"Unmountable Boot Volume", Partitionen im Setup "Unbekannt": Rettung möglich?

Archie192

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
39
Moin,

hab' hier nen Samsung X20 (Pentuim M 1,8, 2GB DDR2, ATI X700) mit nachgerüsteter Samsung HM160HC (IDE, 160GB). Platte scheint keinen mechanischen Schaden zu haben. Herstellungsdatum ist Oktober 2009.

Problem: Windows versucht Ewigkeiten hochzufahren, dann kommt irgendwann ein Blauer mit "Unmountable Boot Volume". Kein Problem dachte ich, einfach XP-Partition formatieren und gut ist. Leider doch nicht ganz so einfach, denn beim Setup werden die beiden Partitionen werden als "Unbekannt" gelistet:

(Die Zeit, in der er die Festplatte untersucht [152xxxMB Datenträger, an ATAPI0 wird untersucht oder so ähnlich], ist als ungewöhnlich lang zu bezeichnen)

(Der zweite Datenträger ist mein USB-Stick mit den XP-Installationsdaten drauf)

Auch die Ubuntu 10.4-LiveCD vermeldet nichts Gutes:


Also die Platte ausgebaut, an nen externen IDE~>USB-Konverter gehangen, an meinen PC anschlossen. Nach einer Ewigkeit werden zwei Laufwerke im Explorer angezeigt, zugreifen kann man trotzdem nicht drauf. Ontracks Easyrecovery und GetDataBack NTFS klappen nicht, da ersteres nur interne HDDs akzeptiert und letzteres nur die Partitionen, nicht aber das Laufwerk an sich erkennt. Generell leuchtet die Zugriffs-LED des Konverters die ganze Zeit.

Mittels eines 2,5"~>3,5"-Adapters hab' ich versucht die HDD direkt an den IDE-Strang in meinem Desktop anzuschließen, wird auch vom BIOS erkannt, nur startet mein Windoof XP von HDD1 nicht (nach dem Ladebalken ewiger Blackscreen, kein "Willkommen").

Leider hat mein BIOS zuvor die 2,5"-HDD automatisch als Primary Boot Device eingestellt, daher gabs natürlich nach wenigesn Sekunden einen BSOD. Seitdem kommt im Laptop beim Bootversuch nur noch


Was kann ich noch tun?

Gruß,
Archie
 

Archie192

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
39
Moin,

hab' ein bisschen mit TestDisk rumgespielt, keine Besserung. Dann hab' ich mal die Ubuntu-LiveCD reingeschmissen und alle Partitionen entfernt, so konnte ich wenigstens wieder mit Windows via dem USB-IDE-Konverter auf die Platte zugreifen. HD Tune, naja, ich lasse mal nen Screenie sprechen:



Man beachte die Zeit, die er sich zum überprüfen der paar Megabyte nahm...

Der Benchmark bricht auch nach ca. 35% ab... ich denke, hier ist einfach Feierabend. Vielleicht schließe ich das Ding nochmal direkt an IDE an, einfach mal um die SMART-Daten auszulesen...

Gruß
Archie
 
Top