehr die heutige Zeit verstehen und pünktlich zu jeder Wahl große Versprechen machen, die sich nie einhalten können.
 

Damien White

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.344
Warum wollen Frau von der Leyen und das Verein Deutsche Kindehilfe die Bekämpfung der Kinderporno-Webseiten stoppen?
Wenn man bedenkt, dass Frau von der Leyen eine Anzeige wegen "öffentlicher Zurschaustellung von Medien mit kinderpornographischem Inhalt" am Hals hatte, dienebenbei ganz aus Versehen fallen gelassen wurde, kann man sich den Rest denken. Ich meine, woher hatte die Frau das Material? O.o


Ok, böser Witz, aber allein ihr (negatives) Mitwirken beim Verbot von Glücksspielseiten beweist doch, dass die Alte mehr Dreck am Stecken hat als es den Anschein hat.
 

Rave_Zero

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
91
An sich ist das Ergebnis nicht verwunderlich, weil jeder normale Bürger gegen Kindermißbrauch ist.

Das erschrekende an diesem Ergebnis ist der Beweis, dass die meißten nicht wissen:
1) was diese Sperren wirklich im Schilde führen und
2) dass der Kindermißbrauch durch diese Sperrungen überhaupt nicht gesenkt wird!
 

Hurrycane

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.725
Es hängt immer davon an, wie die fragen gestellt werden.

1. Sind sie Für die Sperrung von KiPo seiten?
jaaa unbedingt -.-
2. Sind sie für die abschaltung von Kipo-Seiten?
was is der unterschied?
3. Sind sie für die zensur iwelcher inhalte, die dem statt nicht passen? (resultiert aus 1)

Der staat legt das gesetz so aus, als würde nur KiPo seiten gesperrt werden und das geht nich an...
wenn die menschheit mal vernünftig informiert würde, denn würds auch besser laufen.
aber es ist eh nich möglich aus deutschland ein Utopisches land zu gewinnen, weil einfach zuviele protagonisten da sind! gerade im zeitalter der Computer...
 

kingeugen

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
36
Das sieht ja ganz nach den neuen Kreuzzügen aus. Die wurden ja auch unter den selben Fahnen geführt.

Aber die von der Leyen ist bald weg vom Fenster, so wie Beckstein und co. Dem wurde der Kampf mit angeblichen Killerspielen zum Verhängnis.
 

Faranor

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.356
Fragen wir doch einmal so:

"Wer braucht Internetsperren, die Geld verschlingen und wirkunglos sind?(Da leicht zu umgehen, die Tatsachen nicht beseitigen, die falsche Zielgruppe treffen)"

"Wer will dem Staat die Tür zu einer Internetüberwachung öffnen, die genauso wie in China ausarten kann?"

"Wer will die Politiker in ihrem sinnlosen Wahlkampf unterstützen, indem sie nicht informierte Bürger gegen die <minderheit> an <gegnern> aufhetzen und sie sogar als Unterstützer der Kinderpornographie beschimpfen?"
 

blackiwid

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.158
weiß nicht obs hier schon angesprochen wurde, aber diese komische organisation scheint ja nen sehr komischer haufen zu sein. Der finanzielle interessen hat, wenns jemand genauer interessiert such ich die links raus, wenn sie nicht eh schon hier gepostet wurden.

Davon unabhängig find ich das ne frechheit so defarmiert zu werden von denen, von wegen, das seien ja NUR irgendwelche internetfreaks un blogger. Heute können es sich vielleicht noch eine handvoll rentner erlauben nicht im internet unterwegs zu sein. Zieht man die rentner ab werden diese Freaks also in der Mehrheit sein, des weiteren bin ich kein blogger und habe trotzdem daran teilzunehmen.

Also sich hinzustellen und mit 1000 nicht wirklich informierten am telefon mal schnell ne ja/nein antwort abgejagten 85.000 leute die gut informiert sind und sich mal 15 mins zeit nehmen für ne registrierung und dort dann mit realem namen und adresse unterschreiben zu defarmieren ist ne bodenlose frechheit.

UPDATE:

dazu muss man noch sehen, das diese 85.000 im grunde auch nur der gipfel vom eisberg ist, will nicht wieviele hier schreiben auch für die petition waren aber weil sies verschlafen haben oder keine zeit hatten oder paranoid sind nicht unterschrieben haben und das sind dann nur die leute die informiert sind. Wobei ich noch keinen getroffen habe der gut informiert war bei dem thema und dann für dieses gesetz ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lonely Shepherd

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
650
Sie wurde aber von Gesetzesgegnern in Auftrag gegeben. Solange Infratest Dimap die Umfrage nicht verdaddelt hat, sollte sie legitim sein.
Du solltest mal richtig lesen.

Zitat von CB:
Infratest dimap befragte im Auftrag des Vereins Deutsche Kinderhilfe, der sich bereits in jüngster Vergangenheit kritisch gegenüber den Gesetzesgegnern äußerte, 1.000 Bundesbürger.
Fett und unterstrichen von mir.
 

Elitekiller

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
123
Es ist schlicht eine Zusammenfassung der Ergebnisse und verzichtet auf eine eigene Interpretation (ja das nennt man Nachrichten). Muss es denn wirklich sein, dass eine Newsseite in den News euch die Meinung vorkaut? Kolumnen, Blogs etc. okay. Aber Meinung und Nachricht gehören getrennt.

Und hört auf den Hack der Seite der Kinder"hilfe" zu glorifizieren. Wie gesagt illegal, kontraproduktiv und absolut nicht dazu geeignet eine gesellschaftliche Anerkennung der Argumente zu erreichen.
Es weiß noch nicht jeder, dass die Kinder"hilfe" alles andere als seriös ist. Und es ist ein Fakt, dass sie keine reine Weste haben. Mindestens diese Zusatzinfo hätte in die News gehört! (mit Links!)

Und es traut sich halt keine Seite über den Hack zu berichten, da dann auch über den Inhalt berichtet werden müsste. Und davor haben alle Angst.

Ihr unterstützt damit die Kinder"hilfe". Es wäre angebracht, wenigstens in Frage zu stellen, was diese Umfrage überhaupt aussagen soll und dass sie absolut keine Aussagekraft hat, da bei manchen komplexen Fragen eben nicht die Meinung der unaufgeklärten älteren Damen und Herren wichtiger ist als Expertenmeinungen. Der einzige Zweck ist doch, dass die Kinder"hilfe" wieder in die Schlagzeilen kommt und ihr unterstützt deren Eigenwerbung auch noch. Genau wie das Unterschriftensammeln im Stadion, alles nur Eigenwerbung.
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Wie gesagt, ich glaube es ist 100% der Leser (zumindest der Kommentatoren) hier bewusst, wie er die Aussagen und Umfrage einordnen muss. Das ist so abwegig, was da einige Herren und Damen von sich geben, dass es für sich selbst spricht. Es ist nicht die Aufgabe von News Meinung zu machen. Dafür gibt es ja wie gesagt Blogs etc. Die wurden hier auch zahlreich verlinkt. Und dafür gibt es die Kommentare und das Forum allgemein. Aber es sollte sich jeder Leser auch seine eigene Gedanken machen (dürfen können).

Was stand denn auf der Seite, als sie verändert worden war? Und inwiefern sollte man Angst davor haben?

Das jede Lobbygruppe auch in gewissem Sinne Eigenwerbung betreibt, wenn sie Umfragen kommentiert oder in Auftrag gibt, sollte auch bekannt sein. Das aber wegen der Aktionen Deutschen Kinderhilfe nun hier einer im Forum von seiner Überzeugung abweicht, halte ich für unwahrscheinlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Livven

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.389
Sie wurde aber von Gesetzesgegnern in Auftrag gegeben.
Nein, sondern von den Kritikern an den Gesetzesgegnern (Infratest dimap befragte im Auftrag des Vereins Deutsche Kinderhilfe, der sich bereits in jüngster Vergangenheit kritisch gegenüber den Gesetzesgegnern äußerte...).

Natürlich sollten illegale Seiten jeder Art - also auch welche mit kinderpornographischem Inhalt - nach sorgfältiger Prüfung (mit richterlichem Beschluss?) abgeschaltet und die Hintermänner verfolgt werden. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Allerdings darf es nicht sein, dass (in diesem Fall) das BKA eine geheime Liste mit zu sperrenden Seiten führen darf, die von niemandem kontrolliert werden kann. Eine bloße Sperrung könnte bei manchen (nachweislich illegalen) Seiten zwar wirksam und sinnvoll sein, doch bei Kinderpornographie greift dies einfach nicht, da nur eine sehr spezielle Gruppe von Menschen diese abartigen Sachen anschaut und diese meist sowieso andere Verbreitungswege haben, sodass die Produktion von derartigem Material dadurch wohl kaum gestoppt oder vermindert wird. Außerdem darf die Liste auf keinen Fall - mit Verweis darauf, dass diese Webseiten illegal seien - geheim sein. Zumindest muss sie von anderen staatlichen Organen kontrolliert werden (bspw. durch Gerichte).

Es ist nicht die Aufgabe von News Meinung zu machen.
Genauso soll sie aber auch nicht alles nachplappern, was sie von der Quelle vorgesetzt bekommt. Ihr seid keine Enzyklopädie, sondern eine unabhängige News-Seite, also ist eine Analyse, solange sie stets sachlich bleibt, durchaus angebracht und benötigt. Das wird bei vielen anderen News (zu neuen GraKas etc.) schließlich auch so gehandhabt (bspw. indem ihr manche Gerüchte anzweifelt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Buddy83

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
724
Ich hab im Politikunterricht mir den Mut genommen und auf das Thema der KiPo Sperren hingewiesen und gesagt wie leicht sie sich umgehen lassen, wie leicht sich die Seiten vom Netz nehmen lassen usw usf. Alle haben dann meinen Ansichten zugestimmt. Wenn sich nun einfach einige der Leute hier im forum das auch vornehmen würden, erstmal z.B. auch in der Klasse oder im Büro, währen bald statt 85k 100k Menschen informiert oder mehr. Und das würde sich ausweiten. Glaubt mir ich rede eig. ungern vor vielen Leuten aber man muss es einfach tun wenn man etwas bewegen will.
Find ich super!

Leider bist du damit eine rühmliche Ausnahme. Es gibt einfach zuviele Menschen, die davon ausgehen, dass sie sowieso nichts ändern können mit ihrer Stimme. Die eigene Meinung zu sagen, oder auch nur zu haben ist etwas, dass in unserem freiheitlichen Staat etwas aus der Mode gekommen scheint - bis von dem "freiheitlich" irgendwann nichts mehr übrig ist. Die Massenmedien haben die Menschen wohl einfach zu sehr im Griff - anders kann ich mir vieles nicht erklären.

Ich hab auf jeden Fall auch mal eine Rundmail in der Firma verschickt und gebe so anderen die Möglichkeit sich mit dem Thema auseinander zu setzen - das empfehle ich ebenfalls jedem der etwas tun möchte.

In diesem Sinne - "Spread the word, change the world!"
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.105
@ HappyMutant

so sah die Webseite der Kinderhilfe am Samstag Morgen und auch gestern in den Nachmittagstunden als sie erneut ON ging aus
 

Anhänge

C

captain carot

Gast
Das größte Problem ist für mich ganz klar, dass man die bekannten Sperren mit ein wenig Gegoogle umgehen kann, weswegen sie im Vergleich zur Abschaltung gerade für die "Zielgruppe" munter weiter erreichbar ist, und dass nach aktuellen Entwürfen niemand die BKA-Einheit dabei kontrollieren würde.
Dass etwa auf der finnischen Sperrliste größtenteils Homoseiten zu finden sind, finde ich schlicht erschreckend.

Obendrein ist jemand, der über alternative DNS-Server, Proxys etc. geht auch strafrechtlich kaum noch zu verfolgen, wenn ich das richtig sehe. Also erschwert der Filter auch noch die Strafverfolgung.

Sollte das Internet rechtsfrei sein? Nein. Aber dann sollte es eben auch alles im rechtlichen Rahmen bleiben, nicht einfach weggefiltert.

Leider sind die meisten Menschen in der Hinsicht schlicht absolut uninformiert. Trifft dann so ein uninformierter Bürger auf eine subjektive, lenkende Umfrage, wird er ziemlich sicher für eine Sperre sein. Erst wenn man ihm klar macht, welche Gefahren und Nebenwirkungen in solchen Sperren liegen, wie die Strafverfolgung erschwert wird etc. wird er sich gegen eine Sperre aussprechen Daran hat die deutsche Kinderhilfe aber genau so wenig Interesse wie Frau von der Leyen und die CDU.
 

GIMP][BENNY

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
135
kinderpornos zensieren, bitte. aber was kommt dann als nächstes? soll die zensur die angeblich laut ccc leicht zu umgehen sei, wirklich die lösung sein? die betreffenden seiten einfach abzuschalten wäre wohl das beste aber davon scheinen politiker wohl keine ahnung zu haben. vielleicht enden wir dann bald wie die chinesen...
und wie hier schon jemand sagte, zensieren = wegschauen. aus den augen aus dem sinn kann keine lösung sein! und wenn die zensur einmal anfängt dann kann das ein böses ende nehmen
 

Elitekiller

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
123
Warum habt ihr eigentlich nicht die 2. Frage in der Reihe mit aufgelistet? Diese Frage ist eigentlich noch um so einiges lächerlicher:

Als ob es in einem Internet ohne Sperren kein Recht geben würde. Unfassbar!



Genauso soll sie aber auch nicht alles nachplappern, was sie von der Quelle vorgesetzt bekommt. Ihr seid keine Enzyklopädie, sondern eine unabhängige News-Seite, also ist eine Analyse, solange sie stets sachlich bleibt, durchaus in Ordnung und benötigt, oder? Das wird bei vielen anderen News (zu neuen GraKas etc.) schließlich auch so gehandhabt (indem ihr manche Gerüchte anzweifelt etc.).
ACK! :)

@AMDUser
Genau das meinte ich, danke.
 

itsnotme

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
82
Kipo,Terror sind Totschlagargumente.Das es nicht 99% sind ,wundert mich bei der Medienberichterstattung heutzutage.
Die Frage hätte lauten sollen "Sind Sie für Zensur/Sperren wie es Sie in totalitären Systemen auch gibt".Darauf läuft es hinaus.
Die ersten Vorschläge zu weiteren Sperren sind ja schon aufgetaucht.
 

HappyMutant

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.423
Ihr seid keine Enzyklopädie, sondern eine unabhängige News-Seite, also ist eine Analyse, solange sie stets sachlich bleibt, durchaus in Ordnung und benötigt, oder? Das wird bei vielen anderen News (zu neuen GraKas etc.) schließlich auch so gehandhabt (indem ihr manche Gerüchte anzweifelt etc.).
Nun sicherlich ist es so, dass wenn ich so eine News geschrieben hätte, da viel mehr zum Thema Kinderhilfe gestanden hätte. Persönlich würde ich solche Bedenken über Board werfen. Ich bezweifel allerdings, dass es in der Debatte selbst weiterhilft. Hier werden Nebenschauplätze eröffnet, bei denen nicht die Meinung selbst mit Argumenten wiederlegt werden soll, sondern versucht wird denjenigen, der die Meinung vertritt zu diskreditieren.

Da sollte schon drauf geachtet werden, dass man sowas trennt. Nicht das ich ein Problem damit hätte, das Geschäftsgebaren der deutsche Kinderhilfe zu kritisieren, aber es sollte schon abgewogen werden, wann das in die von ihnen vertretenen Meinung reinspielt.

Generell halte ich solche Informationen gesammelt in einer Kolumne oder in einer Analyse, getrennt vom Tagesgeschehen für besser aufgehoben. Vorallem damit nicht der Eindruck entsteht, es gäbe keine echten Argumente gegen die Sperren.

@ HappyMutant

so sah die Webseite der Kinderhilfe am Samstag Morgen und auch gestern in den Nachmittagstunden als sie erneut ON ging aus
Hmm okay, also vorallem die bekannte Kritik. wie gesagt, halte ich nicht für besonders hilfreich, den Server dort zu hacken, auch wenn die Ziele selbst sicherlich nicht unnbedingt zu beanstanden sind.

Aber das ist einfach meine persönliche Meinung, dass es einen konstruktiven Dialog (sollte der möglich sein), eher verhindert als fördert.
_____

Ich habe, nachdem wir bei der Kinderhilfe jetzt ja verlinkt werden, auch ein paar Stimmen aus den Kommentaren als Ergänzung markiert, um eventuelle Besucher von dort da auch direkt einen Eindruck von der Stimmung der "Internetliebhaber" zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

ShadowVision

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
450
Naja das die Kinderhilfe diese Umfrage machen wollte war ja schon im Vornherein bekannt. Und ich glaube es war auch jedem bekannt das die n bissle Tricksen werden um ihr Stimmen zu bekommen ...

Naja im Bundestag wird dann damit geworben ...
Bei einer Umfrage von 1000personen waren ganze 92!!! Prozent für die Sperre
das da 920 Mann gegen über 85.000 Mann stehen wird dann ganz einfach mal von den Befürwortern vertuscht, oder es wird gesagt das wir halt nur Blogger usw also die Minderheit (lol... gerade Blogger usw SIND ja dann davon Betroffene) dagegen sind.

Naja Politik war schon immer ein dreckiges Geschäft ... und Mitlerweile haben die nichtmehr nur Dreck am stecken sondern einen Stecken am Dreck ... (und nen Sprung inner Schüssel -.-)

MfG
 
H

hrafnagaldr

Gast
Die zweite Fragestellung ist eindeutig in eine bestimmte Richtung lenkend, da sie nur für einen Fall das konkrete Beispiel KiPo enthält. Es wird aber nicht die Möglichkeit erwähnt, dass der Staat auch Inhalte bestimmen kann, die ihm einfach nicht passen (zB regierungskritische Inhalte).

Aber ehrlich, ein großer Teil der Leute in diesem Land hat es nicht anders verdient, als in einem wachsenden Überwachungsstaat zu leben.
Ich freue mich drauf noch zu erleben, wie hier alles den Bach runter geht.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top