News USB 3.0 mit 253 MB/s in Aktion

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.329
Der nächste kommende Standard für externe Geräte wird zweifelsfrei USB 3.0. Auf der CES stellen verschiedene Partner des großen Konsortiums ihre ersten Vorab-Produkte dar. Mit von der Partie sind wie üblich auch neueste Geschwindigkeitstests.

Zur News: USB 3.0 mit 253 MB/s in Aktion
 
Wenn man überlegt, dass dann sogar mit einem einzigen Hostcontroller PCI überfordert wäre und selbst PCIe 1x überreizt... JUHU! Wir haben einen Grund für PCIe 4x-Slots gefunden ;-)

Interessant finde ich, dass USB 3.0 sich etablieren wird, wenn es auch gebraucht wird - dann, wenn (externe) Festplatten 200 MB/s lesen (siehe CB).
Aber bisher gibt es doch wenig Nutzungsmöglichkeiten, wo man einen spürbaren Vorteil erhaschen kann (ja - ausser mit aktuellen Festplatten extern per USB sinds doch gar nicht mehr soviele Beispiele, die man noch dazu nennen könnte).
 
Wie schon vom Vorposter erwähnt ist es erstaunlich wie schnell die ganze Sache doch ist, wer hätte das zu Zeiten von USB 1.1 gedacht...objektiv betrachtet sind 250MB/s aber irgendwie doch nichtmehr so viel, wenn man bedenkt das sich der standard sicher wieder mindestens 5jahre halten wird...festplatten dürften nächtes jahr schonwieder an der marke kratzen, und ssds kommen heut schon fast dran. schonwieder ein standard der keinen headroom mehr hat....aber okay, ein deutlicher fortschritt zu usb 2.0 ist es natürlich :)
 
Der wird bestimmt auch noch schneller werden. 3.0 wird sich recht schnell durchsetzen, wenn die Herstellungskosten nicht wesentlich höher sind als bei 2.0.
 
Synopsis hat im letzten Jahr auch schon eine Demonstration mit über 450 MB/s gezeigt.
 
Klingt ja schon mal vielversprechend, wobei afaik die theoretisch maximale Geschwindigkeit von USB 3.0 bei um die 700 MB/s lesen und wohl 6xx MB/s schreiben liegt.

MfG
Edge
 
ein speed den esata heute bereits erreicht ... ;)

usb3 soll ja 10mal so schnell sein wie usb2, da usb2 gerade mal um 31mb/s hinkriegt find ich die theoretischen 600mb/s sehr unwahrscheinlich

praktisch isses dennoch
und mitm pci 2.0 1x slot reicht der speed auch

einzig brachialer vorteil gegenüber esata ist die stromanbindung
 
Wo liegt da eigentlich der gravierende technische Unterschied zu eSata das diese Geschwindigkeit schon lange bietet?

Jedenfalls sehr super!
Externe SSD machen dann richtig sinn.
 
@ Marius, ganz einfach wie es M.D.Geist gesagt hat.

eSATA ist eigentlich nichts anderes als ein SATA Port an den Gehäuse rand bringen.
USB ist ein Standard für Steck-Pheripherie....
Somit schon die bessere Grundlage.

Vorteile?
Schnellerer Mediumwechsel, keine externe Stromquelle nötig bis zum bestimmten Grad.
Das wären so die "ersten" Argumente die mir auf anhieb einfallen.
 
RubyRhod schrieb:
Interessant finde ich, dass USB 3.0 sich etablieren wird, wenn es auch gebraucht wird - dann, wenn (externe) Festplatten 200 MB/s lesen (siehe CB).
Aber bisher gibt es doch wenig Nutzungsmöglichkeiten, wo man einen spürbaren Vorteil erhaschen kann (ja - ausser mit aktuellen Festplatten extern per USB sinds doch gar nicht mehr soviele Beispiele, die man noch dazu nennen könnte).
Naja als Beispiel taugt im Grunde jedes externe Speichermedium - ob es nun Festplatten sind, die mittlerweile 4x so schnell sind wie USB 2.0 (von etwa 35 MB/s ausgehend), USB-Sticks, oder Cardreader für ein paar feine Sandisk CF-Karten - bei allen diesen Geräten ist das USB-Interface mehr oder weniger der Flaschenhals.

Für fast alles, was nichts mit Storage zu tun hat, würde auch heute noch sogar USB 1.1 völlig reichen.
 
Festplatten erreichen über USB 2.0 schon ~40 MB/s. Der Rest geht für Protokoll usw flöten. Geht wieder die selbe Menge für Overhead drauf liegt USB 3.0 bei 400 MB/s, allerdings kann ich mir das nur sehr schwer vorstellen ;) Ich denke eher, dass wir mit 550-580 MB/s rechnen können.
 
Schon heftig! Was is eigentlich mit diesem Wireless USB oder wie das heist von dem man mal gehört hat? Dieser ganze Kabelsalat geht eienm doch mal auf die Nerven! :D
 
Kann man denn schon ungefähr sagen, wann USB 3.0 in Mainboards oder Laptops zum Standard gehört?
 
Ideal für die USB Monitore. :D

Ansonsten, wie wäre es mit einer externen Grafikkarte für Notebooks. Dann dafür zwei USB Verbindungen nehmen, wenn einer 4x PCIx macht, dann müsste man damit ja auf 8x PCIx kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich möchte gerne die beiden Geräte rechts haben!
 
hier tun einige so, als ob man an usb3 festplatten anschliesen könnte
ohne eine externe stromquelle.

habe ich was verpasst oder ist hier die rede von 2.5 zoll platten?
 
^^Selbst 2,5" Platten können zwar an USB bestromt werden, zuverlässig ist das aber nicht zwingend.
Entscheidend ist, dass die Leistungsaufnahme unter 5W bleibt und das halten auch 2,5" während des Hochfahrens meistens nicht ein. Das das ganze dennoch in der Regel funktioniert
ist zwar toll, aber nicht unbedingt selbstverständlich.

Bei 1,8" Platten ist man da auf der sicheren Seite.

3,5" Platten werden dagegen auch mit USB3 nicht ohne zusätzlichen Port bestromt werden können, da USB3 abwärtskompatibel sein soll.
 
5W Gehen über USB 3.0 (USB 1.1 2,5W) insofern sind nach USB 3.0 überhaupt erst 2,5" festplatten betreibbar, weil solche beim Anlaufen oft mehr als das Doppelte der erlaubten 2,5W ziehen.

Was den Overhead von USB 2.0 angeht, so verbessert dies USB 3.0, so das der Overhead anteilig deutlich sinkt. Angeblich sollen gut 90% der theoretischen Transferleistung erreichbar sein!
 
Zurück
Oben