USB-Stick 32GB

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
Ich möchte an meine Fritzbox nen USB-Stick ranpacken und darauf meine Dokumente hauen die ich an jedem Rechner im Netz brauche.

Jetzt stellt sich grundsätzlich die Frage ob sowas ne gute Lösung ist oder eine externe Platte mit einer 24/7 HDD die bessere Lösung wäre.
"Mögen" USB-Sticks den Dauerbetrieb, gelesen/geschrieben wird ja nicht wirklich, er ist aber natürlich unter Strom. Bei Platten sollte man hier ja auf jeden Fall entsprechende Serverversionen nutzen.

Und zweitens, welcher Stick eignet sich gut dafür? Bei Transcend liest man öfter mal von ausfällen, wobei es mir jetzt nicht um die 25€ geht, sondern es ist natürlich nervig wenn man jedes mal wieder Backups einspielen muss und alle 6 Monate neue Sticks braucht...

Also ich hätte gerne Meinungen ob es Allgemein ne gute Lösung ist und 2. welchen Stick könnt ihr empfehlen? Er sollte 32GB haben, nicht der lahmste sein und vorallem zuverlässig und haltbar :D
 

Sit20

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
256
Ich habe die Erfahrung mit einer externen USB Platte gemacht. Und muss sagen war eine schlechte Lösung weil sie zu langsam im Netzwerk war. Ob jetzt ein USB Stick etwas schneller ist weiß ich nicht so lange es .DOC oder .PDF bleiben würde ich sagen reicht es ansonsten schlechte Lösung.


Patriot XPorter Rage 32 GB
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
ja, hauptsächlich XLS, DOC, PDF, dann vielleicht noch ein paar Bilder.
Ich bin grad schon am schauen für ein NAS, allerdings liegt es halt bei 400 - 600 Euro und ich bin noch nicht so sicher was ich nehmen soll. Aber als zwischenlösung um zumindest die wichtigsten Dokumente zentral zu haben find ich den Stick nicht schlecht und er braucht nicht so viel Platz und macht keinen Lärm
 
Top