News US-Telekommunikation: Nationaler Notstand bedroht Zulieferungen für Huawei

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.786
Per Dekret hat US-Präsident Trump den Nationalen Notstand in der Telekommunikation erklärt, um die USA vor ausländischen Angriffen zu beschützen. US-Unternehmen ist es nun untersagt, Technologie und Technik ausländischer Unternehmen einzusetzen, die eine Gefahr für die nationale Sicherheit sein könnten.

Zur News: US-Telekommunikation: Nationaler Notstand bedroht Zulieferungen für Huawei
 

benneque

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.856
Das dient doch garantiert ausschließlich der Stärkung der US Wirtschaft.
Und/oder um mehr US Produkte mit US Backdoors im Umlauf zu haben :D
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.743
Das dient doch garantiert ausschließlich der Stärkung der US Wirtschaft.
Und/oder um mehr US Produkte mit US Backdoors im Umlauf zu haben :D
So der Plan von Dump, aber wie bei allem was er anfängt, geht das vermutlich auf Dauer nach hinten los - wenn US-Firmen die Chinesen nicht mehr beliefern dürfen, tut es nicht nur den Chinesen weh, ist also ehr kontrakproduktiv.
 

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.122
Ich kenne jetzt nicht die Details, aber China aus der Infrastruktur meines eigenen Mobilfunknetzes draußen zu halten, finde ich jetzt keine schlechte Idee.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.274
China müsste einfach Apple, Cisco und andere Tech Größen aussperren.

Ohne Beweise gilt ein Unternehmen als unschuldig aber Beweise werden die USA, wie gewohnt, nicht bringen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.274
@Cooder

Als ob US-Firmen besser sind, vor allem MÜSSEN diese der NSA Zugriff geben. Also auch nicht viel besser als es möglicherweise in China ist.
 

Chillaholic

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
9.933

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.122

xpac

Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
223
Ein krieg denn Donald nicht gewinnen kann oder wird, aber was erwartet man von einem schlechten Dealmaker. Frage mich echt wie die breite masse ihn wählen konnte, seine bisherige Amtszeit ist ein beispiel für verbrannte erde in so vielen Dimensionen.

...Firmen aus dem eigenen Land, da ein Mobilfunknetz nun wirklich in Sicherheitsfragen ein sensibler Bereich ist.
Cool dann bauen wir mal ab würde ich sagen, weite teile des 4G Netzes nutzen fast ausschließlich ausländische Technik.
 

B4DB0Y

Ensign
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
222
Naja, ist halt die Entscheidung zwischen Cholera und Pest, wenn man mit Datensicherheitsgründen für den Ausschluss argumentiert. Will man eine potentielle Ausspähung der Daten durch chinesische Behörden zulassen oder soll das potentiell nur durch heimische Behörden möglich sein? Da kann ich die heimische Regierung schon verstehen, dass man wegen der bloßen eventuellen Möglichkeit keine ausländischen Ausstatter an Board haben will - dann doch lieber nur durch die heimischen Behörden.

Die Ausspähung von Daten sollte natürlich - ohne trifftigen Grund - durch niemanden erfolgen dürfen.
 

spawa93

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
328
Das Problem sind nicht Huawei oder andere chinesische Unternehmen, sondern die antidemokratischen Durchgriffsmöglichkeiten der chinesischen Exekutive auf die chinesischen Unternehmen. Diese unterliegt nämlich im Gegensatz zu den USA oder anderen Demokratien nicht der Kontrolle durch andere Verfassungsorgane, wie etwa dem chinesischen Parlament oder dem obersten Gericht. In den USA beispielsweise haben Unternehmen erfolgreich gegen ähnliche Methoden der US-amerikanischen Regierung, die sich auf den US Patrriot Act berief, geklagt. Die chinesischen Unternehmen werden damit zum verlängerten Arm der chinesischen Regierung und sind deren Willkür ausgeliefert, was jedes Land aufhorchen lassen müsste, das noch alle Tassen im Schrank hat. Deutschland allerdings denkt immer noch, es könnte dieses Risiko eingehen, das es sich mit der Huawei-Netzwerktechnik einhandelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

just_fre@kin

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.992
Weil die chinesische Regierung und chinesische Unternehmen ganz anders und viel enger miteinander verflochten sind als wir es kennen und wollen. Die politischen Organe dort haben deutlich weitreichendere Einflussmöglichkeiten als es "dem Westen" lieb ist. Grundsätzlich daher keine schlechte Entscheidung des US-Präsidenten, um die Kommunikationsinfrastruktur der eigenen Wertegemeinschaft zu schützen.
 

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.122

RYZ3N

Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.371
Wenn uns die Geschichte eines gelehrt hat, dann dass das Abschotten der eigenen Märkte und die damit verbundene Isolation, nur Nachteile hat.

Aber das soll man von einem Comedian im Oval Office auch anderes erwarten? :rolleyes:
 
Top